forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
patrickp
Beiträge: 3
Registriert: 17. Sep 2019
Motorrad:: Honda CB

Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von patrickp »

Vorstellung:
Hallo, erstmal möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Patrick, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Wien. Ich interessiere mich schon seit längerer Zeit für das Thema Umbau und Custumazing von Motorrädern und kann mein erstes Projekt kaum erwarten. Bis heute habe ich bloß mit dem Gedanken gespielt aber mich leider nicht getraut die Konzeptionierung, Planung und Umsetzung anzugehen. Trotz fehlender Erfahrung, Know- How und Umfeld (ich kenne niemanden persönlich der Erfahrung mit Umbauten hat) möchte ich Anfang kommenden Jahres den Sprung ins kalte Wasser wagen und das Projekt starten. Ich hoffe es gibt den einen oder anderen in diesem Forum der seine Informationen und Erfahrung mit mir teilen möchte und mich vor Fehlentscheidungen, unrealistischen Ideen und unnötigen Kosten bewahren kann. Ich bin für sämtliche Meinungen, Antworten, Tipps, Tricks, etc. sehr dankbar und möchte mich schonmal vorab für eure Bemühungen bedanken.

Mein Projekt.
Ich würde mir gerne eine Honda CB zwischen 360 ccm und 750 ccm kaufen wobei ich nicht den Ansatz verfolge „je stärker desto besser“. Klassische einfach gehaltene Honda CB Brat- Style Motorräder finde ich super cool und somit habe ich mich für diesen Style entschieden. Mir ist wichtig das sie nicht modern, sondern klassisch, schlicht und einfach gehalten aussieht.
Mein Ziel/ Vorlage für mein Projekt sind folgende Motorräder:

-) https://www.pinterest.at/pin/540713499009083353/
-) https://www.pinterest.at/pin/579486677036578689/ (mit flacher Sitzbank ohne Abschluss)
-) https://www.pinterest.at/pin/524247212856120510/
-) https://www.pinterest.at/pin/482518547556484734/

Nach meinen ersten Recherchen haben die meisten Umbauten die mir gefallen eine Honda CB Four (Baujahr 1970-1980) als Basis, weil sie sich gut dafür eignet. Ich bin von einer Honda CB Four nicht abgeneigt jedoch sind sie recht teuer.

1 Frage: Ich wollte wissen ob auch noch andere Modelle sich für mein Projekt eignen würden oder ob es eine Honda CB Four sein „muss“? Der Arbeitsumfang und die Komplexität der Änderungen sollten bei einem anderen Modell bzw. Baujahr natürlich ungefähr im gleichen Ausmaß sein.

2 Frage: Ich gehe davon aus das durch die lange flache Sitzbank jemand zweiter auch mitfahren kann. Falls ich falsch liege bitte korrigiert mich.

3. Frage: Würdet ihr beim Kauf eines Motorrades was die Basis für einen Umbau darstellt und komplett gewartet und überholt wird trotzdem einen hohen Wert darauf legen das das Motorrad in einem 1a Zustand ist oder kann man in diesem Fall einige Abstriche machen und wenn ja was sollte in einem guten Zustand sein und was nicht?

Das wars fürs erste. Ich hoffe der lange Text schreckt nicht alt zu viele ab und ich bedanke mich nochmal für jede Antwort, Meinung und Hilfe, die ich bekommen kann. Ich werde mein Projekt dokumentieren und immer wieder ein Update posten.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1998
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von Kinghariii »

Abend Patrick und willkommen im Forum :)
Bin zwar selbst noch ein Schrauberlaie, komme aber auch aus Österreich und habe schon die eine oder andere Änderung am Motorrad durchgeführt und eingetragen bekommen. Bin auch der einzige in meinem Freundeskreis und Umfeld dem irgendwann der Motorradwahn befallen hat und anschließend mit dem Umbauen begonnen hat. Ahnung hatte ich damals genau gar keine, weder von Motorrädern, noch vom Umbauen. Macht trotzdem irsinnig Spaß und man wächst mit den Aufgaben :)
Deine gezeigten Motorräder werden hier nicht unbedingt auf viel Liebe stoßen, da flache Sitzbänke und Firestone Reifen ein Tabu sind :grin: Aber Geschmäcker sind verschieden und ich kann diesen Trendumbauten durchaus was abgewinnen, wenn sie gut gemacht sind.
Vorweg, in Österreich herrscht ein max. Kennzeichenwinkel von 30°. Sprich, das funkt nicht wie auf den Bildern. Viele benutzen deshalb nen seitlichen Kennzeichenhalter, der zwar legal ist, aber in meinen Augen einfach scheisse aussieht.

