Vergaserschwimmer infiltrieren

Forumsregeln
Es gibt nicht viele Regeln, aber ein paar kleinere Dinge, auf die bitte beim Posten geachtet werden sollte:

1. Bitte aussagekräftigen Betreff wählen und nicht "Hab da was" o.ä.
2. Genaue Beschreibung/Bezeichnung!
3. Preisangabe als VHB oder Festpreis bzw. Forenrabatt, Angebote ohne diese Angaben werden gelöscht.
4. Standortangabe mit Postleitzahl angeben.
5. Gewerbliche Kleinanzeigen/Angebote im Bereich „Kommerzielle Angebote“ nur mit Forums-Sonderpreis.
6. Der Fairness halber bitte verkaufte Artikel als "Verkauft" und erledigte Gesuche als "erledigt" kennzeichnen.
8. Es sind nur Angebote zulässig, die einen direkten Bezug zum Hobby haben. Also z.B. keine nicht mehr benötigten Babysachen, Oma's Briefmarkensammlung o.ä.

Sollten sich aus den Kleinanzeigen/Angeboten fruchtbare und interessante Diskussionen entwickeln, behalten wir uns vor, diese aus dem Thread herauszunehmen und als eigenen Thread in den Werkstatt- oder Benzingespräche-Bereich zu verschieben.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
VVL
Beiträge: 14
Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:35
Motorrad: Yamaha, SR 500, 1982
Honda, CRF 450R, 2003, KTM Superduke 990, CR500 Straße
Kontaktdaten:

Re: Vergaserschwimmer infiltrieren

Beitrag von VVL » Do 6. Jul 2017, 19:00

:grin: Ok, besser wie wenn es keinen interessiert ;) Gewicht wird in dem Zusammenhang viel diskutiert, tatsächlich sollte der Auftrieb (also die Dichte passen) Bei gleicher Schwimmergeometrie ist das mit dem Gewicht i.O. Es ist auf jeden Fall gut eine den Schwimmer vorher und nachher zu wiegen. Falls es Probleme gibt könnte man theoretisch das zugelegte Gewicht + zwei Stopfen rausbohren und damit den Gewichtsunterschied ausgleichen. Anschließend die Stopfen lokal nochmal versiegeln mit zwei Tropfen...
Bin froh das sowas nicht nötig war und das zugelegte Gewicht kein Problem war für das System. Es gibt vielleicht eine bessere Lösung, mir ist aber bisher noch keine Eingefallen.. :prost:

Antworten

Zurück zu „Kommerzielle Angebote“

 

 

cron