XS 650 Vergaserabstimmung

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler

Moderator: f104wart

Troubadix
Beiträge: 1758
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:09
Motorrad: 3 x Kawasaki

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von Troubadix » Do 27. Jul 2017, 20:29

NGK Kerzen mit einem "R" an 2ter Stelle scheinen häufig mit Tod durch ersaufen gesegnet zu sein, deswegen werde ich bald D8EA statt DR8ES Testen, bei älteren Motorrädern die "nur" über den Kerzenstecker entstört wurden sollte das eh der Fall sein, evtl hat aber ein eifriger Händler zu den "R" versionen umgeschlüsselt und Verkauft...


Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

cafetogo
Beiträge: 180
Registriert: Sa 10. Jun 2017, 10:26
Motorrad: Dr 800 big

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von cafetogo » Do 27. Jul 2017, 20:47

Was der alte beschreibt ist teilweise schon richtig hatten wir erst letzte Woche, Maschine lief im Leerlauf und etwas darüber wie ein Sack Nüsse darüber hinaus ging sie normal. Kerzen gewechselt und alles wieder normal, dazu muss man sagen das die Kerzen fast 30.000 drauf hatten. Ich hatte auch schon von vier neue eine kaputte dabei, passiert überall mal.

Was das absaufen betrifft ist das meist hausgemacht, schon öfters selber gehört das es von irgendwoher schreit gib kein Gas :grinsen1: das ist aber ein Fehler ruhig Vollgas geben zumal bei Unterdruckvergaser der Schieber nur einen teil auf ist, da muss Luft durch damit die Kerze wieder trocknen kann.

Gruß
Roland

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 781
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von DerAlte » Do 27. Jul 2017, 22:11

cafetogo hat geschrieben:Das bezweifle ich aber das Bosch besser sind, bei mir ist nach den wechsel nicht mal mehr das Motorrad angesprungen. in einen japanischen Motorrad gehören NKG die funktionieren schon Jahrzehnte Bosch taugt dafür mit Sicherheit nicht die sind eher was für Landmaschinen :mrgreen:

Grüße
Roland
Das kommentiere ich mal nicht im Detail! So macht halt jeder im Laufe der Zeit seine eigenen Erfahrungen :friendlyass:
Aus meiner Sicht scheint gesichert: NGK reagiert auf Überfettung empfindlicher als andere Hersteller!
NGK funktionieren bestens, wenn alles mit den Gasern stimmt und wenn das Moped keine erfolglosen Startorgien hinter sich hat.
Und genau aus diesen Gründen hat unser Fragesteller die Probleme mit seinem Moped und den darin befindlichen Kerzen!

Grüße Volker

Benutzeravatar
Omsk
Beiträge: 191
Registriert: So 24. Feb 2013, 01:35
Motorrad: MZ ETZ 150/164
Baujahr 1988
Yamaha XS 400 2A2
Baujahr 1978 oder 79
Wohnort: Magdeburg

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von Omsk » Fr 28. Jul 2017, 14:46

Hallo,

Danke Volker, kann ich zwar nicht so bestätigen aber jetzt weiß ich worum es geht.

Gruß Steffen

Grave
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von Grave » Fr 28. Jul 2017, 17:58

Ok....dann eben mal Kerzenthema.
Sie läuft. Aber nur bedingt. Der bereits bekannte Sack Nüsse im Leerlauf und unteren Drehzahlbereich. Beim fahren fällst nicht auf da man da nicht hinkommt. Beim anfahren schon. BP 7 ES drinne.
Hat jemand ne' Idee?

