R 65, Projekt Bobber

Moderator: grumbern

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 1775
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

R 65, Projekt Bobber

Beitragvon sven1 » Di 10. Mär 2015, 20:51

Hallo Leute,

ich möchte hier gerne mein Projekt "Cafe Racer" vorstellen. Doch vorweg kurz zu mir. Ich habe bis jetzt lediglich an meinem Fahrrad geschraubt und habe von Mopeds so gut wie keine Ahnung. Alles was ich bisher gemacht habe, habe ich mir in Foren und Handbüchern oder durch Nachfragen bei Schraubern angeeignet. Also habt bitte Nachsicht wenn ich mal falsche Bezeichnungen wähle, oder nicht alles so toll aussieht wie bei den Pros. (Tips werden gerne angenommen)

Vor einiger Zeit wurde ich durch einen Zeitungsartikel auf die Kaffeemaschinen aus Hamburg aufmerksam. Es dauerte dann noch eine Weile bis der Gedanke Gestalt annahm ( und etliche Nachforschungen im Internet zu diesem Thema).
Ich besitze eine BMW R 65, die seit 09.2002 in der Garage steht. Dort steht sie, seit ich auf dem Heimweg vom Guzzitreffen dem Gegenverkehr tief in die Augen gucken durfte (zum Glück alles gut gegangen).
Also, Moped aus Niedersachsen nach Bayern holen, Öle wechseln, Batterie leihen, Starthilfespray in den Schnüffelrüssel des Luftfilters, Schlüssel drehen, sechs mal den freundlichen Startknopf drücken, läuft. Hätte ich nie mit gerechnet, sonst sprang sie immer nach zwei mal Drücken an.
Dann alles abbauen was mit Schrauben befestigt ist. Stummellenker anbauen, gleich noch das Lager neu gemacht, neue Bremse verbaut ( versuch mal einer eine Bremse für eine Doppelscheibe zu bekommen).
Heute habe ich den Frontkotflügel von unnötigem Ballast befreit und grundiert. Neuer Tank ist bestellt.
Heckrahmen muß noch hinter der Dämpferaufnahme abgesägt werden. Dämpfer gegen 30mm kürzere getauscht und vorne um 30 mm tiefer ( das kläre ich aber noch mit dem TÜV).
Höckersitzbank (Rücklicht eingebaut) und seitlicher Kennzeichenhalter sind in Planung.
Scheinwerferhalter sind bestellt, jetzt muß ich nur noch zwei kurze Pötte finden die vor der Hinterachse aufhören.

Wenn der Tank da ist und ich die Linie festlegen kann schreibe ich wieder.

Bis dahin, alles Gute

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Simson
viewtopic.php?f=169&t=14098
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 1775
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon sven1 » Di 10. Mär 2015, 21:20

Sorry, da war doch noch was.

Grüße

Sven
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nichts ist so beständig wie die Veränderung
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Simson
viewtopic.php?f=169&t=14098
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
north
Beiträge: 186
Registriert: Di 20. Aug 2013, 13:32
Motorrad: 1953er R 67/2, 1933er B 23 mit 350ccm Red Hunter Motor, Nur fürs Rennen!

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon north » Mi 11. Mär 2015, 07:53

Hallo Sven,

toll das du deine eigenen CR aufbauen möchtest.

Dein Schutzblech vorne will mir nicht so gut gefallen. Schaue doch mal bei anderen wie die es gelöst haben.

Das Heck wird zu kurz, das muß länger, wenigstens so das der Höcker mit dem Rahmenheck bündig wird.

Beste Grüße

Martin

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 1533
Registriert: So 16. Feb 2014, 20:23
Motorrad: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD250 Castrol-Racing, XS 750 monoshock Racing

Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon YICS » Mi 11. Mär 2015, 09:18

Hallo Sven,

ich finde auch das Du "zu kurz" planst..

Ist irgendwie ein blödes Thema, da Geschmäcker bekanntlich sehr unterschiedlich sind..

Trotzdem:

Das Moped ist echt ein Traum für einen Umbau, die Proportionen müssen allerdings entsprechend zusammenpassen.
Ich hätte nach meiner persönlichen Empfindung mit der hinternen Kante geschätzte 150 mm weiter hinten gelegen.

