forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

BMW» R45 - das Projekt beginnt

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
TheJester11
Beiträge: 16
Registriert: 3. Aug 2019
Motorrad:: BMW R45, EZ 04/1980

BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von TheJester11 » 13. Aug 2019

Moin zusammen,

ich habe mich im Cafe ja bereits vorgestellt. Ich bin erst seit 2 Wochen, mit 49 Jahren zum Motorradführerschein gekommen und habe mir eine BMW R45 gekauft. Das alte Mädchen will ich noch bis Ende September im Originalzustand "reiten" :grinsen1: und dann ab Oktober mit dem Umbau beginnen. Ich habe keinerlei Erfahrung, habe mir aber schon das Reparaturhandbuch gekauft. Ich lese mich in einige Themen ein, aber für entsprechendes Feedback zu meinen Ideen wäre ich dankbar. Auf jedenfall will ich die Umbauarbeiten vorher mit dem TÜV abklären...

Ich will möglichst viel selbst machen. Ansonsten hätte ich mir gleich einen fertigen Cafe Racer kaufen können.

13155

Rahmen lackieren:
Der Rahmen ist rostfrei. Ich will den Rahmen mit Silikonentferner entfetten, leich anschleifen, reinigen und dann mit 2K Farbe (schwarz matt) mit einer Mikrofaser-Rolle lackieren. Da dürfte nichts dagegen sprechen, oder?

Motor lackieren:
Logo, hier ebenfalls entfetten und reinigen und mit Temperaturbeständigen Lack lackieren - nicht komplett, aber die wesentlichen Teile.

Luftfilter:
Klar, dass das alte Mädchen außenliegende K&N Filter benötigt, am besten in rot. Aber was mache ich mit der Stelle, an der der bisherige Luftfilter ist? Ich habe die erste Version der R45, also mit dem runden Mahle Filter. An dieser Stelle befindet sich die Motoentlüftung. Wenn ich das Filtergehäuse durch eine Blende ersetze, muss diese Blende einen Lusfteinlass mit kleinem Filter haben? Oder soll ich das Luftfiltergehäuse durch ein neues Filtergehäuse ohne Luftauslass für die Vergaser ersetzen. Die wesentliche Frage ist aber, ob die Motorentlüftung einen eigenen Luftfilter benötigt? Ansonsten könnte an dieser Stelle dann auch die Batterie sitzen.

Federgabel:
Ich muss die Dichtringe der Federgabel ersetzen. Wie kann ich feststellen, ob ich auch neue Federn brauche?

Stoßdämpfer hinten:
Klar, dass ich die Stoßdämpfer hinten durch längere ersetze, die dann diagonal an der Halterung der bisherigen Sitzbank befestigt werden sollen. Kann jemand mir solche langen Stoßdämpfer empfehlen? Hersteller? Modell?

Lenker:
Sportlenker mit Kellermann BL2000 Spiegel. Das dürfte doch kein Problem sein vor dem Blinker die Motogadget m.view flight Spiegel zu montieren. Oder?


Vielen Dank vorab für Euer Feedback.

Viele Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6881
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Z1100ST, Z440, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von MichaelZ750Twin » 13. Aug 2019

Servus Matthias,
willkommen !
Die BMW-spezifischen Fragen kann ich dir nicht beantworten.

Rahmen rollen ist ok, du kommst damit aber nicht in die Ecken, also muss da mit Pinsel gearbeitet werden.
Rahmen in mattschwarz, bist du sicher ?

Motorteile lackieren geht natürlich am besten im ausgebauten Zustand. Im eingebauten Zustand ist abdecken/abkleben von nicht zu lackierenden Teilen angesagt. Die Ventildeckel würde ich demontieren und dann lackieren.
Kühlrippen schon mal vor dem lackieren an den Außenkanten anschleifen/egalisieren, nach dem lackieren wieder vom Lack freischleifen.
Sieht sehr schön aus ;)

In der Reparaturanleitung sollte die Mindestlänge der Gabelfedern stehen, also einfach messen und vergleichen.
Evtl. machen auch härtere Gabelfedern Sinn ? (Würth, Wilbers, etc.)

