forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Repro Auspuffanlage

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
RocketRaccoon
Beiträge: 60
Registriert: 26. Apr 2020
Motorrad:: Honda CB 450 N, Bj 1985, 27 PS (bald 43 PS)

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von RocketRaccoon »

Danke Ralf für die Erfahrung. Das b"eruhigt" mich etwas... TÜV ist ja auch manchmal so eine Glückssache aber das was du schreibst klingt nachvollziehbar

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 2355
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von BerndM »

Bei die für das Model angebotenen Nachbau - ESD sage ich mal frech : Keine Auswirkung auf Leistung. Da die Nachbau ESD
identisches Innenleben haben wie die Originalen ESD. Für die kleinen HONDA würde ich auch die Louis conical short in Chrom
in die Aussage mit einschliessen, wegen der Leistung.
Und was der Vergaser mit den Auspuffgasen zu tun hat erschliesst sich mir nicht. Da ist der Drops der Verbrennung doch schon längst gelutscht. Das Zeug muss nur noch weg.

Gruß
Bernd

Troubadix
Beiträge: 2986
Registriert: 10. Okt 2014
Motorrad:: 4 x Kawasaki

ZRX 1200S LKM Motor Bj 2003

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von Troubadix »

BerndM hat geschrieben: 2. Mai 2020 Und was der Vergaser mit den Auspuffgasen zu tun hat erschliesst sich mir nicht. Da ist der Drops der Verbrennung doch schon längst gelutscht. Das Zeug muss nur noch weg.
Grob gesagt, Schnellere Entsorgung = Steigende Drehzahl = Stärkere Füllung

Vergaser wird es dank oftmals Fetter Grundabstimmung der Serie schaffen, aber sicher auszuschliesen ist es nicht das man da was ändern muss...


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

zippotech
Beiträge: 305
Registriert: 19. Aug 2018
Motorrad:: Honda MBX 80 R
Yamaha RD 125 LC II
Gilera NGR 250
Honda CB 400 N
Honda CBX 750 F
Yamaha RD 350 YPVS
Suzuki GS 400
Suzuki GS 500 E
Wohnort: Winnenden

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von zippotech »

BerndM hat geschrieben: 2. Mai 2020 Und was der Vergaser mit den Auspuffgasen zu tun hat erschliesst sich mir nicht. Da ist der Drops der Verbrennung doch schon längst gelutscht. Das Zeug muss nur noch weg.
Diese Meinung ist der klassische Anfängerfehler und Grund für ungezählte Motorschäden!

Der Auspuff beeinflusst die Strömungsgeschwindigkeit sowie Liefergrad/Füllung und damit auch ob das Gemisch fett oder magerer wird.

PS: Troubadix war schneller
Zuletzt geändert von zippotech am 2. Mai 2020, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 6187
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von obelix »

BerndM hat geschrieben: 2. Mai 2020Und was der Vergaser mit den Auspuffgasen zu tun hat erschliesst sich mir nicht. Da ist der Drops der Verbrennung doch schon längst gelutscht. Das Zeug muss nur noch weg.
Wenn sich über den Auspuff der Abgasgegendruck verändert, wirkt sich das auch auf die Verbrennung aus.

Gruss

Obelix

Tantde Edith meint: Zippotech war schneller beim Tippen:-)
Zuletzt geändert von obelix am 2. Mai 2020, insgesamt 1-mal geändert.
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Troubadix
Beiträge: 2986
Registriert: 10. Okt 2014
Motorrad:: 4 x Kawasaki

ZRX 1200S LKM Motor Bj 2003

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von Troubadix »

DerSemmeL hat geschrieben: 1. Mai 2020
Sagen wirs mal so, wenn der Prüfer nach der Nr. schaut, die im Original eingestanzt ist, dann könnte es, je nach Tagesverfassung
und Soll-Erfüllung (nein ich bin ned böse, nur realistisch) "prickelnd" werden, wenn er die nicht findet..
Hab ich im PKW Bereich erlebt, Nachbau Endtopf, unauffällig leise und ein Prüfer Päpstlicher als der Papst, die Nummer war da aber etwas verdreht, also etwas weiter oben als normal...

...hab ihm zur nachprüfung einen Pfeil und Text draufgemalt.

