forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
KevinK
Beiträge: 41
Registriert: 7. Okt 2021
Motorrad:: Suzuki GT 250 (L) BJ. 74 "Scheunenfund" aktuell komplett zerlegt und wird als caferacer wieder aufgebaut.

Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von KevinK »

Hallo alle zusammen,
wie versprochen stelle ich hier mal mein Projekt vor welches noch in Arbeit ist.

Erstmal zum anfang, so war der Zustand in dem ich sie gekauft habe:
GT250 Ebay_anzeige.jpeg
GT250 Ebay_anzeige (2).jpeg
GT250 Ebay_anzeige (3).jpeg
GT250 Ebay_anzeige (4).jpeg
Dann folgte bei mir mit Spediton angekommen natürlich erstmal eine gründliche reinigung und bestandsaufnahme:
GT250 Grundgereinigt.jpeg
GT250 Grundreinigung.jpeg
Naja was soll ich sagen es wurde hier schon klar dass viel gebastelt wurde und das Moped schon sehr lange steht.... Reifen sind immerhin von 1981 :o

Ich hab mir allerdings vorgenommen dass ich nicht einfach drauf los schraube sondern gründlich alles zerlege und damit erstmal auschecke welche Kosten auf mich zu kommen, also erstmal weiter mit der fröhlichen schrauberei.
GT250 Teilzerlegt.jpeg
Soweit erstmal so gut würde mich Interessieren ob ihr meint dass der Preis von 500,00€ zzgl. Versand angemessen war oder eher nicht... :dontknow:

Ich Poste im laufe der nächsten Tage noch mehr ich muss nur erstmal Paar Bilder machen ! .daumen-h1:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 8922
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von Bambi »

Hallo Kevin,
kommt drauf an, was Du daraus machen willst. Auf den ersten Blick würde ich trotz des verwohnten Zustands sagen, daß ein Restaurator sich über eine solche offenbar noch recht komplette Basis freuen würde. Wenn Du in eine ganz andere Richtung als Original willst kannst Du ihm dann z.B. Deine Schutzbleche, Rückleuchte und noch ein paar Sachen verkaufen. Ich wollte noch Blinker dazuschreiben, aber die hinteren scheinen Yamaha-Exemplare aus der gleichen Zeit zu sein.
Übrigens kann man, weil er rot ist, sehr schön sehen, woran die japanischen Rahmen aus dieser Zeit oft krankten: mangelnde Stabilität im Schwingenbereich. Da fehlt einfach eine Verbindung zwischen Schwingenlager und zum Bereich des Ansatzes der Steuerkopfstütze am Rahmenrückgrat.
Viel Spaß und schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

RamAir
Beiträge: 61
Registriert: 14. Jan 2014
Motorrad:: SUZUKI GT 250 RAM AIR BJ. 75
SUZUKI GT 250 A "Rennerle"
YAMAHA SRX 600 BJ.86
Honda FT 500
Moto Morini 250 2c

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von RamAir »

Moin Kevin.
Glückwunsch zu Deiner GT.
500€ sind zwar kein Schnäppchen, aber die Dinger werden derzeit immer beliebter (und leider auch teurer!).
In welche Richtung soll der Umbau denn gehen?

Gruß Heino.

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 414
Registriert: 8. Dez 2018
Motorrad:: Yamaha SR 500: ´80, ´84 (Gespann), ´90 (Cafe)
Wohnort: Hohenlohe

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von Dampfer »

Du kümmerst dich um ein vergessenes, von der Gesellschaft verstoßenes Motorrad. Gefällt mir.
Gruß
Uli

Benutzeravatar
fennek
Beiträge: 64
Registriert: 29. Jun 2013
Motorrad:: Benelli 500 LS 1979
BMW R100GS PD 1991
Yamaha XT600Z Tenere 1987
BMW R1200GS 2010
Yamaha XT660Z Tenere 2008
Wohnort: Madrid

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von fennek »

Hauptsach der Motor dreht, viel Spass, bin gespannt was daraus wird! (am liebsten original und in Gold)

Peter42
Beiträge: 47
Registriert: 26. Sep 2021
Motorrad:: Yamaha XS650, 447 Bj. 1979
Wohnort: Wuppertal

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von Peter42 »

Moin Kevin!
Schönes Objekt. Da kannst du dich voll entfalten. Das gute , ein original, unverbastelts Teil. Tolle Ausgangsbasis.
Viel Spaß !!
Gruß Peter

KevinK
Beiträge: 41
Registriert: 7. Okt 2021
Motorrad:: Suzuki GT 250 (L) BJ. 74 "Scheunenfund" aktuell komplett zerlegt und wird als caferacer wieder aufgebaut.

