Honda» The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 13222
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Noch ne CB 400n? Café irgendwasdingens?

Beitrag von f104wart » Fr 6. Okt 2017, 23:13

Das freut mich aber für Dich! :grin: :grin: :grin: :prost:

...Besonders nach dem Desaster mit den falsch eingebauten Kolben!

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » So 15. Okt 2017, 11:39

Es gibt Neuigkeiten :)

Ich habe in den letzten Tagen die Gabel überholt mit neuen Simmeringen und Staubkappen. Gabelöl war da quasi keins mehr drin, nur noch rostiges, leichtg öliges irgendwas. :dontknow:

Ausserdem habe ich die Lenkerschalter und obere Gabelbrücke entlackt. Der rohe Alu look gedällt mir sehr gut. Ich habe mich entschlossen die Teile so zu lassen und dementsprechend auch den Tank nur ein wenig auszubeulen. Das ganze bringt mich dann auch zum Namen den das Moped noch braucht - The Silver Surfer :rockout:
IMG_20171014_143402.jpg
Den Original Scheinwerfer werde ich wieder verwenden, der ist zwar etwas klobig, aber dafür passen da locker alle Kabel rein. :)
Der originale Lampenhalter verkleidet ja die Standrohre, also musste ich diesen absägen um die Lenkerstummel unter der Gabelbrücke befestigen zu können. ausserdem habe ich ihn umgedreht, so kommt der Scheinwerfer etwas tiefer. Gefällt mir schon ganz gut soweit, brauch aber noch Feinarbeit. Dann noch ein neues Gehäuse für den Tacho und eine Halterung dafür, dann ist das Cockpit so wie ich es haben möchte.
IMG_20171014_142806.jpg
Weiterhin geht es langsam an den Höcker. Leider hat sich beim zerlegen des Mofatanks, den ich dafür vorgesehen habe, meine Flex verabschiedet. Immerhin konnte ich den Tunnel raustrennen, ich denke den Rest bekomme ich auch mit der Stichsäge hin. Da ich keinen Strom zum schweissen in der Garage habe und auch nicht schweissen kann hatte ich die Idee den Höcker zu Nieten. Spricht da etwas dagegen? Den rustikalen look kann ich mir auch ganz gut vorstellen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » So 15. Okt 2017, 18:04

Nabend :)

den Mofatank habe ich mittlerweile zerschnitten und mal ganz grob angepasst.

von der Seite sieht das jetzt grob so aus:
hoecker_schnitt01.jpg
entlang der gelben Linie will ich allerdings noch einmal abschneiden.

Von Hinten sieht es so aus:
heck_hoecker.jpg
Der Arsch wird ganz schön dick, aber ich hoffe mit dem dicken Tank passt das dann auch wieder.

Hat jemand irgendwelche Gedanken / Ideen dazu? Sollte der schnitt (gelbe Linie) vielleicht anders verlaufen? Höcker viel zu groß? Höcker viel zu klein?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 13222
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 19:22
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von f104wart » So 15. Okt 2017, 19:08

An Deiner Stelle würde ich erst mal ne Sitzbankplatte bauen und dann erst den Höcker anpassen. Jetzt hast Du noch keine wirklichen Bezugspunkte, an denen Du Dich orientieren kannst.

Der Tank (Höcker) muss ja vorne auch noch beschnitten werden, damit man ihn an die Sitzschale anpassen kann.

Wegschneiden kannst Du später immer noch, aber was ab ist, ist ab. :wink:

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » So 15. Okt 2017, 19:43

Klingt einleuchtend. Ich hatte mich aus irgendeinem Grund, welcher mir jetzt aber partout nicht mehr einfällt, dafür entschieden erst den Höcker und dann die Sitzbank zu machen. Als Letztes dann die Verkleidungsteile. Aber beim jetzigen Stand hast Du bestimmt recht. Der grobe Höcker ist da, also jetzt die Sitzbankplatte und die Anschlüsse an Tank und Höcker.

Ich wollte die Grundplatte quasi am Objekt zurechtdengeln. da geht dann wohl nur Aluminium, oder? Normales Stahlblech ist wahrscheinlich nicht so leicht formbar. Welche Stärke wäre zu empfehlen? 1mm, 1,5 oder sogar 2?

