Yamaha» RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP trommel

Rennstreckenprojekte und ¼-Meile Sprinter
Forumsregeln
Dieser Bereich ist ausschließlich für Rennsportprojekte und ¼-Meile Sprinter (ohne Straßenzulassung)
Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1152
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Yamaha» RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP trommel

Beitrag von zippi » 24. Jun 2016

Hallo

Hier geht es um die umrüstung von serien scheibenbremse auf eine Ceriani Gp trommelbremse bei meinem RD 250 Caferacer.
Einige von euch kennen vieleicht schon meinen RD 250 Caferacer von der Built not Bought veranstaltung.

3129
Nun bin ich mit dem moppet bei dem Belgien GP, im rahmen der Bikersclassics in Spa Francorchamps, gemeldet. Dafür brauche man aber, laut regelwerk, trommelbremsen, also eine vernüftige trommel muss her.
Da ich die strecke mit der RD 250 schon sehr häufig gefahren bin und jeden bremspunkt genau kenne, bin ich gespannt in wieweit die trommel besser oder schlechter ist als die scheibenbremse, Yamaha ist 1973 mit den trommelbremsen in der WM gefahren obwohl sie in der serie schon scheiben verbaut haben also können die trommeln nicht so schlecht sein.
Die zeit ist wie immer knapp so habe ich mich in meinem bekanntenkreis umgehöhrt ob jemand etwas brauchbares rumstehen hat.
Bei Friedel, einen bekannten vom 2takt treffen, wurde ich fündig. Er leiht mir eine Ceriani doppel duplex magnesium GP trommel, dazu einen bremsgriff mit verteiler und halter für die ankerplatten.
Habe am montag abend alles bei ihm abgehohlt und in den rennstall gebracht.
Dort das RD vorderrad ausgebaut und die trommel zum testen reingesteckt, die orginale 17mm steckachse der RD passte schonmal ohne änderrungen. Nun das rad wieder raus und alles zum ausdistanzieren gemassen, das rad soll ja später mittig laufen.

Innenbreite zwischen den gabeltauchrohren - 147mm
breite der trommel mit ankerplatten - 130mm

also muss die distanzhülse zur ausdistanzierung 8,5mm breit werden.

Dazu rundalu (qualität 7075) mit 30mm aussendurchmesser genommen und ab zur drehbank, erst mal ein 17mm loch reingebohrt, mit einem kleinen bohrer vorgebohrt und mit den 17mm hinterher,
20062016225.JPG
dan mit der flex ca 10mm abgeschnitten und zurück auf der drehbank,
20062016228.JPG
die richtige breite hergestellt,
20062016229.JPG
exakt.
Da sich die steckachse sich zuweit durchschiebt, so das auf der verschraubungsseite das gewinde sehr weit raus kommt, habe ich noch eine dünnere hülse aus dem rest gefertigt, so sitzt die steckachse wieder ungefähr so wie vorher bei den scheibenbremsen.
Jetzt alles wieder ans moppet montiert.
20062016230.JPG
fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von f104wart am 25. Jun 2016, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1152
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: RD 250 Caferacer/serien scheiben vs. ceriani GP trommel

Beitrag von zippi » 24. Jun 2016

...fortsetzung

Nun ging es an die ankerplatten halter, die werden an die schutzblechaufnahmen der gabel montiert.
Friedel hatte mir diverse mitgegeben, die waren für eine Ceriani gabel gedacht und passten nicht ohne weiteres, die waren zu lang.
Sie waren aber gross genug um sie für meine RD gabel umzubauen, dazu musste ich nur zwei neue löcher für die montage an der gabel bohren.
Also halter an die trommel montiert, die ankerplatte richtig ausgerichtet, löcher angezeichnet und gebohrt.
Die aufnahmen für den aussenzug an den haltern konnte bleiben, dann noch das überflüssige material weggeflext, mit der schrubscheibe in form gebracht mit der feile nachgearbeite, die oberfläche mit schleifpapier schön gemacht und alles montiert.
21062016230.JPG
Passt alles.
Nun das rad wieder rausgenommen um den reifen aufziehen zu lassen, da kommt der reifen von dem scheibenbremsenrad drauf.
Dann noch schnell den bremsgriff an den stummellenker angebracht, das wars dann für den montag abend.
Am mittwoch habe ich dann den reifen umziehen lassen und schonmal bremszüge (2mm), aussenzüge und lötnippel besorgt.
Im rennstall dann das fertige rad geputzt, die bremsfläche der trommel mit bremsenreineiger gründlich gesäubert und alles montiert.
22062016242.JPG
Da ich zügelöten nicht so mag, hat sich Jörg, ein freund und auspuffbauer (er ist auch der konstruktör und erbauer des RD auspuffes), bereiterklärt am samstag vorbeeizukommen und mir die züge zu lötten.
Sowiet ist die RD dann einsatzfertig.

grüsse zippi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Supersport500
Beiträge: 43
Registriert: 7. Jun 2013
Motorrad:: Yamaha SR 500 Cafe Racer, Kawasaki Z440
Wohnort: 29525

Re: RD 250 Caferacer/serien scheiben vs. ceriani GP trommel

Beitrag von Supersport500 » 24. Jun 2016

:respekt:
Sehr schön geworden, hab das ähnliche Prozedere grad an meinem Cafe Racer gehabt.
Spa Francorchamps ist ne geile Strecke, bin vor 15 Jahren mal an einem rennfreien Tag mit dem Auto drüber :rockout:
Viel Erfolg beim Rennen .daumen-h1: , und erzähl mal wie die Bremse bremst...

