Honda» Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
v8uwe
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:23
Motorrad: Honda CX500 BJ78 - Urgülle :-)

Honda» Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von v8uwe » Mi 20. Sep 2017, 11:16

Hallo zusammen,

vorgestellt hab ich mich ja schon „kurz“ :wink: , jetzt möchte ich nachdem es langsam losgeht hier meinen Umbauthread starten. :grin:

Ich kann es kaum erwarten und hoffe auf eure Hilfe :wink: …..die werde ich ganz sicher brauchen :oops:

Nach langem Suchen hab ich mich für diese Sitzbank entschieden, ist auch schon bestellt, passende Griffe dazu auch. :rockout:

http://up.picr.de/30410382bi.jpg
http://up.picr.de/30410383hc.jpg

In 2,3 Wochen wird mit zerlegen begonnen, Motor ausgebaut, Steuerkette möchte ich kontrollieren und ich denke die berüchtigte Wasserpumpendichtung muss getauscht werden......nach dem Starten sind in dem Bereich der Wasserpumpe paar Tropfen Wasser zu sehen (hab noch nicht genau gesehen woher es kommt :roll: ) hört dann aber gleich wieder auf :roll:

Bis es soweit ist kommen sicher schon paar Fragen hier :wink:

Mahlzeit!

Uwe
Last edited by 1 on grumbern; edited 0 times in total

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11580
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von f104wart » Mi 20. Sep 2017, 22:29

Hallo Uwe,

bei 44tsd kannst Du Dir das mit der Steuerkette erst mal sparen. Das mit der WaPuDichtung kann kann an der Standzeit liegen. Wenn Du Glück hast, gibt sich das nach einer Weile wieder.

Falls Du den Motor trotzdem aufmachen möchtest, würde ich Dir empfehlen, auch gleich einen anderen LiMaStator einzubauen und das Ding auf Ignitech umzurüsten.
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

v8uwe
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:23
Motorrad: Honda CX500 BJ78 - Urgülle :-)

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von v8uwe » Fr 22. Sep 2017, 10:11

Hi Ralph,

ok....ich dachte nachdem der Motor raus kommt schau ich mir zumindest die Steuerkette an :roll:
Zum Wapu Dichtung tauschen muss der hintere Deckel ja sowieso runter.....oder?
Wär natürlich super wenn sich das von selbst legt, wie gesagt nur nach dem Starten sind da paar Tropen zu sehen, dann legt sich das.

Heute ist eh mal eine etwas längere Fahrt, die erste wirkliche seit ich sie hab :grin: , geplant....es geht zum Pickerl (TÜV) machen, und in den nächsten 2-3 Wochen wirds wohl noch paar schöne Tage geben für eine kleine Ausfahrt, dann seh ich das eh ob sich das legt!?

Ventile hab ich eingestellt, da war deutlich mehr Spiel als vorgegeben, vor allem links, da "tickert" sie auch jetzt noch mehr als rechts nach dem Einstellen :roll:
Die Steuerkette hab ich auch gespannt, wie oft das vorher gemacht worden ist kann ich nicht sagen :dontknow: , die Schraube war ziemlich fest angezogen :o
Ich hab leider noch nie eine andere CX "laufen gehört" :oops: , daher tu ich mir auch schwer einzuschätzen ob es da bei mir irgendwelche "unnormalen" Geräusche gibt :roll:

Am liebsten wär mir natürlich wenn ich den Motor nicht öffnen müsste :wink: , bis auf die paar Tropfen Wasser nach dem Starten ist mir bisher nichts aufgefallen, laufen tut sie super :grin:

Über diesen Stator und die Ignitech hab ich hier schon gelesen.....hmmmm, mal sehen.....aber ich denke so lange sie so gut läuft werd ich in diese Richtung nix machen :roll:

Ich bin ja IT'ler und hab mich schon oft genug hinterher geärgert wenn ich mich nicht an den Spruch "Never change a running System" gehalten hab :hammer: :wink:

