BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Klassik-Motorsport von A bis Z

Moderator: theTon~

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 717
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 13:22
Motorrad: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer im aufbau
Wohnort: wesel

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon zippi » Di 20. Jun 2017, 19:21

...fortsetzung

Nach der quali ging es auf die suche im fahrerlager, nach bremsenreiniger, um die TZ nochmal zu säubern, meiner ist bei der ersten säuberung draufgegangen und einer idee für die tankendlüftung sowie eventuel tankschaum, eine tip von Hase, dem roller tereiber, um das schwappen des benzins im tank zu verringern.
Bei 2Takt verwanten, sie hatten sogar eine Yamaha TZ mit, fand ich die richtige lösung, tankendlüftungsventile aus dem motorcross, doch leider hatte sie keine über und brauchten ihre noch.
Also zog ich weiter, bekam hier und da bremsenreiniger gespendet, auf der schraubermeile gab es leider nur hochglanzteile aber nichts was man konkret auf der rennstrecke brauchen könnte, "tankschaum ? Ja haben wir, aber nicht dabei."
Gegenüber packte gerade Singleracer59, aus diesem forummit, mit einem weiteren alteisentreiber zusammen. Die Ducati, die sie mitgebracht haben, läuft nicht, nach kurzem benzingespräch bot mir der Ducati besitzer sein tankendlüftungsventil von der Ducati an.
Einmal in den Hänger geklettert tankendlüftungsschlauch samt ventil abgezogen, ein paar euro wechseln den besitzer und ich laufe glücklich zurück zur TZ.
An dieser stelle ein grosses dankeschön an alle hilfsbereiten spender die teilweise ihr letztes hemd (bremsenreiniger) für mich gegeben haben .daumen-h1: .
Schiebe die TZ wieder vor die halle, schütte bindemittel drunter, dazu noch eine pape und los gehts mit der reinigung.
TZ ist schon mal wieder sauber.
Gehe rüber zu Ralf, Fredi, seinem Schatz und Hase, die gerade am ende ihres feudalen abendmal sind, bekomme ein paar leckerreien von ihnen auf den teller, mein gaumen erlebt eine geschmacks explusion. Danke, das ihr euch so gut um mich gekümmert habt .daumen-h1: .

Nach der stärkung werde ich ein wenig foul, wir quatschen noch bis es dunkel wird, gehe dann zurück an die mopets.
TZ wieder reinschieben, die tankendlüftung bringe ich morgen an, denke ich und nehme mir die RD vergaser zum xten mal zur brust.
Sitze in der halle am tisch mit meinem vergaser vor mir, der nachwuchs schaut mir zu und unterhält mich, später kommen noch Ralf mit zwei STC instruktoren, BnB rennleitung, active, mit bier und wurst in die halle.
Wir schlemmen, trinken und philosophieren noch über die rennfahrerrei, motogp u.s.w.. Ihrgentwann löst sich unser grüppchen auf, schraube noch den vergaser wider zusammen und an die RD.
Gehe zu meinem auto, schaue mir nochmal die videos des tages an, da fällt mir was auf, die kurven wo ich, mit der TZ schlecht raus komme sind alles links kurven, umso länger die TZ in linker schräglage ist desto schlechter nimmt sie nach der kurve gas an.
Da fällt mir nochmal der sprittmangel von Heiko ein, aussetzer wegen sprittmangel (hatte vergessen zu tanken), so kam ich auf den logischen grund der schlechten gasannahme nach besagten kurven. Der benzinanschluss ist auf der rechten seite des tanks, in einer langen linkskurve schwappt das benzin komplett auf die linke seite des tanks, da der tank keine schwallbleche besitzt, die benzinanschlüsse liegen dann trocken, durch die lange kurve, die mit leicht angelegtem gas gefahren wird, saugt es die schwimmerkammern leer, so braucht es ein paar gedenksekunden nach der kurve, bis die vergaser wieder genug benzin haben um vollgas zu fahren.
Also muss ich den tank wohl besser richtig voll machen damit genug benzin auf der rechten seite bleibt, mit dem neuem tankendlüftungsventil sollte das auch kein problem mehr sein, von wegen bezin raus schwappen.
Mit der erkenntniss gehe ich frohrn mutes am renntag alles im griff zu bekommen schlafen.

fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 717
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 13:22
Motorrad: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer im aufbau
Wohnort: wesel

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon zippi » Di 20. Jun 2017, 23:59

...fortsetzung

Renn Sonntag:

Stehe auf, es folgt das übliche morgenprogramm, dann fahrebesprechung, die RD fertig zum warmup machen, in den strampler, raus auf die strecke.
Habe mich entschlossen die TZ zu schonen und nur mit der RD ein paar testrunden zu drehen um zu sehen ob die schrauberei auch was gebracht hat.
Merke auf der strecke das ich in die falsche gruppe gerutscht bin, eine gruppe zu früh rausgefahren, was zu früh ich :lachen1: .

Zur RD sie lief schon besser aber der rechte zylinder zündet gefühlt nur jedes 2. oder 3. mal mit.
Es reichte aber schon um 7 sekunden schneller als in der quali zu fahren, ausserdem bin ich mit der RD viel vertrauter als mit der TZ, so lässt es mich noch zeit auf dem kurs finden, die erkenntnisse lassen sich auch auf die TZ übertragen.

Komme wieder in die boxengasse, wo meine eigendliche gruppe auf die ausfahrt wartet und habe nun, es ist gerade 9:30 uhr, bis 15:30 zeit um alles ins loht zu bringen.
Fange direckt mit der RD an, hohle mir dafür hilfe von Goran, der die nacht zuvor damit verbracht hat den zylinderkopf von Jörgs 250er einzylinder 2Takt projekt mit der hand zu planen, ohne maschinen, hat auch hingehauen.
Denke einfach das ich den wald vor lauter bäumen nicht mehr sehe, wie viel ich schon geprüft und ausprobiert habe. Hierbei ist nicht zu vergessen das die RD seit gut 8 Jahren mit ein und dem gleichen vergaser zündungs seting problemlos lief. Letztes jahr sind dann das erstemal die kolbenringe abgeraucht, übermassgeschliffen und neue kolben mit ringen verbaut, vergaser und zündung blieben unverändert, damit dann wieder 2 rennveranstaltungen gefahren, bei letzerer, in Assen dieses jahr, kamen die probleme mittem im rennen auf.
Das grundsätzlich, kolben, ringe, kompression u.s.w. in ordnung sind hatte ich bereits mehrmals überprüft, habe für Jörg trotzdem nochmal den kopf abgemacht, er konnte mir bestätigen das alles normal aussieht.
Wir schieben die RD in die boxengasse, anmachen, auf den ständer laufen lassen, erst laufen beide zylinder, ein bischen gas geben und bei halbgas halten, da geht der rechte zylinder aus, kommt auch dann bei gasstössen nicht wieder.
O.k. nun los an die tauscherrei, zündkertzen vertauscht, gleiche problem bleibt rechts, zündspulen vertauscht, gleiche problem bleibt rechts, die zündgeber vertauscht, gleiche problem bleibt rechts.
Bei dem vertauschen der zündspulen ist in der eile ein stecker am kabel vom zündgeber zur spule abgerissen, kein grosses ding, neuen stecker angekrept, fertig. Der kleine zwischenfall wird sich später noch als folgenschwer herrausstellen.
Nach endlosen gechecke, keinen grund gefunden, setz ich mich nochmal mit dem vergaser in der halle, nochmal aueinandernehmen reinigen und schauen ob man ihrgentetwas ungewöhnliches entdecken kann.
Die anderen fahrer kommen zum mittagsessen in die halle, wo ich bereits mit meinem vergaser am tisch sitze, die sprüche kommen natürlich von selbst, "2Takt mahlzeit" u.s.w. Mache den vergaser fertig und hohl mir auch was zu essen.
Setze mich zu Jörg und Goran, Goran würde sich noch gerne die membran anschauen, o.k. warum nicht, hole sie raus, er schaut sie sich an und meint das sie schon recht verschlissen seien, also hole ich schnell ein paar nagelneue aus meiner ersatzteilkiste und baue die ein.
Alles wieder zusammen starte ich den motor, er läuft auf einmal rechts, doch das problem ist tatsächlich auf die linke seite gewandert, o.k. die membranen sind recht wie links gleichlange gelaufen, wechsel die linken auch gegen neue. Wieder motor an, das problem bleibt links.
Bin entäuscht und fertig, vom ganzen schrauben ohne erfolg.
Fühle mich von meinem mopet ein bischen verarscht, erst versucht man den seitenwechsel des problems zu provozieren und es passiert nichts, dann vertauscht man nichts mehr und der seitenwechsel des problems kommt von aleine.
Klar ist nur, das schrauben muss sofort aufhören, muss die TZ noch fertig machen und dann in den strampler.
Ein zuschauer fragt mich im bezug auf die RD, "ob sie jetzt liefe", ich schau zur RD und sag "schaun wir mal", denke bei mir, wenn sie so läuft wie im warmup und durchhält kann ich zufrieden sein.

