forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Bollermann
Beiträge: 265
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von Bollermann »

Schönes Mopped; sehr gelungener Umbau.
Eigentlich genau das, was ich mal in den Achtzigern mit meinem BMW R65-Umbau realisieren wollte.

Aber ich kann Dich verstehen.
Eine ähnliche Geschichte habe ich vor Jahren mit einem Volvo V70R durchgemacht.
Mit motormäßigem Totalumbau über andere Software, anderem Lader und diversen Abgasanlagen.
Grundsätzlich war das Fahrzeug in seiner Basis dafür stabil genug, aber im Detail mußte ich alle paar Tage morgens mit einem anderen Fahrzeug zur Arbeit, weil der Karren, teils aus nichtigen Gründen, wieder einmal den Dienst versagt hat.
Vier Jahre Dauerbasteln und das Versenken eines größeren fünfstelligen Betrages.

Nachdem ich dann auch noch drei schwere Marderschäden an Kabelbaum und Servoleitungen in Folge hatte, habe ich den Wagen in der Bucht wirklich verramscht und mir auf Anraten meiner Frau einen Dacia Duster gekauft, der gerade neu auf dem Markt war.
Seitdem habe ich ein schönes Foto an der Wand hängen und auch wieder normalen Blutdruck, wenn ich mit dem Auto einfach nur irgendwo hin will.

Ist wohl wie mit manch einer schönen Frau...die Liebe ist riesengroß, aber irgendwann nervt es nur noch.
Ich denke, Du hast die richtige Entscheidung getroffen.

Benutzeravatar
rawberry
Beiträge: 740
Registriert: 17. Feb 2014
Motorrad:: Ducati Pantah 500sl
Bonneville 50th Anniversary CaféLite
Wohnort: Waltrop

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von rawberry »

Das ganze Spektakel ist für mich auch keine emotionslose Nummer... da kommt ein wenig Verständnis gerade richtig.

Ja, es ist genau das. Du hörst draußen die Mopeds umherschwirren und schraubst mal wieder rum, kannst nicht fahren.
Es ist jetzt nicht so, dass man an der Kiste nur am schrauben ist, aber halt mehr, als es an einer moderneren Maschine nötig wäre.
Die KTM 640LC4 von meinem alten Herren hat mittlerweile 150tkm auf der Uhr und läuft astrein. Der Motor war noch nie auseinander. Nur Kleinigkeiten bisher. Da wird man schon neidisch...

Werde mir wohl eine neuere Bonneville holen. Die sollen das ja auch durchaus können.

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1835
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von TortugaINC »

Ich kann das auch verstehen. Man braucht halt einfach ein Alltagsmopet, auf das man sich verlassen kann. Wobei die LC4 deines alten Herren mit 150tkm ziemlich bemerkenswert ist.
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 2055
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von Kinghariii »

Versteh das auch vollkommen. Auch wenns Schade um die Pantah ist (die ein absoluter Blickfang ist),man braucht einfach ein verlässliches Motorrad in der Garage... Die Bonnies genießen einen guten Ruf,egal ob Luft oder Wassergekühlt und haben ein für mich zeitloses Design. Viel Freude auf jeden Fall mit der neuen Maschine

Benutzeravatar
samsdad
Beiträge: 497
Registriert: 5. Jul 2013
Motorrad:: Ducati Pantah 500 SL Bj. 80, Yamaha Cup und XS 250 Bj.78
Wohnort: Südhessen

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von samsdad »

Hallo Sebastian

Oh ich lese das mit und finde deine Entscheidung sehr, sehr Schade.
Aber eine alte Duc lebt... willst du dir das nicht doch nochmal durch den Kopf gehen lassen?
Denk doch an die schönen Momente.
Ein Tröpfchen hier - ein Tönchen da.... ist doch sie Seele der Pantah.

Viele Grüße aus Südhessen
Frank

...und wenn denk immer an den Harry:

Ich trage mich mit dem Gedanken meine Ducati zu verkaufen.... und habe DAS gefunden:

Kommt ein echter Kunde (kein fake also) in einen DUC- Laden und hat so ein ziemlich konkretes Interesse eine DUC zu kaufen. Ist sich aber noch nicht ganz so schlüssig - allein schon bei DEM Preis !!! Liegt ja doch ein ganz schönes Stück über gängigen aktuellen Allerwelts- Japaneisen ... Außerdem sind DIE ja viel zuverlässiger, besser verarbeitet, im Unterhalt günstiger, einfach zu bedienen, für alles tauglich, Händler gleich ums Eck, haben moderne Kats und ABS, höhenverstellbare Scheiben, integrierte Gepäcksysteme, hervorragendes Licht, Spiegel in denen Frau/Mann was sieht, sind fast narrensicher unkaputtbar, wiegen nix, haben ein traumhaftes easy- Handling, Maxi- Power, Top- Speed weit jenseits von Gut und Böse, high- tech Diodenrücklichter, funktionelle Hauptständer, ein peppiges mega-informatives Mäusekino, viele top- gestylte Design-Varianten und, und, und ... (nur Gutes halt - ECHT) !!!

ALSO - der DUC- Dealer sagte zum Kunden - nee, er kann ihm nun wirklich keinen guten Grund sagen, warum der auf eine DUC umsteigen solle - wirklich und echt nicht !!! Es gäbe ABSOLUT nix, was für die DUC spreche - ER, der Kunde also, möge doch bitte zum Sushi- Dealer gehen und sich besser einen zudem ggf. günstiger zu finanzierenden Reisbrenner kaufen. Nicht mal ansatzweise irgendwas in Sicht, so was total Vernünftiges eben, was er über die DUC sagen könnte. Einfach gar nix gebe es da halt. Vor allem die alten hausbackenen Farben, und die mittlerweile schon angejahrte Optik. Nein, die könne Frau/Mann auch nicht mit einem guten, reifer werdenden vino vergleichen - nö. So, da steht er also der liebe Kunde - schlauer noch wie vorher, weil DUC fahren ist - KLAR DER FALL - ja nicht vernünftig !!! Nicht rational. Die Moneten kann Frau/Mann sich also sparen. Allerdings, könnte Frau/Mann die gesparten Mäuse auch in ein Top- Fahrwerk und einen Lenkungsdämpfer beim Fernost- Herbrenner stecken ...

Der Kunde sieht den Händler noch ein wenig ungläubig an, will schon gehen, da sagt der Händler noch die entscheidenden Worte: Junge, wenn DU dann mit Deinem superzuverlässigen Allerwelts- Japaneisen an einer Ampel stehst - UND neben Dir hält dann so eine italienische Edeldiva mit dem Sound einer Göttin und bollert mit Engelstönen dann vor oder hinter Dir los (ist ganz egal !!!), da lässt der V2 Dein Blut in Wallung geraten und - DANN mein FREUND: IST DEIN TAG AM ARSCH !!!
Mein Moped lebt: es raucht - säuft - stinkt und manchmal bumst es sogar

Yamaha CUP

Ducati Pantah

feuerzeug
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jan 2020
Motorrad:: XT 600 2KF Bj. 88
XT 600 E Bj. 92

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von feuerzeug »

Unfassbar schade, dass dir die Maschine so viel Kummer bereitet hat. Auf jeden Fall ein wunderschönes Teil.

Benutzeravatar
DUCracer
Beiträge: 29
Registriert: 24. Jan 2014
Motorrad:: BMW R 100/7 RS Bj. 82
Ducati 900 SS Königswelle Bj. 79
Honda GB 500 Clubmann Bj. 88
BMW R100/7 CR Bj. 81
Ducati 750 SS Carenata Bj. 96
Wohnort: West-Harz

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von DUCracer »

Hallo Leute,

hier mal einen Link warum Mann , auch Frau Ducati fährt !!! :jump:

https://kradblatt.de/ducati-900-ss-koenigswelle/

Betrifft zwar die Königswellen aber auch die Pantah ´s , eigentlich alle alten Italiener sind schon Kult !!! :P

Nichts gegen die Japaner, auch ich habe meine Erfahrungen mit RD 250/350 Lc und XJ 550 in den
80 er gemacht !!! --- und keine schlechten !!!

Ich freue mich falls das Treffen in GS stattfindet den einen oder anderen evtl. ür eine DUC überzeugen zu können. .daumen-h1:

Gruß Frank

Bollermann
Beiträge: 265
Registriert: 27. Feb 2019
Motorrad:: XBRR65
Wohnort: Köln

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von Bollermann »

Streng genommen war der Ärger, den andere mit ihren 500er Pantahs hatten, der Grund, 1981 eine R65 zum Caferacer umzubauen.
Die war ähnlich groß und gleich stark, hatte aber einfach null Probleme im Alltagsbetrieb.
Zu der Zeit fuhr ich ganzjährig nur Motorrad. Also auch zur Arbeit, einkaufen und in den Urlaub. Und sogar im Regen. Das wäre mit so einer Italienerin nie gegangen. Spruch damals: "Mit einer Ducati kommst du überall hin....nur nicht mehr zurück!"

Ich habe dafür sogar eine Verkleidung der ersten Pantah-Generation (die einteilige) an den Boxer gebaut.
6-Gang Kayser, Umbausatz von Michel auf 859ccm (exakt der Hubraum der 900SS) Speichenräder und so ziemlich die ersten Kohlefaserteile an einem Motorrad in Deutschland.
Aber ich bin nie fertig geworden. Das Ding steht heute auf dem Dachboden und wartet auf mich.

Den Reiz der alten Ducatis kenne ich dadurch sehr gut, wenn ich ihn auch in den heutigen Modellen trotz der enormen Leistungswerte (eine 900SS hatte damals 68 PS) nicht mehr wiederfinde.
Genau das Motorrad hier von Alfred Bajohr war und ist bis heute mein Vorbild beim Bau eines Caferacers:
https://i0.wp.com/www.desmodromology.nl ... =361&ssl=1



:edit:
Ups! :shock:
Ich sehe gerade, daß der Traum meiner Jugend nach vierzig Jahren aktuell zum Verkauf steht.
Leider nicht aus der Portokasse bezahlbar.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ba7e01d623

Benutzeravatar
rawberry
Beiträge: 740
Registriert: 17. Feb 2014
Motorrad:: Ducati Pantah 500sl
Bonneville 50th Anniversary CaféLite
Wohnort: Waltrop

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von rawberry »

Ich habe mir gestern ein neues Motorrad gekauft. Eine Bonneville 50th Anniversary :)
Dienstag wird abgeholt, dann gibt es einen anderen Lenker und Tüten, dann gibt´s Bilders.

Der Verkäufer war klasse. Aus einer kleinen Probefahrt ist eine 2.5h Mopedtour geworden.
Wer so etwas macht, der hat nichts zu verbergen!

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 669
Registriert: 9. Sep 2014
Motorrad:: Moto Guzzi LM3, Bj 1984
Wohnort: Wurmannsquick

Re: Ducati» Pantah 500SL: Die 1/3-Life Crisis...

Beitrag von kramer »

Sorry, OT. Ist das echt deine Katze? Die ist ja sowas von gut. Gibt's das Bild irgendwo vlt. noch in besserer Auflösung?

Grüße

Peter

Antworten

Zurück zu „Ducati“

windows