luftfilter K&N

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Metterschling
Beiträge: 18
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 20:46
Motorrad: SUZUKI GSXR 750W
YAMAHA FZR 600
YAMAHA SR 500
HONDA CX 500
SUZUKI GSX 400
Kawasaki Z550F

luftfilter K&N

Beitrag von Metterschling » Fr 8. Sep 2017, 20:46

Moin moin,

Ja, die alte leidige Frage universale Luftfilter. Hi Obelix auch hier sanfte Grüsse.....

alle (fast alle) haben die universale Luffies auf ihrer GS. Die letzten haben viel Geld wg. eienem Zettel , eine Art Gutachten (ja ja Obelix gibbet nicht nenne ich jetzt so) gekostet. AME war sehr behilflich.
Ich habe es immer noch nicht verstanden was erzählt ihr Eurem Graukittel? Ober sind das alles einzelabnahmen?
Wenn ich nach Rendsburg oder Flensburg soll, läuft unter 200,- Schleifen nichts. Oder gibt es tatsächlich eine Baujahrgrenze?

Also lange Rede kurzer Sinn: Ich will auch wieder offene (universale) Luffies.
Dieses Mal auf meine "neue" 38 Jahre alte gs550e. Wer kann helfen?
Die sollen es werden: https://www.knluftfilter.com/search/pro ... od=RC-2382

Danke für die Hilfe
Last edited by 1 on f104wart; edited 0 times in total
Grund: Überschrift geändert, damit auch die Suchfunktion eine reelle Chance hat. K&N ist ein Markenzeichen. Wer K&N sucht, findet KuN nicht.

Benutzeravatar
Hux
Beiträge: 1315
Registriert: Do 1. Mai 2014, 07:41
Motorrad: Suzuki LS 650, 1987; Suzuki LS 650, 1992; Yamaha SR 500, 1985
Wohnort: 91541 Rothenburg o/T

Re: luftfilter KuN

Beitrag von Hux » Fr 8. Sep 2017, 20:59

Sers, es gibt keine Baujahr (EZl-Jahr) Grenze, bei der Sportluftfilter wie ein Lenker eingetragen werden, höchstens Tüffels, die das trotzdem machen und sich nicht drum scheren, ob Du bei einer Kontrolle heimlaufen darfst.
200€ klingt für die Aktion jetzt pauschal nicht übertrieben, was gibt's denn für das Geld?
Gallerie: Bikes | Aktuell im Bau: LS 650 Oldschool Bobber

Görch
Beiträge: 27
Registriert: Do 12. Mär 2015, 12:43
Motorrad: Suzi´s

Re: luftfilter KuN

Beitrag von Görch » Fr 8. Sep 2017, 21:17

Findest du einen Prüfer der Ahnung von seinem Job hat und selber auch noch Krad fährt ist eigentlich alles möglich bei den Filtern.Ich hab das Glück gehabt nach 6 Prüfstellen die sofort abgewunken haben. Hat sich alles angeschaut und eingetragen aber auch er meinte maximal bis EZ 87.

Metterschling
Beiträge: 18
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 20:46
Motorrad: SUZUKI GSXR 750W
YAMAHA FZR 600
YAMAHA SR 500
HONDA CX 500
SUZUKI GSX 400
Kawasaki Z550F

Re: luftfilter KuN

Beitrag von Metterschling » Fr 8. Sep 2017, 21:28

tja habe ich mir schon gedacht...

AME hat keinen Aufstand gemacht, seht meine ehemalige Kawasaki da hatte ich schon mal über offene Luffies geschrieben. Obelix hat den Zettel von AME "ungeschwärzt" angehängt. Die Billigfilter, die selben die Louis für vetreibt 9,90, haben mich pro Stück 30.- bei AME gekostet, der Zettel von AME sah aber so wichtig aus, dass ich keine Probleme bekommen habe.

Hat jemand denn schon mit einer Briefkopie von einem "Referenz Motorrad" glück beim Graukittel gehabt?

