Scrambler, wofür die Mopeds eigentlich gedacht sind

Der Geist des Cafe Racers
Forumsregeln
Bitte gestaltet den Titel Eures Themas aussagekräftig und übersichtlich!

Hinweis:
Um Youtube oder Vimeo-Videos sichtbar zu machen, braucht man nur den Link in das Textfeld zu kopieren.
;)
Bambi
Beiträge: 2997
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 18:43
Motorrad: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Scrambler, wofür die Mopeds eigentlich gedacht sind

Beitrag von Bambi » Do 12. Okt 2017, 21:58

... BSA Gold Star, BSA Rocket Gold Star, AJS CSR (okay, die hatte meist einen höheren Lenker, nur nicht ganz so breit wie die 80-er Jahre Superbikes), Ariel Arrow, Triumph Thruxton (die Alten, aber das waren schon echte Production-Racer) ... Gibt bestimmt noch ein paar mehr.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5885
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Scrambler, wofür die Mopeds eigentlich gedacht sind

Beitrag von grumbern » Do 12. Okt 2017, 22:09

Sicher Peter, ich musste eben für "meine" Marke wieder die Lanze brechen ;)
Scramblers waren ja oft umgebaute/umgerüstete Serienfahrzeuge, auch von den Herstellern selbst entsprechend modifiziert und häufig direkt als solche angeboten - da existierte ja, genau wie bei den Trials-Maschinen eine recht aktive Sportserie, die man natürlich in seinem Angebot abgedeckt sehen wollte. Nahezu jeder hatte da was in Petto. Bei den Cafe Racern war das schon anders, mit denen wollte eigentlich keiner in Verbindung gebracht werden. Das waren Prolls, Halbstarke und Taugenichtse und wären für jedes Prestige nachteilig gewesen. Auf diesen Markt trauten sich da wohl nur sehr wenige :P
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11587
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Scrambler, wofür die Mopeds eigentlich gedacht sind

Beitrag von f104wart » Fr 13. Okt 2017, 13:37

grumbern hat geschrieben: Bei den Cafe Racern war das schon anders, mit denen wollte eigentlich keiner in Verbindung gebracht werden.
Und heute ist es genau umgekehrt. Jeder will dazu gehören, und wenn´s mit nem zum Rollator umgebauten Moped ist... :grinsen1:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 873
Registriert: So 30. Mär 2014, 09:55
Motorrad: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 in Bau/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-

Re: Scrambler, wofür die Mopeds eigentlich gedacht sind

Beitrag von 1kickonly » Fr 13. Okt 2017, 14:04

f104wart hat geschrieben:Und heute ist es genau umgekehrt. Jeder will dazu gehören, und wenn´s mit nem zum Rollator umgebauten Moped ist... :grinsen1:
:lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1: :lachen1:

LG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... &start=200
XS-Scrambler http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... 2&start=90

Antworten

Zurück zu „Filme & Videos“