Kawasaki» GPz 550 goes Cafe

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki GPz 550 goes Cafe

Beitrag von EnJay » 25. Mär 2016

Ich hol mal meinen Thread nochmal hoch für ein kleines Status Update:

Fahren tut sie wieder ohne Probleme. Neue Reifen (BT45) gabs dann auch endlich mal. Fühlen sich doch deutlich besser an, als die 11! Jahre alten BT45 (wer hätte das nur gedacht).
Bei der ersten Ausfahrt hab ich mich gewundert, ob ich mir das einbilde, dass die ein gutes Stück besser zieht. Mir ist dann nachher eingefallen, dass ich ja beim Zylinderkopf wechsel die Kanäle bearbeitet habe. Scheinbar hat das tatsächlich ein paar PS hervorgelockt. Was ich sehr positiv finde, ist dass das kleine Leistungsloch was ich vorher hatte jetzt komplett verschwunden ist und der Motor gefühlt noch direkter am Gas hängt.

Bearbeitet hatte ich hauptsächlich die Auslasskanäle. Die waren DEUTLICH kleiner aber der Durchmesser der Krümmer (ich habe nichtmal meinen Daumen rein bekommen). Die hab ich ein gutes Stück geweitet und glatt geschliffen. Ich denke mal, dass die GPZ den selben Kopf verwendet wie die anderen 550er, aber durch die höhere Leistung von größeren Durchmessern durchaus profitieren kann. Beim Einlass wurden die Kanäle hauptsächlich geglättet und der Querschnitt bzw die Radien an der Ventilführung wurden etwas bearbeitet.

Blinkerhalterung vorne und Schriftzug habe ich immer noch nicht fertig. Ich bin aber gerade dabei mir einer Kunststoff Modelliermasse zu arbeiten die man im Ofen aushärten kann. Mal gucken was man damit anstellen kann.

PS: Zur Unterhaltung ein kleines Video (ich konnte es mir nicht verkneifen den ollen Reifen runter zu schrubben):
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4492
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki GPz 550 goes Cafe

Beitrag von obelix » 25. Mär 2016

EnJay hat geschrieben:Bearbeitet hatte ich hauptsächlich die Auslasskanäle. Die waren DEUTLICH kleiner aber der Durchmesser der Krümmer (ich habe nichtmal meinen Daumen rein bekommen). Die hab ich ein gutes Stück geweitet und glatt geschliffen. Ich denke mal, dass die GPZ den selben Kopf verwendet wie die anderen 550er, aber durch die höhere Leistung von größeren Durchmessern durchaus profitieren kann.
Das könnte aber auch nach hinten losgehen. Es gibt garantiert nen guten Grund, wieso die Konstrukteure da kleine Durchmesser vorgesehen haben. Einer davon ist der immer wieder gern diskutierte Abgasgegendruck. Ist der zu gering, kann es Dir die Auslasseite verbrennen, weil die Gassäulen zusammenbrechen und der konstruktiv eingebaute Sog das Abgas nicht mehr richtig rausholt. Das lässt die Wärme am Einlass extrem ansteigen, dadurch überhitzen die Teile dann und du hast nen Klumpen Kernschrott.

Warst Du vorher mal auf nem Prüfstand? Ich vermute, durch die Überholung hast wieder die Serienleistung erreicht und die mit der Bearbeitung unbewusst verbundene Erwartungshaltung tut das Übrige dazu:-) Hast ne Messung vorher und eine nachher, sieht man dann schön, was es tatsächlich gebracht hat. Aber auch ne solitäre Messung jetzt sollte Aufschluss bringen. Auf jeden Fall würde ich mal die Auslasseite unter Beobachtung halten.

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki GPz 550 goes Cafe

Beitrag von EnJay » 26. Mär 2016

Leistungsmessung habe ich nicht gemacht und habe auch nicht vor. Ob das jetzt Serienleistung erreicht ist oder mehr (oder immernoch weniger) ist mir erstmal egal. Definitiv ist mein kleines Leistungsloch verschwunden und das Bike fährt nicht schlechter als vor der Bearbeitung. Das ist für mich ein Erfolg. Vor allem, da ich keine Erwartungshaltung hatte, da ich die Bearbeitung schon komplett vergessen hatte und mich gefragt hab ob das nur davon 2 Ventile nochmal leicht ein zu schleifen kommen kann.

