Wer kann mir Buchsen drehen?

Benutzeravatar
JackDaniels
Beiträge: 232
Registriert: So 8. Sep 2013, 21:24
Motorrad: Yamaha SR 500

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von JackDaniels » Fr 6. Okt 2017, 23:05

Dass da einfach mal der ganze Dämpfer über die Gummibuchse nach außen spaziert hat mich auch ziemlich geschockt - allerdings kann man das verhindern wenn man ausreichend große Unterlegscheiben oder gleich passend gedrehte Scheiben verwendet.

Beim Fahrverhalten kann ich nicht meckern, ich habs recht straff eingestellt, bin bisher sehr zufrieden. Vor allem darf man den Preis nicht außer Acht lassen, das sind immerhin die absoluten Basic Dämpfer für unter 200 Euro. Wegen Plug & Play, große Schwierigkeiten hatte ich keine beim Einbauen. Die Dämpfer gibt es wirklich in allen gängigen Längen, d.h. wenn man für das eigene Bike nichts findet kann man auch über die Dämpferlänge suchen. Da wird dann eine ganze Handvoll Metallaugen mitgeliefert bei denen man dann die passenden für die am Bike befindlichen Bolzen raussuchen kann. Das einzige was bei mir halt gefehlt hat waren Distanzscheiben die auch über die originalen Gewindebolzen am Rahmen gepasst hätten, daher hab ich universale verwendet die aber leider nicht über die Gummibuchse im Federbein hinausgingen. Daher muss ich mir da was passendes drehen.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 12476
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von f104wart » Fr 6. Okt 2017, 23:10

BerndM hat geschrieben:HONDA hat sich die innere Metallbuchse gespart.
Die YSS kopieren mehr oder weniger gut diese Art der Aufnahme. D.h. eine innere Buchse auf der Stossdämpferaufnahme ist nicht vorgesehen. Leider sind Auge als auch eingedrückte Gummibuchse 22 mm breit und die innere Bohrung ist nicht konisch.
Wie von anderen Vorschreibern auch formuliert sollte ein axialer Ausgleich gegen Fertigungstoleranzen und damit die Vermeidung
des Verspannens der Dämpfer vorgesehen werden.
Nur nochmal, um Mißverständnisse zu vermeiden:

Welche innere Bohrung meinst Du? Meinst Die das "Loch" im Gummi oder meinst Du das Auge selbst? Bist Du ganz sicher, dass die Gummibuchsen aussen nicht so aussehen wie die auf dem Bild?

...Kann ich mir fast nicht vorstellen. :?
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1239
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 09:34
Motorrad: .
BMW R100RS

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von Ratz » Fr 6. Okt 2017, 23:24

JackDaniels hat geschrieben:Dass da einfach mal der ganze Dämpfer über die Gummibuchse nach außen spaziert hat mich auch ziemlich geschockt - allerdings kann man das verhindern wenn man ausreichend große Unterlegscheiben oder gleich passend gedrehte Scheiben verwendet.

Beim Fahrverhalten kann ich nicht meckern, ich habs recht straff eingestellt, bin bisher sehr zufrieden. Vor allem darf man den Preis nicht außer Acht lassen, das sind immerhin die absoluten Basic Dämpfer für unter 200 Euro. Wegen Plug & Play, große Schwierigkeiten hatte ich keine beim Einbauen. .....

Daher muss ich mir da was passendes drehen.
Du schockst mich!
Dein Federbein ist so gut wie geschrottet, hattest aber keine Probleme beim Einbau und mußt dir jetzt halt was drehen. Und das ist hinnehmbar weil das Geraffel halt billig ist. :dontknow:

Jetzt frage ich mich wie da die eingedengelte KBA-Nummer, die da so schön werbeträchtig angebracht ist, zustande gekommen ist? Anbau scheint dabei kein Thema zu sein!

Aber egal. Es ist wie gehabt - wer billig kauft, kauft doppelt und zahlt im Endeffekt mehr.

Benutzeravatar
Speed
Beiträge: 379
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:28
Motorrad: Honda CX 500 C PC 01, Baujahr 1982
Kawasaki ZRX 1100

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von Speed » Sa 7. Okt 2017, 00:14

BerndM hat geschrieben:Die Gummibuchen sowie auch die Augenbohrungen laufen mittig nach innen konisch zu, als zusätzliche axiale Sicherung. HONDA hat sich die innere Metallbuchse gespart. Die YSS kopieren mehr oder weniger gut diese Art der Aufnahme. D.h. eine innere Buchse auf der Stossdämpferaufnahme ist nicht vorgesehen. Leider sind Auge als auch eingedrückte Gummibuchse 22 mm breit und die innere Bohrung ist nicht konisch. Wie von anderen Vorschreibern auch formuliert sollte ein axialer Ausgleich gegen Fertigungstoleranzen und damit die Vermeidung
des Verspannens der Dämpfer vorgesehen werden. Mit diesen Erkenntnissen wäre es doch sinnvoll je 2,5 mm breite Gummibuchsen ( Alu ? ) links und rechts an die Gummibuchse zu legen und dann die originale U-Scheibe zur Sicherung zu verwenden.
Moin,

also diesen Lösungsansatz habe ich provisorisch so umgesetzt:
IMG_20171006_144635.JPG
IMG_20171006_144643.JPG
IMG_20171006_180810.JPG
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der eine isst gern Sauerkraut, der andere grüne Seife :wink:

Benutzeravatar
Speed
Beiträge: 379
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:28
Motorrad: Honda CX 500 C PC 01, Baujahr 1982
Kawasaki ZRX 1100

