Norton» Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Sportlich orientierter Umbau im Stil klassischer Racer. Optimierung der Fahreigenschaften und Reduzierung aufs Wesentliche. Stilelemente sind u.a. sportliche Sitzposition, Stummellenker, zurückverlegte Fußrasten, Einzelsitze mit Höcker, Alutanks in Rennsportoptik.
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Onym
Beiträge: 235
Registriert: 11. Aug 2015
Motorrad:: Kawasaki W 650 Bj. 99
Wohnort: Unterfranggnnn

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von Onym » 9. Mär 2017

Mach ma lieber nen Bratstyler draus, das wär voll individuell und so ne Bügelbank bekommst du auch günstig vom Thailänder :lachen1:
Hmmm....lustig gemeint (isses auch) aber wahr! Denn : Viel gewollt --- wenig gekonnt --- Ergebnis Scheiße.....dann nenne ich´s halt BRATSTYLE !! :friendlyass: :neener: Super Bezeichnung für alles...

Die Norton ist geil ! .daumen-h1:
Nein + € = JA

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7685
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von grumbern » 9. Mär 2017

#Hardlinerthread :tease:

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 502
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von olofjosefsson » 9. Mär 2017

Und einen klassischen Cafe Racer zu bauen ist sicher keine Frage des Geldes.
Erfahrung Nr. 1 Basis kaufen wenn es nicht im Trend ist !
Erfahrung Nr. 2 Lieber mehr in die Basis investieren da die Investitionen der Reperatur meist unabhängig von der Basis sind !

Oder was sind eure Erfahrungen ?
Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
Schmorbraten
Beiträge: 495
Registriert: 10. Dez 2015
Motorrad:: Norley 1250, Road King Police, Jerryt Triumph
Wohnort: Bad Honnef

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von Schmorbraten » 10. Mär 2017

Ich hatte schon genaue Vorstellungen wie sie aussehen sollte, also immer mal Teile gekauft wenn es sich anbot. Das zog sich über 2 Jahre hin. Aber trotz Allem, es kommt immer schlimmer wie Du kalkulierst. Aber es hat sich gelohnt. :dance2:
https://abload.de/img/20160326_150220shuqe.jpg
Gruß
Lutz

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7685
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von grumbern » 10. Mär 2017

Kann ich nicht viel zu sagen, meine waren immer grottig... Aber man sollte darauf achten, dass möglichst viele der Teile, die man braucht dabei sind. Ich denke, das Preis/Leistungs-Verhältnis ist da eher eine Kurve. Zu gute Basis ist zu teuer, da "zu gut" und eine zu schlechte Basis zu teuer, weil zu viel daran zu machen ist. Am besten ist wohl eine ordentliche Substanz, ein halbwegs intakter Motor, aber ein nicht mehr erhaltenswerter Gesamtzustand.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 502
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von olofjosefsson » 10. Mär 2017

Schmorbraten hat geschrieben:Ich hatte schon genaue Vorstellungen wie sie aussehen sollte, also immer mal Teile gekauft wenn es sich anbot. Das zog sich über 2 Jahre hin. Aber trotz Allem, es kommt immer schlimmer wie Du kalkulierst. Aber es hat sich gelohnt. :dance2:
https://abload.de/img/20160326_150220shuqe.jpg
Gruß
Lutz
Hallo Lutz,
Hast du den Rahmen "erweitern" müssen für den Motor ?
Gruss
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
Schmorbraten
Beiträge: 495
Registriert: 10. Dez 2015
Motorrad:: Norley 1250, Road King Police, Jerryt Triumph
Wohnort: Bad Honnef

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von Schmorbraten » 11. Mär 2017

grumbern hat geschrieben:Kann ich nicht viel zu sagen, meine waren immer grottig... Aber man sollte darauf achten, dass möglichst viele der Teile, die man braucht dabei sind. Ich denke, das Preis/Leistungs-Verhältnis ist da eher eine Kurve. Zu gute Basis ist zu teuer, da "zu gut" und eine zu schlechte Basis zu teuer, weil zu viel daran zu machen ist. Am besten ist wohl eine ordentliche Substanz, ein halbwegs intakter Motor, aber ein nicht mehr erhaltenswerter Gesamtzustand.
Gruß,
Andreas
Andreas, das ist auf den Punkt gebracht.
olofjosefsson hat geschrieben: Hallo Lutz,
Hast du den Rahmen "erweitern" müssen für den Motor ?
Gruss
Olof
Nein, das ist ein CrMo Slimline für Sporty Motoren sehr leicht und handlich.

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 502
Registriert: 29. Nov 2013
Motorrad:: Motobsawatriumphtonsonha......

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von olofjosefsson » 19. Mär 2017

Hallo Lutz,
habe den Öltank aus deinem Link bekommen.
Er ist gut geschweißt und passt für meinen wirlich klassischen Racer.
K800_CIMG0908.JPG
Gruss
Olof
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss und Danke,
Olof

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 13806
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von f104wart » 19. Mär 2017

grumbern hat geschrieben:#Hardlinerthread :tease:
Endlich mal wieder. :rockout:

.
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
Schmorbraten
Beiträge: 495
Registriert: 10. Dez 2015
Motorrad:: Norley 1250, Road King Police, Jerryt Triumph
Wohnort: Bad Honnef

Re: Klassischer Guss Kuhn Cafe Racer

Beitrag von Schmorbraten » 19. Mär 2017

olofjosefsson hat geschrieben:Hallo Lutz,
habe den Öltank aus deinem Link bekommen.
Er ist gut geschweißt und passt für meinen wirlich klassischen Racer.
K800_CIMG0908.JPG

Gruss
Olof
Olof, der Bahnmotor ist ja mal der Hit, habe da auch so eine Idee mit einem Wasp Rahmen :-)
Schön das der Öltank für Dich passt.

Gruß
Lutz

Antworten

Zurück zu „Cafe Racer (bis Bj. 1969)“

windows