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5131
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad: Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von MichaelZ750Twin » So 30. Jul 2017, 22:59

Hi Grave,

es gibt die Kawasaki Z750Twins und deren Vergaser sind kompatibel mit den XS650.
Sehr ähnlich und doch nicht gleich.
Auch hier das gleiche Spiel:
Ein 38er für die Strassenversionen, ein 34er für die Chopperversionen.
Dazu unterschiedlich große Ansaugstutzen.
Evtl. erklärt das die Ungereimtheiten bei den Vergasern.
Heri hat das aber sicher im Griff ;)

Kurz zu den Zündkerzen:
Ich verwende auch aus den von Volker beschriebenen Gründen keine NGK-R-Kerzen mehr.
Bin bei Champion und Nippon Denso (ND) angekommen und sehr zufrieden.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Grave
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von Grave » Mi 2. Aug 2017, 21:27

Hi Michael,

ja. Hat Heri auch erwähnt als ich da war. Das traurigste an der ganzen Geschichte ist das 2 gestandene Zweiradmechanikermeister das Problem nicht in den Griff bekommen. Hatte ich aber bereits erwähnt. Nicht mal ne anständige Diagnose ist drin.
Der Gaser bekommt jetzt noch neue Membranen und O-Ringe für den Choke. Dann isser fast neu.
Ich gib' mich selbst dran...learning by doing.
Heri meint Bosch Kerzen. Weiß nur den Wärmewert nicht mehr.
Welche Champion fährste denn?

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5131
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad: Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von MichaelZ750Twin » Do 3. Aug 2017, 11:01

Hi Grave,
für die Z750Twins gibt es zwei Empfehlungen.
Die Strassenversionen mit ihrem BS38 sollen NGK 6er Kerzen bekommen, die Chopperversionen mit dem BS34 sollen NGK 8er Kerzen haben.
Die Motoren sind aber grundsätzlich baugleich, keine Ahnung warum da gleich zwei Stufen Abstand sind ?
Da ich keine BS38 verwende und die Änderungen mit den BS34 immer wieder zu schwarzen 8er Kerzen geführt haben, gehe ich den Mittelweg, also B7ES-Äquivalente.
Ich nehme Kerzen ohne Entstörwiderstand. Die geforderten 5kOhm erreiche ich über die gut funktionierenden NGK-Kerzenstecker mit Widerstand.
Achte auf die Länge der Kerze, also Gewindelänge und vorspringende Elektrode oder nicht.
Kann das für die XS650 nicht sicher benennen.

Hier ist die Vergleichstabelle zu den weiteren Zündkerzen:
Copyright liegt bei http://www.gs-classic.de
Ich hoffe die Kollegen haben keine Einwände diese öffentlich verfügbare Datei weiterzuverwenden.
Link habe ich gerade nicht zur Hand.
ZuendkerzenVergleich01.pdf
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Grave
Beiträge: 25
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von Grave » Do 10. Aug 2017, 07:40

Jo Hey... Da bin ich nochmal.
Im Vergaser stecken mittlerweile fast 400 Schleifen und was solll ich sagen, sie geht immer noch nicht.
Habe beim nachträglichen Nachsehen dann festgestellt das der "Meister" BR Kerzen mit 1kohm Steckern verbaut hat......ohne Worte.
Sie lief zwar...aber der untere Bereich ging immer noch nicht. Jetzt sind noch neue Menbranen drin weil die alten schon geflickt waren. Umbedüst hin und her und alles ohne Ergebnis. Ventielspiel, Steuerkette, Kompression etc. mir fällt jetzt auch nix mehr ein was noch ursächlich sein könnte.
Was aufffällt ist das sich einer der neuen 5kOhm Kerzenstecker verabschiedet hat...den Grund dafür sehe ich irgenwie nicht.
Vieleicht kann ich´s hiermit ja nochmal ankurbeln um weitere Lösungsvorschläge zu bekommen. Ich dachte es wäre alles so einfach.
Ist allerdings auch die erste die so viel Probleme bereitet.

GrÜße aus extrem nassem Ostbelgien

Michael

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 781
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitrag von DerAlte » Do 10. Aug 2017, 07:58

Hatten wir schon das Thema : falsche Steurerzeiten ( Kette um einen Zahn falsch aufgelegt)?
Das Thema : falscher Auspuff ( viel zu kurz und offen)?
Vielleicht nochmals ein paar dürre Worte zum Status Quo. Wie hoch dreht sie, wie schnell läuft sie, springt sie spontan an?..
Grüße Volker

Antworten

Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“