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 15814
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von f104wart » 25. Jun 2016

Sehr schöne Arbeit, zippi. Sieht richtig geil aus! .daumen-h1: :clap: :respekt:

...Es geht einfach nichts über Speichenräder mit Hochschulterfelgen und den passenden Bremsen drin. :rockout:

.

Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 1261
Registriert: 11. Feb 2016
Motorrad:: Yamaha TR1.1
Yamaha TR1.1 Turbo/Supercharged
Yamaha XS750 w. Dnepr-sidecar
Yamaha XT500 4Valve (Austrian Tax Saving Edition)
Yamaha RD250/DS7-racer (in bits - but for sale)
Kontaktdaten:

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von nanno » 25. Jun 2016

Ich bin mal Ceriani-Trommel gefahren. Bremst gut, empfehlenswert ist der rote Ferodo Belag (eigentlich für die Hinterachse von Klein-LKW gedacht), der ist schön Fading-resistent und auch sonst ein bissl härter, d.h. du musst nicht ständig nachstellen.

Das Abstimmen/Kürzen/Einschleifen von den Belägen auf die Trommel sollte dir aber 1-2 Nachmittage Arbeit wert sein. Selbst die Halbnabe meiner XT500 hab ich so auf das gleiche Niveau wie die später montierte XT600-Scheibenbremse gebracht.

Aber was ich unbedingt fragen muss: Was ist denn das für ein überaus attraktiver Tank auf deinem Stinkerle?

LG,
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.co.at

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1152
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: RD 250 Caferacer/serien scheiben vs. ceriani GP trommel

Beitrag von zippi » 28. Jun 2016

Supersport500 hat geschrieben::respekt:
Sehr schön geworden, hab das ähnliche Prozedere grad an meinem Cafe Racer gehabt.
Spa Francorchamps ist ne geile Strecke, bin vor 15 Jahren mal an einem rennfreien Tag mit dem Auto drüber :rockout:
Viel Erfolg beim Rennen .daumen-h1: , und erzähl mal wie die Bremse bremst...
Danke, freu mich schon auf die rennen und bin gespannt ob ich meine gewohnten rundenzeiten auch mit der trommel fahren kann, bin da recht zuversichtlich, glaube die bremse bremst sogar besser als meine eine serien scheibe, die frage ist nur ob die trommel mit den runden nicht nachlässt (hitze), werde berichten und onboardvideos drehen.
f104wart hat geschrieben:Sehr schöne Arbeit, zippi. Sieht richtig geil aus! .daumen-h1: :clap: :respekt:

...Es geht einfach nichts über Speichenräder mit Hochschulterfelgen und den passenden Bremsen drin. :rockout:

.
Danke, ich finde es optisch auch sehr gut, wenn es gut funktioniert wird die RD auf dauer die trommel behalten.
nanno hat geschrieben:Ich bin mal Ceriani-Trommel gefahren. Bremst gut, empfehlenswert ist der rote Ferodo Belag (eigentlich für die Hinterachse von Klein-LKW gedacht), der ist schön Fading-resistent und auch sonst ein bissl härter, d.h. du musst nicht ständig nachstellen.

Das Abstimmen/Kürzen/Einschleifen von den Belägen auf die Trommel sollte dir aber 1-2 Nachmittage Arbeit wert sein. Selbst die Halbnabe meiner XT500 hab ich so auf das gleiche Niveau wie die später montierte XT600-Scheibenbremse gebracht.

Aber was ich unbedingt fragen muss: Was ist denn das für ein überaus attraktiver Tank auf deinem Stinkerle?

LG,
Greg
Hören sich schonmal gut an, deine erfahrungen, bremsbeläge sind gerade neue drauf, vom besitzer der trommel, so wie ich ihn kenne macht er keine halben sachen, der wird sicher gute beläge für rennzwecke gewählt haben.
Einstellen ging recht einfach und zügig, dank zwei bremszügen und verteiler.