Ich fahre selbst eine Honda CB 550 Four Supersport, Bj 76. Ein Anfängermotorrad ist 40 Jahre altes Motorrad vermutlich nicht und man sollte sich bewusst sein,dass es eigentlich immer etwas zu tun gibt. Aber wenn man interessiert ist und sich nicht allzu ungeschickt anstellt, ist das meiste recht gut selbst durchführbar.

Zu deinen Fragen:
1) Eine Alternative wäre zb die Suzuki GS 500/550 aus dem gleichen Baujahr. Deutlich günstiger als die Four Modelle, sieht gut aus, gute Ersatzteilversorgung, robust und zuverlässig. Gibt hier eh auch etliche Umbauten davon.

2) Sämtliche Four Modelle sind so konzipiert, dass zwei Leute darauf sitzen können. Wenn du die Sitzbank einfach gegen eine flache ersetzt, ändert sich das auch nicht. Wenn du den Rahmen kürzt und auf einen Einsitzer umbaust musst du das dann natürlich eintragen lassen.

3) Ich würde mich, bevor ich einen Youngtimer kaufe, immer zunächst ein wenig über die typischen Schwächen etc einlesen und dies bei der Suche berücksichten. Wichtig, eine gute Basis kann dir böse und teure Überraschungen ersparen...
Generell würde ich dir eine Basis empfehlen bei der man zumindest den Eindruck hat, dass der Besitzer sie ordentlich gepflegt und gewartet hat. Dann hat man auch länger eine Freude mit dem Bike ;)

PS: Mir war eigentlich damals nur die Laufleistung wichtig und das sie ansprang :grin:

Gruß, Harald

Benutzeravatar
obelix
ehem. Moderator
Beiträge: 6197
Registriert: 14. Aug 2014
Motorrad:: Kawasaki Z550
Wohnort: 71640
Kontaktdaten:

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von obelix »

patrickp hat geschrieben: 12. Okt 2019Mein Ziel/ Vorlage für mein Projekt sind folgende Motorräder:

-) https://www.pinterest.at/pin/540713499009083353/
-) https://www.pinterest.at/pin/579486677036578689/ (mit flacher Sitzbank ohne Abschluss)
-) https://www.pinterest.at/pin/524247212856120510/
-) https://www.pinterest.at/pin/482518547556484734/
Da solltest Dich fragen, willst Du posen oder tatsächlich mit dem Ding über echte Strassen fahren? Schau Dir mal die Federwege Deiner Favoriten an, damit kommst nirgends hin, schon beim Runterrollen vom Bordstein knallen Dir da die Reifen an den Fender:-)

Gruss

Obelix
Neulich stieg ne hübsche, junge Frau mit grossen Brüsten zu mir in den Aufzug. Sie lächelte mich an und fragte, ob ich Ihr die zwei drücken könne. War wohl ein Missverständnis...

Benutzeravatar
sven1
Beiträge: 6153
Registriert: 25. Jan 2015
Motorrad:: BMW R 65 Bj. 6/81 Typ 248
ex(Simson Spatz Bj. 1970)
Suzuki GS550E Bj. 1981
Suzuki GS550D Bj. 1978
Suzuki GS 550 Katana
Suzuki GS 550 D Bj. 1981
Wohnort: mitten im Wald

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von sven1 »

Hallo Patrik,

herzlich willkommen bei uns im Forum.
Wie Harald bereits schrieb ist eine GS die günstigere Alternative.
Die Karren die topp in Ordnung sind, sind i.d.R. zu schade zum umbauen.
Lager und Lack müssen nach 40 Jahren eh meist neu.
Unfallfrei soll sie sein und möglichst vollständig.
Alle wichtigen Teile sollten gangbar sein.
Bremsen würde ich grundsätzlich neu machen (wenn nicht nachweislich übetholt).
Motor: Kompression sollte 10 var oder mehr haben, dann mußt du dort aller Wahrscheinlichkeit nicht direkt ran.
(gilt für Suzuki)
Grüße

Sven
machen ist wie wollen, nur geiler...