Danke und LG

Uwe

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11580
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von f104wart » Fr 22. Sep 2017, 10:26

v8uwe hat geschrieben:...aber ich denke so lange sie so gut läuft werd ich in diese Richtung nix machen :roll:
Sollst Du ja auch nicht. Deshalb hab ich ja auch geschrieben "...Falls Du den Motor trotzdem aufmachen möchtest..." :wink:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

v8uwe
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:23
Motorrad: Honda CX500 BJ78 - Urgülle :-)

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von v8uwe » Fr 22. Sep 2017, 10:55

....ich bin für JEDEN Tip dankbar den ich bekomme!!!!!!!! :wink:

LG

Uwe

v8uwe
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:23
Motorrad: Honda CX500 BJ78 - Urgülle :-)

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von v8uwe » Mo 25. Sep 2017, 09:19

Guten Morgen zusammen,

so....am Freitag hab ich die ersten 100km mit der noch "serien Güllepumpe" abgespult.
Bin sehr positiv überrascht, läuft gut, bremst ganz gut, fährt sich echt schön....bin mit meinem Kauf zufrieden :mrgreen:

Bild

Aber noch mal zum Thema Steuerkette, hab mal versucht mit der Endoskop Kamera (die Qualität ist leider bescheiden,
die Kamera ist angelaufen) einen Blick in den Motor zu werfen.

Das sollte doch der Spanner mit dem Langloch sein, und wenn ich da richtig recherchiert habe ist das ja noch ganz am Anfang? :roll:

Bild

Bild




Und das sollte doch die Schraube sein die "an geknappert" wird...da sieht man nicht wirklich gut hin!

Bild

....was haltet ihr davon, für mich sieht das ok aus??

Zum Wasseraustritt....gestern hab ich sie am Stand noch mal kurz laufen lassen,
und es sind wieder paar Tropfen Wasser rausgekommen :cry: , wenn ich mich nicht täusche bei dieser kleinen Bohrung.

Dichtung tauschen??? dazu müsste der hintere Deckel runter, oder?
Oder legt sich das vielleicht noch nach längerer Fahrt, allzu viel werde ich aber nicht mehr zum Fahren kommen vorm Umbaustart fürchte ich :roll:

Wenn ich mir das Öffnen des Motors sparen könnte wäre das schon schön und würde mein Projekt verkürzen,
noch mal rausnehmen möcht ich den Motor allerdings auch nicht.
Ob ich die Dichtung selbst getauscht bekäme bin ich mir auch nicht sicher?!?!?!

Bild

Bild


LG

Uwe

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11580
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von f104wart » Mo 25. Sep 2017, 10:09

Hallo Uwe,

anhand der Fotos würde ich mir da kein Urteil erlauben wollen. Das Einzige, was man sagen kann, ist, dass die Kette anscheinend noch nicht an der Schraube gefräst hat. Wirklich sehen kann man das aber nur von der anderen Seite.

Wenn da keine Frässpuren sind, ist das lediglich ein Indiz dafür, dass
1stens die Kette regelmäßig gespannt wurde und
2tens noch nicht so weit gelängt ist, dass die nicht mehr gespannt werden kann.

So lange Du aber nicht die Stellung des Spanners und das Langloch sehen kannst, kann men den Zustand nicht 100%ig beurteilen.

Wie ich aber weiter oben schon geschrieben habe, sollte bei Deinem km-Stand noch alles in Ordnung sein. :wink:


Auch wegen der Wassertropfen würde ich mir erst mal keinen Kopf machen. Das kann sich noch geben. Nutz den Herbst und die hoffentlich noch schönen Tage und beweg das Moped, bevor Du mit dem Zerlegen beginnst.

