XS 650 Vergaserabstimmung

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler

Moderator: f104wart

Benutzeravatar
Suzukihans
Beiträge: 251
Registriert: Do 4. Jul 2013, 17:01
Motorrad: Suzuki DR 800 Bj 90, umbau 2013
TRX 850 BJ 1996
XV 750 BJ 1983 Scrambler
Yamaha DS 7 BJ 1971
Wohnort: Kusterdingen bei Tübingen

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Suzukihans » Mi 5. Jul 2017, 23:18

Düsen für Mikuni ? zb BTS biketeileservice günstig und schnell...... viel Erfolg

Benutzeravatar
onkelheri
Beiträge: 539
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:15
Motorrad: YAMAHA XS 65o & 75o, Bj.75 ff & 11oo 4 Zyl.
Wohnort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon onkelheri » Mi 5. Jul 2017, 23:27

Ich hab gehört in Adenau gibts einen Kenner der Materie der dir den Vergaser erst einmal auf "Null" setzt! Ostbelgien ist ja nicht weit vom Ring!

Gruß Heri
Die Schönheit:Jene milde, hohe Übereinstimmung alles dessen,was unmittelbar,ohne Überlegen und Nachdenken zu erfordern,gefällt.Goethe
Ich"heile" Motorradanlasser, Vergaser und Schwingen!

Grave
Beiträge: 23
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Do 6. Jul 2017, 07:06

Morgen zusammen,
die Originalbedüsung eines BS 34 auf XS 650 ist:
Hauptdüse 135
lLeerlaufdüse 42,5
Luftdüse 135
von daher kann es also bis auf die Änderung der größeren Hauptdüse nicht daran liegen.
Na ja, ich werde morgen alles nochmal auseinander nehmen und sehen ob ich was finde.
Ansonsten: Flachschieber vom Stephen und gut is.
Ich meld mich

Michael

Benutzeravatar
Dan
Beiträge: 442
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 21:32
Motorrad: XS 650
Guzzi 850 T4
Wohnort: 24641 Sievershütten

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Dan » Do 6. Jul 2017, 07:15

Guck Dir auch mal an, ob die korrekte Nadel drin ist und in welcher Kerbe sie hängt.
Mit fröhlichem Grunzen
Dan

Grave
Beiträge: 23
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Do 27. Jul 2017, 05:59

Moinsen,
sorry das ich so lange out war, aber viel um die Ohren und somit auch wenig neues. Zumindest nix positives.
Zwischenzeitlich war ich bei Heri und der Gaser ist kmpl. revidiert mit original Bedüsung. Topp Kontakt und einer der wirklich weiss was er tut.
Am nächsten Tag montiert und wieder das gleiche Bild. Fehlzündungen, keine Gasannahme und der linke Zylinder fällt stellenweise aus.
Da ich zeitlich extrem begrenzt war zum Schrauber geschoben und gedacht....der hat ja nen´Titel der wird schon wissen was ist.
Irrtum. Das sind mittlerweile Inspektionsdiplomaten oder Diagnotikbildschirmstarrer. Zehn Tage. Vorgestern rief er an. kannste holen kommen, alles topp.
Probefahrt gemacht...Pustekuchen.
Ich lass ihm jetzt noch heute und geh sie dann wieder holen.
Kennt irgenjemand von euch irgendjemanden der sich in meinen Breitengraden auskennt?
Mir würde ja schon ne´Diagnose reichen. Reperatur kann ich selber vornehemen.
Ach so....wenn de linke nicht läuft und ich ziehe den Kerzenstecker ab, halte den ein paar Zentimeter von der Kerze weg dann läuft der wieder.
Zwei Meister sagen das es nicht an der Zündung liegt. Angebl. alles durchgemessen. Hab ich auch und muss da leider zustimmen.
Aufgrund dieses Symtoms bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Langsam nervt´s. Aufgeben is aber nich.

