forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Yamaha» XJ 750 F

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Dengelmeister

Re: Yamaha XJ 750 F

Beitrag von Dengelmeister » 16. Mai 2016

Moin Robert,
ich bin schlicht begeistert was du aus der XJ gemacht hast und finde sie ist sehr stimmig und schön geworden .daumen-h1: :clap: :respekt:

Das wäre bestimmt was für unseren 2017er Kalender, also bewerbe dich mal wenns soweit ist :grinsen1:

Ich hoffe du kommst damit nach Höxter zum Forumstreffen (ggf. mit GeraldR ?) oder zum Glemseck damit wir uns sie mal in echt ansehen können.

Benutzeravatar
YICS
Beiträge: 2429
Registriert: 16. Feb 2014
Motorrad:: XJ900N, XS 850 CR "milk", XS 850 CR "coffee", RD350 Racing,TA125 Racing, XS 750-R monoshock Racing, XS750 Serie, XS850 Rolling Chassis, XS850 Originale, XS750 Originale, FZR750R Racing

Kleinzeug: Kreidler Florett LF Bj.68, Honda Dax Bj.72
Wohnort: Bodenseekreis

Re: Yamaha XJ 750 F

Beitrag von YICS » 16. Mai 2016

Dengelmeister hat geschrieben:Moin Robert,
ich bin schlicht begeistert was du aus der XJ gemacht hast und finde sie ist sehr stimmig und schön geworden...
Ich kann mich nur anschließen, Du hast meine beiden Leidenschafften getroffen: Die XJ900 und den Bau von Caferacern...ich hatte bisher immer Skrupel eine XJ zu "zerlegen" und achte bei meiner XJ900N auf Originalität. Aber ich befürchte die Skrupel sind weg... .daumen-h1:

und wenn ein Fan des Originalen das so sieht...dann muss es schön sein!!

Sehe Dich und Dein Moped vielleicht auf der Glemseck?!?

Gruß

YICS
....es ist nicht die Arbeit die dich fordert, es ist die Disziplin

engeberth
Beiträge: 20
Registriert: 10. Jan 2015
Motorrad:: leer

Re: Yamaha» XJ 750 F

Beitrag von engeberth » 2. Jul 2018

Hallo Leute,

Auch wenn ich lange nichts mehr von mir hören lasse habe, will ich nach 1-2 Jahren einen kleinen Bericht abgeben wie es mir seit der Fertigstellung ergangen ist.

Grundsätzlich muss ich gestehen läuft die 750er recht anständig ohne gröbere Probleme. Anfänglich hatte ich das Problem, dass mir die Leuchte im Scheinwerfer alle 50km zersprungen ist. Seit ich die Aufnahme mit Moosgummi gepolstert habe ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Als kleinen technischen Mangel, welchen ich aus der Umbauphase mitgenommen habe kann man den abgerissenen Vergaserstehbolzen bezeichnen. Das Ding war an dieser Stelle einfach nicht mehr dicht zu bekommen. Es pfiff/quietschte immer von dieser Stelle und das Standgas war mehr schlecht als recht. Mit beidem habe ich mich fast 2 Jahre abgefunden, aber nie vergessen. Rechtzeitig zu Saisonbeginn habe ich mich also um einen neuen Zylinderkopf bemüht. Für die 41y schwieriger zu bekommen als man glauben mag, aber nach einiger Zeit wurde ich fündig. Falls jemand vor dem selben Problem stehen sollte, der 11M Kopf passt auch, einzig die Nockenwellen sind andere. Warum ich das weiß? Weil ich zuerst einen 11M Kopf gekauft habe, weil ich dachte ich bekommen keinen Originalen mehr. Nach etwas Recherche im Internet kam mir die Vermutung, dass auch andere Teile der XJ-Familie kompatibel sind. Und es ist tatsächlich so. 750er Komponenten sind mit 900er Komponenten kompatibel. Daher nahm ich eine kleine Leistungssteigerung bei meinem Motor vor. Sieht man sich die technischen Daten der XJ900 Reihe an, so hat die 58L den größten Hubraum. Also habe ich 58L Zylinder und Kolben gebraucht gekauft. Größte Sorge hatte ich, dass sich Kolben und Ventile ziemlich nahe kommen könnten, da ich den Kopf der 41y weiter verwenden wollte. Grund hierfür ist, dass fast jede XJ andere Vergaser und Vergaserabstände hat. Kurzum, Abstand in Originalkonfiguration gemessen, Abstand in neuer Konfiguration gemessen, Abstand reicht mir aus. Zusammen bauen, fertig. Ok, ganz so einfach ist es nicht, da man auch den Kopf geringfügig bearbeiten muss aber nichts schlimmes.
Fakten: 750er Rumpf, mit 891ccm und einem Verdichtungsverhältnis von 12,6:1 :grin:
Geht ganz anständig in dieser Konfiguration, quietschen weg und Standgas auch wieder sauber-> :grin:
Mittlerweile bin ich ca 1.500 km so gefahren und bin recht begeistert.
Vorteil: Trotz mehr Drehmoment in den unteren Touren ist die Leistungsentfaltung wie bei der 750er.
Nachteil: Die Kupllung braucht stärkere Federn
Zum Abschluss noch einige Bilder, damit ihr mir glaubt und eines von mir mit, passender Lederkombi zum Motorrad (man gönnt sich ja sonst nichts). Die Fotos im Hintergrund zeigen die Entstehung von meinem Motorrad für den aufmerksamen Beobachter :wink: hängt übrigens im Maßstab 1:1,2 in meinem Wohnzimmer :grinsen1:

Lg Robert
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
RS26
Beiträge: 218
Registriert: 23. Nov 2016
Motorrad:: ----------------------
1949 NSU ZDB 125
1952 BMW R25/2
1956 BMW R26
1986 Yamaha XJ600
2001 Yamaha R1
2015 Ducati 899

Re: Yamaha» XJ 750 F

Beitrag von RS26 » 3. Jul 2018

Servus Robert,

Auch wenn mir die Kardan XJ Modelle nicht so recht gefallen, ist deine Kiste ein echt toller Umbau geworden .daumen-h1:
Am Zylinder und am Kopf könnten noch die Rippen poliert werden (siehe bei mir)

Grüße

Antworten

Zurück zu „XJ“

windows