Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
baehrmar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Jun 2018
Motorrad:: Suzuki GS 750 Bj. 1979
Suzuki GS 550 Bj. 1979
Honda VTR 1000 F
Honda CBR 1000 RR
Honda VFR 750

Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von baehrmar » 10. Okt 2018

Hallo,

Ich bin gerade dabei meine GS 550 auf Stummellenker umzurüsten und mir sind die alten Tachohalterungen im weg. Und die Reste der Lenkerhalterung sind auch nicht gerade schön. Abflexen geht nicht, hat zumindest mein TÜV gesagt! Passt vielleicht die von der Suzuki GS 500? Ich habe mal eine Skizze von meiner Gabelbrücke gemacht. Vorsicht: Die Maße sind natürlich nur so gut wie ich sie mit dem Messschieber messen konnte.
Oder gibt es eine von einem ganz andern Motorrad? Vielleicht von Honda? Wäre toll wenn Ihr mir Eure mal ausmessen würdet.

Viele Grüße

Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3414
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von sven1 » 10. Okt 2018

Hallo Martin,

guckst du mal bei mit unter "fucking Su" die letzten Posts. Wäre evtl. eine Alternative.
Die Instrumentenhalter kann man mit Flex, Säge, Feile und Schleifpapier "schön" entfernen.
Sind dann halt ein paar Stunden Handarbeit.

Grüße

Sven
Jede Entscheidung ist eine halbe Chance...
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
baehrmar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Jun 2018
Motorrad:: Suzuki GS 750 Bj. 1979
Suzuki GS 550 Bj. 1979
Honda VTR 1000 F
Honda CBR 1000 RR
Honda VFR 750

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von baehrmar » 10. Okt 2018

Hallo Sven,

Deine Gabelbrücke finde ich sehr schön. Genau das wollte ich auch machen. Nur die Aussage meines TÜV-Prüfers war eindeutig: „Eine nachträgliche Veränderung der Gabelbrücke ist generell nicht zulässig“. Daher suche ich nach einer alternativen Brücke die ich nicht ändern muss. Hast Du Deine Änderungen mit Deinem Prüfer abgesprochen?
Die Mellow's haben die Brücke ähnlich wie Du gecleant. Kennst Du sicher schon:

https://www.custombike.de/bikes/suzuki+ ... rettyPhoto

Aber was soll ich machen wenn mein Prüfer da nicht mitgeht?

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1575
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von Ratz » 11. Okt 2018

Ihr fragt eure Prüfer viel zu viel Zeug über Kleinigkeiten im voraus. Wenn sowas sauber gemacht ist geht sowas ohne Mecker durch, meist sogar ohne das es im überhaupt auffällt.

cafetogo
Beiträge: 563
Registriert: 10. Jun 2017
Motorrad:: Dr 800 big

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von cafetogo » 11. Okt 2018

Sehe ich auch so alles muss der nicht wissen wenn ihm was nicht passt meldet der sich schon. Die sind doch sogar sichtlich genervt wenn man zu oft aufschlägt. Und wie schnell ist so eine Gabelbrücke nach den TÜV gewechselt ? :wink:

Grüße
Roland

Benutzeravatar
baehrmar
Beiträge: 14
Registriert: 11. Jun 2018
Motorrad:: Suzuki GS 750 Bj. 1979
Suzuki GS 550 Bj. 1979
Honda VTR 1000 F
Honda CBR 1000 RR
Honda VFR 750

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von baehrmar » 11. Okt 2018

Hallo,

kann man so machen. Es erlicht halt generell immer die Betriebserlaubnis wenn man Veränderungen am Fahrzeug vornimmt die nicht eingetragen sind oder eine ABE haben. Das bleibt auch so wenn es der Prüfer nicht bemerkt. Alles kein Problem, solange nichts passiert. Wenn aber Scheiße passiert und man einen Unfall mit Personenschaden hat und rauskommt dass das Motorrad umgebaut wurde, und der Umbau nicht eingetragen ist, wird man seines Lebens nicht mehr froh. Ob es einem das wert ist muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich versuche jedenfalls erst mal alles so Legal wie möglich zu gestallten. Ich habe von zwei verschiedenen Prüfern bzw. Vollsachverständigen die Aussagen, das ich die Gabelbrücke nicht modifizieren darf, also muss ich damit erst mal leben. Vielleicht passt ja eine andere Gabelbrücke die ich nicht modifizieren muss. Oder weiter nach einem Prüfer suchen der die Modifikation einträgt. Hat von Euch jemand eine selbst modifizierte Gabelbrücke eingetragen?

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3414
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von sven1 » 11. Okt 2018

Hallo MArtin,

löbliche Einstellung und endlich mal jemand der auch in diese Richtung weiter denkt.

Grüße

der Versicherungsonkel

Sven
Jede Entscheidung ist eine halbe Chance...
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 363
Registriert: 9. Sep 2014
Motorrad:: Moto Guzzi LM3, Bj 1984
Wohnort: Wurmannsquick

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von kramer » 12. Okt 2018

... wird man seines Lebens nicht mehr froh. Ob es einem das wert ist muss jeder für sich selbst entscheiden. ...
Hört man so oder so ähnlich in ganz vielen Lebenslagen, besonders oft von Versicherungsvertretern :-)

Peter

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1575
Registriert: 30. Mai 2015
Motorrad:: .
BMW R100RS

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von Ratz » 12. Okt 2018

Die auch gerne alles versichern bei dem kein Risiko besteht, alles andere aber nicht oder nur zu inakzeptablen Bedingungen.
Alles kein Problem, solange nichts passiert. Wenn aber Scheiße passiert und man einen Unfall mit Personenschaden hat und rauskommt dass das Motorrad umgebaut wurde, und der Umbau nicht eingetragen ist, wird man seines Lebens nicht mehr froh.
Evtl. sollte man dann die Finger davon lassen. Es ist schon viel zu gefährlich morgens zur Bushaltestelle zu laufen.

Aber mal ernsthaft, was soll beim Sven seiner Gabelbrücke schon passieren? Erstmal tut sich da nichts, zweitens auch wenn fährt er mit dem Schaden heim und behebt ihn.

Wenn er jemand tod fährt ist, auch wenn dadurch evtl. die Betriebserlaubnis erloschen wäre, ist die Gabelbrücke nicht Schuld. Und wer sagt das durch sowas der Versicherungsschutz erlischt? Das kannst du bei dem verbleibenden 0,5% Risiko hinterher vor Gericht klären.

Aber so weit kommt es ja erst gar nicht, nur im deutschen Hirn.

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7966
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Alternative Gabelbrücke für Suzuki GS 550?

Beitrag von grumbern » 12. Okt 2018

Wie bei Sven schon erwähnt, hat die obere Gabelbrücke, erst recht nach entfernen der Lenkerklemmung und damit des Lenkers und dessen einwirkenden Kräften, kaum noch etwas zu halten. Die wirkt nur zusätzlich etwas der Verwindung der Gabel entgegen und war häufig nur ein Stück Stahlblech. Dass da manche heute 50mm Alu zusammenfräsen, hat eher etwas mit der Optik denn der Wirkung zu tun.

Unten sieht das schon anders aus, die muss wirklich was können.
Gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „Lenker/Armaturen/Spiegel“

windows