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von KevinK »

Bambi hat geschrieben: 18. Okt 2021 Hallo Kevin,
kommt drauf an, was Du daraus machen willst. Da fehlt einfach eine Verbindung zwischen Schwingenlager und zum Bereich des Ansatzes der Steuerkopfstütze am Rahmenrückgrat.
Viel Spaß und schöne Grüße, Bambi
Jaa also anfangs war der Plan dass ich sie neu aufbaue im Original Zustand aber mittlerweile hat der Plan sich gewandelt auf einen Neuaufbau als Cafe Racer weil wirklich alles eh gemacht werden muss...

Höre ich da einen Hinweis raus dass da was nachgebessert werden sollte/ könnte oder ist das einfach so und leider ein Problem ?

P.s. danke für die Einschätzung hätte ich mich Mal früher hier angemeldet :grinsen1:
Grüße Kevin

KevinK
Beiträge: 41
Registriert: 7. Okt 2021
Motorrad:: Suzuki GT 250 (L) BJ. 74 "Scheunenfund" aktuell komplett zerlegt und wird als caferacer wieder aufgebaut.

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von KevinK »

fennek hat geschrieben: 19. Okt 2021 Hauptsach der Motor dreht, viel Spass, bin gespannt was daraus wird! (am liebsten original und in Gold)
An der Stelle Ma ein paar Erfahrungen die ich leider schon machen musste.

Bei den GT Motoren gibt es anscheinend regelmäßig Probleme mit den kW simmerringen da sie hart werden, die äußeren sind leicht zu tauschen aber bei denen die zwischen den Kurbelwellen sitzen ist das eher schwieriger.

Laut meinem Reperaturhandbuch heißt es knapp : "Die Kurbelwelle ist von Laien mangels Spezialwerkzeug nicht instandzusetzen" .

Deshalb hat das ganze Projekt bis hier auch so lange gedauert weil die bei mir natürlich nicht mehr zu retten waren und ich dafür erstmal eine Lösung brauchte.
IMG_20210428_110155.jpg
Zum Glück hab ich einen Bekannten gehabt der mir geholfen hat und über das nötige spezial Werkzeug verfügt hat.

Dabei wurden dann auch gleich pleullager und das eine Kurbelwellenlager (nur 65€das Stück snäpchen) ausgetauscht.
IMG-20210813-WA0003.jpg
So sahen die Lager aus die wurden durch das Getriebeöl welches in den Motor gezogen wurde komplett zerstört...

Aber Motor ist gerade wieder am Zusammenbau nur die Kurbelwellen simmerringe wehren sich noch ein bisschen deshalb wird der Motor jetzt erstmal abgedrückt bevor es weiter geht.
IMG_20211007_164251.jpg
Fazit : "Motor dreht, heißt leider noch gar nichts aber wieder Mal was gelernt " :jump:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
fennek
Beiträge: 64
Registriert: 29. Jun 2013
Motorrad:: Benelli 500 LS 1979
BMW R100GS PD 1991
Yamaha XT600Z Tenere 1987
BMW R1200GS 2010
Yamaha XT660Z Tenere 2008
Wohnort: Madrid

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von fennek »

Danke für die Info, es lebe der 2T!

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 8922
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Suzuki» GT 250 Bj.74´(Caferacer Projekt)

Beitrag von Bambi »

KevinK hat geschrieben: 19. Okt 2021 Höre ich da einen Hinweis raus dass da was nachgebessert werden sollte/ könnte oder ist das einfach so und leider ein Problem ?
Hallo Kevin,
nein, nicht falsch verstehen! Das hat nichts mit diesem Modell oder gar Deinem Exemplar im Speziellen zu tun. Die damaligen Fahrwerke aus Japan waren einfach durch die Bank alle recht weich. Über die 500-er Dreizylinder-Kawasaki schrieb ein englischer Journalist, sie fahre sich, als hätte sie ein Scharnier in der Mitte des Rahmens eingebaut. Und Dein roter Rahmen zeigt sehr schön, daß die heutigen Versteifungen an der Stelle früher nicht vorhanden waren. Heute bemühen sich die Hersteller um eine möglichst steife Verbindung vom Steuerkopf zum Schwingenlager. Mit modernen Reifen, guten Stoßdämpfern, ordentlichen Lenk- und Schwingenlagern ist das inzwischen auch bei den alten Fahrwerken alles nicht mehr so schlimm.
Weiterhin viel Spaß und schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Antworten

Zurück zu „Zweitakter“

windows