Auf gehts, der TZ die neue tankendlüfung angebaut, dann noch einen behälter, der sonst zum bemsenendlüften dient, an das ende des schlauches. Der behälter hat 2 schlauchanschlüsse im deckel, an einen mein endlüftungsschlauch, der andere bleibt frei zum lufthohlen.
Den schlauch, samt ventil, führt vom tank durch das lenkrohr, hinter den kühler, wo der behälter mit kabelbindern an den rahmen gezurt ist.
Gleich schonmal den tank ordentlich mit 2Takt gemisch voll gemacht. Die RD auch noch betankt, luftdruck bei beiden gecheckt.
Goran wird mein starthelfer mit der TZ im grossen Caferacer rennen, noch kurz abgesprochen wie er das mopet am besten hält und ganz wichtig, das gas halten, bis ich ganz sicher das gas übernommen habe, da die TZ kein standgas hat.

Alles gut, rein in den strampler, bin ein wenig abgehetzt, keine zeit mehr für eine konzentrationsphase, schnappe mir das letzte kalte getränk aus meinem kühler, ein naturtrüber apfelsaft, gehe zum mopet, Goran wartet schon. Lege eine zange sowie einen kabelbinder auf den sitz der RD um die kamera sicherung, nach dem rennen mit der TZ, schnell durchzutrennen, die kamera an die RD zu stecken und mit dem kabelbinder zu sichern. Flax noch zu Heiko, startplatz 3 mit seier Ducati, "wenn ich 4. hinter dir werde, bin ich zufrieden"
Ziehe mir in windeseile den liter apfelsaft rein, helm auf, in die boxengasse, Goran schiebt an, wir brauchen die ganze boxengasse doch dann ist sie da. Rolle als absolut letzter in die inlap, gebe direckt gut gas, einerseits um die reifen gut auf temperatur zu bekommen andererseits weil die anderen schon längst in der startaufstellung stehen.
Rolle um die letzte ecke auf start und ziehl, Goran weisst mich ein, mopet steht direckt gut, gas und mopet an Goran übergeben, rüber auf die andere strassenseite, wo die anderen fahrer warten.

fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
holli12
Beiträge: 565
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 19:53
Motorrad: Honda Sevenfifty 99'
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon holli12 » Mi 21. Jun 2017, 08:17

mach weiter! Is gerade sooooo spannend! ;-)

Benutzeravatar
beast666
Beiträge: 1171
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:15
Motorrad: Ducati Monster S2R 1000
Ducati 999
MV AGUSTA 50cc Liberty Sport
Wohnort: SHA