Benutzeravatar
ohrenstoepsel
Beiträge: 3
Registriert: 12. Apr 2016
Motorrad:: Honda XR 600 R, BJ 91; Honda CB 750 Bol d'Or, BJ 83

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von ohrenstoepsel »

Mein Tipp ist, kauf dir eine Basis bei der ein top gewarteter oder frisch überholter Motor drin sitzt. Sonst steckst du hinterher das selbe Geld trotzdem noch rein und als Laie zieht sich dein Umbau dann unnötig in die Länge. Technisch sollte also alles passen, so kannst du dich auf das Design konzentrieren und bist schneller fertig. Ich würde dir auch von der CB 750 abraten und eher die kleineren nehmen, da die CB 750 schon ein recht großer Brummer ist und schwer und lang wie Sau. Das nervt auf die Dauer, wenn man so wie ich es bei dir vermute, das Bike als City Cruiser verwenden möchte. Als Alternative kann ich dir die Yamaha XS 400 raten, da es nur zwei Zylinder sind und du somit weniger Arbeit hast wenn du was am Motor machen muss und sie insgesamt sehr schnell und einfach umgebaut ist.

Benutzeravatar
Konski
Beiträge: 664
Registriert: 22. Aug 2017
Motorrad:: Cagiva Elefant 650 und 750 Mono/Bifaro
Kawasaki GPX 750 ****
Yamaha FZ 750 1fn ***
Yamaha FZR 1000

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von Konski »

Hallo Patrick,
Prinzipiell sind fast alle luftgekühlten Zwei- bis Vierzylinder der 70er und 80er geeignet. Und ja, die Honda CB-Vierer decken die obere Preis-Range ab. Mit einer Zweizylinder wie Suzuki GS400 oder Yamaha XS400 steigst du zu einem Bruchteil der Kosten einer CB750 in dein Umbauabenteuer ein. Als Einsteiger empfiehlt es sich eine durchgecheckte betriebsbereite Maschine zu erwerben - die kleinen und großen Probleme der 40 Jahre alten Bikes kommen schon ganz von allein. Und wie von Obelix schon thematisiert: von der Kastrierung der Fahrwerke wie bei deinen netten Style-Vorlagen kann man nur dringend abraten.
K.

patrickp
Beiträge: 3
Registriert: 17. Sep 2019
Motorrad:: Honda CB

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von patrickp »

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und den kostengünstigeren Motorrad- Alternativen. - hilft mir enorm.

@KingHariii: Wenn du von einem Tabu (Flachbank und Firestone- Reifen) sprichst meinst du damit es ist gesetzlich verboten bzw. bekomme ich dafür niemals eine gültige Typisierung? Wenn ja kennst du Alternativen die meiner Vorstellung am Nähsten kommt?
Und wenn ich mir das richtig vorstelle dann muss bei einer Heckkürzung die Kennzeichenhalterung auf der Seite montiert werden weil sich sonst die gesetzlich vorgeschriebenen 30° niemals ausgehen oder ?

@obelix: Also würdest du vorschlagen mehr Abstand zwischen Hinterrad und Fender einzuplanen? Hast du vl ein Beispiel als Foto das ich mir das besser vorstellen kann?

@konski: Gibt es noch mehr Punkte die du wie obelix am Fahrwerk kritisierst? Ich bin für alle Vorschläge offen und habe mir schon gedacht das meine Vorlagen nicht so ganz in die Realität umsetzbar sind. Hast du oder obelix vielleicht Fotos von umgebauten Motorrädern die eurer Meinung nach realistischer und technisch besser sind die aber trotzdem meinen Kriterien und Wunschvorstellungen entsprechen?

