Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
muc68
Beiträge: 6
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 16:11
Motorrad: KTM Duke 2
Wohnort: München

Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von muc68 » Mo 4. Dez 2017, 16:39

Hallo XV750-Schraubergemeinde,
ich möchte mich nur kurz vorstellen; mal 'Hallo'-sagen; und ein paar Grundsatzfragen abklären.
Anbei zur mir: Ich heise Tom, bin 49 Jahre und komme aus München. Fahre egentlich alles was laut ist: KTM Duke2 & Cagiva Gran Canyon mit offenen Töpfen ;-). Und weil jetzt mal wieder die 'Dunkle Jahreszeit' beginnt habe ich mir eine Aufgabe in der Garage zugelegt.
Zu meinem neuen Stück:
s-l1600.jpg
Nach langem Hin-und-Her habe ich mir dann doch ein erstes Winterprojekt zugelegt. Eine XV750 5G5, bereits 'vorverbaut' aber eben VIEL zu leise und auch bisschen schwammig im Fahrverhalten. Somit plane ich an dem guten Stück neue Töpfe zu montierten. Am liebsten wäre mir ein Klappenauspuff von der Buell - quasi nach 'Lebenslage' den Sound ein/aus-schalten ;-)
Hat von euch bereits jemand Erfahrungen gemacht? Vielleicht trägt der TÜV das Töpfchen auch ein...?? Hätte ja ne' E-Prüfnummer.
Und dann 'das jederman bekannte leidige Thema: Vordergabel & Felge':
Es gibt ja etlich USD-Umbauten, das ist ja alles Gut nur hat das Moped dann i.d.R. 2 verschiedene Felgen. Man könnte zwar gleich optimieren auf Speichenrad - das wäre mir aber vorba zu teuer. Es gibt unter YOUTUBE einen guten Betrag indem das Hinterrad mit Felge vorne verbaut wurde .




Was hält Ihr davon? Macht das Sinn oder gibt es eine bessere/günstigere Lösung?
Ich wäre dankbar um Info, Kommentare und weitere Input.

Kalte Grüsse aus MUC,
Tom
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Doggenreiter
Beiträge: 342
Registriert: So 14. Sep 2014, 08:43
Motorrad: Yamaha BT 1100 ( Dogge ) - Yamaha XV 750 5g5 Street - KTM 990 SMT ;-)))))))))
Wohnort: 75031 Eppingen

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Doggenreiter » Mo 4. Dez 2017, 18:03

Servus ,

ich kenne deine XV :shock: hat die nicht der Limbächer angeboten :?: :P

gruß Oli .daumen-h1:

Alnagel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 22:09
Motorrad: Yamaha XV 750 SE, Baujahr 1982
Yamaha YZF R1 RN12, Baujahr 2004

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Alnagel » Di 5. Dez 2017, 14:23

Servus,

was ist denn für dich "zuuu" teuer? Ich denke die Hinterradfelge so zu bearbeiten sowie die ganzen benötigten Distanzhülsen und neuen Lager sind auch nicht soooo günstig und an Aufwand nicht zu unterschätzen (Ausnahme natürlich du kannst die Felge selbst um bearbeiten und die benötigten Hülsen und Distanzstücke selbst fertigen).
Sieht Optisch gut aus..., mir selbst wäre der Aufwand-/Nutzenfaktor in dem Fall allerdings zu hoch...

PS: Ich baue auch gerade eine XV um, habe ne R1 RN01 Gabel drin inkl der zugehörigen R1 Felge.

Gruß (aus dem nicht so weit entfernten Dachau) Alex

Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 545
Registriert: So 6. Nov 2016, 08:24
Motorrad: Triumph Explorer 2015, Honda CM 400 Cafe-Scrambler-Bastard, Honda XBR Kaff Racer, Güllepumpe-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von recycler » Di 5. Dez 2017, 15:29

Servus

... und wunderst Dich vermutlich, dass jedesmal DU bei der Kontrolle rausgezogen wirst (wegen den Krawalltüten) und die anderen weiterfahren dürfen.

Ein klassisches Fahrzeug darf und kann sich noch nach einem solchen anhören, aber vielleicht finden nicht alle Anwohner offene Tüten geil (weshalb ja auch immer mehr Strecken gesperrt oder eingebremst werden, so daß Moppedfahren keinen Sinn mehr macht - siehe Kesselberg und Sudelfeld).

Ciao

recycler
old's cool!

Alnagel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 22:09
Motorrad: Yamaha XV 750 SE, Baujahr 1982
Yamaha YZF R1 RN12, Baujahr 2004

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Alnagel » Di 5. Dez 2017, 16:17

Wie laut ein Motorrad sein darf steht letztendlich in der Zulassungsbescheinigung ... Aber davon abgesehen wurde der Kesselberg nicht wegen den Lärm genervten Anwohnern gesperrt sondern schon vor langer Zeit (als die Geräuschpegel, die unsere geliebten Kräder haben durften noch in einer anderen Liga spielten) aufgrund erhöhter Unfallzahlen mit Motorradbeteiligung...
Sudelfeld war zumindest diesen Sommer noch nicht gesperrt und der letzte Artikel den ich dazu gelesen hatte, sagte auch nichts anderes als das eine Sperrung erst mal nicht durchsetzbar wäre....

