forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Rennstreckenprojekte und ¼-Meile Sprinter
Forumsregeln
Dieser Bereich ist ausschließlich für Rennsportprojekte und ¼-Meile Sprinter (ohne Straßenzulassung)
Online
Benutzeravatar
jhnnsphlpp
Beiträge: 870
Registriert: 23. Okt 2013
Motorrad:: Ducati Multistrada Pikes Peak
Simson S51 E/4
Kawasaki ZXR400 Rennstrecke
Wohnort: 85088

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von jhnnsphlpp » 7. Sep 2019

Und das alles in solch kurzer Zeit. Habt ihr wieder einmal sehr gut gemacht!
Grüße,
Johannes

Meine Z400: viewtopic.php?t=2939
Meine ZXR400: viewtopic.php?t=22279

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 4867
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS500 D Bj. 1980
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von sven1 » 7. Sep 2019

...na dann hast du ja FREI am Wochenende, jedenfalls fast.
Nichts ist so beständig, wie die Veränderung.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6717
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Kawa Z1100ST, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von MichaelZ750Twin » 9. Sep 2019

Nachdem ich mit einem Freund zwei seiner Moppeds (eine 1200er Sportster und eine K100 mit Pichlerverkleidung) mit dem Hänger ausgelagert habe
20190907_142759 (Custom).jpg
und für meinen älteren Sohn und seine Freundin zwei Mountainbikes inspiziert und eines davon zum Reisefahrrad mit Gepäckträger, Schutzblechen und Beleuchtung umgebaut habe, blieb doch noch etwas Zeit für das GPZchen übrig ;)

Nils hat das Interferenzrohr wunderbar an einem Krümmer angeschweißt (statt der völlig verhunzten Steckverbindung) und die andere Seite ist weiterhin steckbar ausgeführt. Klasse gemacht und der Auspuff bleibt soweit original. Die eine verrostete Endkappe soll dann beidseitig durch gedrehte Alukappen ersetzt bzw. bzw. verdeckt werden.
Wir können uns ja dann an der verrosteten Anlage austoben ;)

Das polstern der Sitzbank hat ja noch gut geklappt, aber der Bezugstoff ist völlig unbrauchbar. Wir haben ihn in Ermangelung von anderem Stoff damit bezogen, ist etwas faltig geworden. Dafür kann man drauf sitzen, rumrutschen und der Schaumstoff bleibt trocken.
20190908_124145 (Custom).jpg
20190908_155355 (Custom).jpg

Nach der besagten Schraubenkontrolle habe ich noch eine Probefahrt gemacht, leider im Regen.
Die Ansaugstutzen sind leider undicht, die Gemischregulierschrauben kann ich garnicht weit genug rausdrehen, um einen stabilen Leerlauf hinzubekommen. Immerhin geht sie nicht spontan aus, man kommt mit "gasspielen" ganz gut zurecht.
Bis 7.000 U/min ist soweit alles ok, auch wenn die Leistung bis dahin sehr überschaubar bleibt.
Dann Aussetzer, ruckeln, weiter am Gas bleiben, nimmt wieder Gas an und dreht bis 9.000 U/min.
Wieder Aussetzer, ruckeln, weiter Gas geben, ruckeln und dann überrascht einen der spontane Leistungseinsatz und in den gefahrenen unteren Gängen auch die bis dann 11.000 U/min zur Verfügung gestellte Leistung !
Ok, nicht schön zu fahren, von konstantem Leistungszuwachs keine Rede.
Na gut, trotz klatschnasser Beine, nassem Rücken wegen mangelnder Radabdeckung hinten, die Erkenntnis, dass der Motor drehen kann und nicht sofort kaputt gegangen ist, das ist schon was wert ;)
Jetzt geht es weiter mit den Ansaugstutzen und der Vergaserabstimmung.