Wenn das mit dem Kühlwasserverlust bis dahin nicht besser wird und Du dann im Winter den Motor ausbauen und öffnen möchtest, dann kann man sich auch die Steuerkette anschauen und über weitere Massnahmen nachdenken, wie z.B. die Umrüstung auf NEC-Lima und Ignitech-CDI. Das macht, wenn der Motor eh auseinander ist, auf jeden Fall Sinn.
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

v8uwe
Beiträge: 52
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 13:23
Motorrad: Honda CX500 BJ78 - Urgülle :-)

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von v8uwe » Mo 25. Sep 2017, 10:55

f104wart hat geschrieben: So lange Du aber nicht die Stellung des Spanners und das Langloch sehen kannst, kann men den Zustand nicht 100%ig beurteilen.

Wie ich aber weiter oben schon geschrieben habe, sollte bei Deinem km-Stand noch alles in Ordnung sein. :wink:
....schon klar das anhand dieser Fotos ein Urteil schwierig ist, aber vom Langloch ist ja noch garnichts zu sehen, sollte also bedeuten das die Kette noch nicht gelängt ist , der Spanner sollte ja nach "unten" wandern wenn die Kette gelängt ist, oder hab ich da eine Denkfehler :roll:

Dann werd ich wohl noch versuchen ein paar KM abzuspulen, vielleicht legt sichs ja noch :wink:

Mir wär es sehr recht wenn ich den Motor NICHT öffnen müsste :wink:

LG

Uwe

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 1055
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:42
Motorrad: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von BerndM » Mo 25. Sep 2017, 11:29

Hallo Uwe,
Ich vertrete auch deine Motivation des " never change a running system " . Bevor es jetzt Haue gibt gilt einschränkend das keine
extremen Geräusche wahrgenommen werden. Was für mich bedeutet das sich nach einem Nachspannen der Steuerkette und Ventile
einstellen die Geräusche positiv reduziert haben.
Ich würde mir über einen Tausch der Kette keinen Kopf machen. Das leite ich am Bild, da Langloch zwischen Spannhebel und Spannschraube nicht sauber dargestellt wird, aus dem nicht vorhandenen Überstand der unteren Lasche vom Spannhebel zum Befestigungsdom am Motorgehäuse ab. Vielmehr steht der Spannhebel noch deutlich hinter der Aussenkante des Doms.
Auch so mal ein Tröpfchen Kühlflüssigkeit ist nicht wirklich dramatisch, habe ich auch an meinem Motor. Die Kontrollbohrung hat den Sinn
das das Kühlmittel nicht in den Motor gedrückt wird. Solltest Du nur ab und an mal nach dem Motoröl schauen das es nicht wie Milchkaffee aussieht. Das ist das Problem dieser integrierten Wasserpumpenkonstruktion. Wenn der motorseitige Wellendichtring auf der Nockenwelle seine Funktion quittiert und folglich Kühlwasser das Motoröl kontaminiert.
Wenn die Ventile auf einer Seite noch " tickern " darf man das Einstellen noch einmal üben. Ist glücklicherweise bei dieser Motor- konstruktion eine schnelle einfache Übung.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11580
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Uwe's CX500 - Scrambler Umbau

Beitrag von f104wart » Mo 25. Sep 2017, 12:18

BerndM hat geschrieben:Ich vertrete auch deine Motivation des " never change a running system " . Bevor es jetzt Haue gibt ...
Wieso sollte es die geben, ich hab doch auch nichts anderes geschrieben, oder? :roll:



...trotzdem: Es ist, streng genommen, keine Kontroll-, sondern eine Drainage- oder auch Druckentlastungsbohrung, aus der das Wasser tropft.

So lange die Bohrung frei ist und das Wasser dort heraustropft, baut sich auch kein Druck zwischen den Dichtungen auf und es kann kein Wasser ins Öl kommen.

Wichtiger als nach dem Öl zu schauen ist, dafür zu sorgen, dass die Bohrung frei bleibt und sich nicht zusetzt. Insofern ist das Tropfen auch ein Indikator dafür, dass die Bohrung noch frei ist. Und solange es nur Wasser ist, ist auch der Simmering der Nockenwelle in Ordnung. :wink:

...Wie gesagt: Es wird wahrscheinlich weniger werden, wenn nicht sogar ganz aufhören. :wink:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

Antworten

Zurück zu „Honda“