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7205
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von grumbern » So 15. Okt 2017, 20:12

Der muss höher, deutlich! Soll ja der Abschluss/die Verlängerung des Rückgrates sein, der deinen Allerwertesten auf dem Hocker hält und keine Rutsche für selbigen ;)
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » So 15. Okt 2017, 22:28

Auch ein gutes Argument!

Ich denke ich werde an der Baustelle Sitzbank aber erst nach meinem Urlaub weitermachen. Sardinien ruft (leider ohne Moped).

Und dann mache ich mir erstmal eine Pappschablone von der Grundplatte um zu gucken ob ich die vielleicht selbst dengeln kann. Ich habe hier auch gesehen, dass sich jemand seine Grundplatte aus mehreren Teilen zusammengenietet hat. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit.

Hier nochmal zwei Bilder von heute Nachmittag. Die Front gefällt mir echt schon ganz gut :-)
schrgvrn.jpg
schrgntn.jpg
Cheers,
Carsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2891
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von sven1 » Mo 16. Okt 2017, 07:52

Moin Carsten,

wie Ralf und Andreas schon geschrieben haben, erst die Sitzbank und die Tankanpassung. Am Besten polsterst du die Bank auch noch auf, oder fixierst das Polster vorab schon mal mit Klebestreifen, damit du ein Gesamtbild hast. Bei der Tank- Höckerlinie hilft ein einfaches Stück Schnur um kleine aber entscheidene Korrekturen an der Linie vorzunehmen.

Weiterhin viel Erfolg

Grüße Sven
Älter werden ist unausweichlich, erwachsen werden eine Option.
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » Mo 16. Okt 2017, 10:06

Moin Sven,

ja, ich belese mich jetzt erstmal ein bisschen in Alu Dengelei und dann geht es beizeiten weiter mit der Sitzbank.

Bis dahin habe ich auch noch genug andere Sachen zu tun.
Ich habe nämlich auch beschlossen, die Mopete erstmal für ein paar Probefahrten mit dem Original Luftfilterkasten zusammenzubauen. Dann habe ich eine Vorstellung davon wie sie Original läuft. Wobei ich ja auch nicht den Original Auspuff habe, sondern die Motad 2 in 1. Auf jeden Fall will ich erstmal schauen wieviel Power sie so hat, damit ich weiss wo ich ungefähr hin muss wenn ich die offenen Luftfilter mit neuen Düsen anpasse.
Sollte sich die Original Leistung nicht erreichen lassen muss ich wohl nochmal in mich gehen was die Luftfilter angeht. Dann baue ich eventuell nur die Airbox etwas um und räume das Rahmendreieck auf soweit es geht.

Gruß,
Carsten

Benutzeravatar
spunkzilla
Beiträge: 245
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:46
Motorrad:: 79' Honda CB 750 K RC01
84' Honda CM 400T
82' Honda CB 400N (im Aufbau)
Wohnort: Hamburg

Re: Honda» The Silver Surfer - CB 400N Café Style

Beitrag von spunkzilla » So 26. Nov 2017, 19:52

Nabend :)


heute gibt es endlich mal wieder ein kleines Update.

Leider bin ich mit der Sitzbank noch nicht wirklich weiter. Aber das Albblech wird nächste Woche bestellt und dann geht es auf der Baustelle auch endlich voran.

Was ich sonst inzwischen so gemacht habe diente hauptsächlich dazu die Kiste für ein paar Probefahrten auf die Strasse zu bekommen. Also Luftfilter, Kette, Bremsen, etc anbauen. Ganz wichtig war natürlich auch der Tacho, man will ja wissen wie schnell der Vogel ist. :oldtimer:

Als Sitzbank diente erstmal die Bank einer CM 400t, die passte mehr oder weniger so drauf, dass man damit fahren konnte. Schutzblech hinten habe ich auch von der CM, das passt allerdings nicht so ganz, ist aber egal, da will ich eh was schmaleres und kürzeres finden.
Dann habe ich den Kabelbaum wieder eingebaut, den Scheinwerfer und die Armaturen angeschlossen und das Zündschloss erstmal provisorisch unter dem Tank befestigt.
Somit stand einer Probefahrt nichts mehr im Wege.

