[Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Forumsregeln
Es gibt nicht viele Regeln, aber ein paar kleinere Dinge, auf die bitte beim Posten geachtet werden sollte.

Grundsätzlich gilt hier:
In Verkaufsanzeigen oder Gesuchen sollten sich nur der Themenverfasser und ernsthafte Interessenten zum Thema äußern. Diskussionen zum Preis und Inhalt der Anzeige sind ausdrücklich nicht erwünscht!

Regeln für den Themenverfasser:
1. Wähle einen aussagekräftigen Betreff für das Thema.
2. Kennzeichne die Anzeige im Titel mit dem passenden Präfix[Suche].
3. Genaue Beschreibung/Bezeichnung, mit Preis und wenn möglich sogar mit Foto.
4. Wenn sich ein Gesuch erledigt hat, dann bitte kurz im Thema als "erledigt" vermerken.
5. Es sind nur Gesuche zulässig, die einen direkten Bezug zum Hobby haben.
6. Alle Themen in diesem Bereich werden automatisch 6 Monaten nach dem letzten Beitrag gelöscht. Soll Euer Angebot länger Bestand haben, so müsst Ihr es eigenständig durch eine Antwort/Beitrag aktualisieren oder wieder neu einstellen.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Spiritof64
Beiträge: 11
Registriert: 21. Jun 2017
Motorrad:: Vespa PX 220 Bj 86

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von Spiritof64 » 19. Dez 2017

Sollte schon eine 650/750er mit knapp 50PS sein, soll nicht langsamer als meine Vespa fahren :-)

Falls ich nichts für mein angepeiltes Budget bekomme, steht noch eine XS 650 auf dem Zettel, damit könnte ich mich auch noch anfreunden.
Chopper sind gar nicht meins. Wenn, soll es ein Cafe Racer Umbau werden. Das habe ich schon lange vor, allerdings hat es wegen anderen Projekten zeitlich nicht gepasst. Durch den momentanen Hype ist jetzt natürlich ein schlechter Zeitpunkt so ein Mopped zu kaufen, aber so ist es eben..

Danke für den Britbikeforum Tipp!

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7535
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von grumbern » 19. Dez 2017

Bild

Also, wenn der Preis stimmt... :grinsen1:

Die XS ist schon ein schönes Motorrad mit einem sehr elastischen und durchzugstarken Motor, aber mit einem langhubigen Engländer hat sie m.E. nicht viel zu tun, außer der Optik. Dessen solltest Du Dir bewusst sein.
Gruß,
Andreas

Moppedmessi
Beiträge: 1127
Registriert: 7. Apr 2013
Motorrad:: Ja.

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von Moppedmessi » 19. Dez 2017

Da kann ich Andreas zustimmen. Ich bin die XS zwar nur wenige Meter gefahren aber da war schon die andere Motorcharakterristik zu erkennen. Das wird den Spaß aber nicht unbedingt trüben.
Hinzu kommt noch das recht stolze Gewicht der XS von ca. 220kg.

Ralph

Benutzeravatar
Spiritof64
Beiträge: 11
Registriert: 21. Jun 2017
Motorrad:: Vespa PX 220 Bj 86

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von Spiritof64 » 19. Dez 2017

Was ist letzte Preis?
Ne, die ist mir zu sehr an dem dran, was mir vorschwebt.. da fehlt der Reiz des selbst Bauens :-p
Hab mir die Bilder von deinem Moped schon einige Male angeschaut, Respekt vor deiner Arbeit, vor allem der Tank-Aktion!

Muss gestehen das ich beides mangels Angebot in der Nähe noch nicht gefahren bin.
Inwiefern unterscheiden sich die zwei denn? Stehe auf agile Moppeds mit ordentlich Dampf aus dem Keller. Schön zum Kurvenräubern eben, auf der Graden reichen mir 120km/h.

Benutzeravatar
Joe84
Beiträge: 198
Registriert: 11. Apr 2015
Motorrad:: Yamaha XS650 `79
Yamaha XS650 '79 rolling chassis ;-)
Yamaha XJR1300 RP02

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von Joe84 » 19. Dez 2017

Die XS fährt super. Erst recht mit 750er Zylinder. Du musst sie mehr drehen, als du annehmen würdest. :grinsen1:
Die Triumph ist sicher agiler im Serienzustand, das soll auch klar gesagt sein.

Das Gewicht lässt sich bei einem Umbau schnell verringern- alleine der Anlasser mit Geraffel wiegt um 5kg.
Dann noch ne kleinere Batterie, leichtere Auspuffanlage (ori Krümmer sind z.b. doppelwandig..) Dann bist relativ schnell unter/um 200kg

Edit: Noch als Ergänzung.. wenn du dich auf die XS einlassen kannst, kommst du auch deutlich günstiger weg, was Anschaffung und Teile angeht. Und das obwohl sie schon eher zu den Klassikern gehört.
Bild

Benutzeravatar
bosn
Beiträge: 179
Registriert: 17. Aug 2014
Motorrad:: Bonneville T120 ´68
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von bosn » 19. Dez 2017

Ne XS ist schon schön.
Solange ich keine Bonni gefahren bin,störte mich das Gewicht auch nicht so.