Hab da auch mal keinen Tüv bekommen obwohl ALLES Eingetragen war, Argument das da nicht Steht das z.B. Auspuff in Verbindung mit dem Motorumbau Geprüft wurde...

...Zum Glück ist jetzt ein anderer Prüfdienst in der Werkstatt.



Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

Benutzeravatar
RocketRaccoon
Beiträge: 60
Registriert: 26. Apr 2020
Motorrad:: Honda CB 450 N, Bj 1985, 27 PS (bald 43 PS)

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von RocketRaccoon »

Ohje...also ist das tatsächlich alles ein wenig Lotterie was den Auspuff anbelang?
Ich schwanke halt eben zwischen Repros und den Louis Conic Short, die ja auch was taugen. Ich will mir nach Möglichkeit mehrere Hundert Euro für Eintragungen und Wiedervorführungen beim TÜV sparen :D Da suche ich den "besten" Weg.

Ich hatte bei meiner alten kleinen Simson auch bei einem neuen ESD gemerkt, was die Leistung anbelangt. Also so ganz würde auch ich das nicht mal abtun, dass da kein Effekt auf die Verbrennung ist.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16835
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von f104wart »

RocketRaccoon hat geschrieben: 2. Mai 2020 Ich will mir nach Möglichkeit mehrere Hundert Euro für Eintragungen und Wiedervorführungen beim TÜV sparen :D Da suche ich den "besten" Weg.

Deswegen: Bleib mal ganz entspannt und lass Dich nicht verrückt machen. :wink:



Es wird Dir zwar nicht viel helfen, aber ich beschreib Dir mal, wie das bei mir gelaufen ist:

Ich wegen einer §21-Abnahme zu TÜV gefahren.

Dabei ging es um andere Bremsen vorne, andere Bremspumpe, Leistungsänderung von 20 Kw auf 37 Kw (dazu gibt´s ein entsprechendes Schreiben von Honda), Änderung von 16" Hinterrad auf ein 18" Hinterrad in einer CX 500 C (PC01), anderer Lenker und Konis hinten.
Hinten war ein BT45 120/90-18 drauf, wofür ich eine Freigabe für die 2.15er Felge von Bridgestone hatte.

Endschalldämpfer hatte ich die kurzen Louis drauf. Die wollte ich aber gar nicht eintragen lassen, weil ich den Aufwand und die Kosten für die Fahrgeräuschmessung scheute und in dem Moment auch eigentlich gar nicht daran gedacht habe.



Wegen des Hinterrads musste der Prüfer eine sogenannte "Hochgeschwindigkeits-Probefahrt" machen.

Nach einer gefühten Ewigkeit, in Wirklichkeit waren 20 Miniten oder eine halbe Stunde, kam er mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück und war begeistert von der Laufkultur und dem sehr gut abgestimmten Fahwerk.

Bei der Leistungsänderung wurde er stutzig und fragte mich, ob de wirklich nur 50 PS hat.

Ich versicherte ihm, dass ich an dem Motor absolut nichts gemacht habe (stimmt auch). Das einzge, was nicht original sei, erklärte ich ihm, seien die Endschlldämpfer.

Er fragte, was das für welche sind. Ich sagte ihm, es seien Universalschalldämpfer von Louis, die aber keine ABE haben.

Er überlegte kurz und fragte mich, ob ich einen Zollstock dabei habe. Ich gab ihm einen Gliedermaßstab, er maß die Länge der Schalldämpfer und trug "Austausch-Endschalldämpfer Louis Universal 450 mm" in das Gutachten ein.

Für die ganze Zeremonie incl aller Eintragungen habe ich 153,70 € bezahlt.

Ich bin mit dem Prüfer weder verwandt noch verschwägert noch habe ich sonst irgendwelche Beziehungen zu ihm.
Gruß Ralf


Mopedfahren ist wie Sex, Du musst nur dem Gummi vertrauen.


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
RocketRaccoon
Beiträge: 60
Registriert: 26. Apr 2020
Motorrad:: Honda CB 450 N, Bj 1985, 27 PS (bald 43 PS)

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von RocketRaccoon »

Das klingt echt okay, vor allem für den Preis. Der TÜV macht ja auch nur seinen Job...