Gruß

YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

Mathieu
Beiträge: 124
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 17:00
Motorrad: Habermann Racer (Bmw R100RS im Umbau)
Husqvarna Txc 450
Bmw R100GS PD
R80G/S Gespann
Wohnort: Hanau

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon Mathieu » Mi 11. Mär 2015, 09:27

Ich glaube das Rahmenheck soll hinter der Dämpferaufnahme ab oder?
Müsste man mal sehen wie das dann mit dem Schutzblech wirkt.
Wenn du auf Doppelscheibe umbaust, hätte sich die K100 Gabel angeboten inklusive Bremsanlage. Nur weiß ich nicht ob man die von dir verbauten Gussfelgen da angepasst bekommt? :dontknow:
Gabel kürzen und hinten tiefer legen, sollte wohl kein Problem beim Tüv sein. Aber bedenke, dass du deine Schräglagenfreiheit dadurch noch mehr einschränkst. Die Zylinder setzen ohnehin schon "relativ" früh auf. Besonders mit der weichen Originalgabel.
Zu den kurzen Auspüffen fallem mir spontan die Universalen vom Louis ein.
Achja und wenn du technische Fragen zur Bmw hast, kann ich nur das 2Ventiler-Forum empfehlen.
(Auch wenn da Umbauten nicht von jedem gerne gesehen sind :bulle: )


Gruß

Heinzelmann
Beiträge: 135
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:14
Motorrad: BMW R 100 GS PD 90
BMW R 100 GS PD Gespann 91

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon Heinzelmann » Mi 11. Mär 2015, 19:48

Sorry-aber Tieferlegen mußt Du da nichts mehr . . . Und lass das Heck länger - die Kotflügellinie hinten zu finden ist schlimm genug (zumindest wenn das Kennzeichen "e t w a s" vorschriftsmäßig hängen soll)

Grüße aus MV

Benutzeravatar
Simax
Beiträge: 245
Registriert: So 8. Dez 2013, 14:58
Motorrad: S1000R for Tour
GR650X Bj. 1983 in Cafe
Z1 900 Bj.1975 original
ZX9R Bj.2001 for Race
Wohnort: 76744 Wörth

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon Simax » Mi 11. Mär 2015, 19:59

Tolles Projekt .daumen-h1:

Der Frontfender schaut schon recht komisch aus, dein Heckprototyp auch. Aber das ist normal, beim bauen habe ich sehr oft die Richtung gewechselt. Letztendlich hast du freude daran, das ist das wichtigste :fingerscrossed:

Weiter so.
Grüße Dirk
Am Öl hat´s nicht gelegen, war keins drin.........

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 1775
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon sven1 » Fr 20. Mär 2015, 07:30

DSCF2109.JPG
Hallo Leute,

vor ein paar Tagen kam der neue Tank (Yamaha RD 350). Außer den zwei "normalen" Lackschichten hattte der Vorbesitzer das gute Stück mit Kunstharzlack in quietschgelb gestrichen.
Jetzt erst mal die Elektrikhalter weg und dann den Tank auflegen um die Linie zu erahnen.
Dann die neuen Halterungen anschweißen.
Dann kann ich mir Gedanken über die Sitzbank machen.
Ich berichte dann wie es weitergeht.

Grüße

Sven
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nichts ist so beständig wie die Veränderung
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Simson
viewtopic.php?f=169&t=14098
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 1775
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: R 65, Kaffeemaschine für kleines Geld

Beitragvon sven1 » Mi 22. Apr 2015, 19:39

Hallo Leute,

nach ein paar Wochen Pause, ist die Q jetzt komplett zerlegt und in der Wohnung verteilt.
Da nichts so beständig ist wie die Veränderung, verwirkliche ich jetzt meinen ersten Plan und mache statt eines CR einen Bobber. Der TÜV hat meine Pläne schon abgesegnet und nur das Rücklicht auf der linken Seite verworfen ( wegen der Geometrie).
Wenn die ersten Arbeiten am Rahmen abgeschlossen sind kommen neue Bilder.

Bis dahin, allen viele fröhliche Bastelstunden.

Sven
Nichts ist so beständig wie die Veränderung
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Simson
viewtopic.php?f=169&t=14098
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 1775
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: R 65, Projekt Bobber

Beitragvon sven1 » Di 29. Sep 2015, 20:26

DSCF2330.JPG
DSCF2324.JPG
Nach langer Sommerpause war es am Wochenende so weit. Die Rahmenhalterungen für den Sattel und die Sattelstütze sind fertig geworden. Hier noch einmal vielen Dank an meinen lieben Kumpel Volker. Ich habe mal fix ein paar Fotos gemacht um den "Rohzustand" zu zeigen. Habe heute Abend noch schnell die Schweißnähte gesäubert entfettet und grundiert damit sich kein Rost einschleicht.
Über die freie Zeit wurden sogar noch 2 Teile sandgestrahlt ( Danke David). Der Luftfilterkasten und die Motordeckel sind jetzt also auch wieder schön.
Morgen will ich mal die Teile zusammenstecken und ein paar Fotos machen. Dann kann man auch mehr sehen.

Viele Grüße

Sven
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nichts ist so beständig wie die Veränderung
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Simson
viewtopic.php?f=169&t=14098
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538


Zurück zu „BMW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mauricio und 1 Gast