XS 650 Vergaserabstimmung

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler

Moderator: f104wart

Grave
Beiträge: 21
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Fr 11. Aug 2017, 06:30

Hi Volker,
ncht wirklich. Topf fällt aber aus da der immer schon drauf war.
Wenn du sagst das die Steuerkette umgesprungen ist dürfte sie ja gar nicht laufen,oder? Mit BR Kerzen und 1kOhm Steckern tat sie das aber.
Zwar nicht im unteren Bereich aber zumindest teilweise fahrbar. Sie springt an. Spontan weiss ich nicht da Vergaser immer rein raus. Hochdrehen
ist gar nicht. Endgeschwindigkeit?? Wir haben schon gesehen das die Zündung ein wenig zu früh erfolgt das aber nicht als so tragisch bemessen.
Spule defekt?
Gruß Michael

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 785
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon DerAlte » Fr 11. Aug 2017, 08:01

Ganz schwierig hier verlässlichen Boden unter die Füße zu bekommen! Hat das Moped schon mal richtig gefunzt seit es in deinem Besitz ist???
Was heißt : Topf fällt aus? Läuft sporadisch nur auf einem Zylinder?
Klar springt die an wenn die Kette um einen Zahn versetzt ist, läuft dann aber bescheiden. Muss nicht übergesprungen sein, kann auch falsch montiert werden - wissen wir das???
Kerzen getauscht? Spulen von links nach rechts getauscht - fällt jetzt der andere Zylinder aus?
Läuft die Zündverstellung über den ganzen Bereich?
Fragen über Fragen.... Systematik ist das oberste Gebot - sonst verstrickst du dich in (Un)Wahrscheinlichkeiten und erkennst nicht mehr Aktion und Reaktion!
Liste machen und abhaken. Keine Einreden und Ausreden. Das hat alles einen Zusammenhang und Ursache. Die kann man finden, aber eben mit System.
Grüße Volker

Grave
Beiträge: 21
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Fr 11. Aug 2017, 09:04

Als ich die Kiste erworben habe ist sie gelaufen. Genau so wie sie jetzt da steht. Die einzige Änderung die stattgefunden hat waren neue K&N Filter die vorher auch montiert waren und der Gaser ist komplett gemacht. Spulen kann ich nicht tauschen. Ist nur eine und die Kabel sind vergossen.
Ich kann halt nur nach dem Ausschlussverfahren arbeiten. Mehr kann und weiss ich auch nicht. Zusammenhänge sind bei mir nicht angesagt.
Wenn ich nicht mal von Meistern ne anständige Diagnose bekomme, wo soll ich dann noch ansetzen? Sie nimmt kein Gas an...und zwar gar keins. Mit Standgas lässt sich nicht viel anfangen. 350 km sind mir zuweit, sonst würd´s jetzt gerade bei dir klingeln :wink:

Gruß Michael

Benutzeravatar
Joe84
Beiträge: 157
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 18:38
Motorrad: Yamaha XS650 `79
Yamaha XS650 '79 rolling chassis ;-)
Yamaha XJR1300 RP02

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Joe84 » Fr 11. Aug 2017, 09:55

Da man die Vergaser ja nun quasi ausschließen kann... Welche Zündung ist denn verbaut?

Ich würde als erstes mal den Limadeckel runternehmen, Strobo anschließen und wie Volker schreibt, die Zündzeitpunktverstellung überprüfen.

Edit: Haste die alten Luftfilter noch? Falls ja, raufschrauben und probieren. Evtl sind die neuen ja viiiiiieeelll zu gut geölt...
Edit2: Wie ist denn die Motorgehäuseentlüftung realisiert? Hast du da was verändert?
Bild

Grave
Beiträge: 21
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Fr 11. Aug 2017, 13:45

Hey Joe.....
elektronische Zündbox "Mad in US". Alles schon passiert. Wie gesagt zündet etwas zu früh. Ich kanns aber nicht bei höherer Drehzahl kontrollieren weil sie sich da nicht hinbewegt.
Hab die neuen Lufis auch mal abgeklebt. Da ändert sich nichts.
Und nochmal, alles was verändert wurde sind neue Lufis und ein jetzt überholter Vergaser. Ich komm´wieder an die Steuerzeiten und Volkers Annahme das die Kette übergesprungen ist.
Ist der Zündzeitpunkt verstellbar?Wenn ja ,wie?

