Royal Enfield» - Indian Chief

Motorrad-Klassiker vergangener Epochen
(bis Baujahr 1975)
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Online
Bambi
Beiträge: 4104
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Bambi » 15. Mai 2018

Hallo Andreas,
das tut weh! Leider hast Du nachher, als das Handy näher auf den Bereich zielte, kein Gas mehr gegeben. Ein englischer Freund beschrieb Ähnliches vor einiger Zeit von seiner Tiger Trail: die Kopfdichtung hatte an einer Stelle aufgegeben ... Allerdings sagte er auch, das Phänomen sei von einem zwitschernden Geräusch begleitet worden.
Mitfühlende Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7855
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 15. Mai 2018

Habe die Kerze gerade gecheckt und so sieht sie aus:

Bild


Ich weiß nicht, ob man das sieht, aber sie ist eindeutig ölig und zwar frisches Öl. Das lässt also nur den Schluss zu, dass es vom Einlass, oder am Kolben vorbei kommt. Das Öl im Auslass ist schwarz, was aber nicht heißt, dass von dort nichts kommen kann. Ich muss wohl oder übel am Einlassventil checken, ob es ölig und eventuell verantwortlich ist, sonst bleibt fast nur noch der Kolben, bzw. die Ringe.

Ob eine defekte Kopfdichtung so was auch verursachen kann, ohne sichtbaren Ölverlust im Dichtbereich? Wer weiß, irgendwo muss es ja herkommen.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Endert
Beiträge: 578
Registriert: 26. Mai 2016
Motorrad:: Honda CX 500 Eurosport `82
Honda CB 350/400 Four `72
Wohnort: Greifswald

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Endert » 16. Mai 2018

Moin Andreas, ich glaube mit dem Test hast du irgendwas aufgeraucht, könnte auch die Kopfdichtung oder sowas sein.

Achte mal drauf, man sieht genau wie es zu Beginn gut läuft und dann etwas "pufft" am Kopf. :( :oops:

Die ersten Lebenszeichen waren doch in Ordnung, erst danach das Desaster. tappingfoot
mit besten Grüßen
Endert #76

Love it, change it or leave it.
Honda CX 500 Eurosport Umbau
Honda CB 350/400 Four Umbau

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7855
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 16. Mai 2018

Servus Endert,
das denke ich scheint nur so. Sie läuft erst sauber und beim Gas geben fängt sie an zu qualmen. Das hat sie vorher auch schon etwas gemacht, aber nicht so stark und es hörte auch nach einiger Zeit auf. Dass es vorn qualmt liegt einfach daran, dass der Auslass rechts nicht wirklich dicht ist. Da passen Krümmer und Auslass wohl nicht so toll, ist ja nur gesteckt. Man sieht auch in der Nahaufname, wie es genau dort das schwarze Öl heraus spuckt (am Krümmerstern, Kühlrippen und Steuerseitendeckel). Zumindest ist jetzt Krümmer und Endtopf konserviert...

Die Idee mit der Kopfdichtung kam mir auch, aber da sprechen zwei Faktoren dagegen:
-Viel Öl! Da laufen nur die Stößelkanäle zu den Nockenwellen, wo es sich Öl holen könnte.
-Keine Undichtigkeit von außen sichtbar. da müsste es doch auch, oder gar besonders herausdrücken, weil Druck deutlich höher als Sog.

Dass es erst nach einiger zeit das Qualmen anfängt könnte auch daran liegen, dass erst mal Öl nach oben gefördert werden muss, um in ausreichender Menger vorhanden zu sein. Dass es beim Gas geben schlechter wird kann entweder an mehr Unterdruck im Ansaugbereich liegen (Ventilführung defekt), oder an mehr Spritzöl an der Zylinderwandung (Problem mit den Ringen). Es wurde schon angemerkt, dass ein verkehrt herum montierter Kolbenring genau so etwas verursachen könnte.

Ich komme wohl nicht umher, den Kopf noch mal abzuziehen und alles durchzuprüfen.

