Kupplungsproblem XS650

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
Antworten
Pit67
Beiträge: 20
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 02:40
Motorrad: BMW R100S 1977

Kupplungsproblem XS650

Beitrag von Pit67 » Fr 10. Nov 2017, 02:00

Moin,

gestern habe ich mir meine neue Winterbeschäftigung in Form einer XS650 geholt, wo nun optisch und auch technisch was passieren soll...

Eins der technischen Probleme ist die Kupplung, die scheinbar nicht richtig trennt... beim fahren macht sich das beim Gangwechsel bemerkbar, dass das doch recht "knochig" geht. Gravierender ist das Problem dann aber bei stehender Maschine...solange der Motor läuft ist es dann trotz gezogener Kupplung z.B. nicht möglich den Leerlauf einzulegen. Sobald der Motor aus ist klappt es dann problemlos.

Vielleicht hat da ja von Euch jemand eine Idee (oder das Problem selbst schon gehabt) und kann mir da evtl. dann einen heissen Tip geben, bevor ich das ganze zerlege um danach zu sehen...

Gruß Peter
peter-xs-23319461_1777455125630427_909720345227626256_n.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bambi
Beiträge: 3134
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 18:43
Motorrad: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Kupplungsproblem XS650

Beitrag von Bambi » Fr 10. Nov 2017, 07:58

Hallo Peter,
dann weiß ich ja jetzt auch, was Du bei den One-Kickern im Anhänger gezeigt hast ...
Was Du schilderst klingt sehr nach Rattermarken im Kupplungskorb und/oder an der -spinne:
http://ergraute-enduro-greise-archiv.de/News%201099.jpg
Auf seiner Seite gibt es sogar noch einen Trick zur Behebung den ich bisher auch nicht kannte. Ich habe ggf. die Feile bemüht. Schau mal hier, musst ein ganzes Stück nach unten scrollen, wirst es dann am Bild erkennen:
http://ergraute-enduro-greise-archiv.de/KTM-Tipps.htm
Was sagen die restlichen Experten hier dazu?
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 214
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 07:14
Motorrad: Yamaha XS 650 Typ 447 (umgebaut)
Yamaha XS 650 Typ 3L1 (umgebaut zum Kaffeerenner)
Yamaha XS 650 Typ 447 (fast) Original
Yamaha XS 650 Typ 3L1 (soll den bei einem Unfall leider zerstörten
Kaffeerenner ersetzen)...und hat ihn ersetzt!
Wohnort: kvK: kurz vor Kiel

Re: Kupplungsproblem XS650

Beitrag von Georg » Fr 10. Nov 2017, 08:40

Dass sich die Gänge, bze. der Leerlauf nicht bei stehendem Motorrad einlegen lassen ist eine altbekannte XS 650 Krankheit. Abhilfe schafft nur, den Leerlauf bei noch rollendem Moped einzulegen.
Dass sich dder GangweXSel, wie du schreibst knochig vollzieht, ist mir eigentlich nicht bekannt, (obwohl ich inzwischen 3 650er mein Eigen nenne und mich seit fast 20 Jahren mit den Rüttlern beschaäftige.)

Georg
Besser XS als NiXS.

Benutzeravatar
grumbern
Moderator
Beiträge: 6247
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 09:18
Motorrad: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Kupplungsproblem XS650

Beitrag von grumbern » Fr 10. Nov 2017, 12:28

Wie Georg schon schreibt, das ist eine Krankheit der XS. Eventuell kommt da noch hinzu, dass Du alte, womöglich aufgequollene Kupplungsbeläge und eventuell verzogene Stahllamellen hast, oder eben die von Bambi erwähnte eingelaufene Kupplungsnabe/-korb. Der Gangwechsel sollte allerdings butterweich funktionieren.

Es ist extrem wichtig, die Kupplung ordentlich einzustellen. Dazu den Zug lockern und die Abdeckung des Ausrückmechanismus lösen. Dahinter sitzt dann eine gekonterte Einstellschraube. Die sollte man so einstellen, dass bei komplett gezogener Kupplung der Hebel der Ausrückerschnecke ~90° zum Kupplungszug steht. Den zug entsprechend so einstellen, dass noch minimal Luft vorhanden ist, also nicht stramm. Wenn der Zug dann noch ordenltich geschmiert und sauber verlegt ist, kann auch eine XS-Kupplung ordenltich funktionieren.
Gruß,
Andreas

Pit67
Beiträge: 20
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 02:40
Motorrad: BMW R100S 1977

Re: Kupplungsproblem XS650

Beitrag von Pit67 » Fr 10. Nov 2017, 13:56

Hallo,

ja das sind doch schon mal einige Ansätze und Tips die mir bei der Einkreisung des Problems dann weiter helfen...bin mal gespannt was es bei meiner dann genau ist :-)

Gruss Peter

Antworten

Zurück zu „Getriebe/Kupplung“