Gruß Michael

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3720
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon obelix » Fr 11. Aug 2017, 14:05

Grave hat geschrieben:Und nochmal, alles was verändert wurde sind neue Lufis und ein jetzt überholter Vergaser. Ich komm´wieder an die Steuerzeiten und Volkers Annahme das die Kette übergesprungen ist. Ist der Zündzeitpunkt verstellbar?Wenn ja ,wie?
Ist denn sichergestellt, dass der Gaser auch "richtig" überholt wurde? Das Ding ist ja ned nur aus 3 Teilen zusammengesschraubt, da können sich schon Fehler einschleichen...

Bevor ich den Fehler an BAuteilen suche, die unverändert sind, konzentriere ich mich lieber erst mal auf die Teile, die ich in der Hand hatte und die geändert oder bearbeitet wurden. Erst, wenn ich da den Fehler definitiv ausschliessen kann, such ich an anderen Stellen weiter. Nicht falsch verstehen, aber ich hab hier z.B. Düsen liegen, die augenscheinlich in Ordnung sind, sind geputzt und geschallert. Aber ein paar davon sind halt trotzdem ned optimal, da prustet es beim Durchblasen, während bei den anderen, identischen der Luftstrom sauber rauskommt. Ist mit dem Auge oder der Drahtdurchstechmethode nicht aufgefallen.

Auch nagelneue Düsen können fehlerhaft sein, hab ich grade in den letzten Wochen und Monaten von einigen Seiten mitbekommen, wo es auch nach der Überholung Probleme gab.

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
Joe84
Beiträge: 157
Registriert: Sa 11. Apr 2015, 18:38
Motorrad: Yamaha XS650 `79
Yamaha XS650 '79 rolling chassis ;-)
Yamaha XJR1300 RP02

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Joe84 » Fr 11. Aug 2017, 15:03

Also wenn der Heri die Vergaser inspiziert hat, sind die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ok.

Bin auch dafür, den Zustand herzustellen in dem sie gut gelaufen ist, sprich, die alten Filter drauf oder zur Not mal kurz ohne probieren. Wenn es das nicht ist, kann man immer noch weitersehen.
Bild

Benutzeravatar
caka
Beiträge: 33
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 20:39
Motorrad: yamaha tr1 umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon caka » Fr 11. Aug 2017, 15:33

das was du beschreibst entspricht sehr genau dem was ich an meiner tr1 durch habe..... Leerlauf unruhig, teilweise nur ein pott und obenrum gehts.....
ich habe auch alles an des vergasen getauscht und versucht.... Kerzen, stecker, Kabel, spulen und tci getauscht, Pickups durchgemessen und am ende waren es die steuerzeiten!
mach den deckel mal auf und schau nach.....

Grave
Beiträge: 21
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Sa 12. Aug 2017, 07:20

@ caka ....ich hoffe du hast recht

........werde mich heute drangeben

gruß Michael

Grave
Beiträge: 21
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:10
Motorrad: XS 650 1980
XS 500 1977
BMW R 80RT 1994
Honda CM 400t (verscramblert)
XV 750 im Umbau

Re: XS 650 Vergaserabstimmung

Beitragvon Grave » Sa 12. Aug 2017, 20:20

Tristesse. Chancenlos. Ob's wirklich an dem zu frühen zünden liegt?
Ich kanns jedenfalls nicht mehr ausschließen. Ist die Zündbox defekt?Wenn ja woran mach ich das fest?
Ist jedenfalls alles so wie es sein soll. Es gibt nichts mehr was man als Fehlerquelle in Betracht ziehen könnte.

Schönes WE

Morgen auf die Q und ne Tour durch die Eifel :bike1:


Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste