Honda» Saarspeedys CB400 CR Winterprojekt

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Seimen
Beiträge: 132
Registriert: 22. Okt 2016
Motorrad:: XV 1600 - CB 750 RC01

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von Seimen » 15. Okt 2018

Schönes Projekt

Ich finde die letzte Variante am besten.

Grüße vom Bostalsee

Benutzeravatar
saarspeedy
Beiträge: 103
Registriert: 16. Okt 2017
Motorrad:: Honda CM400T - Low-Cost Roadster Umbau
Honda CB400N - klassischer CR in Arbeit
Kawasaki Z440LTD - noch keine Idee, was draus wird
Honda CM400T - zerlegt und in Lauerstellung
Wohnort: Primstal - Saarland

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von saarspeedy » 16. Okt 2018

Jetzt steh ich aber vor einem Dilemma, das ich auch schon im Honda-Forum eher bezüglich des technischen Aspekts vorgebracht habe. Hier im Forum würde ich gerne von euch wissen, was ihr unter dem Aspekt Café Racer Umbau dazu sagt.

In der CB400, die ich jetzt umbaue ist ja ein CB450N Motor, der nicht dort eingetragen ist, aber die 43 PS mit dem 400er Motor sind eingetragen.
Aus der 79er CM400 hab ich noch den Motor mit nachweislich erst 17000 km. Laufleistung des 450er Motors weiß ich nicht, aber er läuft.
450er hat Sechsganggetriebe, CM400 Motor hat 5-Gang
450er hat außenliegende Ölleitung für die Nockenwelle, CM400 hat die schlechtere Ölversorgung für die Nockenwelle.
450er ist schwarz. Den müsste ich blank machen (ein schwarzer Motor kommt mir nicht rein). CM400 Motor ist schon blank.
450er hat Ölkühler
450er hat 27 PS Nockenwelle drin. Der CM400 Motor hat die 43 PS. Umbau ist ja aber kein großer Akt. Jedenfalls kommt die 43 PS Nockenwelle in den Umbau.

Jetzt muß ich entscheiden - CB450 Motor
CB450_Motor.jpg
oder CM400 Motor?
CM400_rot_Motor.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Vogelburger
Beiträge: 374
Registriert: 13. Jun 2015
Motorrad:: 1200er Sporty, 250er MZ, BMW F 650 - die Laternenschlampe, CB 400-Baustelle
Wohnort: 36399 Freiensteinau

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von Vogelburger » 16. Okt 2018

Moin Speedy! Ich plädiere für Nocke wechseln und Lack runter! Pass auf die Gewinde der Stehbolzen auf, die gehen gerne kaputt.
Falls du ne Kette kürzen willst würde ich nen Schraubstock, nen Durchschlag und nen Hammer zum Einsatz bringen - in dieser Reihenfolge!
Viel Spass mit dem Hobel, ich bleib dran wenn ich darf.
Gruss, Jan
Ich hab nachgezählt -
ich hab sie wirklich nicht mehr alle!

Benutzeravatar
1kickonly
Beiträge: 1041
Registriert: 30. Mär 2014
Motorrad:: AJS M31 Bj.59/Royal Enfield Bullet, Dnjepr MT 16 Gespann/Yamaha TR1 Cafe´Racer/Yamaha XS 650 Scrambler/OSSA 350 in Bau/Honda CX500 Roadster/Susi SV650 Bj.17 -das blaue Luder-, Moto Guzzi T3 Cali Bj.77.

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von 1kickonly » 17. Okt 2018

Moin!

zu deinem Dilemma: für mich wäre das schlagende Argument "Sechsgang" weil ich ja nicht weiß, wie groß/klein die Unterschiede in den Fahrleistungen sein können, aber 6 Gänge sind bei so kleinen Motoren durch kaum was zu ersetzen....

GLG
Alex
p.s. schon mal mit Silber lackieren geliebäugelt? (weil den schwarzen Motorlack kriegst ohne strahlen - heißt zerlegen - m.M. nie GANZ runter)
"Die Gerade ist gottlos" (F. Hundertwasser)

TR1 Cafe´Racer http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... &start=200
XS-Scrambler http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... 2&start=90

Benutzeravatar
saarspeedy
Beiträge: 103
Registriert: 16. Okt 2017
Motorrad:: Honda CM400T - Low-Cost Roadster Umbau
Honda CB400N - klassischer CR in Arbeit
Kawasaki Z440LTD - noch keine Idee, was draus wird
Honda CM400T - zerlegt und in Lauerstellung
Wohnort: Primstal - Saarland

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von saarspeedy » 17. Okt 2018

Ob der Lack ohne Strahlen runter zu kriegen ist, werde ich testen.

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4499
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von obelix » 17. Okt 2018

saarspeedy hat geschrieben:
17. Okt 2018
Ob der Lack ohne Strahlen runter zu kriegen ist...
Wozu?
Der Werkslack ist der beste, den man bekommen kann, hat ja nun beinahe 40 Jahre gehalten. Ich würde da lediglich an den Stellen, an denen Beschädigungen sind, planschleifen und den Rest nur fein anrauhen. Dann Grundierung druff und Lack. Ist zum einen preisgünstig, zum anderen am kompletten Motor zu machen ohne Angst vor Strahlrückständen haben zu müssen. Kostet halt Zeit, aber das ist Deine Hobbyzeit, die rechnet man ja nicht so wirlich:-) Beinahe alle Stellen am Motor kannst mit normalem Autolack beschichten, der hält die Temperaturen aus. Nur an den Partien, an denen es wirklich warm wird (Zylinder und so...) solltest auf thermisch belastbare Produkte achten.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
saarspeedy
Beiträge: 103
Registriert: 16. Okt 2017
Motorrad:: Honda CM400T - Low-Cost Roadster Umbau
Honda CB400N - klassischer CR in Arbeit
Kawasaki Z440LTD - noch keine Idee, was draus wird
Honda CM400T - zerlegt und in Lauerstellung
Wohnort: Primstal - Saarland

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von saarspeedy » 17. Okt 2018

Nö, ich will Alu-Oberfläche! Und keine Alu-Optik. Und der schwarze Werkslack ist inzwischen ziemlich löchrig.

Für wassergekühlte Motoren reicht üblicherweise normaler Autolack. Alle meine Oldtimermotoren lackierte ich damit - natürlich mit zueinander passenden Komponenten im Aufbau. Hält perfekt! Aber wie Obelix sagt, sind die luftgekühlten Zylinder und Köpfe thermisch höher belastet und gehen damit an die Grenze der Dauerbelastbarkeit der normalen Lacke.
Deshalb werde ich wohl den Block entlacken und die Zylinder schwarz lassen - falls der 450er Motor zum Einsatz kommt.

Benutzeravatar
KernseifGarage
Beiträge: 137
Registriert: 30. Nov 2016
Motorrad:: Honda CB400N 1983
Honda CB250 G 1974
Yamaha XJ550 1983

+ paar Vespen, Zündapps, Schwalbe und Italo Sportmoped

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von KernseifGarage » 18. Okt 2018

Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage bezüglich des Motors nicht....
Du könntest natürlich auch den 400er Motor mit Ölkühlung versehen :D

DonMambo
Beiträge: 185
Registriert: 16. Okt 2014
Motorrad:: Honda CB400N, VFR 750 RC36
Wohnort: Potsdam

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von DonMambo » 18. Okt 2018

Ich weiß zwar nicht, ob mans im Momentenverlauf wirklich merkt, aber für 50 Extra-ccm betreiben andere richtig Aufwand... dann noch 6- statt 5 Gängen + Ölkühler... Ich würd auch ganz klar den 450iger Motor nehmen.
Die beiden Seitendeckel vom 400er sollten auch beim 450er passen. Da könntest du dir schon mal das Entlacken sparen und die einfach da dranspaxen.
Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem wieder haben.

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 859
Registriert: 4. Okt 2016
Motorrad:: Buell XB12s, 2004
Wohnort: Ascheberg

Re: Honda» Saarspeedys CM400 CR Winterprojekt

Beitrag von Dacapo » 18. Okt 2018

Sehe ich genau so. Ansonsten nehm ich dir gerne den 450 Motor ab für einen guten Preis.


Gruß
Jens

Antworten

Zurück zu „CB/CM Twins“

windows