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11580
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: luftfilter K&N

Beitrag von f104wart » Sa 9. Sep 2017, 16:22

Görch hat geschrieben:Findest du einen Prüfer der Ahnung von seinem Job hat und selber auch noch Krad fährt ist eigentlich alles möglich bei den Filtern.
:roll:

...Wenn ein Prüfer Ahnung hat und an seinem Job hängt, dann trägt er Dir ohne Fahrgeräuschmessung gar nichts ein. :neener:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

cafetogo
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Jun 2017, 10:26
Motorrad: Dr 800 big

Re: luftfilter K&N

Beitrag von cafetogo » Sa 9. Sep 2017, 16:50

Das hört er doch bei der Probefahrt ob überhaupt eine Geräuschmessung erforderlich ist, wenn man natürlich schon auf den Hof fährt das die Scheiben klappern zückt er klar das Messgerät :grinsen1: muss man halt dafür sorgen das die Frau paar Topfreiniger vermisst kann man ja nach den Tüv wieder zurückgeben :wink:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
caka
Beiträge: 61
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 20:39
Motorrad: yamaha tr1 umbau

Re: luftfilter K&N

Beitrag von caka » Sa 9. Sep 2017, 17:06

na bei den 38 jahren solltest du kein problem bekommen. genau genommen gibt es keine grenzen beim baujahr, aber natürlich über die jahre änderungen der vorgaben die es leichter oder schwerer machen. du solltest eigentlich kein problem damit bekommen.

es muss eine einzelabnahme sein und du muss so lange suchen bis du einen prüfer findest der "nur" eine standgeräuschmessung haben will. dann bist du auch relativ günstig dabei..... beim ersten projekt haben die mich auch bei den ersten 5 prüfstellen vom hof gejagt..... nicht entmutigen lassen. wenn du an einer landesgrenze wohnst wo unterschiedliche institute zuständig für einzelabnahmen sind probier es bei beiden. zwischen tüv rheinland und tüv nord gibt es zum beispiel relativ große unterschiede.

und ganz wichtig...... "ich habe vor....." kommt viel besser an als "ich habe mal ..... gemacht"

eine kopie eines scheines mit eintragung bringt dir genau gar nichts. der der prüft hält den arsch dafür hin was er tut. da ist denen meist egal was andere eingetragen haben.

viel erfolg

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5189
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad: Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: luftfilter K&N

Beitrag von MichaelZ750Twin » Sa 9. Sep 2017, 20:07

Die Eintragung erfolgt durch eine Einzelabnahme mit Geräuschmessung.
Als Gefälligkeit darf man die Eintragung nach einer (günstigen) Standgeräuschmessung werten (ca. 35,- Euro), mehr machen die Bullen am Strassenrand ja auch nicht. Spätestens in Verbindung mit einem anderen Auspuff ist eine (teurere) Fahrgeräuschmessung angesagt und die liegt eben so um 200,- Euro.
Die Chance, das du die Fahrgeräuschmessung mit Einzel-LuFis bestehst, ist sehr hoch, solange dein Auspuff bei Serienlautstärke ist.
Mit einer Krawalltüte drunter wird es sicher nichts werden, mußt aber trotzdem zahlen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

cafetogo
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Jun 2017, 10:26
Motorrad: Dr 800 big

Re: luftfilter K&N

Beitrag von cafetogo » Sa 9. Sep 2017, 20:26

Ich Bau gerade auch am Auspuff und werde mir so ein Ding besorgen ob das einigermaßen geht wird man sehen, vor paar Jahren hatte ein bekannter ein Handy von Nokia mit Schallpegelmesser im Programm das ging ziemlich genau, braucht man nur ein Original Motorrad messen und mit den Schein vergleichen. Muss ja nicht mal genau gehen wenn man einen Reverenzpunkt hat.

http://www.ebay.de/itm/Digital-Schallpe ... 0507.m3226

Grüße
Roland

Benutzeravatar
caka
Beiträge: 61
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 20:39
Motorrad: yamaha tr1 umbau

Re: luftfilter K&N

Beitrag von caka » Sa 9. Sep 2017, 22:57

MichaelZ750Twin hat geschrieben: Spätestens in Verbindung mit einem anderen Auspuff ist eine (teurere) Fahrgeräuschmessung angesagt und die liegt eben so um 200,- Euro.
ist unsinn und auch ermessenssache des prüfers. sowohl die art der messung, als auch die kosten.....
so zumindest meine erfahrung.

Antworten

Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“