Royal Enfield» - Indian Chief

Motorrad-Klassiker vergangener Epochen
(bis Baujahr 1975)
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5885
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von grumbern » Di 1. Aug 2017, 09:58

UdoZ1R hat geschrieben:Und die Werkstatt ist doch auch wieder sauber :neener:
Das glaubst auch nur Du :roll:
Da liegt einfach so viel, dass es nicht mehr auffällt :zunge:

Nickel hat geschrieben:schön waren alte sitzbänke eigentlich nie
Ansichtssache. Einige sehen sogar absolut spitze aus, im Gegensatz zu den gerade modernen Bügelbrettern, die designtechnisch kaum noch zu unterbieten sind. Bei Harley/Indian gebe ich Dir aber Recht, wobei die ja nie wirklich Sitzbänke, sondern nur überdimensionale Schwingsattel montiert hatten und das noch deutlich zu hoch (optisch).

Dagegen finde ich hat man bei der Bank von RE ein sehr stimmiges und schönes Design ausgearbeitet (bei der W und Estrella hat es Kawa geschafft, das wieder etwas aufzugreifen und eine der schönsten Sitzbänke der Neuzeit zu erschaffen - meine Meinung!). Leider ist es da wie so oft im Leben und jede Kleinigkeit ist entscheidend. Das muss man leider auch feststellen, wenn man das alte Original, mit dem leider viel häufiger anzutreffenden Nachbau vergleicht. Original finde ich toll, der Nachbau ist hässlich wie die Nacht. Passt nicht, deutlich billiger verarbeitet und die Linienführung ist unter aller Kanone :angry:

Es sind wenige Details, in der Summe aber katapultieren sie die Bank vom einen Ende der Skala auf das andere.

Sven1 hat geschrieben:Angebot, du machst die Pizza ich bringe den Rotwein mit. :prost:
Ohje, Wein kommt bei mir immer nur in die Soße :lachen1:
Aber ja, beid er nächsten Pizza bekommst Du Bescheid! .daumen-h1:


Ach ja, hier übrigens ein Bild von einem alten Prospekt. Ich finde, das kommt schon ziehmlich hin, oder?!
1960_chief.jpg
Gruß,
Andreas
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5885
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von grumbern » Do 3. Aug 2017, 20:14

Sie lebt!




Etwas schwerfällig, aber immerhin :zunge:
Ich vermute mal, die Zündung ist zu spät, was das schlechte Startverhalten und die vielen Flammen erklären würde :roll:
Was meint ihr? Symptome richtig gedeutet?! Da muss ich auf jeden Fall noch mal nachsetzen.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2091
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von sven1 » Do 3. Aug 2017, 20:40

:clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:

sauber mein Lieber.

Mit neidvollem Gruß

Sven

Moppedmessi
Beiträge: 929
Registriert: So 7. Apr 2013, 12:30
Motorrad: Ja.

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von Moppedmessi » Do 3. Aug 2017, 20:50

Hallo Andreas,
das sieht doch prima aus. Das Startverhalten lässt in der Tat zu wünschen übrig.
Hast du manuelle Zündverstellung?
Ich vermute mal das da ein Amal dringängt, oder?
Ich flute immer die Schwimmerkammer bis zum Überlauf und lasse den Choke oben. Das klappt prima.
Ich habe allerdings einen Monobloc.
Egal, sehr schöne Arbeit!

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 4676
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 23:36
Motorrad: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von Jupp100 » Do 3. Aug 2017, 20:58

Könnte auch am fehlenden Tank liegen. :versteck:

Nee, ganz im Ernst: Glückwunsch! :dance1:
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 5885
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von grumbern » Do 3. Aug 2017, 21:03

Danke, danke!

Ralph: Ja, das ist ein Monobloc. Zündverstellung ist automatisch, ist ein 18D2 Zündverteiler. Die Zündung habe ich aber nur grob voreingestellt, daher vermute ich stark, dass sie einfach noch zu spät ist. Den Vergaser habe ich geflutet, da das ja bei den Amals empfehlenswert zu sein scheint, trotzdem wars nur mäßig ;)

Jupp: Schau mal direkt hinterm Rahmen, da hängt ein kleiner roter Ölflaschen-"Tank" :oldtimer:
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Nickel
Beiträge: 592
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 23:00
Motorrad: Honda CB400N cafe brat umbau.
Wohnort: Arnis an der Schlei

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von Nickel » Do 3. Aug 2017, 21:07

Herzlichen glückwunsch! :)

Ach, das kommt mit der zeit. Dann findet man seine routine. :D
Die enfield von meinem kumpel benötigt auch ihre gewisse reihenfolge.
1. Zündung aus, deko hebel ziehen und 5 mal durchtreten.
2. Gashahn 3 mal betätigen
3. Deko los lassen, ot suchen
4. Zündung an, choke betätigen, gashahn ca. 5° öffnen
5. In den kicker springen

In 90% aller fälle geht sie beim ersten, spätestens beim zweiten kick an. ^^
It's all about the details!
Why should I go a straight way, when a curve offers much more possibilities?

Benutzeravatar
UdoZ1R
Beiträge: 1233
Registriert: Do 22. Aug 2013, 21:36
Motorrad: Kawasaki Z1R von 1979, Triumph Thruxton 900 Vergasermodell und Triumph Tiger 750 von 1973
Wohnort: Essen

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von UdoZ1R » Do 3. Aug 2017, 21:09

Ist doch immer wiederein tolles Erlebnis, wenn die Technik nach langer Zeit wieder arbeitet! Glückwunsch.
Gruß Udo

PS. Motorräder werden mit Werkzeug repariert und umgebaut, nicht mit der Kreditkarte!

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 873
Registriert: So 30. Mär 2014, 09:55
Motorrad: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 in Bau/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von 1kickonly » Do 3. Aug 2017, 21:38

Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch! :clap: :clap: :clap: :clap: Des wird scho! Rumfummeln halt, is ja eh normal..
Jajaja, es geht dem Ende zu....

GLG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... &start=200
XS-Scrambler http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... 2&start=90

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 4676
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 23:36
Motorrad: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Royal Enfield - Indian Chief

Beitrag von Jupp100 » Do 3. Aug 2017, 22:00

grumbern hat geschrieben: Jupp: Schau mal direkt hinterm Rahmen, da hängt ein kleiner roter Ölflaschen-"Tank" :oldtimer:
Gruß,
Andreas
Hi Andreas,

hab ich doch gesehen! :shock:
War nur mein üblicher Sinn für Unsinn. :wink:

Die ganze Ankickaktion hat mich sehr an alte
XT 500 Zeiten erinnert. Ich Warmduscher hätte
mich das nur nie mit Pantoffeln getraut.
Das war selbst mit Crossstiefeln manchmal recht
schmerzhaft.
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Antworten

Zurück zu „Klassiker“