Fährst du einmal ne olle britische Lady.....

Gefühlter satter Dampf und leichtfüssiges Kurvenräubern mit dämlichen Dauergrinsen sind dir sicher.....

Vorteil XS : günstiger ...gewisser Pflegeaufwand
Vorteil Engländer : relativ günstige E-teile, relativ hoher Pflegeaufwand (was jedoch NICHT meinen muss das die Dinger unzuverlässig wie Ihr verkorkster Ruf sind ...ne ordentlich geschraubt und gewartete Maschine verrichtet Ihren Dienst !)
...ach ja...grins...
Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !

Bambi
Beiträge: 3896
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von Bambi » 19. Dez 2017

Hallo zusammen,
ich grinse mit bosn mit! Bzw. räume gerade die Scheune auf um in der Werkstatt Platz zu bekommen und nächstes Jahr endlich wieder mitgrinsen zu können ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
bosn
Beiträge: 179
Registriert: 17. Aug 2014
Motorrad:: Bonneville T120 ´68
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von bosn » 19. Dez 2017

gute Idee !
hm..dein Stuhl ist ja recht selten...der muss ja schon fast zwanghaft zurück auf die Strasse ! :grinsen1:
Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !

Benutzeravatar
UdoZ1R
Beiträge: 1319
Registriert: 22. Aug 2013
Motorrad:: Kawasaki Z1R von 1979, Triumph Thruxton 900 Vergasermodell und Triumph Tiger 750 von 1973
Wohnort: Essen

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von UdoZ1R » 19. Dez 2017

Ach und denk dran, dass bis 1973 die Engländer auf der richtigen Seite geschaltet werden, nämlich RECHTS :rockout: :grinsen1:

Aber das hast Du schnell raus .daumen-h1: In der ersten Zeit ist hinten bremsen halt komisch :lachen1: irgendwie erwischt du dich ständig auf dem falschen Fuß

Die späteren Baujahre werden dann links geschaltet
Gruß Udo

PS. Motorräder werden mit Werkzeug repariert und umgebaut, nicht mit der Kreditkarte!

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7535
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: [Suche] Triumph Bonneville T120 oder T140

Beitrag von grumbern » 19. Dez 2017

Inwiefern unterscheiden sich die zwei denn? Stehe auf agile Moppeds mit ordentlich Dampf aus dem Keller. Schön zum Kurvenräubern eben, auf der Graden reichen mir 120km/h.
Da ich mit beidem gesegnet, bei den Engländern aber bisher nur den Single gefahren bin, würde ich den Unterschied so beschreiben:

XS: Agiler Motor, durchzugstark ab ca. 2000U/min (auch darunter, aber dann nix gut für Mechanik...), dreht freudig hoch bis ca. 6000, danach wirds etwas träger. Klang ist sportlich, sonor und "rund". Vibriert bei Drehzahl wie Sau! Sehr angenehm jedoch zu fahren bei genannten 120 und auch bis ca. 140 noch für längere Zeit. Darüber verlierst Du zu viele Teile :grinsen1:
Die XS ist schwer, wird aber mit etwas durchgeschobenen Tauchrohren Kurvenfreudiger und wie schon erwähnt lässt sich einiges sparen!
Ersatzteilversorgung ist vorbildlich und sogar recht bezahlbar. Großer Vorteil: Alles metrisch!

Engländer: Geniales Handling, man merkt, dass die enge Gassen haben! Motorcharakteristik sehr langhubig, dumpfer, stampfender Klang und ebensolche Vibrationen (sagt man gerade den größeren Trumpets und Nortons nach). Lässt sich toll aus dem Drehzahlkeller fahren, sollte man aber nicht tun. Drehzahlniveau eigentlich wie bei der XS irgendwo zwischen 2000 und 6000.
Schrullig sympathische Technik, Verarbeitung und vor allem Gussqualität weit von den Japanern und noch weiter von den Deutschen weg.
Ersatzteile bei den Triumphs wohl recht gut, spätere Baujahre haben auch schon UN-Gewinde, was ein großer Vorteil gegen über BS ist, aber trotzdem noch teuer genug und nur über entsprechende Händler zu beziehen.
Gerade bei der Bonnie bezahlt man halt noch einen guten Prozentsatz alleine für den Namen.

Ansonsten kann ich dem Messi, bosn und Bambi nur beipflichten: Ein Engländer ist was feines und wer mal einen gefahren ist, ist auf ewig "verdorben" (oder verschreckt) ;)
Gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „Gesuche“

windows