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon beast666 » Mi 21. Jun 2017, 09:35

:rockout: WAS FÜR EIN SPAß....könnte direkt wieder!! :rockout:

Mein Bericht folgt auch noch mit Videos, bin grad auch ziemlich eingespannt und check das Drecks Schneideprogramm noch nicht so richtig..... :roll:

Edelbrock
Beiträge: 1460
Registriert: Sa 19. Jan 2013, 17:27
Motorrad: Harley Davidson Cafe Racer 1977
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon Edelbrock » Mi 21. Jun 2017, 10:00

Sehr, sehr geil! Freut mich sehr das alles zu lesen. Deine Schrauberei ist Built not Bought und meine Rennleitung hat auch alles richtig gemacht ;-) Alle haben das nötige Maß gefunden und offensichtlich viel Spaß gehabt!
Das Video ist auch super. Irre wie die Duc von Heiko und Alis TR aus den Ecken raus gehen! Großes Kino! Und das Beste daran ist, dass ich auch langsam wieder Lust bekomme selber am Kabel zu ziehen.
Danke für die schönen Berichte!

Beste Grüße, Micha
Built not Bought 2017 - Infos unter > www.racecafe.berlin

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 717
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 13:22
Motorrad: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer im aufbau
Wohnort: wesel

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon zippi » Mi 21. Jun 2017, 14:42

Hallo holli12

Schön das du den bericht mit spannung verfolgst, es geht auch bald weiter.

Hallo Heiko

Ich kann es auch kaum aushalten bis nächstes jahr zu warten :grin: .
Freue mich schon auf dein bericht und videos.

Hallo Michael

Dein rennleitung ist die beste rennleitung die ich mir vorstellen kann, der Ölbeauftragte hat auch zwischendurch selbstständig an der TZ geputzt als ich anderweitig beschäftigt war, soetwas habe ich noch nie erlebt .daumen-h1: .
Wie alles bei der veranstaltung, einfach einmalig.

Schön das der bericht dich zum kabelziehen animiert :mrgreen: .

grüsse zippi

Benutzeravatar
Tomster
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 12:12
Motorrad: Yamah SR500T, Kawasaki Z650B, Suzuki GR650X, Honda CB500K2, BMW R1100S
Wohnort: Wesel a.R.

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon Tomster » Mi 21. Jun 2017, 15:10

Klasse Bericht .... weitermachen :jump:

Bis dahin
Tom
Chrom bringt dich nicht nach Hause.

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 717
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 13:22
Motorrad: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer im aufbau
Wohnort: wesel

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon zippi » Mi 21. Jun 2017, 20:09