Interessehalber haben wir das gefahrene Mopped noch gewogen.
65,0 kg vorn
73,9 kg hinten
------------------
138,9 kg gesamt (davon Tankinhalt geschätzt um 2 Liter +)
Das momentane Leergewicht, fahrfertig, aber ohne Benzin, trocken und ohne Schlammreste in den Reifen und an den Schutzblechen mit 137 kg anzugeben erscheint mir fair ;)
Die Angaben zum Tankinhalt schwanken, liegen aber zwischen 14 und 17 Litern !
In den Fahrzeugpapieren wird das Leergewicht mit 162 kg angegeben, was auch immer da mitgemessen wird.

Also noch kein Ausbund an Leichtigkeit, kein Wunder bei noch einigen "überflüssigen" Teilen wie Instrumentenkasten, Tachowelle und -antrieb, Seitendeckeln, kompletter Kabelbaum, Kettenschutz, serienmäßige Auspuffhalter, großer Batteriekasten.
Dazu noch LiMa, Regler und E-Starter, die Teile sollen aber drin bleiben.
Da geht noch was, aber auch so schon ein frappierend handliches Mopped ;)
Das wird ein Spaß !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6717
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Kawa Z1100ST, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von MichaelZ750Twin » 10. Sep 2019

Die undichten Ansaugstutzen sind jetzt dicht ;)
Wenn man die vorgesehenen O-Ringe montiert und nicht nur damit rumspielt, dann sind sie auch wieder dicht.
20190909_211949 (Custom).jpg

Das Mopped hat damit einen viel stabileren Leerlauf, die Gemischregulierschrauben sind auch wieder im normalen Bereich, dafür läuft jetzt der rechte Vergaser über. Durch leichte Hammerschläge hat sich ein evtl. verklemmter Schwimmer nicht lösen lassen.
Also Vergaser wieder raus, was dank Einzelluftfilter ganz einfach geht und nachsehen was los ist.

Hier ein Bild mit der Sitzbank und wieder der drangehängten Lampenverkleidung, dafür ohne Schutzblech, das gerade rot lackiert wird.
20190910_001105 (Custom).jpg

Die hintere Kante der Seitendeckel ist jetzt in auffälligem Orange lackiert, damit fallen die "Luftschächte" eher auf ;)
20190910_001420 (Custom).jpg

Habe noch einen kürzeren Kupplungszug montiert, der ist aber knapp und läßt sich nicht besonders schön verlegen.
Man merkt es sofort an der erforderlichen, höheren Handkraft. Ja, er funktioniert auch ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6717
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Kawa Z1100ST, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von MichaelZ750Twin » 11. Sep 2019

So, habe den Vergaser wieder dicht bekommen.
Es war doch wieder sehr viel loser Dreck in den Schwimmerkammern, also nochmal gespült, Nadeln und Sitze sauber gemacht, Spritschlauch durchgeblasen und etwas Sprit aus dem Benzinhahn auslaufen lassen und aufgefangen, auch da kam Dreck mit raus.

Eine Gemischregulierschraube habe ich mit anderer Feder montiert, die bisherige hatte zu wenig Druck.
Das Mopped mal laufen gelassen und etwas am Gas gespielt. Standgas ist deutlich stabiler, es kommt aber der Punkt, wo sie von etwa 2.000 U/min abfällt und dann mit 1.000 U/min und immer weniger dreht, bis sie ausgeht.
Ok, mal nach den Kerzen schauen:
20190910_205120 (Custom).jpg
Alles klar, das Gemisch ist fett ;)
Das erklärt auch, warum er ohne Choke so gut anspringt.
Der Motor ist nicht richtig warm geworden, Vollgas oder gar Last hat er ohnehin nicht bekommen.
Bin gespannt, wie das nach einer ordentlichen Fahrt und bei Betriebstemperatur aussieht.
Bei der Gelegenheit auch den irgendwie gammeligen Rand der Schwimmerkammern angeschliffen, damit das wieder sauber ist:
20190910_230934 (Custom).jpg

Das Mopped stand dann da so in der Scheune, die alternativen Auspufftöpfe lagen in der Werkstatt rum, also mal zur Hand genommen und zum Mopped damit.
Die originale Anlage ist ja noch dran, also mußte der Auspuff woanders hin. Einfach mal drangehalten, rumprobiert und siehe da, mit einer geänderten Fussrastenanlage wäre auch solch eine Anbaulage möglich, natürlich ohne die schwarzen Originaltöpfe ;)
20190910_230633 (Custom).jpg
20190910_230650 (Custom).jpg
Was meint ihr dazu ?

