forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Neu bei uns? Dann stelle Dich doch kurz vor.
Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 2819
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Suzuki GS 750

Moto Guzzi 850 T

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Kinghariii »

Erinnert mich ein wenig an mich haha Finde ich prinzipiell alles machbar, wenn man strukturiert,motiviert und überlegt an die Sache herangeht. Wobei ich selbst einen Motor noch nicht selbst vollständig erneuert habe...Sind schon einige Arbeiten dabei,die eine Herausforderung darstellen können.
Vergaserteile kannst du gut mit dem ERC Reiniger säubern. Löst vielerlei Verschmutzungen und ist mehrmals verwendbar.
Wenn die Bedüsung original ist,würde ich mal Ausschau nach einem Luftfilterkasten halten. Brauchst du zwar nicht,um den Motor zum Laufen zu bringen,es lässt sich der Motorlauf damit aber deutlich einfach abstimmen... Vor allem als Laie würde ich doch versuchen die Kiste mit den originalen Teilen vernünftig zum Laufen zu bringen ehe ich mich ans Vergasertuning mache.

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1767
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Nille »

Ich finde dein Vorhaben ja grundsätzlich super und wenn du dir keinen Zeitdruck machst, kommt's halt nur aufs durchhaltevermögen an. Fakt ist, einen four Motor neu aufzubauen kostet einen ordentlichen Stiefel Kohle, auch wenn teile größtenteils gut erhältlich sind (vom Primärkettenspannner mal abgesehen).eine kleine Xs zb oder ähnliches hatte zum lernen und anfangen allerdings mehr Sinn gemacht, da simpler aufgebaut und viel weniger Kostenintensiv.
Ich bin gespannt :)

olexgrom
Beiträge: 13
Registriert: 19. Sep 2022
Motorrad:: Honda, CB 750 four K6, 1977

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von olexgrom »

Hallo nochmal,

nach ausgiebiger Recherche werde ich erstmal den Originalen Luftfilter und Luftfilterkasten anbauen. Ansonsten könnte sie mir zu mager laufen.

Bevor ich auch nur den Motor anfasse werde ich erstmal den Vergaser reinigen.

Anbei schicke euch noch aktuelle Bilder. Sieht nach einem bereits getätigten Umbau aus, es wurde aber weder geflext noch geschweißt. Originale Teile habe ich dazu bekommen.
c6847fda-9a37-4487-a138-6597f31abad0.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1767
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Nille »

Das ist ja ein ziemlicher Frankenstein :)
Rahmen scheint F1 zu sein,
F2 Räder+Gabel, Öltank F1/F2/K7, Tank K6... jetzt bin ich bei Dir die Kiste komplett auseinander zu nehmen, da wurde ja schon ziemlich viel dran rumgeschraubt. Solang alles mehr oder weniger komplett ist, umso besser.
Welche Eintragungen hat die Kiste?

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 238
Registriert: 2. Mai 2013
Motorrad:: Buell S2 EZ.1995
Honda CB750K7 EZ.1978 - verkauft
Harley Davidson XL1200S EZ: 1998 - Tracker- in Arbeit
Wohnort: Hamburch

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von borsti »

...da F2 Räder verbaut sind, müßte der Motor K7 oder F2 sein, weil die Kettenflucht sonst nicht passt oder es wurden Distanzbuchsen angefertigt. Die Vergaser sprechen allerdings gegen F2 und K7.
Am besten mal die Motornummer im Netz eingeben, damit du weißt welcher Motor verbaut ist.
Auch wenn es ein CB750four Sammelsorium ist, finde ich die Basis gut.
Ich würde die Kerzen raus drehen, die Ventieinstelldeckel aufdrehen etwas Öl mit einer Spritzkanne in den Kopf spritzen, Öl wechseln, den Motor langsam mit Gefühl durchdrehen und wenn das passt Batterie einsetzen und Sprit einfüllen (wenn der Tank innen sauber ist). Dann mit dem Kicker ein paarmal treten bis die Ölkontrolle ausgeht, Kerzen einsetzen und den Motor versuchen zu starten.
Dann weißt du zumindest schon einmal ob der Motor läuft.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 8735
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550D Bj. 1978 (CR im Aufbau)
Suzuki GS 550 Katana (im Wiederaufbau)
Suzuki GS 550 L Bj. 1981 (Roadster im Aufbau)
Matchless G3LS Bj. 1952 (fragmentiert)
Wohnort: ...wo die Bäume höher als die Häuser sind...

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von sven1 »

...und wenn du unbedingt losbasteln möchtest, weil es so sehr in den Fingern juckt...dann bau die alten Teile wie Bank, Lampe, Blinkerstangen usw. wieder an. Du wirst einen Schreck bekommen, was das mit der Linie des Mopeds macht.

Zum Vergaser, Harii hatte schon zur HRC geraten, damit habe ich keine Erfahrungen. Ich mache meine Vergaser im Ultraschallbad, finde ich gut und klappt. Wenn du so etwas planst, du benötigst 6 Liter und größer. Darunter machst du Vergaser für Vergaser so kannst du zwei Gehäuse gleichzeitig reinigen.
Wie ich bereits schrieb, ich würde keine neuen Revisionssätze auf Verdacht bestellen. Lieber gründlich reinigen, dann genau kontrollieren (Lupe) und nur beschädigte Teile gegen Originalteile austauschen.
Ganz wichtig bei einem Vergaser, alle Schrauben werden NUR mit einem GENAU PASSENDEN Schraubendreher gelöst (für eine gute Auswahl sorgen). Wenn ein Düsenstock u.U. mit Nachdruck bewegt werden muss, nur mit einem weicheren Matarial (z.B. Nadelholz- ich sammele für solche Arbeiten an Sylvester immer die übrig gebliebenen Raketenstäbe, das ist so eine weiche Schrottqualität, die ist genau richtig).
Es werden beim Zusammenbau keine Schrauben/Nadeln mit Kraft angezogen. Ich fasse den Griff des Drehers schon gar nicht mehr an, sondern drehe den Dreher mit den Fingerspitzen.

