forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Mikuni TM 28 mit K&N Luftfilter Abstimmungsproblem

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
gasbuddel
Beiträge: 7
Registriert: 9. Aug 2020
Motorrad:: RD 350

Re: Mikuni TM 28 mit K&N Luftfilter Abstimmungsproblem

Beitrag von gasbuddel »

Scheint so, dass ich dem Problem näher komme. Ich habe den Luftfilter jetzt ausgeschlossen und einfach behauptet, dass dieser passt. Der Luftfilter sitzt nicht direkt auf dem Vergaser, sondern auf einem Stutzen welcher sich zum Vergaser hin verjüngt.

Habe heute die größte HD eingebaut die ich im Sortiment habe, eine 370er. Nochmal gefahren und die Probleme waren fast wie verschwunden. Folgende Szenarien habe ich durchprobiert:

1. Vollgasstellung im unteren, mittleren und oberen Drittel des Drehzahlbereichs: Zieht schön durch, teilweise aber noch ein leichtes Ruckeln. Mein Gefühl sagt mir, der Motor könnte noch mehr, aber er kann nicht da die Puste ausgeht -> noch zu mager

2. Teillaststellung im unteren, mittleren und oberen Drittel des Drehzahlbereichs: Kein "Konstantfahrruckeln", Nadel hängt fast ganz oben (Clip auf dritter Kerbe, insgesamt gibt es 4 Kerben) -> Gemisch scheint zu passen, Lambda ~1

3. Schubbetrieb/Leerlaufstellung: Motor stottert, Problem ist fast weg wenn die Leerlaufschraube ganz hineingedreht ist (fett)

4. Schubbetrieb und schlagartiges Gas aufreißen im unteren, mittleren und oberen Drittel des Drehzahlbereich:
Motor verschluckt sich, besonders im oberen Drehzahlbereich, ist aber scheinbar normal ohne Beschleunigerpumpe. Schätze aber aufgrund von Fall 1 noch zu mager

5. Leerlauf: Motor dreht leicht nach, hat sich aber gebessert wenn man die Leerlaufschraube ganz hineindreht (fett)

Es scheint also echt so zu sein, dass ich mit der HD noch bis 400 hochgehen muss. Die Abgastemperaturen (spüre die Abwärme am Krümmer) sind auch deutlich gesunken. Leerlaufdüse ist eine 52er verbaut, werde dort eine 70er reinmachen. Die 52er scheint überfordert zu sein, im Leerlauf genug Benzin bereitzustellen. Mit der 70er sollte das Nachdrehen sowie Ruckeln im Schubbetrieb weg sein. Interessant oder was meint ihr? Ich habe auch den Choke als Hilfsmittel benutzt ob ich noch in Richtung fett muss.

Benutzeravatar
750R
Beiträge: 239
Registriert: 26. Apr 2017
Motorrad:: Kawasaki ZR750 "R"
Kawaskai ZR1100

Re: Mikuni TM 28 mit K&N Luftfilter Abstimmungsproblem

Beitrag von 750R »

meine Erfahrung mit Flachis Typ RS & TMR: die Standardbedüsung passt nie wirklich in allen bereichen, teils zu Fett & Teils zu mager.

ich bin immer Folgendermaßen vorgegangen:
-Leerlaufdüse so auswählen dass das Moped im Leerlauf auf die CO-Schraube reagiert & sich umdrehungstechnisch im vorgegebenen Bereich bewegt (war bei mir sogar 1-2 Nummern kleiner)
-Testfahrt im Lambda im unteren Drehzahlbereich - letzter Gang mit Minimal-last bei 30/50/70/100 km/h. wenn hier keine Abmagerung erkennabr ist bis du im sicheren Bereich. hier kannst du über die CO-Schraube korrigieren.
-als nächstes Volllastfahrt zur dimensionierung der Hauptdüse - hier immer richtung Fett.

erst wenn Leerlauf und Hauptdüse passen habe ich an der Nadelposition gespielt - ergo clipstellung.

Da das bei mir nicht gepasst hat - entweder oben viel zu fett wenn der Übergang Zyl. auf Konus passt oder eben anders rum .... wenn es oben passt ist der übergang mager... habe ich folgendes gemacht: Nadeldurchmesser im Zyl. dünner und die Nadel tiefer bzw. gleich.

Aber aufpassen - ein Eingriff ins Verhältnis Nadeldurchmesser & Nadeldüse verhagelt dir den Leerlauf! dann gehts von vorne los.
Und wenn du die Leerlaufdüse tauscht würde ich die HD auch wieder kontrollieren

Alle Angaben ohne gewähr!! da geht schnell mal was schief und der Spaß hat ein Loch! zum Schluss immer nochmal zu Kontrolle auf die Rolle!!

Grüße

gasbuddel
Beiträge: 7
Registriert: 9. Aug 2020
Motorrad:: RD 350

Re: Mikuni TM 28 mit K&N Luftfilter Abstimmungsproblem

Beitrag von gasbuddel »

Läuft leider mit der 400er Düse im Volllastbereich auch beschissen. Im Teillastbereich sowie im Leerlauf sehr gut. Aber warum?

Ich vermute, dass der Vergaser für so einen großen Luftfilter zu groß ist bzw. die Strömung bricht in Volllaststellung ein und der Venturieffekt geht flöten. Im Teillastbereich ist der komplette Durchmesser nicht freigegeben und die Strömungsgeschwindigkeit noch schnell genug. Anders kann ich es mir nicht erklären. Eine 400er Düse ist für solch einen 28er Vergaser unüblich. Die Kerze war schwarz. In Volllaststellung wurde wahrscheinlich immer wieder etwas Benzin angesaugt so dass sich der Motor geradeso am Leben halten konnte.

Habe dann die Luftfilter zur Hälfte zugeklebt und bin auf eine 340er Düse zurück und das Problem war fast wie verschwunden. Mir ist da ein simples Haushaltsgerät als Gedankenexperiment in den Sinn gekommen: Der Staubsauger. Wenn man ihn zuhält, steigt logischerweise die Strömungsgeschwindigkeit :salute:

Mit Ansaugtrichtern könnte ich bestimmt auf einen 20er Vergaser heruntergehen da sich sonst keine ausreichend große Strömung aufbaut. Sieht zwar jetzt kacke aus mit Klebeband, aber wenigstens läuft sie jetzt und ich weiß wo das Problem liegt.

Antworten

Zurück zu „Vergaser/Luftfilter“

windows