Honda» The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Mo 2. Okt 2017, 22:17

So es gibt wieder ein Update :)


Beim Heraussuchen der Kopf- und Fußdichtungen bin ich auch noch auf neue Ventilschaftdichtungen gestossen. Da habe ich mich dann entschlossen, die gleich mit zu erneuern. Wenn der Kopf schon mal auseinander ist...
Also habe ich auch gleich die Einlassventile noch neu eingeschliffen, weil die dann ja eh mal draussen waren.
IMG_20170929_162229.jpg
Danach ging es dann aber endlich an den den Wiederzusammenbau des Motors. Mein Kompressionsprüfer war dann mittlerweile auch eingetroffen also alles paletti. Habe den Motor nach Handbuch wieder zusammengebaut, geschmiert und die Ventile eingestellt.
motor_einlass.jpg
Und die Kompression geprüft. Mein Billigstester zeigt, auf beiden Zylindern, einen Wert von 11 während das Werkstatthandbuch 13 +/- 1 fordert. Also eigentlich etwas zu wenig. Ich habe dann zum Vergleich nochmal den Motor von meinem Wintermoped geprüft und siehe da: Auch der hat nur 11 KG/cm2. Ich tendiere momentan dazu den Kompressionsprüfer als ungenau einzustufen. Kann natürlich auch sein, dass mein Wintermoped wenig Kompression hat, dafür läuft es aber dann erstaunlich gut.

Und auch an anderer Front hat sich etwas getan: Ich habe einen Tank bekommen. Es ist tatsächlich der CM 400t Tank geworden. Der passt Plug and Play an den Rahmen wenn man die vorderen Haltegummis von der CM benutzt. Für die Befestigung hinten muss ich mir noch was einfallen lassen aber da bin ich zuversichtlich.
bike_seite.jpg
Den Motor könnte ich dann jetzt im nächsten Schritt auch schon mal wieder reinhängen. Dann geht es ans Basteln der Sitzbank / Höcker Kombination.
Davor habe ich allerdings auch am meisten Bammel. Ich habe noch keine Ahnung wie ich anfangen soll, aus meinen digitalen Entwürfen echte Blechteile entstehen zu lassen.
Vielleicht habt Ihr ja den ein oder anderen Tip für mich? Aus wievielen Teilen baut man das Ganze am besten? Welche Blechstärke? Ich habe schon Reparaturbleche für Dosen (PKW) gekantet und angepunktet aber das ist dann auch schon alles...

Mein Plan ist jetzt erstmal Höcker und Sitzbank aus Pappe zu bauen und die Form dann später irgendwie auf Blech zu übertragen. Ich überlege auch die Grundplatte der Sitzbank aus Alublech direkt am Rahmen zu dengeln und den Höcker getrennt davon zu lassen. Allerdings wollte ich Höcker und Seitenverkleidung gern aus einem Stück haben.

Hier nochmal der aktuelle Entwurf aus Photoshop. Jetzt immerhin schon mit dem echten Rahmen als Grundlage.
aktueller_entwurf.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Mi 4. Okt 2017, 21:55

Heute habe ich dann mal den Tank abgebeizt und bin auf einige zugespachtelte Beulen gestossen. Mal schauen wie ich damit umgehe, ich denke entferne die Spachtelmasse und lasse die Beulen dann drin.
Es kristallisiert sich langsam heraus das es kein Café, sondern ein Rat Racer wird :wink:
Ich denke das ist mit meinen Möglichkeiten und Fähigkeiten ein realistisches Ziel.

Ansonsten kann man auf dem Bild hier auch sehen, dass ich mich noch recht erfolgreich davor drücken konnte mit den Pappschablonen / Blecharbeiten anzufangen. Man macht halt immer erstmal was man kann :neener:

In diesem Fall den Input / Output Trakt anschliessen:
mit_puff.jpg
Langsam aber sicher muss ich mir auch mal einen TÜV Ingenieur suchen fürchte ich. Es drängen doch immer wieder fragen, welche wir sonst niemand verbindlich beantworten kann.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Weissnix
Beiträge: 144
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:40
Motorrad: CB Seven Fifty
Wohnort: NRW