Ansonsten würde ich bevor ich einen Handschlag mache den Motor mal starten. Wie wurde ja bereits beschrieben.
...Leben ist das, was passiert, nachdem du einen Plan gemacht hast...

Benutzeravatar
Nille
Beiträge: 1767
Registriert: 8. Feb 2013
Motorrad:: Honda CB 750 Four K7, Bj 78
Yamaha XS 360 1u4 , Bj 77
DT 250 MX, Bj 78
XS 650 3L1, Bj 79
Triumph Bonneville pre Efi, 2007

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von Nille »

borsti hat geschrieben: 20. Sep 2022 ...da F2 Räder verbaut sind, müßte der Motor K7 oder F2 sein, weil die Kettenflucht sonst nicht passt oder es wurden Distanzbuchsen angefertigt. Die Vergaser sprechen allerdings gegen F2 und K7.
Am besten mal die Motornummer im Netz eingeben, damit du weißt welcher Motor verbaut ist.
Auch wenn es ein CB750four Sammelsorium ist, finde ich die Basis gut.
Ich würde die Kerzen raus drehen, die Ventieinstelldeckel aufdrehen etwas Öl mit einer Spritzkanne in den Kopf spritzen, Öl wechseln, den Motor langsam mit Gefühl durchdrehen und wenn das passt Batterie einsetzen und Sprit einfüllen (wenn der Tank innen sauber ist). Dann mit dem Kicker ein paarmal treten bis die Ölkontrolle ausgeht, Kerzen einsetzen und den Motor versuchen zu starten.
Dann weißt du zumindest schon einmal ob der Motor läuft.
Ich denke der Motor ist F1, F2 fällt schon wegen der Farbe aus. Der Rahmn ist ziemlich sicher F1, daher denke ich dass Vergaser und Motor auch zusammen gehören, ich tippe also auf eine Maschine die ursprünglich eine F1 war :) Der Fzg-Schein wird mehr verraten :mrgreen:

Da eh keine Kette drauf ist, kann es natürlich auch sein dass das Ding so nur zusammen gesteckt wurde und dann festgestellt wurde dass die Flucht nicht stimmt. Obwohl ich bei der Machart, man beachte die Anpassung des Auspuffes, bezweifle dass dies dem Vorbesitzer überhaupt aufgefallen wäre.

olexgrom
Beiträge: 13
Registriert: 19. Sep 2022
Motorrad:: Honda, CB 750 four K6, 1977

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von olexgrom »

Laut Verkäufer:

Motor: K6
Tank: K2 habe aber ja noch einen
Rahmen: Keine Ahnung kann aber Bild bieten. Vllt wisst ihr mehr.
Räder: F2
Vergaser: Weiß nicht ob der zum K6 gehört. Wie finde ich das heraus? Oder ist das Wurst? Kann daheim mal ein Bild vom orig. Luftfilter machen, falls das hilft.
Was mache ich wenn Rad und Motoritzel tatsächlich nicht in der Flucht sind? Hab schon Distanzhülsen gelesen. Nur woher?

Ultraschallbad. Reicht da so Billigteil von Amazon. Z.B wo man Brillen mit reinigt? Oder soll ich gleich n semiprofessionelles kaufen? Gehe dabei auf Preis. Ob ich jetzt 2 Vergaser auf einmal rein bekomm ist mir relativ egal. Mach ich halt 4 Durchgänge.

Wie erkenne ich, was am Vergaser in die Jahre gekommen und ersetzt werden muss?

Danke :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 238
Registriert: 2. Mai 2013
Motorrad:: Buell S2 EZ.1995
Honda CB750K7 EZ.1978 - verkauft
Harley Davidson XL1200S EZ: 1998 - Tracker- in Arbeit
Wohnort: Hamburch

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von borsti »

Wenn es ein K6 Motor sein sollte dann müßte die Kette schief laufen, weil die Getriebeausgangswelle der K0 bis K6 und F1 Motoren etwas kürzer ist als bei der K7 oder F2 (das Getriebeausgangslager der K7 und F2 ist erheblich breiter).
Damit das passt muss der Kettenradträger abgedreht sein oder eine Distanzbuchse an der Getriebeausgangswelle oder ein Versatzritzel montiert werden.
Ich weiß aber nicht ob Versatzritzel oder Distanzbuchse überhaupt unter den Deckel passen.
Alternativ läuft die Kette schräg.
Kann man einfach mit einem Richtscheit, langen Lineal, Wasserwaage etc. feststellen.
Theoretisch müßte man es sogar so sehen können.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 238
Registriert: 2. Mai 2013
Motorrad:: Buell S2 EZ.1995
Honda CB750K7 EZ.1978 - verkauft
Harley Davidson XL1200S EZ: 1998 - Tracker- in Arbeit
Wohnort: Hamburch

Re: Vorstellung meines Projekts, sowie meine Wenigkeit

Beitrag von borsti »

mal ein Beispiel um den Kettenversatz zu prüfen:


2022-09-20_16h10_51.png

Aber dass kann man alles hinbekommen.
Schau erstmal ob der Motor läuft.
Für CB Four fragen empfehle ich: http://www.cbfourclub.de/
Bei spezifischen Fragen findest du dort die Antworten.
Hat mir damals bei meiner K7 sehr geholfen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Willkommen im Café“

windows