Mit Sportlenker meinst du Stummel ?
Die Spiegel sitzen auf dem 22mm-Lenkrohr, die Blinker stecken von aussen drin. Grundsätzlich geht das.
Die Länge des Stummels oder die gerade Länge eines Rohrlenkers muss lang genug sein, um alle Anbauteile aufzunehmen.
Links ist einfacher, rechts muss das seitliche Spiel des Gasgriffs sichergestellt werden.
Ein Thema sind die Lenkerendenblinker und deren Sichtbarkeit nach vorn, auch wenn die Stummel stark nach hinten geneigt sind.
Infos bzgl. Anbaulage und Abstrahlwinkel musst du dir suchen, ganz am Ende entscheidet der TÜV-Prüfer, ob das akzeptabel ist.

PS: K+N-Filter in rot sind mir nicht bekannt, ich kenne die nur mit schwarzem Gummi. Einzelluftfilter in rot kenne ich nur als billigste Chinaware. Gummi und Filter sind zusammengesteckt (wie die Billigfilter von Louis und Co), K+Ns sind einteilig.
Ich verwende nur noch echte K+Ns und seit dem fallen da auch keine Teile mehr ab.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt, was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
TheJester11
Beiträge: 16
Registriert: 3. Aug 2019
Motorrad:: BMW R45, EZ 04/1980

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von TheJester11 » 22. Aug 2019

Moin Michael,

logo, den Motor baue ich zum Lackieren aus. Ich überlege, ob ich dann auch mal komplett zerlege und reinige. Das wird aber eine hammerharte Aktion. Ich werde ihn nicht komplett lackieren. Klar, ein paar Kühlrippen schleife ich wieder ab. Das sieht geil aus.
Ja, der Rahmen soll mattschwarz werden ;-)

Das mit der Mindestlänge derGabelfedern ist ein guter Tipp, werde ich dann überprüfen. Woran erkenne ich, ob eine Feder härter ist? Gibt es da ein Maß?

Ja, Stummellenker. Was die Länge und der Winkel angeht werde ich nächste Woche mit dem TÜV sprechen. Ich will ja die Kellermann verwenden. Ich glaube da spielt auch der Winkel des Stummellenker eine Rolle, damit genügend Licht nach vorne geht.

Die K&N Filter sind doch i.d.R. rötlich...
Aber sag mal die runden Filter von K&N, die direkt auf die Bing-Vergaser gesteckt werden laufen doch unter "Sportfilter".
Kann ich die überhaupt für die R45 einsetzen, ohne dass sie die Zulassung verliert?

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6881
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Z1100ST, Z440, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von MichaelZ750Twin » 22. Aug 2019

Servus Matthias,
hört sich gut an.
Kellermänner sind nach meinem Wissen nicht als Blinker nach hinten geprüft.
Zu Hella Ochsenaugen habe ich was gefunden:
http://www.xs650.de/literatur/briefe/Hella_I.jpg
http://www.xs650.de/literatur/briefe/Hella_II.jpg

Nur um des lackierens willen würde ich den Motor nicht zerlegen.
Das kann man bei einer Motorüberholung immer noch machen ;)

Gabelfedern sind schlecht dokumentiert. Angaben zu Drahtstärken werden üblicherweise nicht gemacht.
Schließlich kannst du das nur beim Fahren und Bremsen beurteilen, ob die Gabelfedern ok sind oder zu weich oder sogar zu hart.
In welcher (Körper-)Gewichtsklasse bewegst du dich ?

K+Ns werden als Sportluftfilter oder Einzelluftfilter bezeichnet. Das Filtergewebe wird rötlich, wenn man es mit dem K+N-Luftfilteröl tränkt, das stimmt. Ich meinte die Endkappen, die bei Billigware auch in kräftigen Farben zu haben sind.

Mechanisch sind sie ganz einfach zu montieren, man braucht dann aber auch eine geänderte Vergaserbestückung und das ist eine Kunst für sich. Manche Vergasertypen lassen sich auch konstruktionsbedingt nicht mit Einzelluftfiltern betreiben. An den größeren BMWs sehe ich immer nur offene Trichter, keine K+Ns. Dazu müssen dir die BMW-Spezis weiterhelfen.
Um die legal auf der Strasse fahren zu dürfen, brauchst du eine Fahrgeräuschmessung und Eintragung beim TÜV, etc.
Kosten liegen bei etwa 250,- Euro.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt, was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
onkelheri
Beiträge: 1013
Registriert: 28. Feb 2013
Motorrad:: YAMAHA XS 65o & 75o, Bj.75 ff & 11oo 4 Zyl.
Wohnort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von onkelheri » 22. Aug 2019

Moinsen,

technisch kann ich nur darauf hinweisen das die R45 schonmal Probleme mit abreißenden Ventilen hatte, hier mal selber im www graben, falls das nicht schonmal geschah ...

Optischer Tip: ich würde die eckigen Ventildeckel gegen die klassischen runden Deckel tauschen.

Gruß Heri
"mens sana in carburetor sano"
Ich"heile" Motorradanlasser, Vergaser und Schwingen!
Die Schönheit:Jene milde, hohe Übereinstimmung alles dessen,was unmittelbar,ohne Überlegen und Nachdenken zu erfordern,gefällt.Goethe

Benutzeravatar
TheJester11
Beiträge: 16
Registriert: 3. Aug 2019
Motorrad:: BMW R45, EZ 04/1980

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von TheJester11 » 24. Aug 2019

Moin,

das mit den Kellermännern will ich nächst Woche mal mit dem TÜV-Prüfer besprechen.
Ich will schließlich nur das kaufen was ich auch verbauen darf.

Die Federn messe ich mal in der Länge. Aber das mit der Drachtstärke ist ein guter Tip. Ich spiele in der
90 kg Liga. Ich finde aber dass die Dämpfung etwas härter sein dürfte.

Klar, den Motor würde ich natürlich nur zerlegen, wenn ich ihn auch überhole. Vor diesem Job habe ich
aber echt Respekt.

Heri, das mit den Ventildeckeln schaue ich mir mal an.

VG
Matthias

PS: Heri, ich habe da auch noch einen von Goethe:
Nicht Wünschelruten, nicht Alraune,
die beste Zauberei liegt in der guten Laune.

Benutzeravatar
onkelheri
Beiträge: 1013
Registriert: 28. Feb 2013
Motorrad:: YAMAHA XS 65o & 75o, Bj.75 ff & 11oo 4 Zyl.
Wohnort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von onkelheri » 25. Aug 2019

Zum Thema Motor zerlegen und Respekt: Respekt ist hier angebracht... aber sich dadurch nicht hemmen lassen ist wichtiger! Das ist kein Hexenwerk und im Zweifel stellst du hier deine bebilderten Fragen. Als Bodengerätemechaniker bei der LUFTWAFFE hatte ich einen Tag Zeit für die kplt. Wartung eines 700ccm BMW Boxers des 5 kVA Aggis. Und da waren vorher noch jede Menge Luftleitbleche der Luftkühlung abzuschrauben bis man an die wesentlichen Teile kam. Damals ca. 19 Jahre alt, hatte ich auch „Respekt“ vor den Dingern... aber keine Hemmung ob der Verantwortung.

Deine R45: Ich bin mir nicht sicher ob dort vom Werk nachgerüstet wurde - das sollte sich aber bei BMW mittels Motornummer herausfinden lassen. Sollte dein Motor laufen und die Mopete die eingetragene Geschwindigkeit erreichen würde ich mich auf die normale Wartung beschränken.d.h. Kerzen säubern(!) Ventilspiel kontrollieren ggf. einstellen, Motorenöl, Getriebe UND Kardanöl wechseln, Filter erneuern. Eine Reinigung des Kurbelhauses war bei „meinen“ Aggis nie notwendig, trotz des manchmal rauhen Feldeinsatzes. Dort wurde aber auch alle 20-30 Betriebsstunden von den Landsern das Öl gewechselt.

Gruß Heri
"mens sana in carburetor sano"
Ich"heile" Motorradanlasser, Vergaser und Schwingen!
Die Schönheit:Jene milde, hohe Übereinstimmung alles dessen,was unmittelbar,ohne Überlegen und Nachdenken zu erfordern,gefällt.Goethe

Benutzeravatar
TheJester11
Beiträge: 16
Registriert: 3. Aug 2019
Motorrad:: BMW R45, EZ 04/1980

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von TheJester11 » 25. Aug 2019

Moin zusammen,

meine R45 ist ja quasi noch im Urzustand was die Räder angeht, also konkret:
Felgen: vorne 1,85Bx18, hinten 2,50Bx18
Reifen: vorne 3,25-18, hinten 4,00-18
In das metrische Maß umgerechnet bedeutet das für den Reifen: vorne 100/90, hinten 110/90.
https://www.tr1.de/yabbfiles/Attachment ... h-zoll.pdf

Ich will die Felgen weiterhin benutzen und nur neue Reifen drauf ziehen. Beim Cafe Racer sollen die Reifen ja von der Seite her gleich groß aussehen. Ich habe gelesen, dass es bei den Reifen eine gewisse Toleranz gibt und ich die Auswahl zwischen verschiedenen Reifengrößen habe:
Felgenbreite 1,85": 2,50-18, 2,75-18, 3,00-18, 3,25-18, 3,50-18 bzw. 80/90, 90/90
Felgenbreite 2,50": 3,25-18, 3,50-18, 3,75-18, 4,00-18, 4,10-18, 4,60-18 bzw. 90/90, 100/90, 110/90, 120/90, 130/90
http://www.speichen-zentrum-niederrhein ... zuordnung/

In meinem Fall könnte ich also vorne und hinten identische Reifen frauf ziehen: 90/90
Ist das so korrekt?

Brauche ich einen schlauchlosen Reifen? Oder einen mit Schlauch?

Es gibt hier ja schon einige Threads bzgl. Reifen. Ich habe mir mal eine Auswahl zusammengestellt:
Firestone Champion Deluxe (klar, denn will jeder, ist aber auch der teuerste)
Heidenau K29, K33, K34, K39
Victory Classic T/T
Avon Safety Mileage MK II AM7
Shinko E270
Heidenau K67 (Stollenreifen)

Mein aktuelle Favorit ist Heidenau K34 3.25 - 18 M/C 52S TT vorne und hinten.
Würde das funktionieren?

Anbei noch einen interessanten Artikel über die Kennzeichnung von Motorradreifen vom ADAC:
https://www.adac.de/-/media/pdf/motorra ... reifen.pdf

Schönen Abend!
Matthias

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 6881
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: einige Kawasaki Z750Twin, Z1100ST, Z440, Yamaha RD80LC1, FZR1000EXUP
Kontaktdaten:

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von MichaelZ750Twin » 26. Aug 2019

Die serienmäßigen Reifengrößen sind so was von klassisch, die würde ich beibehalten.
Welchen Unsinn liest du, das ein Caferacer vorn und hinten gleiche bzw. gleichgroße Reifen haben soll ?
Wie soll das auf zwei unterschiedlich breiten Felgen vernünftig funktionieren ?
Es gibt Reifengrößen, die optimal auf eine gegebene Felgengröße passen.
Zu den genannten Reifen kann ich dir nichts sagen, habe keinen davon fahren.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt, was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
TheJester11
Beiträge: 16
Registriert: 3. Aug 2019
Motorrad:: BMW R45, EZ 04/1980

Re: BMW» R45 - das Projekt beginnt

Beitrag von TheJester11 » 31. Aug 2019

Zuletzt geändert von TheJester11 am 31. Aug 2019, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „R-Modelle“

windows