...fortsetzung

Kaum stehe ich bereit, hebt der starter die flagge und schwängt sie runter zum boden Wir rennen alle los zu unseren mopets, könnte schneller rennen ist mir aber egal, lieber die ruhr bewahren und ohne mopet absaufen wegkommen denke ich mir, komme am mopet an, die übergabe funktioniert mit Goran perfekt, sitze im sattel und habe das gas übernommen, die TZ ist immer noch an, kupplung ziehen, gang rein, losfahren ohne absaufen ist die nächste hürde. Habe bis jetzt erst einen kupplungsstart mit der TZ gemacht, dabei hatte ich sie abgewürgt :oops: .
Im augenwinkel sehe ich noch das die guzzi auf startplatz 12 neben mir umkippt, schaffe selber die richtige dosierung von gas und kupplung zu finden und rolle los.
Durch meinen vorsichtigen ruhigen start gehen 3 weitere mopets an mir vorbei, dafür einen platz gewonnen, durch den umkipper vor mir, bin nun auf dem 15. platz.
In der ersten kurve steche ich direckt innen rein, setze mich neben die 386, doch trau mich nicht richtig durchzuziehen so kann die 386 in der anschliesenden links die bessere linie nutzen und bleibt vorne, nach der schikane am teich, im eingang der langen rechts, setzte ich die TZ wieder innen, neben die 386, diesmal klappt es und lasse direckt im anschluss die TZ nach aussen neben das nächste mopet gleiten.
Wir geben beide gas, kann zwar schneller beschleunigen als er, habe aber skruppel mich aussen vorbei zu drengeln. Wenn er mir dort, am kurvenausgang, keinen platz lässt müsste ich vom gas gehen, die TZ würde drehzahl verlieren, im leistungsloch landen, nicht mehr richtig aus den socken kommen und etliche meter verlieren. Warte daher mit dem vollgas, halte die drehzahl, bis wir auf der gegengeraden sind, beschleunige aussen vorbei, setze mich wieder weiter nach innen um mir auf der bremse noch ali zu schnappen, der im gegensatz zu mir einen bomben start hatte.
Es wird spät aber bloss nicht nachlassen, die TZ muss auf drehzahl bleiben, sonst verliere ich zu viel zeit, steche also hemungslos innen rein und denke mir "wo ist die vorsicht der trainingsläufe hin", im rennen ticke ich doch ein wenig anders, steche aufeinmal in jede lücke rein um die TZ laufen zu lassen und im möglichs optimalen drehzahl fenster zu halten.
Kann die enge linie halten, komme sauber aus der kurve raus und schiesse auf die nächsten beiden zu, die 391 und die DeLorean, sie sind selber im positionskampf und blockieren die strecke, nehme ein bischen gas weg um ihnen nicht hinten rein zu rauschen.
Als sie bremsen reien sie sich wieder auf, ziehe das gas nochmal kurz auf und schlüpfe innen durch. Komme sauber an der DeLorean vorbei und bin innen neben der 391, doch viel zu schnell, voll in die eisen, es geht weit, drenge damit die 391 auch weiter nach aussen.
Sehe im augenwinkel, das der 391 treiber einlenken will. Bereite mich schon auf einen kontakt alla Rossi gegen Gibernau oder Marquez gegen Lorenzo vor, doch der 391 treiber zuckt nochmal zurück und wir kommen beide ohne berührung durch die kurve. Lieber 391 Treiber verzeihe mir bitte :beten: , danke das du mitgespielt hast .daumen-h1: .
Die DeLorean kommt innen wieder durch.
Bremse die DeLorean vor der Hetzerkehre aus, komme aber nicht gut genug aus ihr raus, bin auch nicht auf der kampflinie, so kommt die DeLorean wieder vorbei. Bleibe bis zur startzielgeraden hinter ihr. Bringe die TZ in der letzten rechts in position für einen angriff auf der geraden, komme aber nicht so gut wie gewollt aus der kurve, so reicht es nicht zum ausbeschleunigen. Muss aber vorbei, bevor es in richtung teich geht um nicht zuviel zu verlieren.
Das geht nur aussen rum in der ersten rechts, mit der linken folgekurve, wo ich dann die bessere linie habe ging das sauber von statten.
Sehe den nächsten mit einer kleinen lücke vor mir, bis ende der gegengerade bin ich fast dran, komme super aus der rechts, mit richtig drehzahl raus. Mit der TZ im richtigen drehzahlbereich bleibt keine changse für ihn, er schaut sich kurtz nach mir um, verzichtet auf die kampflinie, so kann ich einfach vorbei fahren.
