forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Motorrad-Klassiker vergangener Epochen
(bis Baujahr 1975)
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
IoMTT
Beiträge: 364
Registriert: 3. Jan 2016
Motorrad:: Ducati, Moto Guzzi Le Mans II "Hot Rod"
Wohnort: Bremen

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von IoMTT » 18. Mär 2019

1kickonly hat geschrieben:
5. Jan 2019
Morgen, Andre'!

Danke auch dir, freut mich wenns gefällt... :grin: Aber ein 1er- Zustand ist das wohl nicht, soweit ich weiß ist eine Grundvoraussetzung dafür 100 Prozent original, und das hab ich nicht. Aber egal, dieses kleine bisschen Individalität hab ich mir eben vergönnt... :wink: was solls, ich möcht ja auch fahren, damit...

Und dir wünsch ich viel Glück beim Getriebe! Lass krachen!

GLG
Alex
Moin.
Mit Einser-Zustand ist hier im Forum wohl mehr die handwerkliche Qualität der ausgeführten Arbeiten gemeint, als irgendwelche -von den Behörden formulierte- abstrakte Kriterien.
Und darum: einser-Zustand. :grin:
:respekt:
26th Milestone -‘Joey’s’ in memory

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1296
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von 1kickonly » 18. Mär 2019

Oooch, DANKE! (macht mich etwas verlegen :oops: )
Was Neues gibts noch net, weil ich noch nicht dazugekommen bin, sie anzumelden. Aber den TÜV (Pickerl) hab ich natürlich schon. Vielleicht schaff ichs ja diese Woche, dann könnt ich am Woende schon fahren.... :wink:
Die (kurze) Fahrt zur Überprüfung war jedenfalls ereignislos, was ja ein gutes Zeichen ist... :) Werde jedenfalls berichten!

GLG
Alex
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

AceofSpades
Beiträge: 397
Registriert: 6. Mär 2016
Motorrad:: Einige alte Kawasaki Superbikes

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von AceofSpades » 12. Feb 2020

Moin Alex

Sehr schön, deine California .daumen-h1:

Gruß Mike

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1296
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von 1kickonly » 12. Feb 2020

Und weil ich hier schon lang nix mehr geschrieben hab´ berichte ich mal vom Jahr 2019.... ich sitz da und blättere die Fotos durch und siehe da, die Guzzi kommt recht oft vor....

Jep, rund 6000 KM hab ich draufgefahren, im großen und Ganzen störungsfrei und weitestgehend öldicht. Da war viel Schönes dabei und kaum Ärger. Ich hab sie auch sehr liebgewonnen, die Dicke, sie ist eine der 2 charakterstärksten Motorräder in meinem Besitz, ich fahr richtig gerne mit ihr... .daumen-h1:

Die Vergaser hab ich natürlich hinbekommen, auch der Ku.N Doppelfilter ist jetzt drauf, Die Gaser haben mich Anfangs etwas geärgert, bis ich draufgekommen bin das ich da einstellen, Düsen wechseln usw. kann soviel ich will, wenn der Choke manchmal aufmacht (Bowdenzüge zu kurz) brauch ich mich über sterbende Kerzen nicht zu wundern... :tease: Aber irgendwie gefahren ist sie immer, auch bevor ich alles hinbekommen habe, sie ist nie liegengeblieben und ich hab ihr auch nix geschenkt, der harte Alltag, von Baustelle zu Baustelle, spätabends dann heim..
IMG_6598.jpeg
Mitten im Sommer, eine Impression..
IMG_6859.jpeg
Schatzi fährt übrigens auch gerne mit, kein Wunder bei dem Sattel...
IMG_6730.jpeg
o.k., die Regenschlachten hab ich ausgelassen, weil das Putzen soviel Arbeit ist, aber sie hat sich wacker gehalten, auch optisch, sie sieht immer noch klasse aus
IMG_7463.jpeg
Verreist bin ich auch, o.a. zum Regio-Treff des Triumph - Forums in die schöne Steiermark, so sieht das aus, wenn ich verreise, Koffer sind doch nicht soo schlecht
IMG_7390.jpeg
Suchbild: Raureif am Morgen
IMG_7392.jpeg
Tja, und so hab ich sie dann hingestellt, die Batterie proppenvoll, die Schwimmerkammern leer und die Reifen fertig
IMG_7569.jpeg
Ich freu mich schon aufs Frühjahr... und guck aus dem Fenster Richtung Scheeregen und Starkwind....*seufz*

LG
Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Bambi
Beiträge: 6115
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von Bambi » 12. Feb 2020

Hallo Alex,
die Dinger sind wohl echt der Fels in der Brandung …
Ein Jugendfreund (zählt die Zeit bis zum ca. 30. Lebensjahr noch zur Jugend?) hatte eine normale 850-er T3 der ein gewisses Maß an Californiacation zuteil wurde … weil eine echte zu dieser Zeit weit jenseits seiner finanziellen Möglichkeiten lag (ich fürchte, heute ist das sogar noch viel schlimmer - wir haben uns aber leider ein wenig aus den Augen verloren).
Und mich selbst ertappe ich mit zunehmender Unbeweglichkeit und dem Gedanken an ein Gespann immer öfter dabei daß ich nach einer schlichten T 3 mit Russenboot schaue (die Cali ist mir einfach zu ausladend). Aber mit Vorderradschwinge, die gehört für mich beim Gespann einfach dazu.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
hellacooper
Beiträge: 989
Registriert: 25. Sep 2013
Motorrad:: Moto Guzzi, Bj. 1979, Café
Triumph Thruxton 1200 R, Bj. 2016
Honda VT 600 Shadow, Bj. 1991, gechoppt
Wohnort: Münster

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von hellacooper » 13. Feb 2020

Wirklich sehr schön geworden, das Teil. .daumen-h1: Und wenn es entsprechend genutzt wird, umso besser.
♠️ R.I.P. Lemmy/Phil/Eddie! ♠️ Don´t forget - Motörhead ♠️
R.I.P. Malcolm 🤘🏼

--> MAD ACES Founding Member <--

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 94
Registriert: 8. Dez 2018
Motorrad:: Yamaha SR 500: ´80, ´84 (Gespann), ´90 (Cafe Racer)

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von Dampfer » 13. Feb 2020

Bambi hat geschrieben:
12. Feb 2020
...Aber mit Vorderradschwinge, die gehört für mich beim Gespann einfach dazu.
Schöne Grüße, Bambi
Vorderradschwingen sind meistens praktisch, aber für mein Empfinden (fast) immer HÄSSLICH :hammer: Komme auch mit Telegabel gut zurecht.

Zur Cali (hatte 1983 eine Cali ll): Heute zwar nicht mehr mein Ding, aber es ist sehr schön, wie Alex sie wieder aufgepäppelt hat. Schön auch, dass sie gefahren wird. Dass sie wohl noch nie in so guten Zustand war wie nach der Restaurierung halte ich für wahrscheinlich. Meine sah von der Ladentheke weg nicht so gut aus (schlechte Verarbeitung) Auf den Winter habe ich damals erst gar nicht gewartet.
Gruß
Uli

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1296
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 BJ77/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77, Yamaha RD400 BJ77

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von 1kickonly » 14. Feb 2020

Danke für die Komplimente, nochmal!

Das mit dem Gespann fürs Alter hab ich mir schon vor Jahren überlegt...
IMG_8030.jpeg
sooo hässlich find ich das nicht, mit der Schwinge, bisschen tiefer vorne könnte es sein....mal sehen ich hab da schon einen Plan..

@Bambi: auch die Guzzi-Gespann-Variante war ein -bereits sehr konkretes - Thema, ich hätte einen Anbausatz an der Hand gehabt und das Boot sowieso. Hab mich aber dagegen entschieden, weil es schade um das wunderbare Fahrverhalten der Guzzi gewesen wäre. Ich wollte den feingliedrigen Tonti-Rahmen nicht dermaßen zweckentfremden, wäre schade drum. Da ist der grobschlächtige Dnjepr-Rahmen eine ganz andere Liga, der ist für sowas gemacht.

Die Guzzi fährt wirklich agil und sicher in den Kurven, der tiefe Schwerpunkt, der Tonti, die Konis, der hohe Lenker, die Brembo - Graugußscheiben, sogar das Integral - Bremssystem taugt und auch die Gabel ist nicht schlecht. Und wenn sie neben einer modernen 12er-GS steht wirkt sie sogar zierlich.. :lachen1:

Klar, ich hätte ganz gern noch eine zweite, eine normale T3, die würde dann sportlicher werden, vor allem leichter...Das wäre beispielsweise ein Projekt für das ich mich erwärmen könnte, aber die sind alle zu teuer geworden und ich hab eh zuwenig Geld...

GLG
Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer viewtopic.php?f=179&t=5943&start=200
XS-Scrambler https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... &start=280

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10219
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von grumbern » 14. Feb 2020

Uff, was ein Ofenrohr! :shock:
Da wäre doch glatt zu überlegen, den Auslass der Zylinder nach hinten zu drehen. Dann könnte man den Schalldämpfer direkt am Auslass, oder sogar noch im Auslasskanal beginnen lassen :mrgreen:

Benutzeravatar
IoMTT
Beiträge: 364
Registriert: 3. Jan 2016
Motorrad:: Ducati, Moto Guzzi Le Mans II "Hot Rod"
Wohnort: Bremen

Re: Moto Guzzi» Moto Guzzi T3 California - Instandsetzung -

Beitrag von IoMTT » 14. Feb 2020

26th Milestone -‘Joey’s’ in memory

Antworten

Zurück zu „Klassiker“

windows