Aber um zur Frage zurück zu kehren--> mit einem Klappenauspuff wirst du sowohl beim TÜV als auch der Streckenleitung dann keine Probleme haben, wenn du im "offenen" Zustand die für die XV erlaubten Fahrgeräusche (im für das jeweilige Baujahr gültigen Messzyklus) nicht überschreitest.

Wenn du lauter bist kannst du logischerweise von der Streckenleitung immer belangt werden , dass wirst du aber ja als aktiver Motorradfahrer sowie schon wissen und sollte nix neues sein ;).

Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 545
Registriert: So 6. Nov 2016, 08:24
Motorrad: Triumph Explorer 2015, Honda CM 400 Cafe-Scrambler-Bastard, Honda XBR Kaff Racer, Güllepumpe-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von recycler » Di 5. Dez 2017, 17:01

@Alnagel: Mit komplett 60er Beschränkung und den hochgefährlichen 'Stolperfallen' in den Kurven (gerade bei Nässe) ist das Sudelfeld so gut wie 'gesperrt'. Zumindest für mich, da macht das Moppedfahren selbst mit einer gemütlichen Kaffeemühle keinen Spaß mehr. Schade.

Ciao

recycler
old's cool!

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 580
Registriert: Di 4. Okt 2016, 08:14
Motorrad: Buell XB12s, 2004
Wohnort: Ascheberg

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Dacapo » Di 5. Dez 2017, 19:18

Hi Tom,

Den Original Buell XB12 Topf?
Der wird dir nicht das gewünschte Ergebnis geben.

Vor allem wie willst du ihn verbauen?

Fahre selber die XB12s.
Der Auspuff Sitz unter dem Motorrad.
Damit hättest du null Boden Freiheit und schwer ist das Ding auch.

Speichenfelgen finde ich jetzt nicht zu schwer.
Habe bei mir gebrauchte (angeblich KTM was nicht stimmt) verbaut.

Achsdurchmesser nicht verändert und passende Kugellager besorgt.

Spacer drehen lassen und Distanzhülsen anfertigen lassen. Sollte unter 60€ liegen.

Muss halt eine Bremspumpe für die Scheibenbremse verbauen.


Gruß
Jens

Benutzeravatar
Komenie89
Beiträge: 42
Registriert: So 30. Okt 2016, 20:06
Motorrad: Ls 650 Baujahr 94
XV750 Baujahr 81
Wohnort: Rheinbach

Re: RE: Re: Der nächste XV 750 Clon

Beitrag von Komenie89 » Di 5. Dez 2017, 20:13

Ich hab für hinten die Felge der XV 535 gekauft, allerdings muss in der Felge an der Aufnahme der Kardans ein Stück weggedreht werden und du brauchst die passende Bremsankerplatte.
Ausserdem muss man die Achse etwas anpassen.
Vorne habe ich die 18Zoll Felge einer SR 500
genommen die mit etwas Anpassen auch passt. Wobei dort die Achse abgedreht werden muss und passende Hülsen angefertigt werden.
Einfach andere Felgen nehmen geht leider nicht.
Bin mit dem Thema auch noch nicht ganz durch, werde in den nächsten Wochen aber mal versuchen, da komplett fertig zu werden.

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 580
Registriert: Di 4. Okt 2016, 08:14
Motorrad: Buell XB12s, 2004
Wohnort: Ascheberg

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Dacapo » Di 5. Dez 2017, 20:37

Sorry Kardanantrieb habe ich nicht gesehen.


Gruß
Jens

Alnagel
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 22:09
Motorrad: Yamaha XV 750 SE, Baujahr 1982
Yamaha YZF R1 RN12, Baujahr 2004

Re: Yamaha» Manche werden sagen: 'Wieder ein XV750 CR Umbau' - Hallo/Kurzvorstellung/Grundsatzfragen

Beitrag von Alnagel » Di 5. Dez 2017, 20:49

@Komenie89

Genauso wie du macht den Umbau nen Spezl von mir (is auch hier im Forum) Auch, also vorne SR 500 +TR1 Gabel (wegen Doppelbremsscheibe) hinten XV535.
Er speicht im gleichen Zug hinten der Optik wegen gleich nen 18 Zoll Ring ein.
Gehen tut es definitiv.
Aber frage Hab ich so verstanden, ob das Hinterrad easy/günstig/wenig Aufwand als Vorderrad verwendet werden kann und ich denke der Aufwand ist nicht viel geringer als ein Speichenrad zu verbauen. :)

Antworten

Zurück zu „XV“

 

 

cron