Der tank ist mal von jemanden für eine Ducati 350 angevertigt worden, als vorbild hatte er einen 60er jahre GP tank genommen (habe vergessen von welchem moppet genau), den hat er grundsätzlich kopiert aber ein stück kürtzer bauen lassen als das orginal. Er hatte sich 2 stück davon machen lassen aber nie einen davon verbaut, habe leider nur den einen gekauft obwohl er mir beide angeboten hatte, darüber ärgere ich mich heute noch ein bischen.

grüsse zippi

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1152
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von zippi » 28. Jun 2016

Hallo

Nun den rest noch erledigt, zuerst brauchte noch ein paar stiffte aus M5 imbusschrauben gefertigt, dazu einfach das gewinde der langen schraube abgeflext und ein loch für einen splint am ende durchgebohrt.
27062016256.JPG
Der splint ist ein geschenk von beast666, die hatte er mir zum Built not Bought, für meine Nico Bakker TZ mitgebracht, danke dafür.
Am samstag kam Jörg bei mir vorbei um die nippel an die züge zu gelöten, dazu hat er eine spezieles flussmittel verwendet.
Erst die länge des zuges genau bestimmt, nicht zu lang nicht zu kurtz, dann alles auf den zug geschoben was mit eingelötet werden muss, in diesem fall den aussenzug und die halter des aussenzugs (die sind nicht geschkitzt). Dann den zug abgeschnitten lötnippel draufgeschoben, das ende des zuges aufgedröselt, den zug mit dem speziellen flussmittel eingeschmiert und den nippel über das flussmittel auf die richtige position geschoben.
Nun mit einer "kalten" flamme alles erwärmt, bis das flussmittel seine farbe von grau auf silber änderte, das ist das zeichen das man die optimale temperatur erreicht hat und das weichlot drangehalten, wusch zog sich das einfah in den nippel, abkühlen lassen, alles montieren,
25062016254.JPG
fertig.
Auf der anderen seite nochmal, das ging alles super schnell, der vorteil des flussmittels ist, das man zug und nippel nur so heiss wie nötig macht, da man an der farbe die richtige temperatur erkennt und somit ein ausbrennen des zuges vermeidet.

Jetzt noch die trommel einstellen was sich dank des verteilers,
22062016239.JPG
als recht unkompliziert rausstellte, da der verteiler kleine unterschiede zwischen den beiden trommeln ausgleicht.
So macht die sache schonmal einen guten vertrauenserweckenden eindruck, der rest wird sich auf der strecke zeigen.
Am donnerstag geht es los nach Spa, da kann ich den freitag noch testen, am samstag giebt es dann 2 Qualis und am sonntag dann 2 rennen, ich werde berichten.

grüsse zippi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Meicel
Beiträge: 496
Registriert: 26. Jun 2013
Motorrad:: ´70er Laverda 750 CR
´71er Laverda 750 SF - original bis auf Blinker und Spiegel (hatte sie in Italien nicht)
´72er Laverda 750 SF - "Gespann-Baustelle"
Wohnort: Landeshauptstadt S-H

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von Meicel » 29. Jun 2016

Moin moin,

wenn sich die Einstellerei als zu aufwendig erweist, gibt es auch noch die Möglichkeit das Gestänge weg zu lassen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dalla 750 SF, in tutte le sue svariate versioni, fino alla RGS l'arancione tipico delle Laverda entra nel cuore degli appassionati che ne apprezzano la personalità e le prestazioni tipiche delle moto super sportive italiane.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 1152
Registriert: 9. Mai 2015
Motorrad:: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer
Wohnort: wesel

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von zippi » 6. Jul 2016

Meicel hat geschrieben:Moin moin,

wenn sich die Einstellerei als zu aufwendig erweist, gibt es auch noch die Möglichkeit das Gestänge weg zu lassen...
Ja das sieht geschickt aus, habe bei mir aber beides, also einzelne zugeinstellmöglichkeit und gestänge, kann man oben auf dem foto auch sehen.

grüsse zippi


PS: der bericht vom Belgian Classic GP folgt in kürtze

Benutzeravatar
LastMohawk
Beiträge: 686
Registriert: 2. Jul 2016
Motorrad:: 1000er BMW Old School Umbau vor 10 Jahren - Bj. 81
Wohnort: Harscheid / Eifel
Kontaktdaten:

Re: RD 250 Caferacer/umrüstung scheiben auf ceriani GP tromm

Beitrag von LastMohawk » 6. Jul 2016

Meicel hat geschrieben:Moin moin,

wenn sich die Einstellerei als zu aufwendig erweist, gibt es auch noch die Möglichkeit das Gestänge weg zu lassen...
Hallo Meicel,

ich fahre die selbe Bremse (Grimeca) und mich würde interessieren wo man diese Hebel mit Anschlägen herbekommt. Oder sind die selbstgemacht?

Das Ganze klingt interessant, da ich mit der Bremswirkung meiner Grimeca nicht wirklich zufrieden bin.

Gruß
der Indianer
Mann, bin ich alt geworden...
- aber ich genieße diese innere Ruhe sehr.

Das wirkt sich auch an der Kuh aus, deren letzte Rille am Reifen meist unberührt bleibt
www.lastmohawk.de

Antworten

Zurück zu „Classic Racer“

windows