Neue Kolben ja oder nein ?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » Fr 30. Mär 2018, 22:22

Das teure ist nicht der kolben inc. ringe, bolzen, lager, sondern das aufbohren lassen auf das nächste übermass.
Der spass kostet so um die 80€ pro zylinder.
Da bist Du aber bei manchem Fabrikat bei den Kolben schon doppelt so teuer! Bei mir kosten die billigen Gusskolben schon 70 Pfund plus Steuern, was ein geschmiedeter kostet willst Du nicht wissen. Da macht das Bohren und Honen den kleineren Teil aus :grin:

Deswegen sage ich ja: Wenn die Kolben bei der GS so spottbillig sind, kann man's durchaus machen - zumindest bei dem ausgelutschten Block und den guten auf Reserve. Oder eben den fahren und den fertigen für eventuelle spätere Aufbearbeitung einlagern.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » Fr 30. Mär 2018, 22:23

P.S.: Der Motor braucht kein Öl, der steht auf Körbe und Kisten verteilt im Keller :mrgreen:

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2675
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von sven1 » Fr 30. Mär 2018, 22:44

grumbern hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 22:23
P.S.: Der Motor braucht kein Öl, der steht auf Körbe und Kisten verteilt im Keller :mrgreen:
ED123 hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 21:59
Wie sehen denn die Kompressionswerte aus?
Welchen Ölverbrauch hast du?
wie Andreas schon sagt, aktuell 0 und kein Ölverbrauch. Allerdings steht alles sauber aufgereit auf der Werkbank. In den Kisten und Körben steht der Rest der Mopeds :neener:
Älter werden ist unausweichlich, erwachsen werden eine Option.
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
Ratz
Beiträge: 1330
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 09:34
Motorrad: .
BMW R100RS

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von Ratz » Sa 31. Mär 2018, 00:33

Weist ja wie das bei mir ist.
Wenn du es nicht so eilig hast, und bis zu unserer gemeinsamen Ausfahrt isses ja auch noch fast drei Jahre hin, schleifen wir die Zylinder aufs Übermaß. Fräse läuft, auch wenn der Rest der Werkstatt noch immer ein Chaos ist. Bier gibbet natürlich auch.

Benutzeravatar
recycler
Beiträge: 622
Registriert: So 6. Nov 2016, 08:24
Motorrad: Triumph Explorer 2015, Honda CM 400 Cafe-Scrambler-Bastard, Honda XBR Kaff Racer, Güllepumpe-Projekt
Wohnort: Andechs

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von recycler » Sa 31. Mär 2018, 11:56

Bei der Laufleistung würde ich es lassen, solange der Bock nicht wie ein 2-Takter raucht.

Sonst hohnen und neue Kolben/Ringe.

Viel Erfolg

recycler
old's cool!

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 834
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von DerAlte » Sa 31. Mär 2018, 22:14

Der Meinung bin ich auch! Warum immer perfekt Aufarbeiten für 500 km/Jahr??? Wer weiß, ob es überhaupt eine nächste Generation gibt, die das Moped fahren will - und wenn ja, dann kann die das ja machen :mrgreen:
Es gibt sinnvollere Ecken wo man sein Geld verstecken kann als in einem perfekten Motor der dann mittelfristig seine Standschäden bekommt :oldtimer: Spaß kann man auch mit etwas erhöhtem Ölverbrauch haben :cool:
Grüße Volker

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 2675
Registriert: So 25. Jan 2015, 19:35
Motorrad: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von sven1 » Sa 31. Mär 2018, 22:37

Moin zusammen,

es werden wohl neue Koben in Normalmaß und ein Satz neuer Ringe werden, die kosten um die 150 € + Zoll das sollte drin sein. Honen fällt aus wegen is` nich`, dafür lieber ein Bier mit Ratz ohne nebenher arbeiten zu dürfen.
Was übrig bleibt gebe ich woanders für aus und kaufe noch `nen Kanister Öl.

Grüße

Sven
Älter werden ist unausweichlich, erwachsen werden eine Option.
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Online
Benutzeravatar
sven
Beiträge: 815
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 14:57
Motorrad: Yamaha/Cagiva

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von sven » So 1. Apr 2018, 11:58

Also das ist wirklich keine gute Idee!

Wenn neue Kolbenringe verwendet werden mußt du da
einmal durchhonen lassen (zumindest mit der Klobürste)
sonst läuft sich die Kombo Ring:Zylinderwand nicht auf-
einander ein. Das bringt dich nicht weiter.

Also wenn Sparlösung dann lieber nur neue Ringe und
einmal durchhonen.

Andererseits hast du laut Meßprotokoll auf Seite 1 eh schon
ganz ordentlich Laufspiel, wenn du bereit bist in einen
neuen Kolbenkit zu investieren, warum dann nicht erstes
Übermaß und einmal bohren und honen? Es gibt doch
genügend caferacer-Schnickschnack auf den du verzichten
kannst und dadurch die Kohle für den Motoreninstandsetzer
locker wieder reinholst ...

Viele Grüße
Sven
the older I get the faster I was ...

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 6815
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » So 1. Apr 2018, 12:09

Servus Sven,
ich sehe das wie Sven (pun intended :zunge: ).
Wenn Du Kohle sparen willst, nimm die bessere der beiden Laufgarnituren und fahre sie.
Wenn Du neue Kolben kaufst, kaufe sie gleich mit Übermaß und lass die schlechtere Bank überarbeiten. Kostet echt nicht so viel und kannst Du um die Ecke beim Sauer machen lassen.

Neue Kolben in alter Laufbüchse sind wie frische Klamotten im Hochsommer, ohne vorher zu duschen :stupid:
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
DerAlte
Beiträge: 834
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 19:05
Motorrad: Yamaha XT 500, Bj. 76
Yamaha XS 650, Bj. 80
Guzzi LeMans 2, Bj.80
Guzzi V50. , Bj.80
Ducati Pantah 500, Bj.81
Guzzi V 65 TT, BJ. 85
Guzzi LeMans 3, BJ.84
Wohnort: 74889

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von DerAlte » So 1. Apr 2018, 13:03

Da bin ich auch wieder voll bei Andreas !

Grüße Volker

Antworten

Zurück zu „Motor/Antriebsstrang“

windows