PS: Oh, könnte mit dem eingeklappten Hauptständer kollidieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6717
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Kawa Z1100ST, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von MichaelZ750Twin » 16. Sep 2019

Die GPZ ist soweit fertig, das man damit starten kann :rockout: :rockout:
Unten gibt es die aktuellen Bilder.

Die Vergaser sind synchron gewesen, eine Messung mit extra von Nils angefertigten, hohlgebohrten M6-Schrauben mit Schaft für den Schlauchanschluß der Uhren hat das bestätigt.
Die Gemischregulierschrauben sind jetzt nur noch 1/4 (0,25) Umdrehung raus. Damit hält sie die Standgasdrehzahl besser und die Gasannahme ab Leerlaufdrehzahl ist gut. Ich habe wohl die Leerlaufdüse zu weit aufgerieben, um im normalen Bereich mit ca. 1,5 Umdrehungen raus einstellen zu können.
Vorsichtshalber habe ich einen Benzinfilter montiert. Mache ich ungern, in diesem Fall erscheint es aber ratsam, nicht das nochmal Dreck aus dem Tank den Vergaser zum Überlaufen bringt. Durch die geänderte Schlauchführung und einen neuen Schlauchclip statt der bisherigen Schlauchschelle erschien aber der Benzinhahn undicht zu sein, sobald man ihn aufdrehte. Zum Glück konnte eine passende Schlauchschelle für Abhilfe sorgen und den Schlauchanschluß wieder abdichten.

Einen Drehzahltest im Stand bei warmen Motor hat sie soweit gut absolviert. Bei immer weiter gesteigerter Drehzahl das Gas voll aufgezogen hat sie stets mit Drehzahlzuwachs quittiert, auch rauf bis 11.000 U/min, abfallen lassen auf 9.000 U/min, wieder aufziehen, schon ging es wieder mit der Drehzahl aufwärts. Probefahrt war leider nicht möglich, es zeigte sich aber keine Schwäche in der Gasannahme.

Die rostige Auspuffanlage ist noch nicht eingetroffen. Ob wir die Anlage noch bis 2. Okt. fertig bekommen lasse ich offen. Mit der aktuellen Serienanlage liegen wir sicher nicht falsch, was Sound, Lautstärke und Leistungsentfaltung angeht.

Die bestellten Conti Reifen in schlauchlosen Seriengrößen, vorn Classic Attack in 90/90-18 und hinten Road Attack 3 CR in 110/80-18 sind montiert und sehen gut aus ;)
Karsten vom Alteisentraining hat mir noch Avon-Rennreifen in genau den passenden Größen angeboten, die werde ich nehmen und hoffentlich am zweiten Trainingstag fahren können. Bin auf den direkten Vergleich gespannt.

Die Sitzbank hat einen neuen Bezug bekommen, Schutzblech vorn und die bisher perlmuttfarbene Lampenmaske von Simon sind in rot lackiert worden. Die Lampenverkleidung sitzt deutlich tiefer als im Originalzustand, brauchte somit neue Befestigungen und unten eine Aussparung, damit das einfedernde Vorderrad samt Schutzblech nicht einschlägt. Auch die Tauchrohre müssen an der Verkleidung vorbei. Das ist wirklich sauknapp, von einem fingerbreit Abstand zwischen feststehenden und sich bewegenden Bauteilen kann keineswegs die Rede sein, aber es funktioniert.

Das originale Batteriehalteblech ist nachgeliefert worden. Nach Behebung des Säureschadens (Rost wegschleifen und sandstrahlen) wurde es in schwarz lackiert. Sind jetzt nur noch 250g für dieses Blech statt 700g für den bisherigen Batteriekasten.
Die Befestigung erfolgt auch an der oberen (Zentral-)Federbeinaufnahme und jetzt war die dort verbaute Schraube endgültig zu kurz. Nach Durchsicht der Schrauben "in der Nähe" konnte sie mit einer anderen, etwas längeren getauscht werden. Um da ran zu kommen mußte allerdings die halbe rechte Seite an Anbauteilen demontiert werden (Auspuff, Fussraste, Halteplatte, Bremsgestänge), aber eine passend lange M12 mit Schaft und Feingewinde habe selbst ich nicht rumliegen. Alles gut gegangen, eben die Folge eines Moppedpuzzles ;)

So, hier ein paar Bilder des jetzigen Zustands:
20190915_212935 (Custom).jpg
20190915_213204 (Custom).jpg
20190915_213315 (Custom).jpg
20190915_213801 (Custom).jpg
20190915_213816 (Custom).jpg
20190915_213915 (Custom).jpg
20190915_214452 (Custom).jpg
20190915_224053 (Custom).jpg

Juhu, nur noch zweieinhalb Wochen, dann geht es zum Saisonabschluß nochmal auf den Spreewaldring !
Diese GPZ305 kommt mit, meine Z750 Renntwin und Marias SV650S, das sollte für Nils und mich reichen ;)

PS: Nils Aprilia Rotax hat seit Chambley leider einen Riss im Alurahmen, genau an der Stelle, die wir nachgearbeitet und professionell haben schweißen lassen. Suchen daher Aprilia RS125 Rolling Chassis, keine AF1 mehr ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
theTon~
Administrator
Beiträge: 7287
Registriert: 20. Jun 2010
Motorrad:: Triumph Legend TT CR '98
Seeley Honda CB 836 Four '77
Seeley Honda CB 750 Four '76
Wohnort: 26160 Bad Zwischenahn

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von theTon~ » 16. Sep 2019

Sehr schön Micha, ein tolles Familienprojekt. Klasse geworden und super schnell umgesetzt.

Viel Spaß mit der GPZ! Ich freue mich schon auf den Fahrbericht vom STC.

Gute Arbeit Jungs! .daumen-h1:

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 5373
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von obelix » 16. Sep 2019

Fein geworden, macht sicher Spazz...
Ich hätte noch nen Tipp: Setz die Blende in der Verkleidung nach vorn, dass es bündig mit der Verkleidung abschliesst. So hast nen Windfang, der garantiert Leistung verbraucht. Bei der überbordenden Leistung der Maschine könnte das schon was bringen:-)

Döttinger Höhe und die Kemmel Straight lassen grüssen:-)

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Online
Bambi
Beiträge: 5610
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von Bambi » 16. Sep 2019

Hallo Michael,
witzige Geschichte und klasse durchgezogen, Hut ab! Wieder ein armes Moped vor dem Henker gerettet!
Eine Frage hätte ich noch: Wie bekommst Du es hin einen solchen sauberen runden Ausschnitt wie der in der Verkleidung zu schneiden? Ich verzweifle bei solchen Arbeiten immer an ausfransenden Rändern und aus dem Ruder laufenden Schnitten.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
saflo
Beiträge: 358
Registriert: 16. Sep 2014
Motorrad:: Zephyr 550
ZRX 1100
SR 500 -> Scrambler
ZRX 1200 -> CR
Honda CBX 650 E
Wohnort: in Brandenburg

Re: Kawasaki» GPZ 305 für die Renne

Beitrag von saflo » 16. Sep 2019

:dance1: klasse Micha .daumen-h1:

Wenn´s passt, schauen wir am Donnerstag am Spreewaldring vorbei!

Grüße - Stefan, der mit seiner SV noch kein Stück weiter ist :steinigung:

Antworten

Zurück zu „Classic Racer“

windows