Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Bambi
Beiträge: 5388
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von Bambi » 1. Jul 2019

Hallo Troubadix,
natürlich hast Du mit Deinem Einwurf recht. Aber sooo groß sind die Unterschiede zwischen den Rahmenformen und dem Stil der 2- und 4-Zylinder-Chopper bei Kawasaki nicht.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
figaro72
Beiträge: 109
Registriert: 25. Apr 2016
Motorrad:: kawasaki 440 ltd
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von figaro72 » 1. Jul 2019

Bambi hat geschrieben:
1. Jul 2019
Hallo Marcus,
die von Obelix gezeigte Maschine ist die von unserem Michael/figaro72. Dazu gibt es auch eine Foto-Lovestory hier im Forum:
https://www.caferacer-forum.de/viewtopi ... 85#p226185
Mein Link führt zu einer Seite auf der ein paar schöne Fotos der fertigen Maschine zu sehen sind. Von dort aus kannst Du ja vor- und zurückblättern. Der Rahmen der Ltd-Kawas ist durchaus herausfordernd für den Umbau zum Caferacer/Roadster, aber wie Michael zeigt ist es durchaus möglich. So wie Obelix bin ich der Meinung, daß Michael den gelungensten Umbau einer Ltd geschaffen hat.
Schöne Grüße, Bambi
WOW! Danke Euch! Obelix hat aber Recht, die Sitzbank ist scheisse und wird auch noch geändert...

viele Grüße
Michael

Zimbo
Beiträge: 13
Registriert: 23. Mär 2019
Motorrad:: Kz 550b, 1984, Kawasaki

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von Zimbo » 2. Jul 2019

Unglaublich wie hilfsbereit die community hier ist, besten dank für die vielen Tipps ! !

Lange rede gar kein Sinn, ich werde den Rahmen schleifen, Lackieren und dann im Winter abstoßen wenn
ich alles für den Umstieg auf den 550b Rahmen vorbereitet habe, jegliche umbau Arbeiten spare ich mir.
Für den Tank werde ich es ähnlich machen, soweit ich das verstehe werden die Tank Embleme einfach nur verschraubt
und von daher kommt das Original Emblem rauf sobald ich welche für einen annehmbaren Preis gefunden habe.

Bild


Ich möchte jetzt nicht noch mehr Zeit und Geld in etwas investieren das ich eh in absehbarer Zeit weg geben werde,
bis dahin werde ich versuchen das beste daraus zu machen und alles drum herum so her zu richten wie ich es dann
im finalen Projekt haben möchte.
Troubadix hat geschrieben:
1. Jul 2019
Ich würde mal de Sitzbank abziehen, denke das Kunstleder dürfte eh am ende sein, die Grundplatte auflegen und dann mal im Profil per Pappschablonen ein neues Polster Simulieren.

Ich denke das man alle Halter erst einmal lassen kann und das Polster wie eine vordere Sitzfläche und einen Höcker hinten formen kann.
Mit der Idee spiele ich schon die ganze Zeit da die Original Sitzbank komplett durch ist. mal sehen ob ich die Grundplatte noch retten kann.
Falls ja werde ich es so machen und schauen ob sich für die Zeit bis zum Winter etwas halbwegs ansehnliches daraus Zaubern lässt.
obelix hat geschrieben:
1. Jul 2019
Evtl. mal den Umbau hier mal anschaun.

Ist zwar ein Twin, dürfte aber vom Rahmen her vergleichbar sein. So könnte das sicher auch an der 550 umgesetzt werden. Der Umbau ist in meinen Augen der ausgereifteste in dieser Stilrichtung
Nachdem mir klar geworden ist das ich keine 550b habe sondern eine Ltd. ist, war der Umbau von Figaro72 auch mein "Vorbild" da
sie wirklich sehr gut gelungen ist. Zusammen mit dem Riemenantrieb ist das ne ganz eigene und cool Maschine.

bis dahin erstmal danke nochmal für eure Unterstützung !

Zimbo
Beiträge: 13
Registriert: 23. Mär 2019
Motorrad:: Kz 550b, 1984, Kawasaki

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von Zimbo » 14. Jul 2019

Ich wollte mal ein Update hier lassen.

-(fast) Alles wurde entrostet und gereinigt
-Der Rahmen wurde grundiert und hat 2 Schichten lack bekommen, ich bin mit dem Ergebnis relativ zufrieden.
-Vorne und hinten sind neue schlappen drauf
-Die vorderen Scheibenbremsen inkl. Klötze wurden gewechselt
-Die Lenkerstummel sind dran :D
-Es wurden andere Federbeine verbaut (die alten waren sowas von durch)
-Der Vergaser wurde grob gereinigt und 100er Hauptdüsen verbaut weil
-Die neuen Luftfilter drauf sitzen (kurbelwellenentüftungsfilter ist auf dem weg)
-Der Tank wurde geschliffen, geschliffen und nochmals geschliffen, dann Lackiert.
-Weil wegen der Lenkerstummel vorne der Platz fehlte habe ich dann eine neue Lampenhalterung improvisiert, ich hoffe das geht so durch den Tüv

Bild


-und naja dann kam wieder alles zusammen

Die Maschine steht und auch wenn sie wie ein sack schrauben läuft, Sie läuft ! Ich bin sehr positiv überrascht wie viel so wenige Veränderungen bereits bewirkt haben.

