forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Ferenki
Beiträge: 67
Registriert: 16. Okt 2019
Motorrad:: Honda NS400R
Yamaha RD200
MZ ES 175/1
Vespa....

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von Ferenki » 5. Dez 2019

Ja, Drehmaschine ist bestimmt besser, aber cool ist der Speedi schon. Bund würde ich dran lassen und den Speedi dann bei einem evtl. Wellenausbau zerstören.
Die Geschwindigkeit hat gestimmt, nur die Kurve war zu eng.

Mein Low Budget RD350 Projekt https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 86&t=25608

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16327
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von f104wart » 5. Dez 2019

Ja, aber das funktioniert nur, wenn die Welle schon/noch eingebaut ist.

Wenn sie ausgebaut ist, dann muss der Bund ab, damit Du sie montieren kannst.

Mir ist aber gerade noch was anderes eingefallen:

Die Nockenwelle der CX hat hinter der Lauffläche einen Absatz, und über den kannst Du den Bund nicht einfach drüberschieben, weil sich die Hülse dann aufdehnt. Die Sollbruchstelle für den Bund sitzt also etwas vor dem Absatz. Ich kann mich erinnern, dass ich damals eine Alubuchse gedreht habe, mit der ich den Ring noch etwas weiter nach hinten schieben konnte.

Tim7
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2019
Motorrad:: CX 500 Bj. ´78
Suzuki GS500 E
Husqvarna FS450
Wohnort: Freiberg

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von Tim7 » 18. Dez 2019

So es wird mal wieder Zeit für ein Update.

- Meinen hinteren Motordeckel habe ich zu Ralf geschickt um auf NEC Stator umzubauen.
- Die Speedie Sleeve ist bestellt - das möchte ich einfach mal probieren.
- Beim Thermostat habe ich alle Rohe und Winkelstücke gründlich gereinigt und es auf Funktion geprüft. Alles i.O. Ich warte aktuell auf die O-Ringe und dann wird es wieder zusammen geschraubt.

Heute habe ich mir einfach mal ganz schnell und grob Gedanken über die Sitzbank gemacht.
Aus Pappe habe ich fix das zusammen gebastelt.
20191218_163132[1].jpg
Als Orientierung dient mir der Umbau einer CB750 von Hookie aus Dresden. So in diese Richtung soll es gehen. :fingerscrossed:
IMG-20191218-WA0018[1].jpg
Ich bin gespannt wie ich das umgesetzt bekomme.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10099
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von grumbern » 18. Dez 2019

Na, so ganz sicher nicht. Siehe Federweg. Ohne entsprechende Radabdeckung wird's auch schwer mit TÜV.
Außerdem solltest Du ggf. die Größe des Höckers optisch etwas passender zum Tank gestalten, so wirkt es verhungert.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16327
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von f104wart » 18. Dez 2019

Wieviel Platz hast Du denn zwischen Reifen und Sitzbank-Grundplatte?

Und wo willst Du den Regler, die Batterie, die Ignitech-CDI und den Rest der Elektrik unterbringen?

Tim7
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2019
Motorrad:: CX 500 Bj. ´78
Suzuki GS500 E
Husqvarna FS450
Wohnort: Freiberg

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von Tim7 » 30. Dez 2019

Ich hoffe Ihr habt Weihnachten alle gut überstanden? :grin:
Von mir gibt es wieder Neuigkeiten. Aber zunächst zu euren Antworten.
Außerdem solltest Du ggf. die Größe des Höckers optisch etwas passender zum Tank gestalten, so wirkt es verhungert.
Über ästhetische Fragen möchte ich hier nicht diskutieren. Schönheit liegt im Auge des Betrachters und jedem gefällt etwas anderes. :oldtimer: Danke dafür.
Und wo willst Du den Regler, die Batterie, die Ignitech-CDI und den Rest der Elektrik unterbringen?
Für die Elektrik werde ich "Wannen" aus Blech unter der Sitzbank zwischen den Rahmenrohren anbringen. Dort verschwindet dann alles.
Für die Batterie bin ich noch am Überlegen und muss noch ein paar andere Threads durchlesen. Vielleicht kommt sie an die Stelle des Hauptständers. Oder was würdet ihr empfehlen?

So nun zu den Neuigkeiten:

Gestern habe ich mir das Ventilspiel angeschaut. Wie am Anfang meiner Dokumentation beschrieben, war ein ziemlich lautes klackern zu hören. Nun ja, wie vermutet liegt der Grund im "etwas" zu groß eingestellten Ventilspiel. Es waren knapp über 2mm.
20191230_081510[1].jpg
Außerdem habe ich wie von euch empfohlen die Einstellschrauben mal komplett rausgedreht. Diese waren in keinem guten Zustand.
20191230_081426[1].jpg
20191230_081446[1].jpg
Die Ventile selbst ließen keine Abdrücke erkennen.