Zu den Durchmessern:
KANN sein, dass sich die Konstrukteure was bei gedacht haben, kann aber auch sein, dass es so am besten zu fertigen war. Der Zylinderkopf ist soweit ich weiß bei allen 550er Kawa Motoren gleich. Heißt die Motoren gehen von 27PS (Zephyr gibts mi so wenig) bis 65PS. Wer weiß für was die Durchmesser ausgelegt sind. Vermutlich aber nicht für die ganz späte 65PS GPZ Version.
Stehende Druckwellen die dir das Abgas raussaugen wirst du mit den 5cm in denen der Durchmesser so klein ist nicht hinbekommen (viel zu kurz). Die durchmesser der (originalen) Krümmern sind mehr als doppelt so groß. Da bricht dir jede Welle ein.
Dass im Brennraum verbleibendes Abgas meine Temperaturen im Motor ansteigen lässt kann ich mir auch nur schwer vorstellen. Bei modernen Motoren mit variablem Ventiltrieb wird teilweise extra Abgas im Brennraum behalten um die Temperatur ZU SENKEN (um thermische Nox Emissionen zu verringern). Das nennt sich dann innere Abgasrückführung. Als externe Abgasrückführung ist dir das vllt auch bekannt.
Unter Beobachtung halten kann ich den Auslass sowieso nicht. Ohne alles zu Zerlegen sieht man da doch nix :-P
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki GPz 550 goes Cafe

Beitrag von EnJay » 11. Okt 2017

Ein kleines Update von mir:

Wer Bilder des Umbaus auch in der Hand halten möchte findet das Bike mitte nächsten Monats in der Motorradnews als Leserbike (hat ja auch nur ein Jahr gedauert :-D )
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Mytanx
Beiträge: 8
Registriert: 8. Dez 2017
Motorrad:: Kawasaki, KZ550B, Bj.84

Re: Kawasaki» GPz 550 goes Cafe

Beitrag von Mytanx » 12. Dez 2017

Servus,
cooler Umbau!
Falls das mit den Logo' s noch aktuell ist und du mit CAD Programmen umgehen kannst würde ich dir https://www.shapeways.com/create empfehlen.

Die können sogar Metall drucken!

Gruß

Benutzeravatar
Linde
Beiträge: 262
Registriert: 9. Jul 2015
Motorrad:: Yamaha XJR 1300, Bj. 2005
Suzuki GS 450 T, Bj. 1982
Simson AWO S - Gespann, Bj. 1960
und noch bissel was ... ;-)
Wohnort: Südraum Leipzig

Re: Kawasaki» GPz 550 goes Cafe

Beitrag von Linde » 12. Dez 2017

schönes Teil ! .daumen-h1: :clap:
hast du Was dagegen, wenn ich mir dein Heck abgucke ... ? Bild
so ungefähr würde es mir auch gefallen ... auch Art und Farbe des Sitzbezuges sind sehr geil ! Bild
Am liebsten würde ich ja ... Bild
Allzeit gute Fahrt ! :prost:
Gruß Linde

"Kein Platz mehr für Arschlöcher in meinem Leben". H. Lichter

mein Suzuki GS450 - Caferacer - Projekt:
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic ... 78&t=11390

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki» GPz 550 goes Cafe

Beitrag von EnJay » 12. Dez 2017

Linde hat geschrieben:
12. Dez 2017
Am liebsten würde ich ja ... Bild
:oldtimer: Lecken verboten!

Vielen Dank für eure Komplimente.

@Mytanx
shapeways kenn ich. Ist auch definitiv gespeichert die Seite. Allerdings hat mein Vater seit kurzem nen 3D Drucker im Büro stehen (einen Kunststoff und auch einen Metall Sinter Drucker). Daher werd ich das vermutlich dadrüber machen :wink:

@Linde
Ich sollte mein Heck als Geschmacksmuster schützen :law:
... ne, darfste natürlich nachbauen. Ich nehms da wie die Chinesen, ich nehm Nachbauen als Kompliment

Heck an sich ist vom Kickstarter Shop. Sitzbezug Leder von ner alten Couch :grinsen1:
Rücklicht ist von Highsider/ Shin-yo
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1304
Registriert: 14. Mai 2014
Motorrad:: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki» GPz 550 goes Cafe

Beitrag von EnJay » 22. Jan 2018

Lang ists her, da hab ich was über einen selber programmierten Tacho geschrieben. Mit Arduino und nem OLED Display.

Das Unterfangen hatte ich irgendwann frustriert in die Ecke gestellt. Jetzt hab ichs wieder rausgekramt:



Scheint erstmal zu funktionieren. Was die genaue Positionierung und Größe der Schrift angeht muss ich noch etwas Arbeit reinstecken. Aber prinzipiell funktioniert er endlich erstmal.
Mal gucken wann ich den einbaue.

Vorteil des OLEDs ist, dass ich auch bei Sonne alles ablesen kann und im dunkeln leuchtet der von selber.
Außerdem habe ich so sowohl einen Tageskm Zähler für meinen Tankinhalt, einen Fahrtkmzähler bei dem ich sehen kann wie viele km ich schon unterwegs bin wenn ich planlos rumfahre und eine Fahrtzeitanzeige, da ich bei dem rumirren schnell das Zeitgefühl verliere.
Außerdem habe ich eine Serviceanzeige eingebaut.

Mag für den Puristen etwas viel Technik sein, aber ich finds geil. Außerdem ists Custom :versteck:
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

Antworten

Zurück zu „GPZ“

windows