Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
kiddo54
Beiträge: 18
Registriert: 14. Jan 2017
Motorrad:: Honda CB 750

Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von kiddo54 » 13. Okt 2018

Hi Leute,

hatte bereits vorgestellt und bin jetzt nun stolzer Besitzer einer Honda CB550 Four : :rockout: Mein erstes Mopped und der Traum für mich. Gestern aus ca. 70km nach Hause durchgefahren ohne Probleme. Heute morgen sprang sie in der Garage auch an. Habe gemerkt das wir die Strecke nach Hause mit aufgedrehtem Choke gefahren sind. Vorhin wollte ich die Maschine wieder starten und sie sprang leider nicht mehr an. Nach mehreren Versuchen sprang sie an mit einer sehr hohen Drehzahl an. Hab sie im Stand laufen lassen. Sie ging dann wieder aus:( zu meinem Entsetzen lief Sprit aus dem Entlüftungsschlauch? des Vergasers. Jetzt die Frage: hab nicht weiter rumgespielt um nix falsch zu machen. Was würdet ihr mir als Anfänger empfehlen ?

Maxx
Beiträge: 50
Registriert: 1. Okt 2014
Motorrad:: zwei Hondas

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von Maxx » 14. Okt 2018

Hi,
aus welchem Schlauch genau (Foto wäre hilfreich), läuft denn der Sprit raus?
Ansonsten würde ich als nächstes dann mal die Kerzen tauschen oder reinigen und ein neuen Versuch wagen, wenn die Frage des Spritverlustes geklärt ist.
V G, Maxx

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5770
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von MichaelZ750Twin » 14. Okt 2018

Hi Kenan,
du hast noch nicht viel Erfahrung mit Chokes und mit Motorrädern, also erst mal tief durchatmen ;)

Zuerst musst du dir im Klaren sein, wozu ein Choke da ist.
Der Choke dient ausschließlich dazu, einen kalten Motor (besser) starten zu können.
Dazu wird ein fetteres Gemisch benötigt und die eine Art von Chokes führt zusätzlich Benzin zu, die andere Art reduziert den Luftstrom, um das zu erreichen. Welche Art von Choke hat dein Mopped ?
Solange ein Motor noch handwarm ist, z.B. weil er vorher gelaufen und seit einer Stunde abgestellt ist, wird zum Starten kein Choke benötigt.
Einen betriebswarmen Motor startet man nie mit Choke !

Aus den Vergasern auslaufendes Benzin hat nichts mit dem Choke zu tun (von altertümlichen Tupfern mal abgesehen, die eine CB550F sicher nicht hat).
Einfache Lösungen wären ein undichter Benzinhahn, undichte, ungenügend aufgesteckte, ungesicherte, poröse Benzinschläuche, evtl. auch an einem nachgerüsteten Benzinfilter. Das Benzin läuft dann am Schlauch runter und tropft am Vergaser ab.
Kommt das Benzin tatsächlich aus einem Belüftungs-/ Überlaufschlauch, dann liegt es an einer undichten Schwimmernadel.
Im einfachsten Fall ist sie nur verklemmt und leichte Schläge mit der Handkante gegen das Vergasergehäuse können die Verklemmung lösen.
Ganz vorsichtig kann man auch einen Gummi- oder Kunststoffhammer, aber nie einen Metallhammer dafür verwenden.
Es geht nur darum Erschütterungen zu verursachen, die Bewegung in das Schwimmersystem bringen.

Sollte das nicht helfen wird eine Vergaserdemontage mit Kontrolle und Reinigung wohl unumgänglich sein.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
Palzwerk
Beiträge: 202
Registriert: 14. Aug 2016
Motorrad:: Guzzi Le Mans III Umbau 1984
Honda CB 500 Four K1 1973

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von Palzwerk » 14. Okt 2018

Bei der 500/550 Four ist der Choke original ne reine Luftklappe. Aber Vorsicht Chokehebel am Vergaser waagrecht heißt Klappe geschlossen, Hebel senkrecht Klappe offen. Mit betätigten Choke zieht ein warmer Motor keine Wurst von Teller und qualmt ziemlich schwarz. Ich bin mir daher nicht ganz sicher, ob Du wirklich mit betätigten Choke gefahren bist. Alles vorausgesetzt, die Vergaser sind die originalen. Foto der Vergaser von rechts wäre hilfreich. Wenn der Motor abgesoffen war und NGK DR 7 oder 8 ES Kerzen drin waren sind die jetzt wahrscheinlich gestorben. Vorgehensweise: Ursache der Spritautritts finden wie von Michael beschrieben und beseitigen und dann mit neuen Kerzen und betätigten Choke starten. Ohne Choke springt die Four kalt nur widerwillig an. Was mich stört ist die Drehzahlerhöhung, der Originale Vergaser hebt die Leerlaufdrehzahl nicht an. Dafür gibts die Rändelschraube rechts. Das klingt für mich nach übel Falschluft. Würde auch dazu passen, dass Du mit Choke nach Hause fahren könntest. Poste erst mal Fotos vom Vergaser, dann geht's weiter.
Gruß aus de Palz
Werner

...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

kiddo54
Beiträge: 18
Registriert: 14. Jan 2017
Motorrad:: Honda CB 750

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von kiddo54 » 14. Okt 2018

Hallo Leute und vielen vielen Dank für die Antworten und Hilfe!
image.jpeg
Anhang Fotos von dem Mopped.

Die Fahrt war am Freitag weil ich das Mopped am Freitag gekauft habe. Und ich kann mich daran erinnern das ich gestern gesehen habe, dass der kleine Hebel auf der linken Seite (On Off Res) auf On Position senkrecht war. Zusätzlich war die Schieberanschlagschrauben am Vergaser nicht komplett zugedreht sondern ziemlich nach rechts aufgedreht. War jetzt kurz vorm Brötchen holen in der Garage mit der Hoffnung sie würde wieder anspringen mit eine Stoßgebet aber nix da.

Ich habe jetzt nicht viel rumprobiert weil ich nix falschmachen will. Aber ich würde nochmal den Hebel Links auf dem Vergaser senkrecht auf ON Position stellen und dann das Ganze probieren.

Wie gesagt das sind meine ersten Schritte deswegen danke ich für eure Hilfe und Geduld.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Palzwerk
Beiträge: 202
Registriert: 14. Aug 2016
Motorrad:: Guzzi Le Mans III Umbau 1984
Honda CB 500 Four K1 1973

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von Palzwerk » 14. Okt 2018

On/Off/Res mus zum Abstelle nach hinten (Off) und zum Fahren nach unten (On) wenn weniger als 3l Sprit im Tank auf (Res). Das Teil nennt sich auch Benzinhahn. Bei 70er Jahre Moped ist das halt etwas anders als heute. Evtl. ist jetzt nur der Tank fast leer und sie springt aus Spritmangel nicht an. Also erst mal Hebel nach vorn, Choke rein und starten. Wenn Du die gemeinsame Anschlagschraube rechts über den Vergasern verstellt hast mach das rückgängig. Lieber zu weit nach links, das kannst Du später noch korrigieren. Musst beim Starten dann halt etwas Gas geben. Auch wenn sie so anspringt: wenn Du wirklich 70 km problemlos mit geschlossenem Choke fahren konntest ist was faul. Hatte Ansauggummis werden gerne mal undicht. Außerdem musst Du auch das Problem mit dem austretenden Sprit beseitigen.
Gruß aus de Palz
Werner

...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5770
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von MichaelZ750Twin » 14. Okt 2018

Hi Kenan,
schickes Mopped, Glückwunsch !
Vielleicht solltest du dir einen erfahrenen Moppedfahrer einladen und mal eine Runde um dein Mopped drehen, damit einige Dinge zur Bedienung und zur Bauteilbezeichnung klar werden ;)
Der kleine Hebel mit "ON OFF RES" ist der Benzinhahn und regelt den Spritablauf aus dem Tank.
OFF schließt den Tank, es läuft kein Sprit aus. (z.B. Tankdemontage möglich).
ON ist die normale Position für den Betrieb bei gefülltem Tank, Sprit läuft aus.
RES (Reserve) ist die Stellung, die einem bei fast leergefahrenem Tank noch etwas Sprit zur Verfügung stellt, um bis zur nächsten Tankstelle zu kommen, Sprit läuft aus.
Die Umschaltung zwischen ON und RES sollte auf dem Mopped sitzend geübt werden, so das sie auch während der Fahrt erfolgen kann.

Du schreibst:
Zusätzlich war die Schieberanschlagschrauben am Vergaser nicht komplett zugedreht sondern ziemlich nach rechts aufgedreht.
Oh weh, was meinst du damit ?
Hast du daran herumgedreht ?
Schrauben werden nach rechts (im Uhrzeigersinn) gedreht, um sie festzuziehen bzw. bewegen sie sich dadurch "hinein".
Schieberanschlag sollte zentral über eine handbediente Schraube erfolgen und stellt die Standgasdrehzahl ein.
Kleine Schrauben an jedem einzelnen Vergaser dienen zur Gemischregulierung im Leerlaufbereich und unterstem Drehzahlbereich.
Für diese Schrauben (je nach Vergaserbauart Leerlaufluftschrauben oder Gemischregulierschrauben) gibt es klare, modellspezifische Anleitungen, wie weit sie nach dem vollständigen Einschrauben (aber niemals fest anziehen !!!) wieder herausgeschraubt werden.
Achtung: Unter diesen Schrauben befinden sich kleine Federn, gern auch winzige Unterlegscheiben und O-Ringe.
Nicht verlieren, falls du diese Schrauben mal herausschraubst.

Bleibt noch die Chokebedienung und der überlaufende Sprit ?
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5770
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von MichaelZ750Twin » 14. Okt 2018

Ha, da war Werner schneller.
Gut so ;)
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

kiddo54
Beiträge: 18
Registriert: 14. Jan 2017
Motorrad:: Honda CB 750

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von kiddo54 » 14. Okt 2018

Danke nochmals für eure Tipps! Hätte mich vielleicht doch genauer Einweisen lassen sollen vom netten Vorbesitzer:) Ich werde eure Tipps beachten und wahrscheinlich heute nochmal in der Garage vorbeischauen und berichten ob ich sie nun doch zum laufen bekommen habe. Und ich werde definitiv vielmehr über die Maschine lesen. Vielen Dank nochmal.

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3446
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Honda CB550 Four / Probleme beim anspringen

Beitrag von sven1 » 14. Okt 2018

Moin kiddo54,

ich stutze gerade über ein Wort in deiner ersten Beschreibung des Problems.

...mit aufgedrehtem Choke ...

wenn ich es auf deinem Foto richtig sehe hast du einen Mikuni oder Keihin Rundschiebervergaser. Dieser sollte an der linken Seite einen HEBEL (Choke) haben den du hoch oder herunterbewegen (drücken) kannst (Choke auf und zu), gedreht wird da nichts.
Sprit scheint ja zu laufen, trotzdem würde ich das noch einmal testen. Benzinhahn zu, Schlauch am Hahn abziehen, Glas drunter halten und Hahn aufdrehen (ON; OFF; RES) auf ON und RES, sollte jetzt Sprit laufen, OFF Sprit hört auf zu laufen. (PRI steht nich zufällig auch noch auf dem Hahn?) Benzinschlauch wieder anschließen,Moped auf den Hauptständer stellen (ich meine einen gesehen zu haben) Benzinhahn auf ON. Vergaser genau beobachten ob einer überläuft. Wenn ja, keine Panik...mit dem GRIFF eines Schraubendrehers vorsichtig unten an den Vergaser klopfen, jetzt sollte es aufhören zu laufen. Tut es das nicht, Benzinhahn wieder zu machen und am Vergaser den Schwimmerkammer leeren (wie kommt später wenn das andere nicht funktioniert).

Viel Erfolg

Sven

PS: weiter vorne wurde bereits über Zündkerzen geredet. WICHTIG: vor dem Ausbau rundherum sauber pusten (Druckluft wenn du hast, Brille auf dabei). Kerzen werden IMMER per Hand eingeschraubt (also Kerze in den Kerzenhalter der Montagehilfe und nun per Hand OHNE Gewalt eindrehen, klemmt etwas, herausdrehen, neuer Versuch, klemmt immer noch, das Gewinde peinlich säubern.(sauberer Lappen, Zahnbürste), erst wenn du die Kerze eingeschraubt hast, ziehst du diese mit dem Schlüssel fest. Sonst hast du dir das Kerzenlochgewinde schnell mal kaputt gemacht
Jede Entscheidung ist eine halbe Chance...
VACULA
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Antworten

Zurück zu „Motor/Antriebsstrang“

windows