Kawasaki KZ 550 B

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
obelix
Moderator
Beiträge: 4031
Registriert: Do 14. Aug 2014, 12:52
Motorrad: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von obelix » Do 11. Jan 2018, 00:50

Nachtrag...
Das hier könnte evtl. als Anregung dienen - ist das selbe Modell.

Gruss

Obelix
Heute habe ich mir Arbeits-Schutzhandschuhe gekauft. Die taugen nix... Vor Arbeit schützen die überhaupt nicht!

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5364
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von MichaelZ750Twin » Do 11. Jan 2018, 01:28

Enjay hat genau dieses Mopped umgebaut.
Mit einem sehr eleganten Ergebnis, wie ich finde ;)
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Troubadix
Beiträge: 1881
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:09
Motorrad: 4 x Kawasaki

ZRX 1200S LKM Motor Bj 2003

Zephyr 750 "Die Orange" Bj 1991

Zephyr 750, Bj 1993

Z400 4 Zylinder, Bj 1981
Wohnort: Nähe Limburg/Lahn

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von Troubadix » Do 11. Jan 2018, 10:13

Mal als Grundsatzbeitrag, die Schwinge um die es hier geht würde ich nie im Leben als UniTrack bezeichnen da Kawasaki den Namen für sein System mit Umlenkhebeln verwendet hat, leider fand ich bislang keinen Kawa Namen für das System so das mir Cantilever, auch wenn es eher mit anderen Japanern (eigentlich aber wohl von Vincent stammt) noch am sinnvollsten erscheint.

Zum Ventildeckel, im Deckel ist noch eine Steuerkettenführung, wenn man die abnimmt stellt der Steuerkettenspanner (unterm Vergaser) die nach, die Steuerzeiten werden verstellt und der Deckel selbst geht auch nicht mehr richtig drauf, bzw es soll gehen aber dann zerlegts danach meist die Steuerkette, also Stellung der Kolben nach Handbuch, Spanner entspannen, Deckel runter.

Evtl aber statt oben mal unten drangehen, Ölwanne abnehmen und unten reinschauen, evtl wurden die Geländereifen ja auch im Gelände genutzt...

...aber Allgemein, der 550er Motor ist kein Hexenwerk, das Schlimmste bei Kopf bzw Fußdichtung ist das Kolbeneinfädeln mit 4 Zylindern, es geht besser wenn man die mittleren beiden etwas "Höher stellt" und sich ein Spezialwerkzeug baut.

Bild

Ist ein Stück HT Abwasserrohr, damit sind die Kolbenringe in ihrer Nut etwas Fixiert und gleiten in die Zylinder zurück, geschlitzt damit du es hinterher wieder am Pleuel vorbei bekommst...

550er Motorteile gibts reichlich, aber es gab auch verschiedene Ausbaustufen, deiner mit Unterdruckvergasern dürfte eine etwas Höhere Verdichtung als die Stereofederbein Modelle haben, etwas Schärfere Nocken (die UniTrack hat wohl nochmal schärfere) und wegen der Unterdruckvergaser ist wohl der Ansaugkanal im Flanschbereich anders als bei den Stereofederbeinmodellen mit seinen direkt angesteuerten Rundschiebervergasern.


Schraubende Grüße
Troubadix
"Ever Tried? Ever failed? No matter. Try again. Fail again. Fail better"

(Samuel Beckett)

Und wenn ein Cafe-Racer 2 Zylinder haben sollte, na dann nehm ich doch nen Doppelten!!!

RAnd0MI7E
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Jan 2018, 20:09
Motorrad: Kawasaki KZ550 B

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von RAnd0MI7E » Do 11. Jan 2018, 13:25

Danke für das gaze Feedback und Hilfe morgen werde ich dranmachen und den Motor abmontieren damit ich besser dran arbeiten kann werde dann euch auf dem Laufenden halteb

Benutzeravatar
EnJay
Beiträge: 1247
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 22:42
Motorrad: GPZ 550 Bj88 -> cafed
Wohnort: Waltrop

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von EnJay » Do 11. Jan 2018, 18:44

@Obelix:
Echt. die GreaseMonkey GPZ als Vorbild? Ich find die absolut grausig.
Die Maschine von ihm sieht ja schon quasi so aus :-P

@Michael
Danke für die Blumen.
Jap, das ist quasi meine Maschine. Außer dass ich die Kastenschwinge habe und vllt noch ein paar andere Details

@Randomize
ich würd den Motor erstmal gar nicht ausbauen. Mit abgebautem Tank kommste überall gut dran und der Motor steht fest. Wenn du keinen Motorständer hast und den auf die Werkbank packst wackelt der nur hin und her und du brauchst ne 2. Person um den festzuhalten wenn du dickere Schrauben lösen willst.
Mein Umbauthread - GPz 550 zum Cafe Racer
http://www.caferacer-forum.de/viewtopic.php?f=97&t=5206

RAnd0MI7E
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Jan 2018, 20:09
Motorrad: Kawasaki KZ550 B

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von RAnd0MI7E » Do 11. Jan 2018, 19:35

Ok ich gucke ob ich dann gut drankomme

RAnd0MI7E
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Jan 2018, 20:09
Motorrad: Kawasaki KZ550 B

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von RAnd0MI7E » Fr 12. Jan 2018, 18:04

Ok habe habe neue Infos ,
doch kann man Videos Posten

RAnd0MI7E
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Jan 2018, 20:09
Motorrad: Kawasaki KZ550 B

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von RAnd0MI7E » Fr 12. Jan 2018, 18:32

So ich habe jetzt den Nockenwellendeckel abgenommen und drunter geschaut mir fällt mir nichts besonders auf ,doch der Motor macht ein ratschendes bzw klackerndes Geräusch, wenn ich die Nockenwelle drehe, weiß jemand weshalb suche im Handbuch grade eine Lösung
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5364
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von MichaelZ750Twin » Fr 12. Jan 2018, 19:24

Oh weh !
Ich glaube du musst etwas bedachter an die Sache rangehen.

Mach den Ventildeckel bitte wieder drauf und dann die Umgebung der Kerzenlöcher sauber, wenigstens mit WD40 einsprühen und mit Druckluft abblasen.
Machst du bitte die Zylinderkopfmuttern wieder drauf oder baust den Kopf samt Nockenwellen aus.

Drehst du die Kurbelwelle in die richtige Richtung ?
Falschrum gedreht stammt das Geräusch von der Steuerkette samt Spanner.

Kannst du den Motor soweit drehen, dass die Striche auf den Nockenwellenräder mit der Gehäuseoberkante fluchten ?
Detailbilder !?!
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

RAnd0MI7E
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Jan 2018, 20:09
Motorrad: Kawasaki KZ550 B

Re: Kawasaki KZ 550 B

Beitrag von RAnd0MI7E » Fr 12. Jan 2018, 19:42

Bin ich da falsch dran gegangen? Wie sollte ich dran gehen? Und was meinst du mit fluchten
Danke

Antworten

Zurück zu „Motor/Antriebsstrang“