Suzuki» GS 750 Bratstyle Racer

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 1062
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:42
Motorrad: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von BerndM » Mo 17. Jul 2017, 07:21

Hallo Leroy,
In Vorbereitung auf Reinigen nimmt mal alles raus was demontierbar ist und Du wieder montieren kannst. Auf jeden Fall alle Gummis
und Plasteteile . Je mehr vereinzelt ist deso besser. Die Kleinteile aus Metall, sofern weiter verwendbar, werden Vergasernummeriert einzeln in kleine Tüten beigelegt. Allerdings lasse ich die Vergaserbatterie zusammen, wegen der Herausforderung des Zusammenbaus.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
leroyak7777
Beiträge: 294
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:22
Motorrad: ETZ 250
CB 400
GS 750
Wohnort: Magdeburg

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von leroyak7777 » Mo 17. Jul 2017, 11:30

BerndM hat geschrieben:Hallo Leroy,
In Vorbereitung auf Reinigen nimmt mal alles raus was demontierbar ist und Du wieder montieren kannst. Auf jeden Fall alle Gummis
und Plasteteile . Je mehr vereinzelt ist deso besser. Die Kleinteile aus Metall, sofern weiter verwendbar, werden Vergasernummeriert einzeln in kleine Tüten beigelegt. Allerdings lasse ich die Vergaserbatterie zusammen, wegen der Herausforderung des Zusammenbaus.

Gruß
Bernd
Das habe ich mir schon gedacht. Einfach wird es so nicht. Die Chokebetätigung an jedem Vergaser ist aus Gummi.
Ich muss schauen ob man da alles easy asugebaut bekommt. Wenn nicht, muss eben die manuelle Reinigung reichen.


Es gibt ein erstes Problem.
YSS hat zwar Stoßdämpfer für die GS750D, jedoch nur ab Baujahr 1978. Da hat sie Gußfelgen bekommen.
Meine ist Baujahr 1977 und hat Speichenräder. Welche Alternativen gibt es denn noch?
Konis konnte ich auf Anhieb nicht finden.
Grüße,
Leroy

Benutzeravatar
blatho
Moderator
Beiträge: 3077
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 18:36
Motorrad: Suzuki GS 750 Cafe, 1977
Triumph Thruxton Cafe, 2010
Yamaha XJR 1300, 2002
Wohnort: Werkstatt

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von blatho » Mo 17. Jul 2017, 11:44

Die neuen Konis heißen jetzt IKON, vielleicht haben die was im Angebot?!

Benutzeravatar
leroyak7777
Beiträge: 294
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:22
Motorrad: ETZ 250
CB 400
GS 750
Wohnort: Magdeburg

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von leroyak7777 » Mo 17. Jul 2017, 13:55

So nächste Frage.
Ich will die Felgen schwarz pulvern lassen. Jedoch nicht einfach so. ICh will die Felgen zerlegen und strahlen lassen.

Eigentlich wollte ich dann alle mit neuen Speichen zusammensetzen.
Einfach kaufen ist nicht bei Speichen. Entweder fertigen lassen, oder die Alten aufarbeiten.

Bekomme ich für unter 150 Euro 2 Sätze Speichen für hinten und vorne?
Ansonsten werden die alten Dinger entrostet, chemisch gereinigt und dann neu verzinkt.
Grüße,
Leroy

Benutzeravatar
mach1z
Beiträge: 237
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 16:03
Motorrad: Bmw R80 RT --> Scrambler
Moto Guzzi Le Mans 3
Suzuki GS 750

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von mach1z » Mo 17. Jul 2017, 14:16

ist völlig egal welche Dämpfer, hauptsache die Länge passt. Mess mal die Originalen und check dann die Länge der YSS.

Kuckst du hier. Sind 335 mm lang.

https://www.biketeile-service.de/de/fah ... 5p02x.html

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5898
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von grumbern » Mo 17. Jul 2017, 16:11

Bekomme ich für unter 150 Euro 2 Sätze Speichen für hinten und vorne?
Ansonsten werden die alten Dinger entrostet, chemisch gereinigt und dann neu verzinkt.
Möglich. Dann aber am besten gleich in Edelstahl, ist auch deutlich schöner als verzinkt (besonders nach 5 Jahren).
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 4678
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 23:36
Motorrad: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von Jupp100 » Mo 17. Jul 2017, 19:07

Warum geht einfach kaufen nicht? :dontknow:

https://www.cmsnl.com/suzuki-gs750-1977 ... 532034805/

+ Märchensteuer und evtl. Zoll???
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 1062
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:42
Motorrad: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von BerndM » Mo 17. Jul 2017, 20:51

Märchenwertsteuer Holland + Versand ja, Zoll nein wegen EU.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
leroyak7777
Beiträge: 294
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:22
Motorrad: ETZ 250
CB 400
GS 750
Wohnort: Magdeburg

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von leroyak7777 » Mo 17. Jul 2017, 22:29

Auf diese einfache Idee bin ich nicht gekommen.
Ich bestelle dann da 2 Sätze.

Wären dann mit allem knapp 150 Euro.
Grüße,
Leroy

Benutzeravatar
leroyak7777
Beiträge: 294
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 16:22
Motorrad: ETZ 250
CB 400
GS 750
Wohnort: Magdeburg

Re: Suzuki GS 750 Bratstyle Racer

Beitrag von leroyak7777 » Mi 19. Jul 2017, 13:02

Gestern wieder etwas geschafft.

Zuerst den Motor raus gewuchtet. Das ging echt doof. Vor allem weil man nirgends eine Rahmenstrebe entfernen kann.

Dann habe ich aus 2mm ein E-Fach gebaut. Man wird am Ende ein kleines Stück davon unten sehen.
Ich wollte es so bauen, dass alles hinein passt. So müssen keine Bauteile unten rausgucken oder anderswo versteckt werden.
Da ist es mir lieber, dass man das Fach etwas sieht.

Auf den Fotos ist es eingeklebt und hängt zu weit nach unten.

Motor geht demnächst erstmal zum Trockeneisstrahlen und der Rahmen wird durchgeschweißt und gepulvert.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße,
Leroy

Antworten

Zurück zu „Suzuki“

 

 

cron