Zuden beiden davor ist wieder eine lücke, brauche fast eine runde um richtig dran zu sein.
Will mich eingangs der langen recht, auf die gegengerade, innen neben den ersten setzen, doch er zieht innen zu, so lasse ich mich raustreiben, gehe ans gas, als ich fast aussen neben ihm bin treibt er plötzlich ruckartig nach aussen, danach halte ich lieber wieder einfach nur die drehzahl, klebe ihm am höcker, warte auf die gerade und lasse die TZ die arbeit machen.
Wenn man richtig drehzahl mit der TZ drauf hat, so ab 10 500 umdrehungen ist sie nicht zu halten, fahre einfach auf der geraden vorbei.
Vor mir jetzt die sturtzgebeulte, wieder hergerichtete, Laverda von Jens. Bin eigentlich schon nah genug dran um sie direckt auszubeschleunigen, doch mir springt der gang raus und Jens springt mir bestimmt 10 - 20 meter weg. Genau eine runde fahre ich ihm hinterher, bis ich ihn an gleicher stelle, ohne gang rausfliegen mit reiner motorkraft überhohle.
Nach der Hetzerkehre sehe ich Heiko mit der Ducati und die goldene BMW vor mir. Denke, "das muss der kampf um platz 3 sein, bin ich schon so weit vorgefahren?", Heiko hängt hinter der BMW, hoffe die BMW macht sich richtig breit, denn ich weiss das Heiko schneller kann, wenn er erstmal vorbei ist.
Dieser wunsch wird mir nicht erfüllt, zack, ist Heiko an der BMW vorbei und macht eine lücke auf.
Selber brauch ich noch 2 ganze runden bis ich an der Hetzerkehre endlich dran bin an der BMW.
Am ende der startziel geraden kann ich mich innen daneben setzen, sehe im augenwinkel das "letzte runde" schild, in dem augenblick habe ich die BMW neben mir schon vergessen. Denke nur, "jetzt muss ich aber eine mörderrund hinlegen um Heiko noch abzufangen.
Nutze die frei linienwahl, gebe alles, doch es passieren zuviele kleine fehler, wie gang rausspringen, als ich nach der Hetzerkehre im leerlauf lande dann in den ersten schalte einmal kurz aufs hinterrad steige, weiss ich das wars nun endgültig, sage innerlich zu mir selbst, "fahr jetzt locker zu ende, bei dem nächsten fehler ist sonst die BMW wieder vorbei", die letzten kurven noch fehlerfrei über die bühne gebracht und den 4. platz nach hause gefahren.
Knapp am podium vorbei aber glücklich, das grinsen unterm helm ging nicht weg :grin: .
In der auslaufrunde schliesse ich auf Heiko auf, wir lassen uns richtig zeit, eiern nebeneinander her und fangen gleich an uns unsere rennen zu erzählen. Mehr verrate ich jetzt nicht, denn Heiko wird bestimmt bald selber von seinen highlights und big moments berichten.
In der Boxengasse werde ich noch bei der zeitnahme aufgehalten, sie konnten oder wollten ihrem computer wohl nicht ganz trauen, "bist du noch vor der BMW ins ziel gekommen ?" "Ja, bin als 4. hinter der Ducati" antworte ich nicht ohne stolz.
Die nette Frau dreht sich zu den Jungens hinter dem rechner und sagt "seht ihr, hab ich doch gesagt, alles richtig"

Das komplette rennen hier nochmal aus sicht der TZ:



fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
zippi
Beiträge: 717
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 13:22
Motorrad: yamaha rd 250 luftgekühlt bj 1973 caferacer
Nico Bakker TZ 350 GP Racer im aufbau
Wohnort: wesel

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon zippi » Mi 21. Jun 2017, 20:11

Hallo Tom

Freue mich das du meinen BnB bericht verfolgst, danke für das lob und ein stück weiter bin ich gerade gekommen, den rest schaffe ich auch bald.

grüsse zippi

Benutzeravatar
Tomster
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 12:12
Motorrad: Yamah SR500T, Kawasaki Z650B, Suzuki GR650X, Honda CB500K2, BMW R1100S
Wohnort: Wesel a.R.

Re: BuiltnotBought 2017-Nico Bakker TZ + Yamaha RD 250-Bericht

Beitragvon Tomster » Mi 21. Jun 2017, 22:05

Hab mir natürlich das ganze Video reingezogen.
Ihr seid die Geilsten :rockout: Großes Kino.

Bis dahin
Tom
Chrom bringt dich nicht nach Hause.


Zurück zu „Fahrerlager“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste