Royal Enfield» - Indian Chief

Motorrad-Klassiker vergangener Epochen
(bis Baujahr 1975)
Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8174
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 14. Aug 2018

Ja, würde da schon ganz gerne mehr machen. Je mehr Erfahrung man da bekommt, desto besser. Gerade auch in Bezug darauf, was an Materiallänge nötig ist. Ein Punkt ist natürlich, dass der Aufwand für das Einrichten der Maschine weit größer ist, als das eigentliche Flechten. Es wird also deutlich "billiger" sein, mehrere gleichartige Geflechte herzustellen (in diesem Fall also 14 schwarze und zwei elfenbeinfarbene Garne).

Theoretisch ist natürlich jedes System mit bis zu 16 Farben möglich, wobei ich wohl bei spätestens drei (z.B. 13 schwarz, einer weiß rechts und zwei blau links) aufhören würde. Interessant wäre auch passend zum Fahrzeug, z.B. Grundfarbe Grün und schwarze Streifen...

Außerdem habe ich natürlich eine räumliche Begrenzung dessen, was möglich ist. Der Durchlass hat nur 46mm. Ein roher Kabelbaum ohne Stecker, oder zumindest ausgepint, wäre also ideal.
Wer schon etwas konkretes vor hat, kann mir ja gerne eine PN schreiben, sonst ist der Thread hier irgendwann mit Anfragen voll ;)

Sven, wenn Dir das Farbmuster gefällt, wie es ist, kann ich Dir Deinen Kabelbaum gerne einflechten. Mal schauen, ob das für die dicke BMW-Kabelei ausreicht :roll:
Gruß,
Andreas

Bambi
Beiträge: 4327
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Bambi » 14. Aug 2018

Hallo Andreas,
gestern Abend war es zu spät, daher habe ich den Film erst jetzt angeschaut. Ich bin sprachlos, was recht selten der Fall ist!
Glaubst Du mir, daß ich stolz darauf bin Dich zu kennen?
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8174
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 14. Aug 2018

:oops: Bin ja selbst begeistert davon und hätte nicht ohne weiteres mit so einem Ergebnis gerechnet!
Aber sag mal: Gibt es denn irgendeine Rückmeldung zur Chief aus Werners Bekanntenkreis?

Bambi
Beiträge: 4327
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von Bambi » 15. Aug 2018

Stimmt, jetzt wo Du es sagst: da muß ich nochmal ran! Mein Freund hatte diesbezüglich doch weniger Kontakt als ich dachte, er hat sich mit Werner mehr zum Touren-Fahren als zum Basteln getroffen. Er wollte aber versuchen, mir jemanden zu vermitteln. Ich werde mal erinnern ...
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8174
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 1. Sep 2018

Es gibt ein paar Vorabbilder von Wolfgang:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Man darf weiterhin gespannt sein!
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3584
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von sven1 » 1. Sep 2018

Moin,

da ich das Ausgangsprodukt kenne, .daumen-h1: das sieht gut aus.

Ich freue mich wenn ich die Teile montiert sehe.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8174
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 23. Sep 2018

Es hilft ja alles nix, auch Kleinkram will gemacht sein. Und auf die Details kommt's an. Der Gleichrichter der Chief war einer mit scheibenförmigen Selendioden und nach knapp 60 Jahren durch Korrosion an den Materialübergängen natürlich unbrauchbar:

Bild


Einfache Brückengleichrichter aus Silizium machen das heute deutlich zuverlässiger und verlustärmer und benötigen auch keinen so großen Kühlkörper, zudem bekommt man sie fertig und kompakt zu kaufen. Sie haben nur einen Nachteil: Sie sehen eben auch komplett anders aus! Da das im Sichtbereich so rein gar nicht akzeptabel ist, spielte ich zuert mit dem Gedanken, dem alten Gleichrichter irgendwie Siliziumdioden zu verpassen, was aber schon aus Platzgründen nicht möglich war. Also komplett neu!

Erst mal musste ich ein paar geeignete Dioden finden und das war gar nicht so einfach. Ich wollte schon etwas, das Dauerströme von 20A verträgt und wurde dann auch fündig. Mit 25A gut tauglich, 40V vertragen sie. Nicht viel, bei einer 6V Lichtmaschine aber sicher auch nicht soooo grenzwertig.

Dann aus Messing und Aluminium die Teile gefertigt:

Bild


So werden die Dioden dann sitzen. Zwei für jeden der AC-Anschlüsse, der hier zu sehende Mittelanschluss ist der Minuspol:

Bild


Diodenanschlüsse verlöten, alles klar, kein Thema - denkste! Wegen der großen Messingbleche musste ich so viel Hitze in das Material bringen, dass die Dioden direkt zerstört wurden. Mist also. Was nun? Verpressen, klemmen?! Dann der Geistesblitz: Schweißen! Also ab an den Laser und ein paar gezielte Schüsse zwischen Draht und Blech - hält!

Bild

Bild


Zwei dieser Bleche sitzen sich gegenüber und bilden die Verbindung zum Minuspol. Darauf dann Aluminiumscheiben und zur Isolierung Scheiben und eine Hülse aus Hartpapier:

Bild


Danach folgen die beiden winklig versetzten AC-Anschlüsse, werden mit den Dioden verschweißt und wieder mit einer Hartpapierscheibe abgedeckt:

Bild


Schließlich noch die äußeren Platten, die die Pluspole bilden...

Bild


...und auch hier wieder je eine Aluscheibe als Abschluss:

Bild


Jetzt brauche ich noch passende Scheiben und Tellerfedern für die Enden, sowie eine passende Schraube und Muttern in BSF - momentan tut es auch M8. Danach kommt noch Lack und Beschriftung und keiner würde den Unterschied sehen.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3584
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von sven1 » 23. Sep 2018

:salute: .daumen-h1: :clap: :respekt: :beten:

dazu befrag ich dich noch mal, wenigstens zu den Blecharbeiten, vom Rest habe ich nicht ein Wort verstanden.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8174
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von grumbern » 29. Sep 2018

Naja, ist eigentlich ganz einfach ein Brückengleichrichter aus vier Einzeldioden in einer hübschen, originalgetreuen Verpackung ;)
Einziger Knackpunkt bei der Sache ist das Laserschweißen, was für Otto Normalverbraucher wohl schwer realisierbar ist, aber da war ich in der Zwickmühle und das Angebot der Alternativen recht dünn...
Mein Kettenschutz sollte auch demnächt eintreffen, ebenso wie die Schutzblechstreben vorn, die beim Lackierer sind. Die waren auch ziehmlich malträtiert, aber ich habe sie hinbekommen. Natürlich sind auch die "spezial" und weder neu noch alt zu bekommen. Die anderen Lackteile lassen noch warten, aber Wolfgang hat mir neue Bilder versprochen. Die Ungeduld wächst :lachen1:
Gruß,
Andreas (der gerne noch dieses Jahr eine Runde drehen möchte...)

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14392
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Royal Enfield» - Indian Chief

Beitrag von f104wart » 29. Sep 2018

grumbern hat geschrieben:
29. Sep 2018
Andreas (der gerne noch dieses Jahr eine Runde drehen möchte...)
Und was hindert Dich daran? :lachen1:
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Antworten

Zurück zu „Klassiker“

windows