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von Weissnix » Fr 6. Okt 2017, 09:45

schönes Projekt, wie geht es mit dem Lack denn weiter?
Darf ich fragen, wie Du den Tank abgebeizt hast und womit?

spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Fr 6. Okt 2017, 09:57

Abgebeizt habe ich mit so einem Abbeizgel aus dem Baumarkt. Das hatte ich noch liegen. Habe den Tank eingepinselt und in einem Müllsack verschnürt, ca. 24 Std. später dann ausgepackt und konnte direkt den kompletten Lack (3 Schichten) mit Edelstahl Topfschwämmen runterrubbeln .daumen-h1:
http://www.molto.de/produkt/molto-power-abbeizer/
Den restlichen Spachtel habe ich dann mit eine Nylonbürste auf der Bohrmaschine runtergeholt.

Lack ist mir noch unklar. Ich finde, wenn ich so davonstehe, den Rattenlook so ohne Lack und mit Rost hier und da grad ziemlich gut. Eigentlich will ich aber noch Verkleidungsteile und einen Höcker bauen und dann muss eventuell doch noch Farbe drauf um einen stimmigen Gesamteindruck zu schaffen. Die Findungsphase ist noch im Gange ;-)

Benutzeravatar
Vitag
Beiträge: 620
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 10:29
Motorrad: nen ganzen Haufen
Wohnort: Halle-Saale
Kontaktdaten:

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von Vitag » Fr 6. Okt 2017, 12:45

Die Beulen kannst Du versuchen mit einer angeschweißten Schraube rauszuziehen und falls die nicht komplett rausgehen, könntest Du das Ganze dann noch verzinnen.

spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Fr 6. Okt 2017, 13:05

Ich hab leider kein Schweissgerät bisher... Aber ne KFZ Werkstatt vor der Tür. Vielleicht punkten die mir da fix 2 Schrauben an für n bisschen Schokolade. Wäre einen Versuch wert! Ne Flex zum wieder abtrennen wäre vorhanden...
Da sind schon 2 ziemlich große Beulen, die ich gern etwas rausgezogen hätte, selbst wenn ich mich für den ranzigen Look entscheide.

Punktet man den Schraubenkopf am Blech an oder die Gewindeseite?


Für den Höcker liebäugele ich momentan mit einem Mofatank, dann müsste ich schon mal keine größeren Rundungen dengeln. Die Seitenteile bekomme ich ja vielleicht noch einigermassen hin, aber die gebogene Form des Höckers...

Auf jeden Fall kommt zuerst der Höcker und von dem ausgehend dann die Seitenteile. Als letztes dann die Sitzbankplatte aus Alu, weil die sich ja in der Höhe an den Seitenteilen orientieren muss.

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 3837
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von obelix » Fr 6. Okt 2017, 14:31

spunkzilla hat geschrieben:Ich finde, wenn ich so davonstehe, den Rattenlook so ohne Lack und mit Rost hier und da grad ziemlich gut.
Hmm... Das nimmt langsam überhand:-) Jeder, der es sich ned zutraut oder die Arbeit scheut, baut ne Ratte... Dabei isses doch echt keine Raketenwissenschaft. Und wenn man beim ersten Mal mit dem Spachtel oder dem Zinn ned das Optimum erreicht - egal, nochmal... So langsam werden "normale" Lackierungen zur Rarität:-) Früher ist man damit aufgefallen... Seit es Trend ist, isses nur nch langweilig (und manchmal furchtbar peinlich, siehe z.B. die Pariser "Bikebauer", die den Pfusch zur Kunst erhoben haben und damit einen Hipster nach dem anderen über den Tisch ziehen)

Soll jetzt ned böse gemeint sein, aber nur, weil man sowas noch ned gemacht hat, gleich auf ne Ratte umzuschwenken wäre für mich ein NoGo.

