forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Suzuki» GS500 Umbau

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
Mechaniker
Beiträge: 392
Registriert: 3. Jun 2017
Motorrad:: :
Kawasaki Z 550 GT Bj.1984
BMW R60/6 Bj.1975

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von Mechaniker » 15. