Neue Kolben ja oder nein ?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » 4. Apr 2018

Sind das geteilte und gleitgelagerte Pleuel? Dann ist es ja denkbar einfach. Bei nadelgelagerten und verpressten Wellen wird das schnell teuerer, als der Ersatzmotor selbst.
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5428
Registriert: 12. Okt 2013
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von Jupp100 » 4. Apr 2018

Meicel hat geschrieben:
4. Apr 2018
.......
Hat mal irgendjemand dran gedacht sich Pleuel- und KW-Lager anzusehen? Wäre ja schade, wenn das gute Stück mit neu erstarkter Kompression dann einem Lagerschaden erliegt!
Nur Kolben/Zylinder will ich jetzt nicht Fusch nennen - aber auch nicht zu ende gedacht...

Gruß aus Kiel,
Meicel
Moin,
im Prinzip hat Meicel natürlich Recht, will man(n) es
richtig ordentlich machen, also eine echte Motor-
revision, sollte man auch sämtliche Lager machen.

Die GS-KW hat Rollenlager und ist gepresst. Zum
Einen gelten Rollenlager als recht robust, und zum
Anderen baust Du so eine KW nicht mal eben mit
Hausmitteln auseinander und mit neuen Lagern
wieder zusammen. Also ich könnte es jedenfalls nicht.

Wie wirtschaftlich unsinnig der ganze Spaß dann
wird, kann sich vermutlich jeder ausmalen.
Was ich so bisher über die GS gehört, gelesen und
erfahren habe, sind die KW-Lager kein bekannter
Schwachpunkt. Sogar Umbauten von GS 750 auf
850 ccm (von 63 PS auf 79 PS) ohne Lagertausch
wurden schon erfolgreich gemacht.
Vielleicht liest ja Fish hier mal mit, der kann da sicher
mehr zu sagen.

PS.: Da haben wir wohl ziemlich gleichzeitig geschrieben. :dontknow:
Zuletzt bearbeitet von 1 am Jupp100; insgesamt 4 mal bearbeitet
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3583
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von sven1 » 4. Apr 2018

@ Andreas
IMG_5474[1].JPG
nö ist einteilig.
Ich glaube, wir sollten uns noch mal auf ein Bier und `ne Wurst vom Grill zusammensetzen.

@ Stefan: Fish haue ich mal per PN an. Danke für den Tipp, den hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm.

Grüße

Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » 4. Apr 2018

Sven, Freitag soll das Wetter gut werden ;)

Benutzeravatar
f104wart
Moderator
Beiträge: 14390
Registriert: 1. Apr 2013
Motorrad:: CX 500C (PC01), CX 650E "L´abono carrera" im Umbau
Wohnort: 35315 Homberg Ohm

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von f104wart » 4. Apr 2018

Klingt gut, Freitag fahre ich nach Dannstadt und könnte auf dem Rückweg durch den Spessart fahren... :wink:
Gruß Ralf


...Leistung hilft nur denen, die keine Kurven fahren können, ihr Handycap auf der Geraden wieder auszugleichen. :D


"L´abono carrera"_ Die Renngülle
CX 500 FAQ #Einbau einer NEC-LiMa in eine CDI-gezündete CX 500#

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von grumbern » 4. Apr 2018

Na also! :lachen1:

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3583
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von sven1 » 5. Apr 2018

Grillen wird auf Samstag verschoben, weil Badehosenfaktor und lange Arbeiten.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

ED123
Beiträge: 81
Registriert: 27. Mär 2018
Motorrad:: Honda CB Four, RC01, NTV, VFR - Suzi GS - Kawa KZ

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von ED123 » 5. Apr 2018

DerAlte hat geschrieben:
2. Apr 2018
Da setzt auch meine Überlegung an: wenn das mit dem Sterben des Verbrennungsmotors so weiter geht wie man das nach "politischen Willen" befürchten muß, dann fahrt eure ausgelutschten Motoren mit Fahrleistungen von vielleicht 1000 km/Jahr weiter, bis ihnen von Amts wegen das Licht ausgeblasen wird.
Der Bestandsschutz war ja bisher AFAIK nicht in der Diskussion.
Was passieren könnte ist vielleicht etwas wie in Paris, wo Motorräder vor Bj 2001 nicht mehr in die Stadt fahren dürfen.
Die (Klassik-/Youngtimer-) Biker-Lobby wäre wohl nicht stark genug, um so etwas auch in D zu verhindern.
Daher - viel Fahren, bevor der Spaß zuende geht. Das Öl wird eh alles verbraten.

Benutzeravatar
Meicel
Beiträge: 474
Registriert: 26. Jun 2013
Motorrad:: ´70er Laverda 750 CR
´71er Laverda 750 SF - original bis auf Blinker und Spiegel (hatte sie in Italien nicht)
´72er Laverda 750 SF - "Gespann-Baustelle"
Wohnort: Landeshauptstadt S-H

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von Meicel » 16. Apr 2018

Jupp100 hat geschrieben:
4. Apr 2018
Die GS-KW hat Rollenlager und ist gepresst. Zum
Einen gelten Rollenlager als recht robust, und zum
Anderen baust Du so eine KW nicht mal eben mit
Hausmitteln auseinander und mit neuen Lagern
wieder zusammen. Also ich könnte es jedenfalls nicht.
Moin Jupp,
jo, das natürlich ein Problem und wirklich sinnvoll nur, wenn man das gute Stück noch laaaange fahren möchte oder man spielt auf Risiko...kann auch klappen.
Die 750er Laverda-KW ist auch gebaut, die letzte Überholung beim Fachmann (wer kann das schon selbst machen?) hat mich ~ €1200,- gekostet...und die KW-Lager (Norm-Lager) hatte ich schon mitgeschickt, weil ich die deutlich billiger gekommen hab, die Pleuellager sind spezielle und nur noch eine Handvoll im Umlauf, die hat der Fachbetrieb. Und das ist "nur" ein Twin und kein 4-Zylinder-Motor. Betriebswirtschaftlich lässt sich das nicht "abbilden", wie die Kaufleute bei uns in der Firma das nennen würden - aber BWL und Mopped fahren passt ja eh nicht zusammen.
Muss also jeder selber wissen, ob er das macht oder lässt - da ich meine Moppeds generell nicht mehr verkaufe entscheide ich mich meist für die langlebige Variante (beim Umbau zuletzt alle Lager, neue Kolben, neue Laufbuchsen, Kopf komplett überarbeitet etc...).
Gruß aus Kiel,
Meicel
Dalla 750 SF, in tutte le sue svariate versioni, fino alla RGS l'arancione tipico delle Laverda entra nel cuore degli appassionati che ne apprezzano la personalità e le prestazioni tipiche delle moto super sportive italiane.

Benutzeravatar
Jupp100
Beiträge: 5428
Registriert: 12. Okt 2013
Motorrad:: Suzuki GS 850 G, Bj. 1980
Wohnort: Sande

Re: Neue Kolben ja oder nein ?

Beitrag von Jupp100 » 16. Apr 2018

Meicel hat geschrieben:
16. Apr 2018
........ - da ich meine Moppeds generell nicht mehr verkaufe .......
Moin Meicel,

bei Deine schönen Laverdas müßte man ja
auch total bescheuert oder in echter Geld-
not sein um sie zu verkaufen. :salute:

Bei einem japanischen Massenprodukt sieht
das natürlich ganz anders aus, da haben die
BWLer selbstverständlich Recht.
Da kaufe ich mir lieber einen gebrauchten
Motor oder ein ganzes Moped.
Aber wie Du schon geschrieben hattest, soll
jeder machen wie er will. Der Perfektionist wird
dann eben auch perfekt zur Kasse gebeten. :dontknow:

Mit etwas neidischen Grüßen von der Nordseeküste,

Stefan
Gruß Stefan





In meiner Realität bin ich Realist!

Antworten

Zurück zu „Motor/Antriebsstrang“

windows