Bild


Bild


Es wartet aber immer noch eine Lange liste an arbeiten

-die Bowdenzüge müssen angepasst werden oder durch neue ersetzt werden, bin mir noch nicht sicher
was da das bessere wäre und wie genau ich das dann mache

-Da ich beim Einbau des Gabelbrückenendes nicht liebevoll genug war hängt die Instrumenten Einheit jetzt nur noch an einer Seite :hammer: das muss irgendwie behoben werden bzw getauscht werden.

-der Vergaser muss grob eingestellt werden, im zusammenspiel mit neuen Hauptdüsen und Luftfiltern fühlt sie sich noch gar nicht wohl

-die alte Sitzbank muss auseinander genommen, für das neue Design angepasst und erneuert werden

-Das Gabel öl wollte ich noch wechseln

-Die Neue Rückleuchte und die neuen Blinker sollen hinten Ran. Bis jetzt wollte die neue Rückleuchte nicht wirklich funzen, sie hat auch nur 3 Kabel anstatt 6....

-Ja und dann war noch die Überlegung eine neue Blende fürs Gabel ende zu bauen die gleichzeitig Halterung für einen neuen Tacho wäre wobei der Drehzahlmesser raus fliegen würde und neue Blinker leuchte integriert werden sollen.


Am Ende lass ich auch noch mal ein Paar Fragen da die mir gerade so im Kopf rum schwirren.

Wäre es sinnvoll die Bowdenzüge nach so langer stand und Laufzeit komplett durch neue zu ersetzen ?
Und wie zur Hölle finde ich Kürzere Bremsschläuche vom Bremshebel zum Bremskraftverteiler an der Vorderachse?

Sieht jemand eine simple Möglichkeit die Gabel brücke zu reparieren ? mit 2k Epoxy kleben war leider erfolglos.

Darf ich einen Tacho verbauen der "nur bis 160" anzeigt wenn meine Maschine 165 als eingetragene Höchstgeschwindigkeit hat ?

Online
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9476
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von grumbern » 14. Jul 2019

Das Teil an der Brücke könnte man wohl anschweißen, kleben ist da eher nicht so toll.

Zimbo
Beiträge: 13
Registriert: 23. Mär 2019
Motorrad:: Kz 550b, 1984, Kawasaki

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von Zimbo » 14. Jul 2019

Ja hab ich mir auch so gedacht aber das ist Alu und die ersten beiden schlosserein haben mir ne absage erteilt "machen wir nicht".....

Bambi
Beiträge: 5388
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von Bambi » 14. Jul 2019

Hallo Marcus,
bei der Gabelbrücke siehst Du Dich am Besten mal beim Gebrauchtteile-Händler um.
Ansonsten finde ich das Ergebnis für ein Erstlingswerk durchaus respektabel. Ob ich bei einem älteren relativ kleinen 4-Zylinder auf den Drehzahlmesser verzichten möchte ... da habe ich so meine Zweifel ...
Wenn die Züge ohnehin nicht passen solltest Du Dich nach Neuen bzw. entsprechend Angepassten umsehen. Die Bremsleitung kannst Du vermessen und hier wird für Maßanfertigungen immer die Firma Melvin ins Spiel gebracht. Am Besten verlegst Du die Leitungen mal so wie Du es Dir vorstellst und lässt dann mit entsprechenden Bildern die Kollegen hier nochmal drüber sehen. Danach vermessen und als Maßanfertigung bestellen.
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Online
Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9476
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von grumbern » 15. Jul 2019

Na, Schlosserei ist bei so Futzelkram schlecht. Die mchen lieber Geländer und Vordächer :grinsen1:
Lieber mal bei einem Maschinenbaubetrieb, oder Karosseriebauer anfragen.

martin58
Beiträge: 205
Registriert: 14. Feb 2016
Motorrad:: Moto Guzzi V7 Gespann (Eigenbau, EZ 75), hd xlch, hd fxst, norton 16h, kawasaki z1000a1, gpz1100, suzuki dr 800, suzuki dr 600
Wohnort: mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von martin58 » 15. Jul 2019

der tacho sollte immer einen höheren maximalwert haben als die eingetragene höchstgeschwindigkeit.

und noch ein tip aus eigener (schlechter) erfahrung: wenn du am moped rummachst, zieh dir ordentliche schuhe an! so ein zehnagel ist schneller ab, als man denkt ..

hue
Beiträge: 438
Registriert: 6. Jul 2017
Motorrad:: Yamaha, XV 750 5g5, 83
Suzuki, DR 650, 92
Wohnort: Berlin

Re: Kawasaki» Z 550 ltd. und ein Traum

Beitrag von hue » 15. Jul 2019

Hallo Zimbo,

ich denke mal bei der Gabelbrücke holst Du dir am besten eine gebraucht neue. Falls das nicht klappt, ich habe zur Not auch einen Alu-(auch Aluguss) Schweißer an der Hand.

Gruß hue

Antworten

Zurück zu „Z-Modelle“

windows