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Fr 6. Okt 2017, 15:20

obelix hat geschrieben:
spunkzilla hat geschrieben:Hmm... Das nimmt langsam überhand:-)
Ich weiss schon was Du meinst. Es ist ja auch irgendwie naheliegend wenn man so am stripppen ist... Und dann ist es auch noch die vermeintlich einfachere Lösung. :zunge:

Ich fahre ja schon eine ganze Weile (17 Jahre) Moped und ich habe auch früher schon mal meine Kisten etwas "umgebaut". Andere Blinker, "überflüssige" Teile ab, etc. Und den Rattenlook fand ich schon immer cool! Mein ersten Auto war ein Opel Ascona, gerollt mit Unterbodenschutz. Sah aus wie abgefackelt die Karre. Aber ich fands geil! Nicht weil es einfach war, sondern weils mir gefiel. Ich habe damals in stundenlanger Frickelei Zifferblätter aus Silver Sufer Comics gebastelt und Tacho und Uhr damit hinterlegt. Das hat eigentlich nie jemand ausser mir gesehen, war ein tierischer Aufwand aber ich wollte es so haben. :rockout:

Als ich den Umbau / Aufbau der CB geplant habe hatte ich die ganze Zeit eine Ratte vor Augen und erst beim Stöbern hier im Forum, und aufrund des Umstandes mit dem Schwung im Rahmen, kam ich auf die Idee mit einem Cafe Racer mit kleiner Verkleidung. Der Höcker war eh schon klar, weil ich nichts am Rahmen ändern wollte. Und die Entwürfe sind ja auch ziemilich cool! Die Sache mit dem hochgezogen Höcker und der geschwungenen Verkleidung ist ja in diesem Thread entstanden. Wer weiss ob ich da sonst überhaupt drauf gekommen wäre :dontknow:

Aber jetzt stehe ich in in der Garage und sehe halt das, was ich schon sooo lange im Kopf hatte - da kommt mann wieder ins Grübeln... Was ich allerdings nicht will ist, das Teil einfach zusammenschustern und fertig. Die Karre soll schon ordentlich sein. Gerade beim Ratlook ist es schwierig die gewünschte Patina zu erhalten ohne das der Prüfer bei der Abnahme einen Schrotthaufen vermutet.

Na wie auch immer, an der geschwungenen Verkleidung versuche ich mich so oder so, egal ob es nachher ein Hochglanzfinish gibt oder gepflegte Patina. Ich will ja auch was lernen an der Sache und ausserdem reizt die Herausforderung.

Und heute Abend kommt erstmal, wie mein Geselle früher immer so schön sagte: "Der Moment wo die Sau durchs Feuer rennt". Der Motor wird das erste Mal gestartet. Danach weiss ich dann hoffentlich, dass ich an die Baustelle nicht mehr ran muss. :wink:

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 11587
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von f104wart » Fr 6. Okt 2017, 16:24

obelix hat geschrieben: Jeder, der es sich ned zutraut oder die Arbeit scheut, baut ne Ratte...
Das ist wie mit den Bügelbrett-Sitzbänken und den abgeflexten Rahmenhecks. :wink: :grinsen1:
Gruß Ralf


Motorradfahren ist wie Sex: Man muss es nicht gut können, um Spaß daran zu haben.

"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#
Wie plane und baue ich einen Cafe-Racer

spunkzilla
Beiträge: 102
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von spunkzilla » Fr 6. Okt 2017, 21:47

Der Motor läuft! :jump:

Keim Rumzicken, kein Klappern - nichts. Ich bin ein bisschen schockiert :wow: Direkt angesprungen, auf beiden Pötten gelaufen -alles fein. Habe sie dann nach einer halben Minute ausgemacht und nochmal den Kickstarter getreten: 2x und an war sie (ich habe seit 15 Jahren kein Moped mehr angekickt). Geil!

Aber gut, nach der anfänglichen Überraschung mit den falschrum eingebauten Kolben kann man ja auch mal Glück haben! :dance2:

Nachdem klar ist, dass die Kiste läuft geht es wieder in die andere Richtung. Vergaser und Kabelbaum sind schon wieder ab. Die Gabel will ich noch überholen, Lenkerschalter entlacken, etc. Eigentlich geht es jetzt erst richtig los. :prost:

Ein Meilenstein geschafft aber noch haufenweise Arbeit die vor mir liegt. :fingerscrossed:

Antworten

Zurück zu „CB/CM Twins“