Honda» CB400N Sebastian

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Antworten
Sebastian
Beiträge: 4
Registriert: 26. Sep 2018
Motorrad:: Honda CB400 N
BJ81

Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von Sebastian » 12. Okt 2018

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit Mitleser und ab jetzt auch als Verfasser aktiv :grin:
Ich freue mich euch meinen Umbau Schritt für Schritt zu zeigen und hoffe auf den einen oder anderen Tipp, nachdem dies mein erstes Projekt sein wird.
Falls jemand an ähnlichen Problemen hängen sollte / gerne wissen möchte, wie ich etwas gelöst habe - gerne bescheid geben :wink:

Zu mir:
  • Sebastian
  • 30 Jahre alt
  • Aus Ludwigsburg (Stuttgart)
  • Habe mir in den Kopf gesetzt eine Honda CB400N umzubauen :roll:
Eckdaten zum Bike:
  • Honda CB400N Euro Sport
  • Baujahr: 1981
  • Laufleistung: 23.417 Km
  • Leistung: 32kW (bereits durchgeführter Nockenwellenumbau)
IMG_0225.png
Zielvorstellung:

schwankte in letzter Zeit ein bisschen, da verschiedene Themen wie zum Beispiel TÜV/technische Umsetzbarkeit/etc. das ganze "ein wenig" geeinflusst haben. :grin:
End vom Lied: Etwas grob in diese Richtung (sicherlich ambitioniert, aber man muss Ziele haben :lachen1: )
http://greasengas.blogspot.com/2014/10/ ... z4HgbYhVia


Bin gespannt auf eure Anmerkungen und freue mich auf eure Unterstützung!

Grüße
Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Sebastian :wink:

Benutzeravatar
blatho
Ehemaliger Moderator
Beiträge: 3453
Registriert: 16. Apr 2014
Motorrad:: 2 Caffer, 1 Chopper,
1 Eisenschwein

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von blatho » 12. Okt 2018

Servus Sebi und Willkommen!
Hast dir ne schöne Vorlage ausgesucht, gefällt mir gut.
Bin gespannt, wie nah du deinem Ideal kommst- halt uns auf dem Laufenden!
Viel Spaß und Erfolg
Kolja

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 3569
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von sven1 » 12. Okt 2018

Hallo Sebastian,

hallo undherzlich willkommen.
Ambitioniert ist wohl richtig...geht aber alles mit ein wenig Zeit und Arbeit :wink: .
Schöne Vorlage hast du da, da bin ich gespannt was du aus deiner Basis machst.
Auf jeden Fall eine interessante Aufgabe.

Grüße

Sven
Man muß auch mal den Fehler bei anderen suchen.
Vacula
viewtopic.php?f=165&t=8647
Fucking Su
viewtopic.php?f=178&t=17538

Sebastian
Beiträge: 4
Registriert: 26. Sep 2018
Motorrad:: Honda CB400 N
BJ81

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von Sebastian » 13. Okt 2018

Hallo zusammen,

kleines Update, wo wir derzeit stehen.
Ich habe bereits ein bisschen was an dem Bock gemacht und mal geschaut, wie die Basis aussieht, was weg kann, was ich besser dran lasse und was für eine Linie ich am besten rein bekomme.
  • Stummellenker angebaut
  • Rückbank "draufgelegt"
  • den hinteren Sitzbügel abgenommen
  • Luftfilter, Schutzblech etc. ausgebaut
  • Elektrik vorsichtig rausgerupft
:grinsen1:

Anstehende Themen:
  • Neuaufbau Elektrik (mit M-Unit)
  • Heckumbau
  • Einstellung Drosselklappen wegen neuer Luftfilter
  • hoffen, dass die Maschine wieder anspringt
:rockout:
IMG_9077.jpg
IMG_0179-2.jpg
IMG_0184-2.jpg
IMG_0627-2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Sebastian :wink:

Sebastian
Beiträge: 4
Registriert: 26. Sep 2018
Motorrad:: Honda CB400 N
BJ81

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von Sebastian » 13. Okt 2018

Das tolle Wetter genutzt und die Verkabelung voran getrieben...
:grin:
IMG_1370.jpg

Hier sind mir zwei Sachen nicht ganz klar, in der Hoffnung, dass sie mir jemand erklären kann:
  • Blinkerrelais
    dieses kann ich in Kombination mit der M-Unit weg lassen - richtig? Die M-Unit übernimmt die Aufgabe des alten Relais.
IMG_1366.jpg
IMG_1365.jpg
  • Relais oder Diode?
    Ich nehme an, dass es die Absicherung ist, dass man das Motorrad nicht mit eingelegtem Gang / ohne gezogene Kupplung starten kann. Richtig? Wird also wieder eingebaut? :?:
    türkis/rot: Prüfung Neutral
    grün/rot: Kupplungszug
IMG_1363.jpg
IMG_1362.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Sebastian :wink:

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5829
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von MichaelZ750Twin » 13. Okt 2018

Hi Sebastian,
willkommen im Forum !

In der Vorlage sind Speichenräder zu sehen.
Wie ist dein Plan diesbezüglich ?

Hast du einen Schaltplan deines Moppeds und der m-unit ?
Schau da mal rein, was welche Funktion hat.

Der Bügel unter der Sitzbank hat dem Hinterrad den Einfederfreiraum gewährt.
Du hast den klassischen Fehler gemacht, den entfernt und das chinesische Bügelbrett flach draufgelegt.
Wie möchtest du dem Hinterrad seinen Einfederfreiraum zurückgeben ?
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Sebastian
Beiträge: 4
Registriert: 26. Sep 2018
Motorrad:: Honda CB400 N
BJ81

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von Sebastian » 13. Okt 2018

Hi,

Speichenräder ist ne Option gegen später. Primäres Ziel ist die Elektrik, das Heck mit Sitzbank und dem Tank sowie dem Stummellenker.

Schaltplan habe ich, auch schon 100 Youtube Videos durch :roll:
Für Mitleser, die hier ebenfalls Filmmaterial suchen kann ich diese emfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=1cpdUm4xRcM&t=342s
https://www.youtube.com/watch?v=27d3xCaD6IU&t=1687s
https://www.youtube.com/watch?v=GzI9UN2 ... HT&index=9

In den Anleitungen wurden jedoch die beiden Komponenten nie erwähnt. Beim Blinkerrelais vermutlich, weil nichtmehr notwendig (Job macht jetzt ja die M-Unit (meine Vermutung, mit Bitte um Bestätigung).
Und das andere Realais vermutlich lediglich grafisch dargestellt, dass ich es nicht erkannt habe.

Das mit der Rückbank und dem Einfederweg... Hast recht, aber irgendwie muss das doch auch gehen :versteck:
Längere Feder / Stärkere Feder?
Liebe Grüße
Sebastian :wink:

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5829
Registriert: 27. Mai 2014
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von MichaelZ750Twin » 14. Okt 2018

Hi Sebastian,
ich verbaue keine m-units, aber in der Beschreibung sollte die Blinkfunktion zu finden, in der Box enthalten und im Schaltplan beschrieben sein.

Das andere Bauteil ist eine Diode, kein Relais. Sie erlaubt den Stromfluß nur in eine Richtung.
Habe mal schnell in einen Schaltplan geschaut.
Ist irgendeine Funktion die so was wie "Neutrallampe leuchtet jedesmal, wenn die Kupplung gezogen wird" unterbindet.
Die Funktion ist modellspezifisch, also wieder einbauen, wenn die originale Funktion bei originaler Verkabelung weiterhin gewünscht wird.

Bei Verwendung einer m-unit musst du dir Gedanken machen, welche (Sicherheits-)Features du wie nutzen möchtest.
Der TÜV will nur sehen, das man nicht mit ausgeklapptem Seitenständer losfahren kann, aber ...
Darf der Anlasser funktionieren, obwohl ein anderer Gang als der Neutral eingelegt ist ?
Darf der Anlasser bei gezogenem Kupplungshebel (Schalter am Kupplungshebel beibehalten?), egal in welchem Gang, funktionieren ?

Das mit dem Freiraum für das einfedernde Hinterrad wird hier gefühlt in jedem dritten Umbauthread beschrieben.
Der Einfederweg ist von den Federbeinen und deren möglichen Federweg abhängig.
Die Federrate ist dazu da, um das Fahrzeuggewicht samt Fahrer, (Sozia?) und Gepäck tragen zu können und das Hinterrad möglichst unter allen Fahrzuständen am Boden zu halten.
Einfach nur eine harte Feder zu verwenden ist leicht gesagt, dazu müßte man das Federbein erstmal zerlegen können und eine andere Feder finden, die paßt, TÜV-fähig ist, bla, bla.
Also andere Federbeine. Längere, toll, aber bei mehr Federweg ist damit auch nichts gewonnen.
Zudem änderst du die Lenkgeometrie (steilerer Lenkkopfwinkel) und damit das Fahrverhalten.
Kann gut gehen, kann schief gehen, andere Federbeine müssen auf jeden Fall eingetragen werden.
Federbeine mit ABE haben fast ausschließlich die Originallänge.

Kannst ja mal im Jetzt-Zustand ein Federbein ausbauen und das andere per Spanngurt zwischen Rahmen und Schwinge bis zum Anschlag zusammenziehen.
Dann noch etwa 1 cm für die Kompression des Anschlaggummis hinzurechnen.
Kannst die Länge des vollständig eingefederten Federbeins auch ermitteln und ein Flacheisen oder eine Holzlatte als Federbeinersatz montieren.
Jetzt hat das Hinterrad die innerste Position erreicht und darf bis dahin mit nichts zusammenstoßen.
Kein Schutzblech, keine Schraube, keine Sitzbank, von einem Nummernschild, einer Batterie oder einer m-unit mal nicht zu reden.
Zu allen feststehenden Bauteilen sollte als Faustformel "Ein-Finger-breit" Abstand bestehen.

Solltest du neue (unverschlissene) Reifen, höheren Luftdruck, andere Reifengrößen oder sog. Ballonreifen (Firestone, etc.) planen, erkundige dich nach deren Umfang und berücksichtige den.

Viel Erfolg !
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Online
Benutzeravatar
knobi92
Beiträge: 260
Registriert: 18. Jun 2014
Motorrad:: BMW F800R
Honda CJ250T

Re: Honda» CB400N Sebastian

Beitrag von knobi92 » 14. Okt 2018

Hallo aus der Nachbarschaft Freiberg/Neckar. Baue ebenfalls eine Hinda um, jedoch etwas kleineres - CJ250T. Grüße Markus
Mein Umbau: Honda CJ250T, BJ 1979

Antworten

Zurück zu „Honda“

windows