Am Lüfterrad wurde auch schon mal sehr grob gearbeitet.
20191230_081600[1].jpg
Ich werde das Gewinde die nächsten Tage nachschneiden und hoffen, dass ich das Lüfterrad dann runter bekomme.

Wisst ihr, welche Steigung das Gewinde hat? Ich habe aktuell nur den Motor bei mir zuhause und kann nicht an der Vorderachse messen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 10099
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von grumbern » 30. Dez 2019

Ich meine, das war M20x1,5?! Die Schrauben sehen wirklich erbärmlich aus! Solltest Du wohl gegen welche mit Halbkugel, oder Elefantenfuß tauschen.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 2095
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von BerndM » 30. Dez 2019

Hallo Tim,
Die Einstellschrauben haben deutlich ihre besten Zeiten hinter sich. So was gruseliges habe ich noch nicht gesehen. Also auf jeden Fall
neu. Teilenummer ist 90012-415-000. Ich habe mal welche gekauft, weis allerdings nicht mehr ob cmsnl.com oder davidsilverspares.com
Bei regelmässiger Ventileinstellung werden die Einstellschrauben sicher länger halten als der Rest des Motors. Müssen also nicht durch
Spezialausführungen ersetzt werden. Es sei denn nach der Überarbeitung des Motors möchtest Du in 80 Tagen um die Welt.
Mich würde aber wundern wenn die Ventilschaftenden wie neu aussehen. Die Kontaktflächen sollten plan sein, keine Vertiefung drin.
Machst Du bitte mal ein Foto.
Auch die Kipphebel sollten kein Spiel haben. Ich meine Ralf hat Dir die Testprozedur schon erläutert.

Das Gewinde in der Nabe des Ventilators hat M 14 * 1,5. Ich hoffe für Dich das sich das Gewinde noch nachschneiden lässt.
Sollte noch Gewinde entstehen auf jeden Fall eine Schraube zum Abdrücken verwenden.
Sollte das nicht funktionieren bitte melden. Dann werde ich mal was zusammenbauen um abschätzen zu können ob mit einer
anderen Methode zerstörungsfrei die Nabe vom Nockenwellenstumpf zu treiben sein wird.

Gruß
bernd

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16327
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von f104wart » 30. Dez 2019

So wie die Einstellschrauben aussehen gehe ich davon aus, dass auch die Ventilschftenden ihre besten Zeiten hinter sich haben.

Je nachdem, wie lange mit zu großem Ventilspiel gefahren wurde, hat auch die Nockenwelle darunter gelitten und es hat sich dort Pitting gebildet.

Wenn sich das Gewinde nicht nachschneiden lässt (wovon ich in diesem Fall ausgehe), dann würde ich parallel zum Konus ein Loch bohren und die Nabe "sprengen". Dabei musst Du aber aufpassen, dass Du den Konus selbst nicht beschädigst.

Alternativ könnte man das Gewinde so tief wie möglich mit einem M16er Gewindebohrer nachschneiden und zum Abdrücken eine M16er Schraube mit einem angedrehten Zapfen verwenden, der aber nur so lang ist, dass er die restlichen, nicht bis zum Ende durchgeschnittenen Gewindegänge überbrückt.


...Nachdem, was ich bisher von dem Motor gesehen habe, stellt sich mir die Frage, ob das nicht ein Fass ohne Boden wird und ob es nicht besser ist, sich einen halbwegs guten gebrauchten Motor zu besorgen.

Benutzeravatar
f104wart
ehem. Moderator
Beiträge: 16327
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Honda» Umbau-Tagebuch: Tim´s Cafe Racer No.1

Beitrag von f104wart » 30. Dez 2019

Tim7 hat geschrieben:
30. Dez 2019
Für die Elektrik werde ich "Wannen" aus Blech unter der Sitzbank zwischen den Rahmenrohren anbringen. Dort verschwindet dann alles.
Für die Batterie bin ich noch am Überlegen und muss noch ein paar andere Threads durchlesen. Vielleicht kommt sie an die Stelle des Hauptständers. Oder was würdet ihr empfehlen?
Bei dem Stichwort "Wanne" muss ich immer an eine Vogeltränke denken. Da, wo Wasser rein kommen kann. sollte es auch wieder raus laufen können. Das bedeutet, das Teil sollte so offen wie möglich gestaltet werden. :wink:

Ein Beipiel, wie das aussehen könnte, kannst Du Dir hier anschauen.

Antworten

Zurück zu „CX“

windows