Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Zebaot
Beiträge: 51
Registriert: 4. Sep 2015
Motorrad:: Yamaha XS 400 4G5 Bj. 82 - Custom

Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von Zebaot » 26. Jun 2019

Hallo,

Muss ich die Vergaser neu synchronisieren, wenn ich die Hauptdüsen gegen Größere gewechselt habe?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 1870
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von BerndM » 26. Jun 2019

Nein. Das Synchronisieren erfolgt bei Standgas und verstellt werden die Drosselklappen zueinander. Du wirst die Vergaerbatterie
für den Düsenwechsel nicht auseinandergenommen haben.

Gruß
Bernd

Zebaot
Beiträge: 51
Registriert: 4. Sep 2015
Motorrad:: Yamaha XS 400 4G5 Bj. 82 - Custom

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von Zebaot » 26. Jun 2019

Danke Dir...

Benutzeravatar
BonsaiDriver
Beiträge: 617
Registriert: 5. Feb 2013
Motorrad:: Triumph TR 7 RV Cafe-Racer
Triumph Bonneville T100 BJ 2013
Moto-Guzzi V11 Ballabio BJ 2003
Honda XL 250 S BJ 1980
Honda Dax "Nice" BJ 1988
Honda Monkey BJ 1971
Sky Monkey BJ 2006

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von BonsaiDriver » 26. Jun 2019

Moin

...soweit die Theorie - die Praxis sieht aber leider meistens anders aus...
Ich würde auf jeden synchronisieren, da jegliche Veränderung sich auch entsprechend auswirkt.

Ach ja - so ich das Synchonisieren kenne wird es sowohl im Leerlauf wie auch bei ca. halber Nenndrehzahl abgeglichen,
und gerade auch das Hochdrehen aus dem Leerlauf sollte mit entsprechend gleichem Druck passieren.

...und ist ein Synchronisieren sowieso nie verkehrt - und es übt...

und wenn sich dann herausstellt das nichts zu verändern ist - ist es auch gut
Ronni - the 10 Inch Wheel Driver

Benutzeravatar
onkelheri
Beiträge: 974
Registriert: 28. Feb 2013
Motorrad:: YAMAHA XS 65o & 75o, Bj.75 ff & 11oo 4 Zyl.
Wohnort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von onkelheri » 27. Jun 2019

Ebend...🧐
"mens sana in carburetor sano"
Ich"heile" Motorradanlasser, Vergaser und Schwingen!
Die Schönheit:Jene milde, hohe Übereinstimmung alles dessen,was unmittelbar,ohne Überlegen und Nachdenken zu erfordern,gefällt.Goethe

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 1101
Registriert: 6. Jul 2013
Motorrad:: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von DerAlte » 27. Jun 2019

Entschuldigung Leute! Alleine schon die Tatsache, daß er diese Frage stellt, zeigt doch, daß er die Gerätschaft zum Synchronisieren nicht besitzt - sonst würde er es doch in 5 Min. einfach tun!
Also ich sag deshalb: nein, ist nicht notwendig. Durch den Düsenwechsel ändert sich i.d.R. keine Gasersynchro!

Grüße Volker

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 481
Registriert: 9. Sep 2014
Motorrad:: Moto Guzzi LM3, Bj 1984
Wohnort: Wurmannsquick

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von kramer » 28. Jun 2019

Wegen einer anderen Hauptdüse und sonst nichts verändert?
Ächt nicht :-)

Peter

cafetogo
Beiträge: 847
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von cafetogo » 28. Jun 2019

Kommt halt drauf ob zum wechsel der Vergaser raus musste und wie leicht oder schwer das ging, ist ja nur ein dürres Gestänge dran das ist gleich verbogen wenn man blöd rankommt.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 481
Registriert: 9. Sep 2014
Motorrad:: Moto Guzzi LM3, Bj 1984
Wohnort: Wurmannsquick

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von kramer » 28. Jun 2019

Ich geb zu, ich hab beim Schreiben nur an meine Guzzi gedacht, und nicht an Japan-Zeugs ;-)

Grüße

Peter

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15823
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Vergaser synchronisieren nach Wechsel der Hauptdüsen?

Beitrag von f104wart » 28. Jun 2019

DerAlte hat geschrieben:
27. Jun 2019
Entschuldigung Leute! Alleine schon die Tatsache, daß er diese Frage stellt, zeigt doch, daß er die Gerätschaft zum Synchronisieren nicht besitzt
Das alleine ist keine Entschuldigung.

Dann holt man sich eben ein paar Meter PVC-Schlauch und ein paar T-Stücke aus dem Aquariumbedarf im Baumarkt und baut sich eine Schlauchwaage. Die Stutzen zum Anschluss der Schläuche an den Ansaugstutzen "bastelt" man sich aus zwei, der Länge nach durchgebohrten Schrauben. So was geht auch ohne Drehmaschine. Nimmt man dazu Inbusschrauben, kann man den Innen6kant sehr gut zum Anbohren und zentrieren nutzen. Wenn´s dann trotzdem nicht 100%ig gerade wird, isses auch nicht schlimm. Hat man eine Ständerbohrmaschine, ist es noch einfacher. Dann spannt man die Schraube zum Zentrieren ins Bohrfutter und gleichzeitig in den Schraubstock und befestgt dann erst den Schraubstock am Maschinentisch. :wink:


...Das Synchronisieren wird ohnehin sehr oft vernachlässigt. Im Grunde sollte man das nach jedem Spannen der Steuerkette und nach jedem Einstellen der Ventile machen und nicht nur dann, wenn man an den Versagern herumgeschraubt hat.

Wenn man, wie an Peter´s Guzzi nur die Schwimmerkammern abschrauben muss, um die Hauptdüsen zu wechseln, dann kann man sich das Prozedere schenken. Wenn man dazu die Vergaser ausbauen muss, dann eben nicht.

Und wenn an der XS nach dem letzten Synchronisieren die Steuerkette gespannt oder die Ventile eingestellt wurden, dann sollte man sich den "Luxus" einfach mal wieder gönnen. :wink:

Antworten

Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“

windows