Schönen Tach

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 788
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon DerAlte » Do 27. Jul 2017, 08:16

Wenn das so ist mit dem Kerzenstecker abhalten und es funzt, dann ist das Problem in der Zündung zu suchen!!!
Wie haben deine "Meister" die Spulen kontrolliert???
Du hast hoffentlich keine NGK -Kerzen drin und wenn doch, dann hast du diese sicher direkt gewechselt nach den Versuchen mit dem zu fetten Gemisch!!! Bitte keine neue Diskussion pro/Kontra NGK, aber ich weiß wovon ich rede im Zusammenhang mit Überfettung.
Wenn dieser Minimalaufwand nichts bringt, dann nächste Baustelle: Zündspulen. Hab schon Fälle erlebt wo die Spulen nicht zur elektron.Zündung gepasst haben.....
Nicht aufgeben ! Die Möglichkeit der Fehler ist begrenzt!
Grüße Volker

Benutzeravatar
Omsk
Beiträge: 187
Registriert: So 24. Feb 2013, 01:35
Motorrad: MZ ETZ 150/164
Baujahr 1988
Yamaha XS 400 2A2
Baujahr 1978 oder 79
Wohnort: Magdeburg

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Omsk » Do 27. Jul 2017, 17:02

Hallo,

@ Volker :shock: , kannst du mir das mit den NGK Kerzen mal ganz kurz erklären und besser Alternativen nennen. Bitte Bitte :cry:

Gruß Steffen
ich weiß, es gehört nicht wirklich zum Thema. :beten:

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 788
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon DerAlte » Do 27. Jul 2017, 19:34

Also Steffen, die NGK haben die Neigung ihren Dienst (teilweise) zu quittieren wenn sie mal spritnass geworden sind. Sei es durch viele Startversuchen ohne Erfolg, oder sei es durch Überfettung des Gemischs besonders bei niedrigen Drehzahlen. Das wurde in vielen Foren schon öfter diskutiert und weiß daher, daß ich viele Gleichgesinnte zum Thema NGK habe. Natürlich gibt's auch zig zufriedene Nutzer ( aber die waren halt noch nie zu fett ;-)).
Mein letzter Fall ist gerade mal 6 Wochen her. Eine Guzzi V65 TT nach 18 Jahren Winterschlaf. Mein örtlicher Händler bietet nur NGK an! Also nach allen anderen Vorbereitungen ( Vergaser reinigen, alle Flüssigkeiten neu) spring die Guzze auch gleich an. Nach 15 km läuft nur noch der rechte Zylinder. Kerze raus, ist recht rusig und hat nur noch einen Glimmerfunken. Neue rein, nach 15 km wieder das gleiche. Ursache war ein nicht ganz schließender Choke. Wenn man das blanke Zündkabel in etwa 10 mm Abstand zur Kerze hält, laufen wieder beide Zylinder. Bei direktem Kontakt fällt der Zylinder wieder aus . Überfettung hat die Kerze gekillt. Das tritt nach meiner Meinug eben sehr leicht bei NGK - Kerzen auf!
Als Aldernative hab ich jetzt (nach Einbau einer neuen Chokedichtung) Kerzen von Bosch eingebaut.
Mußt du mal Googeln wie der NGK Wärmewert bei alternativen Hersteller genannt wird. Egal,was du nimmst, im "Absaufverhalten" sind alle besser als NGK!

Grüße Volker

cafetogo
Beiträge: 120
Registriert: Sa 10. Jun 2017, 10:26
Motorrad: Dr 800 big

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon cafetogo » Do 27. Jul 2017, 20:04

Das bezweifle ich aber das Bosch besser sind, bei mir ist nach den wechsel nicht mal mehr das Motorrad angesprungen. in einen japanischen Motorrad gehören NKG die funktionieren schon Jahrzehnte Bosch taugt dafür mit Sicherheit nicht die sind eher was für Landmaschinen :mrgreen:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Dan
Beiträge: 442
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 21:32
Motorrad: XS 650
Guzzi 850 T4
Wohnort: 24641 Sievershütten

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Dan » Do 27. Jul 2017, 20:20

YippieYeah ... endlich wieder ne Zündkerzen Diskussion.
Ich hol mir schon mal Bier, Chips und Popcorn

Aber jetzt mal im Ernst.
Ich fahre in meiner 447 schon seit Jahren NGK BPR8EIX (Iridium) und ich mags tendeziell auch lieber etwas fetter.
Hol Dir nen neuen Satz Kerzen (brauch man im Motorradleben eh immer mal wieder) neue Zündkabel und Kerzenstecker und tausch mal durch.
Mit fröhlichem Grunzen
Dan


Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast