Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Rotiform
Beiträge: 9
Registriert: 17. Aug 2017
Motorrad:: CB750

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von Rotiform » 28. Aug 2017

zwar eigentlich nur als stiller Mitleser hier, aber hier möchte ich mal meinen Vorschlag einbringen :D

https://www.stefansliposhop.de/Akkus/SL ... :1617.html

habe auch eine rc01 Boldor die ich nun anfange umzubauen, ich nehme ziemlich sicher diesen akku da mit die einzelnen Zellen zu groß sind um sie unter dem Sitz zu montieren, ich denke aber das ich bei dem Akku aus dem Link ein Gehäuse 3D Drucken werde.

caferacertimo
Beiträge: 50
Registriert: 14. Apr 2017
Motorrad:: Honda CB750 K RC01
Bj. 1980
Wohnort: Offenburg

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von caferacertimo » 28. Aug 2017

Hey danke. Ja die ist auch interessant. Ich habe nur eben das Problem das ich mir nicht sicher bin, welche Stärke ich mindestens nehmen soll. Der Akku aus deinem Link hat 4000mAh. Ich kenne mich damit zu wenig aus, um sagen zu können das dieser ausreichend ist.

Rotiform
Beiträge: 9
Registriert: 17. Aug 2017
Motorrad:: CB750

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von Rotiform » 28. Aug 2017

mir wurde von verschiedenen Modellbauern im Freundeskreis zu ab 3000mah geraten.
Ich denke die 4000mah sollten ausreichend sein, man braucht dazu angeblich kein Balancer da die AKKUS durch die Mehrspannung nicht voll geladen werden, deshalb funktioniert das mit der Original CB750 Lichtmaschine. In der Regel lädt man die Akkus dann zwischen 80-90% voll auf im Fahrtbetrieb. Das soll voll und ganz genügen.

Die Flachere Bauform spielt halt gerade unterm Sitz eine große Rolle für mich, mir sind runde Zellen zu groß

Ich werde den Akku demnächst bestellen, dauert eh noch Monate bis ich mit der CB fertig bin.
Notfalls kann man ja noch anschieben :D


kleiner Edit:

Ich komme aus dem Kartrennsport, dort hat man ja mittlerweile auch 12v E-Starter an verschiedenen Motoren.
Die nutzen aus Gewichtsgründen auch gerne mal ein Lipo als Starterbatterie (muss ja ähnlich viel aushalten)
Der Lipo ist sogar DMSB zugelassen, also sehe ich hier keine explosions oder Feuertechnische Gefährdung.

http://shop.kkc-racing.eu/product_info. ... ucts-.html

Ist logischerweise zu klein, ich denke über 4000mah sollte man bei der CB750 schon sein, aber nur mal so am Rande. Andere nutzen die Zellen schon im rennbetrieb :-)

Benutzeravatar
dirk139
Beiträge: 819
Registriert: 14. Jun 2016
Motorrad:: Kawasaki 550GT Bj 87 Umbauprojekt
Kawasaki GPz 500 S
Honda CB 650 RC03

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von dirk139 » 28. Aug 2017

Rotiform hat geschrieben:zwar eigentlich nur als stiller Mitleser hier, aber hier möchte ich mal meinen Vorschlag einbringen :D

https://www.stefansliposhop.de/Akkus/SL ... :1617.html

habe auch eine rc01 Boldor die ich nun anfange umzubauen, ich nehme ziemlich sicher diesen akku da mit die einzelnen Zellen zu groß sind um sie unter dem Sitz zu montieren, ich denke aber das ich bei dem Akku aus dem Link ein Gehäuse 3D Drucken werde.
Auch dieser Akku besteht aus einzelnen runden Zellen, kleiner ist er weil er "nur" 4000mAH hat :?
Es gibt auch noch viel flachere Bauformen als die von dir verlinkte zb. diese http://cs-batteries.de/LiFePo4-Motorrad ... ickversion
Was genau bringt dir ein zusätzliches Akkugehäuse? :dontknow:
Zum Thema Laden und Balancen gibt es reichlich andere Threads, zb hier viewtopic.php?f=43&t=17001&hilit=lifepo+laden
Starten deine Modellbaukumpels Motorräder mit ihren Akkus oder wie kommen sie auf die minimale Akkuleistung?
Mir wären 4000mAH zu knapp, falls die Möhre mal nicht beim ersten mal will hätte ich schon gern ein bisschen Reservepower....
Gruß
Dirk

... und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage!!! :rockout:

Rotiform
Beiträge: 9
Registriert: 17. Aug 2017
Motorrad:: CB750

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von Rotiform » 28. Aug 2017

Hallo Dirk,

google mal bitte meinen verlinkten akkupack und vergleiche ihn mit deinem.

es sind eben keine Runden zellen
http://www.modellbaublog.at/wp-content/ ... y_lipo.jpg
Das von mir war ein beispiel, egal in welche Konstellation, diese Zellen bauen flacher...

Wie du siehst sind die Zellen hier flach und nicht sehr stark geschützt. Solche Lipos werden häufig in einem Brandschutzsicherem Gehäuse verbaut....

du kannst auch nicht die 4000mah mit einer 20ah bleigel batterie vergleichen.
Zuletzt bearbeitet von 1 am grumbern; insgesamt 28 mal bearbeitet
Grund: Bitte nur Bilder direkt einbinden, an denen Du die Rechte besitzt

Benutzeravatar
dirk139
Beiträge: 819
Registriert: 14. Jun 2016
Motorrad:: Kawasaki 550GT Bj 87 Umbauprojekt
Kawasaki GPz 500 S
Honda CB 650 RC03

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von dirk139 » 28. Aug 2017

Moin wie auch immer du heißt,

Hast mich erwischt, sind keine Rundzellen. Der Aufbau ist je nach Aufbau flacher oder auch nicht (der von mir verlinkte ist nur 27mm hoch), dafür ist das Pack, mit vergleichbarer Leistung, aber dafür länger, passt also auch nicht in die Kiste von Timo.
Der Lipo ist sogar DMSB zugelassen, also sehe ich hier keine explosions oder Feuertechnische Gefährdung.
Warum werden sie dann in "brandschutzsichere Gehäuse" verbaut und aus welchem Material druckst du dir ein solches?

du kannst auch nicht die 4000mah mit einer 20ah bleigel batterie vergleichen.
Ich vergleiche nicht, sondern nutze die Erfahrungen von anderen Forenmitgliedern, es reicht doch wenn die das Lehrgeld bezahlt haben :grinsen1:
Ich frage mich immer noch wie die Modellbauer zu der Leistungsangabe kommen....
Gruß
Dirk

... und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage!!! :rockout:

caferacertimo
Beiträge: 50
Registriert: 14. Apr 2017
Motorrad:: Honda CB750 K RC01
Bj. 1980
Wohnort: Offenburg

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von caferacertimo » 1. Sep 2017

Also habe nun eine für mich bzw. meinen Umbau gute Lösung gefunden. Vielen Dank trotzdem für eure Tipps ;)

Benutzeravatar
dirk139
Beiträge: 819
Registriert: 14. Jun 2016
Motorrad:: Kawasaki 550GT Bj 87 Umbauprojekt
Kawasaki GPz 500 S
Honda CB 650 RC03

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von dirk139 » 1. Sep 2017

Ist die Lösung geheim, oder lässt du uns daran teilhaben??? :unbekannt:
Gruß
Dirk

... und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage!!! :rockout:

caferacertimo
Beiträge: 50
Registriert: 14. Apr 2017
Motorrad:: Honda CB750 K RC01
Bj. 1980
Wohnort: Offenburg

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von caferacertimo » 1. Sep 2017

Achso. Nein natürlich nicht geheim. :D

Da ich auf den Platz achten muss, vor allem auf die Höhe werde ich zwei einzelne 4,2Ah Lifpo4 Akkus parallel schalten.
Wie ich erkläre ich nun am besten die Anordnung...sie liegen dann nicht aufeinander sondern lange Seite an lange Seite. So bleibe ich unter der Höhe von 4cm. Ein Versuch ist es wert. ;)
Zuletzt bearbeitet von 1 am caferacertimo; insgesamt 1 mal bearbeitet

Benutzeravatar
dirk139
Beiträge: 819
Registriert: 14. Jun 2016
Motorrad:: Kawasaki 550GT Bj 87 Umbauprojekt
Kawasaki GPz 500 S
Honda CB 650 RC03

Re: Honda CB 750 K RC01 Bj. 1980 - Cafe Racer - Projekt

Beitrag von dirk139 » 1. Sep 2017

Liest sich problemlos, welche Akkus hast du jetzt genommen?
Gruß
Dirk

... und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage!!! :rockout:

Antworten

Zurück zu „CB Four“

windows