Benutzeravatar
Konski
Beiträge: 664
Registriert: 22. Aug 2017
Motorrad:: Cagiva Elefant 650 und 750 Mono/Bifaro
Kawasaki GPX 750 ****
Yamaha FZ 750 1fn ***
Yamaha FZR 1000

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von Konski »

Die von dir verlinkten Umbauten funktionieren optisch mM nach auch ohne gekappte Federwege. Diese Japan-Klassiker haben eh nicht so viel davon wie zB ne olle BMW. Mit einer Kürzung greifst du auch massiv in die Fahrwerksgeometrie ein, was ua eine Beeinträchtigung des Geradeauslaufs und der Stabilität auf der Bremse bedeuten würde.
Ähnlich verhält es sich mit den abgebildeten Auspuffanlagen. Mit den kurzen Knalltüten sind Schalldämpfung, Performance und Legalität nur schwerlich zu verbinden. Nicht so einfach ist auch die Umrüstung auf Ansaugtrichter bzw Einzelluftfilter. Idealerweise legst du dir eine fahrbereite leidlich originale Karre zu, um erstmal zu fahren und eine Ahnung davon zu bekommen, wie sowas normalerweise fährt, bevor du heftig rumreißt.
K.

Benutzeravatar
Kinghariii
Beiträge: 1998
Registriert: 5. Sep 2018
Motorrad:: Thruxton 900 Bj 2013

Honda CB 550 Four Supersport Bj 1976

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von Kinghariii »

Hallo Patrick,
nein, da hast du mich falsch verstanden. Eine flache Sitzbank oder die Firestone Reifen sind gesetzlich vollkommen legitim, werden hier nur nicht gern gesehen. Die Reifen sind absoluter Mist, sehen aber immerhin gut aus. Eine flache Sitzbank ist hier einfach nicht sonderlich beliebt, vermutlich weil es im Trend liegt und fast jeder Pinterest - Caferacer damit ausgestattet ist. Sieht aus wie ein Bügelbrett und hat mit nem klassischen Umbau wenig bis gar nichts zu tun.
Es ist durchaus möglich trotz einer Kürzung des Hecks das Kennzeichen vernünftigt mittig zu platzieren. Dazu einfach ein paar Umbauten hier im Forum betrachten. Sieht immer besser aus als ein seitlicher Halter.

PS:
Wenn du nen klassischen Racer auf Basis einer Four bauen willst brauchst du eigentlich nicht viel. Giuliari Höckersitzbank, Tommaselli Stummellenker, eventuell dezentere Blinker & Rücklicht, zurückverlegte Fußrasten, Lenkerendenspiegel, fertig. Sportluftfilter zu verbauen ist aus zwei Gründen nicht ratsam. 1) Eintragung ist bei uns in Österreich nicht so einfach 2) Funktionieren die bei den alten Fours einfach nicht ordentlich. Lass die originale Luftfilterbox dran oder bau, wenn schon, auf offene Trichter um. Alles andere funktioniert nicht.

Gruß, Harald

Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 520
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: :
Kawasaki Z 550 GT Bj.1984
BMW R100rt Bj.1980

Re: Honda» Anfänger- Erstes Umbauprojekt

Beitrag von Mechaniker »

Hallo,
mit diesen Umbau müsstest du gut bedient sein. Ist eine Suzuki 550 GS und zwar so dass man die auch fahren kann/ darf.

Über eins musst du dir in klaren sein!
Wenn du dieses Projekt tatsächlich starten solltest, wird es dein Geld/ Zeit& Nerven fressen. Erst recht wenn du wenig Erfahrung mitbringst.
Und ich weiß ja nicht was du beruflich so treibst aber such dir schon mal ein paar Werkstätten aus. Damit meine ich jetzt nicht nur Motorrad Werkstätte sondern auch welche die dir deinen Rahmen umschweißen können. Und dann fragst du die was die für diese Arbeit nehmen, da kommen nämlich stolze Summen zusammen.
Ansonsten viel Spaß beim schrauben. :prost:


Ps.
Kinghariii hat geschrieben: 12. Okt 2019 Deine gezeigten Motorräder werden hier nicht unbedingt auf viel Liebe stoßen, da flache Sitzbänke und Firestone Reifen ein Tabu sind.
@Kingharriii
Wäre nett wenn du nur für dich sprechen würdest und nicht in Namen von uns allen.
Es gibt nämlich genügend Umbauten hier in Forum die genau das aufweisen und top sind.

Antworten

Zurück zu „Honda“

windows