Zum Vergleich:






Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5336
Registriert: 12. Okt 2013
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Jupp100 » 16. Mai 2018

Moin Andreas,

mein Beileid, schöne Scheixxe! :angry:
Ich habe jetzt nicht mehr auf dem
Schirm was Du alles am Motor erneuert
hast. Wenn es die Kopfdichtung wäre,
müßte es eigentlich auch außen zu sehen
sein. Da würde ich auch eher auf die
Kolbenringe tippen, also pustet am
Kolben vorbei - Druck erhöht sich im
Kurbelgehäuse - Öl flieht in alle mög-
lichen Richtungen.
Wie verhält es sich, wenn Du nach
längerer Pause - Öl wieder da wo es
hingehört - wieder startest? Erst nur
Qualm aus dem Auspuff, dann auch
am Zylinder?
Nur meine laienhaften Vermutungen!
Ich drücke Dir die Daumen! :fingerscrossed: :fingerscrossed: :fingerscrossed:
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Benutzeravatar
Endert
Beiträge: 578
Registriert: 26. Mai 2016
Motorrad:: Honda CX 500 Eurosport `82
Honda CB 350/400 Four `72
Wohnort: Greifswald

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Endert » 16. Mai 2018

Und eine Mischung aus beiden ? Kolbenring lässt Öl in den Brennraum, was bei der Kompression durch die Kopfdichtung (vielleicht sogar am Auslass) abwandert ? Ist am Kopf selbst absolut nichts zu sehen?

Mess mal die Kompression, bevor du den Kopf runter holst .. wenn der Ring pfeift wirst du es doch da schon merken.
mit besten Grüßen
Endert #76

Love it, change it or leave it.
Honda CX 500 Eurosport Umbau
Honda CB 350/400 Four Umbau

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7855
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 16. Mai 2018

Kompression ist vorhanden und beidseitig gleich. Kopfdichtung ist trocken. Es könnte, so sehr ich daran zweifle, tatsächlich ein falsch herum verbauter Minutenring sein. Der würde dann das Öl nicht nach unten abstreifen, sondern nach oben in den Brennraum schaffen. Ich befürchte aber eher die Ventilführung, wobei das links wie rechts die gleichen sind...

Ich ziehe den Zylinder, alles andere ist Kristallkugel. So ein Dreck!
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7855
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 16. Mai 2018

Was mir gerade noch auffällt: Sie hat bereits beim ersten Starten etwas gequalmt, als an den Ventilführungen noch kein Öl getanden haben kann (von dem Bisschen vom EInbau abgesehen). Die Kolbenring-Sache wird immer wahrscheinlicher.

Hier übrigens noch mal die Dichtsituation:

Bild


Einzige Möglichkeit hier an Öl zu kommen, sind die beiden großen Bohrungen für die Stößelstangen!
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Endert
Beiträge: 578
Registriert: 26. Mai 2016
Motorrad:: Honda CX 500 Eurosport `82
Honda CB 350/400 Four `72
Wohnort: Greifswald

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Endert » 16. Mai 2018

Moin Andreas, dann gutes gelinger beim demontieren - so ein Mist !
Halt uns unbedingt auf dem Laufenden, vorallem mit so schönen Bildern.
mit besten Grüßen
Endert #76

Love it, change it or leave it.
Honda CX 500 Eurosport Umbau
Honda CB 350/400 Four Umbau

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 7855
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 16. Mai 2018

Habe mal den Kopf gezogen und wie es scheint, habe ich da einen ziehmlichen Unfug gemacht! Ich hatte es nicht mehr auf dem Schirm, aber mir fiel auf, dass ich die Dichtungen bei der Montage mit etwas hitzefester Dichtpaste eingestrichen hatte. Offenbar hat diese Paste aber wohl das Gegenteil von dem bewirkt, was sie tun sollte und die dünne, weiche Schicht, war wohl zu weich. Zwischen Zylinder und Kopfdichtung war definitiv Öl und ein Spalt zum Stößelkanal sichtbar. Im Zylinder ist alles voller Öl, der Einlass erscheint mir aber sauber.

Morgen werde ich wohl den zweiten auch noch ziehen, da auf der Innenseite auch Öl sichtbar ist und ich der ganzen Sache nicht traue.
Morgen gibt's dann auch BIlder.
Gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „Klassiker“

windows