forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 4229
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von TortugaINC »

Bei radialen Pumpen ist der Abstand vom Drehpunkt des Handhebels zur Bremspumpe geringer, was weniger Hub der Bremspumpe bei gleichem Hebelweg des Bremshebels zur Folge hat (ich hoffe es ist einigermaßen verständlich). Radiale Pumpen fallen daher im direkten Vergleich immer etwas größer aus.

Hier kann man sich einen Überblick verschaffen:
http://www.acv.co.jp/galespeed_en/01_ma ... tio_d.html
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
Zetti
ehem. Moderator
Beiträge: 2226
Registriert: 20. Feb 2013
Motorrad:: Kawasaki Z400 K4 Bj.79
Honda CB 750 F1
Wohnort: Wuppertal

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von Zetti »

Hust..Hust...öhmm ich korrigier mich mal selber.
Es ist eine normale 19er Pumpe und keine radiale :oops:

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 4229
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von TortugaINC »

Ah, Ok. Es gibt da grundsätzlich eine gewisse Spannweite. Wenn man in dem Link mal ein paar Werte einhämmert sieht man ganz gut, in welchen Range sich das bewegt.
Gruß
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 18341
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau, CX 500 EML
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von f104wart »

Zetti hat geschrieben: 18. Aug 2022 Wenn du auf Doppelscheibe gegangen bist braucht du aber 17mm.
Ist auch von Honda so vorgeschrieben!
In dem Fall schreibt Honda die 17mm Pumpe der GL1 vor. (Bei der damaligen Freigabe auf Doppelscheibe)
Das mit der Umbauvorschrift wusste ich nicht, ich bin von der Boldor-Reihe ausgegangen und die haben bei 2 Scheiben alle 5/8"-Pumpen drin.

Die K6 hatte bei einer Scheibe 14 mm. Bei 17 mm für 2 Scheiben sind die damals wahrscheinlich von den serienmäßigen Gummi-Bremsleitungen ausgegangen, und da war etwas mehr Volumen sicher angebracht, damit der Hebelweg nicht so groß wird.

Bei Stahlflexleitungen aber hat man mit 5/8" sicher die bessere Bremswirkung bei weniger Handkraft. Und da sich Stahlflexleitungen nicht so aufblähen wie Gummileitungen, sollte das auch mit dem Volumen und dem Hebelweg passen.

Benutzeravatar
Alrik
Beiträge: 2694
Registriert: 26. Aug 2013
Motorrad:: 03er Hornet 900
91er CB-1
80er XL200R
79er CX 500
79er F 700
78er CY 50
78er CB550 K3
7xer CF50
Wohnort: Höchst i. Odw.

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von Alrik »

f104wart hat geschrieben: 18. Aug 2022Das mit der Umbauvorschrift wusste ich nicht
Das ist nicht in Stein gemeißelt, das ist nur ne Herstellerfreigabe. Die kann als Grundlage für die Abnahme herangezogen werden, muss aber nicht. Solange man kein ABS und keine Kombibremse hat, hat man da schon ein bisschen Spielraum für den persönlichen Geschmack.
Aber natürlich gibt's theoretisch Grenzen bzgl. Handkraft und Bremsleistung. Hab ich aber in der Praxis noch nie gebraucht.
Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.

Konkrete Anfragen zu Abnahmen von Umbauten im PLZ-Bereich 64, 63, 60, 61 und Umgebung vorzugsweise per PN.

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 4229
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von TortugaINC »

Wobei die 19mm Bremspumpe um die 70% mehr Fläche hat als 5/8‘ Bremspumpe. Die Sättel sind bei Honda wohl alle gleich gewesen zu der Zeit?
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 18341
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau, CX 500 EML
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von f104wart »

Ich komme bei 19 mm nur auf +43,25 %, aber auch das bedeutet, dass die Betätigungskraft deutlich größer ist als bei einem 5/8" Kolben.

Bei einem 17er Kolben wären es +14,68 %.


Die Bremssättel waren damals Einkolben-Schwimmsättel mit einem Kolbendurchmesser von 38 mm. Damit war die Bremswirkung für den damaligen Stand der Technik okay, aber aus heutiger Sichtweise alles andere als gut.

Deshalb würde ich mich hier eher für eine 5/8" Bremspumpe entscheiden, wie sie auch in den Zweischeiben-Bremsanlagen der CX und der Boldor verbaut war. In Verbindung mit Stahlflexleitungen bekommt man hier einen schönen knackigen Druckpunkt bei weniger Handkraft und trotzdem wenig Hebelweg.

Benutzeravatar
Zetti
ehem. Moderator
Beiträge: 2226
Registriert: 20. Feb 2013
Motorrad:: Kawasaki Z400 K4 Bj.79
Honda CB 750 F1
Wohnort: Wuppertal

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von Zetti »

Hab's erst mit der 5/8" von der FZR 1000 versucht und war überhaupt nicht zufrieden.
Obendrein konnte ich den Hebel bis ca. 2mm an den Griff ziehen. 🙁

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 4229
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von TortugaINC »

f104wart hat geschrieben: 19. Aug 2022 Ich komme bei 19 mm nur auf +43,25 %, aber auch das bedeutet, dass die Betätigungskraft deutlich größer ist als bei einem 5/8" Kolben.
Hast recht, meine Kopfrechenkünste waren auch schon mal besser.
Naja, vielleicht hat der Zetti ja große Hände…
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 18341
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau, CX 500 EML
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Universelle Retro Brems- und Kupplungsarmatur mit Schaltern für Ø22mm

Beitrag von f104wart »

@Tibor: :prost:

Zetti hat geschrieben: 19. Aug 2022 Hab's erst mit der 5/8" von der FZR 1000 versucht und war überhaupt nicht zufrieden.
Obendrein konnte ich den Hebel bis ca. 2mm an den Griff ziehen. 🙁
Ich fahre auf meiner CX die 276er Scheiben der Boldor in Verbindung mit der 5/8" Pumpe der FZR 1000 (L23). Die gleiche Pumpe fährt René auch auf seiner Seeley.
K800_IMG_0394.jpeg

Damit habe ich eine 3 Finger Bremse und einen gut dosierbaren Druckpunkt im ersten Drittel des Hebelwegs. Allerdings habe ich auch die Doppelkolbensättel der Boldor verbaut, die niedriger sind als die Einkolbensättel und bei denen der wirksame Durchmesser weiter aussen an der Scheibe liegt.

Die alten Einkolbensättel sind relativ hoch und neigen bei hohem Bremsdruck dazu, sich zu spreizen.
Auch das kann ein Grund für die schlechte Leistung und einen längeren Hebelweg sein. :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Lenker/Armaturen/Spiegel“

windows