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von Speed » Sa 7. Okt 2017, 00:15

Hier noch ein Detailbild:
IMG_20171006_144751.JPG
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der eine isst gern Sauerkraut, der andere grüne Seife :wink:

Benutzeravatar
Speed
Beiträge: 379
Registriert: Di 18. Aug 2015, 19:28
Motorrad: Honda CX 500 C PC 01, Baujahr 1982
Kawasaki ZRX 1100

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von Speed » Sa 7. Okt 2017, 00:21

f104wart hat geschrieben:Die optisch sauberste Lösung ist die von Andreas (Grumbern) vorgeschlagene, den Bolzen und die Abdeckscheibe aus einem Teil zu drehen.@Speed: Da kommen keine Gummiunterlegscheiben drunter. Das Stoßdämpferauge muss sich auf dem Bolzen/der Buchse frei bewegen können. Die "Klemmung" erfolgt von der Mutter über die Buchse an den Rahmen. Auge und innerer Distanzring müssen 2-3 zentel Axialspiel haben.
Das wäre dann zurück auf Anfang. Also die Grundidee einer optisch ansprechenden Buchse :wink: .

Gruß

Andreas
Der eine isst gern Sauerkraut, der andere grüne Seife :wink:

Benutzeravatar
JackDaniels
Beiträge: 232
Registriert: So 8. Sep 2013, 21:24
Motorrad: Yamaha SR 500

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von JackDaniels » Sa 7. Okt 2017, 01:42

Ratz hat geschrieben: Du schockst mich!
Dein Federbein ist so gut wie geschrottet, hattest aber keine Probleme beim Einbau und mußt dir jetzt halt was drehen. Und das ist hinnehmbar weil das Geraffel halt billig ist. :dontknow:

Jetzt frage ich mich wie da die eingedengelte KBA-Nummer, die da so schön werbeträchtig angebracht ist, zustande gekommen ist? Anbau scheint dabei kein Thema zu sein!

Aber egal. Es ist wie gehabt - wer billig kauft, kauft doppelt und zahlt im Endeffekt mehr.

Dass das Federbein neu muss ist klar, davon hab ich nicht geredet - der Einbau ist so wie ich das gemacht hab mit einer Unterlegscheibe die eben zu klein ist vermutlich auch nicht vorgesehen. Mit einer Buchse oder einer Scheibe die das ganze davor sichert rauszurutschen gibt es ja auch keinerlei Beanstandung (Das Federbein ist auch bei teuren Dämpfern schrott wenn da die Kette dran sägt)
Das einzige was wirklich negativ ist, ist der Umstand dass die Aufnahme einfach so von der Gummibuchse rutschen kann. Die ist soweit ich es gesehen hab nämlich nicht konisch sondern komplett gerade. Kann das gern nochmal nachprüfen, aber das ganze lies sich auch recht einfach und ohne großen Kraftaufwand am Schraubstock wieder reinschieben.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 12476
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von f104wart » Sa 7. Okt 2017, 08:12

Das mit der Gummischeibe ist Pfusch, weil der Dämpfer nicht über die Scheibe oder die Gummibuchse, sondern über die Metallhülse eingespannt werden soll. Auf das Gummi selbst, also den Gummieinsatz im Dämpfer, soll kein Druck ausgeübt werden.

Wenn zum Ausgleich des Durchmessers keine Metallhülse zum Einsatz kommt, weil der Bolzen dem Durchmesser der Bohrung in der Gummibuchse entspricht, dann darf von aussen nichts auf die Gummibuchse drücken.


:arrow: Damit das Auge nicht auf der Gummibuchse wandern kann, ist die Gummibuchse zur Mitte hin X-förmig geformt.

Hier steht die Aussage im Raum, dass das bei den YSS-Dämpfern nicht der Fall sein soll, was ich mir aber nicht vorstellen kann.

Deshalb hätte ich diese Frage gerne beantwortet. ...Also, drückt die Buchse mal raus, damit man sie sehen kann... tappingfoot

Ansonsten werden hier noch 4 Seiten Bastelanleitungen geschrieben, ohne das wir zu einem vernünftigen Ergebnis kommen. :roll:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

Benutzeravatar
JackDaniels
Beiträge: 232
Registriert: So 8. Sep 2013, 21:24
Motorrad: Yamaha SR 500

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von JackDaniels » Sa 7. Okt 2017, 10:43

Ich schau direkt mal heute Mittag. Will da auch keine Falschaussage machen :fingerscrossed:

Benutzeravatar
JackDaniels
Beiträge: 232
Registriert: So 8. Sep 2013, 21:24
Motorrad: Yamaha SR 500

Re: Wer kann mir Buchsen drehen?

Beitrag von JackDaniels » Sa 7. Okt 2017, 13:20

Et voilà - Da ist zwar so etwas wie eine kleine Stufe dran, die bringt aber herzlich wenig. Das ganze lässt sich mit etwas Kraftaufwand sogar mit der bloßen Hand raus und wieder reindrücken. Die Blechhülse hilft in diesem Fall auch nicht dagegen.

Bild

Bild

Bild

Ohne Gegensicherung geht da eindeutig nichts - der Vorschlag von Andreas (Grumbern) wäre also der sinnvollste. Wobei hier in der Gummibuchse zu meinem Gewindebolzen am Rahmen nicht viel Spielraum war, daher die dünne Blechhülse, bei mir würde nur der 'Pilzkopf' als Drehteil mehr Sinn machen. Oder gleich andere Stoßdämpfer kaufen.

Antworten

Zurück zu „Jobs, Stellenangebote und Auftragsarbeiten“

windows