Achja, zwischendurch habe ich noch den Tank mit Zitronensäure entrostet, was wirkt ich super funktioniert hat, und einen neuen Benzinhahn verbaut.

Dann also gestern Abend die erste Probefahrt. Der Motor sprang problemlos an und lies sich auch easy ankicken. Die momentan verbaute Batterie ist leider hinüber also war ich unterwegs auf den Kicker angewiesen, was aber kein Problem war. Was schon eher problematisch ist sind die Vibrationen, welche vom Motor ausgehen. Ich habe ja noch eine CM 400, die schnurrt absolut ruhig dahin. Beim Motor der CB fangen ab 4000 Umdrehungen die Zähne des Fahrers an zu klappern.
Wenn man auf dem Hauptständer Gas gibt wandert das ganze Moped durch die Gegend! tappingfoot
Davon habe ich mich erstmal nicht allzusehr beirren lassen, ich wollte ja fahren! :rockout:

Also ging es heute morgen nochmal auf eine etwas größere Runde. Bis auf die Vibrationen lief der Motor sehr gut. Hing gut am Gas drehte gut hoch, alles wie man sich das wünscht. Nach ca. 15 Minuten warmfahren fing er dann plötzlich an zu stottern. Ok, auf Reserve gedreht und es ging erstmal weiter. Das war auch der Moment in welchem Strecke und Motortemperatur einen Geschwindigkeitstest zuliessen, also das Gas aufgedreht und los... Leider passierte nicht allzu viel schon nach ein paar hundert Metern wollte sie nicht mehr so recht drehen und kam auch nicht über 130 km/h. Also hielt ich kurz an, aber auch im Stand jetzt kein vernünftiges hochdrehen mehr und die ein oder andere Fehlzündung. Umdrehen war also angesagt, doch bei Wiederanfahrend ging direkt der Motor aus und war auch nicht mehr zum starten zu überreden. :?

Also habe ich erstmal ein Auto geholt um etwas mehr Strom für den Anlasser zu haben, um der Sache auf den Grund zu gehen. Doch auch 30 sek, orgeln mit Vollgas, ohne Gas, mit Choke, ohne Choke waren erfolglos. Es gab ab und zu eine Fehlzündung - das wars. Zündfunke war kräftig vorhanden, doch die Kerzen bleiben relativ lange verdächtig trocken. :dontknow:
Also habe ich mit die Benzinzufuhr angesehen. Der Schlauch war voll Sprit und es kam auch selbiger aus dem Tank geflossen. Als ich dann vorsichtig etwas Sprit aus den Vergasern abgelassen habe kam aus beiden zuerst eine ziemlich braune Suppe. Also habe ich den Verdacht, dass Ablagerungen aus dem Tank die Düsen verstopfen. Wahrscheinlich habe ich den Tank nach der Entrostung nicht gründlich genug gespült. In der Reserverstellung kommt ja, das was ganz unten im Tank schwimmt mit, das erklärt auch warum vorher alles bestens war.

Glücklicherweise bin ich im ADAC. So war die Karre 90 Minuten später wieder in der heimischen Garage .daumen-h1:
IMG_20171126_193600.jpg
Die Vergaser machen mir eigentlich keine Sorgen, den habe ich schnell gereinigt. Aber die Vibrationen!? :dontknow:

Ich fürchte, dass diese von den Ausgleichsgewichten für die Kurbelwelle herrühren. Das würde bedeuten, dass ich möglicherweise den Motor nochmal aufmachen muss. Nachdem der Vorbesitzer ja schon die Kolben falsch herum eingebaut hatte wäre ihm natürlich auch bei den Ausgleichsgewichten ähnliches zuzutrauen. :banghead:

Hat jemand von Euch die Dinger schon mal getauscht oder geprüft? Kann man eventuell auch schon sehen was mit denen los ist wenn man nur den Kupplungsdeckel abnimmt?

Grübelnde Grüße,
Carsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „CB/CM Twins“

windows