Allerdings sagt jeder was anderes. Ich stelle jetzt z.B. bei meiner viele Kleinigkeiten fest, so dass ich mich frage, wie die vorher getüvt wurde:

Blinker sind zu nah beinander (vorn und hinten), Relais defekt, kein Soziusgriff mehr (trotzdem als Zweisitzer noch), dann noch ein dilettantisch montiertes Rücklicht, Seitenständer klappt nicht automatisch ein,...
Das sind jetzt keine Dramen, aber dennoch irgendwie ärgerlich, weil ich darauf zu wenig geachtet habe. Es ist mir halt nicht so stark aufgefallen, weil die ansonsten ganz gut darsteht bis jetzt.

Allerdings will ich was Straßentaugliches fahren mit gutem Gewissen beim TÜV. :D

Benutzeravatar
DerSemmeL
Beiträge: 276
Registriert: 19. Okt 2019
Motorrad:: Z200 mit 16 KW, Bj 1981
Z 250 c - original - Bj 1983
Z 250 Ltd (noch Baustelle) - Bj 1980
KLX 250 B, die einzige mit Scheibenbremse Bj. 1983
Z 400 G1, Bj 1979
Z 400 D4 Bj 1977

Re: Repro Auspuffanlage

Beitrag von DerSemmeL »

f104wart hat geschrieben: 2. Mai 2020
RocketRaccoon hat geschrieben: 2. Mai 2020 Ich will mir nach Möglichkeit mehrere Hundert Euro für Eintragungen und Wiedervorführungen beim TÜV sparen :D Da suche ich den "besten" Weg.

Deswegen: Bleib mal ganz entspannt und lass Dich nicht verrückt machen. :wink:



Es wird Dir zwar nicht viel helfen, aber ich beschreib Dir mal, wie das bei mir gelaufen ist:

Ich wegen einer §21-Abnahme zu TÜV gefahren.

Dabei ging es um andere Bremsen vorne, andere Bremspumpe, Leistungsänderung von 20 Kw auf 37 Kw (dazu gibt´s ein entsprechendes Schreiben von Honda), Änderung von 16" Hinterrad auf ein 18" Hinterrad in einer CX 500 C (PC01), anderer Lenker und Konis hinten.
Hinten war ein BT45 120/90-18 drauf, wofür ich eine Freigabe für die 2.15er Felge von Bridgestone hatte.

Endschalldämpfer hatte ich die kurzen Louis drauf. Die wollte ich aber gar nicht eintragen lassen, weil ich den Aufwand und die Kosten für die Fahrgeräuschmessung scheute und in dem Moment auch eigentlich gar nicht daran gedacht habe.



Wegen des Hinterrads musste der Prüfer eine sogenannte "Hochgeschwindigkeits-Probefahrt" machen.

Nach einer gefühten Ewigkeit, in Wirklichkeit waren 20 Miniten oder eine halbe Stunde, kam er mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück und war begeistert von der Laufkultur und dem sehr gut abgestimmten Fahwerk.

Bei der Leistungsänderung wurde er stutzig und fragte mich, ob de wirklich nur 50 PS hat.

Ich versicherte ihm, dass ich an dem Motor absolut nichts gemacht habe (stimmt auch). Das einzge, was nicht original sei, erklärte ich ihm, seien die Endschlldämpfer.

Er fragte, was das für welche sind. Ich sagte ihm, es seien Universalschalldämpfer von Louis, die aber keine ABE haben.

Er überlegte kurz und fragte mich, ob ich einen Zollstock dabei habe. Ich gab ihm einen Gliedermaßstab, er maß die Länge der Schalldämpfer und trug "Austausch-Endschalldämpfer Louis Universal 450 mm" in das Gutachten ein.

Für die ganze Zeremonie incl aller Eintragungen habe ich 153,70 € bezahlt.

Ich bin mit dem Prüfer weder verwandt noch verschwägert noch habe ich sonst irgendwelche Beziehungen zu ihm.
Damit hat mir der Ralf eben ein ziemlich dickes Grinsen ins Gesicht gezaubert. Solche Prüfer soll es auch geben,
leider ist Homburg a bisserl weit weg. Denn ich hab den langen Conic von Louis auch vor eintragen zu lassen, mal sehen was das gibt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

Antworten

Zurück zu „Abgasanlage“

windows