forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1760
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Kinghariii » 3. Mai 2020

Kann passieren bei dem Tempo das du vorgelegt hast :) Ich bete jetzt nur noch dafür, dass sich das festsitzende Getriebe mit einem erfolgreichen Start von selbst erledigt :fingerscrossed:

Benutzeravatar
vanWeaver
Beiträge: 419
Registriert: 9. Mai 2013
Motorrad:: Fuhrpark: TDM 3VD ´94 ; XT 600 ´93 ; Honda CL250S ´84

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von vanWeaver » 4. Mai 2020

Kinghariii hat geschrieben:
3. Mai 2020
(Überlegung auf den Zylinder einer 850er umzurüsten).
Jetzt bist du richtig infiziert. :lachen1:
Grüße aus dem Kurvenland

Im Alter verschwendet man keine Zeit mehr darauf sich noch für seine Unsitten zu schämen.

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1760
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Kinghariii » 16. Mai 2020

Jetzt bist du richtig infiziert. :lachen1:
Das bin ich schon seit längerem :wink:

So, eine Zeit lang war es hier ungewohnt ruhig da ich vorwiegend damit beschäftigt war den Motor zum Laufen zu bringen. Nachdem das geglückt ist, habe ich mir das Ventilspiel ausgerechnet, neue Shims bestellt und hi und da den einen oder anderen Handgriff getätigt.
Und weil ich gerade pausiere, will ich euch wieder mal an den kleinen Veränderungen teil haben lassen.
Da die originale hintere Bremsleitung alt, hässlich und ohnehin nicht die Beste war, habe ich diese durch eine moderne Stahlflexleitung ersetzt.
Original:
Bild

Neu:
Bild
Mit polierter Bremspumpe
Bild

Auch der Regler und Gleichtrichter wurden entfernt und gegen einen etwas moderneren 3 Phasen Regler ersetzt. Sitzt an der Unterseite des Batteriekasten wo er ausreichend gekühlt werden sollte. Die Verkabelung war dank Mithilfe ebenfalls kein allzu großes Problem und schnell geschafft. Vorteil: Eine denkbare ungüstige Kabelverlegung von Lima - Schalter - Regler fällt dadurch weg die immer wieder für bekannte Probleme führt.
Alt:
Bild

Neu:
Bild

Und da ich ja dann ohnehin bereits bei der Elektrik angelangt war, beschloss ich den Kabelbaum mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und mich ein wenig auszutoben. Alles wurde zuächst mal vom Isolierband befreit, grob verlegt und teilweise alte Stecker ersetzt, die Dyna nun ordenlich verkabelt usw usw....Nach ein paar Versuchen gelang es mir dann auch die Blinker zum Leuchten zu bringen und ein funktionierendes Rücklicht/Bremslicht habe ich nun ebenfalls.

Noch ein Kabelchaos:
Bild
Bild
Bild

Das Rücklicht in all seiner Pracht:
Bild
Bild

Leider ist mir natürlich auch wieder ein dummer Fehler passiert. Ich hab das Loch für die Kabeldurchführung am Fender genau an einer Stelle platziert, wo offenbar der Abstand zur Sitzbank minimal ist...Ausnahmsweise habe ich das aus Faulheit nicht vorher kontrolliert und mich auf mein Gefühl verlassen (Danke für nichts). Und nun hab ich das Problem, dass etwas Druch auf die Kabel lastet sobald ich mich auf die Maschine setze. Wie viel lässt sich nicht genau abschätzen, aber ich nehme an dass dies nicht optimal ist.
Bild

Jetzt weiß ich diesbezüglich noch nicht wirklich weiter. Ein weiteres Loch in den Fender zu bohren würde einfach bescheiden ausehen, selbst wenn es an einer nicht einsehbaren Stelle ist. Zudem sind die Kabel schon etwas eingekürzt. 1cm weiter vorne oder nach hinten sollte jedoch kein Problem darstellen. Vielleicht hat ja jemand nen Tipp dazu? :)

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass es eigentlich gar nicht mal so schlecht voran geht. Ob ich die Suzi heuer noch auf die Straße bringe weiß ich nicht, möchte mich da erst mal nicht wirklich stressen. Aber das Schrauben macht verdammt Spaß, erst recht wenn es endlich etwas weiter geht.

Gruß, Harald

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 2318
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von BerndM » 16. Mai 2020

Harald,
da hilft nur rohe Gewalt. Ist die Grundplatte der Sitzbank aus Blech ? Dann kannst Du sie ein wenig mit dem Hammer massieren.
Wenn aus Plastik, was ich nicht glaube, dann hilft der Fön. Wobei man da mit den Temperaturen vorsichtig sein sollte, nicht das das
ganze Sitzpolster weich wird.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Schinder
Beiträge: 3483
Registriert: 4. Mär 2013
Motorrad:: Schinder-BerT
Wohnort: KREFELD

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Schinder » 16. Mai 2020

Die Bohrung vorne nach unten aufweiten.
Das gibt Platz und schaut nicht schäbig aus.
So geht das nicht.

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1760
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Kinghariii » 16. Mai 2020

Die Sitzplatte ist aus Blech und ich wollte sie nicht demolieren. Häng an der Bank. :wink:

Hab nun ein weiteres Loch weiter unten angebracht wo die Kabel genügend Luft nach oben haben. In das alten Loch habe ich eine Blindniete gesetzt, an deren Unterseite ich eine alte Kabelhalterung platziert habe. Nicht hübsch, aber immerhin praktisch :)
Bild
Bild

Gruß, Harald

Benutzeravatar
BerndM
Beiträge: 2318
Registriert: 30. Dez 2014
Motorrad:: HONDA CX 500 C Bauj. 1980
Wohnort: 49448 Lemförde

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von BerndM » 16. Mai 2020

O.k. so geht es auch. Und jetzt noch eine Kabeldurchführung in das Loch oder Minimum Schrumpfschlauch od. tape um die Kabel
als Scheuerschutz.

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1760
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Kinghariii » 16. Mai 2020

Kommt alles noch :wink:

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1760
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Kinghariii » 17. Mai 2020

Heute weiter an der Elektrik gefeilt, kontrolliert und das Moped grob zusammengesteckt. Außerdem bin ich gerade dabei den Kabelbaum wieder zu isolieren und desolate Steckverbindungen in den Müll zu verfrachten.
Bis ich neue Instrumenteneinheit geplant und geschaffen habe, werde ich auf die alte originale zurückgreifen. Die Blinker sind nur zum Test montiert und werden in der Zukunft gegen Ochsenaugen ausgetauscht, ebenso kommen noch andere Lampenhalter zum Einsatz.

Hier mal ein Blick auf die aktuelle Linie. Finde diese eigentlich recht gefällig. :grinsen1:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Grüße und Gesundheit,

Harald

Benutzeravatar
Schinder
Beiträge: 3483
Registriert: 4. Mär 2013
Motorrad:: Schinder-BerT
Wohnort: KREFELD

Re: Suzuki» GS 750 - The forgotten Queen

Beitrag von Schinder » 17. Mai 2020

Och, das O-Teil ist gar nicht soooo übel.
Man müsste es nur samt Scheinwerfer deutlich tiefer legen.
Das ergäbe auch eine wesentlich gefälligere Linie.


.
So geht das nicht.

Antworten

Zurück zu „GS“

windows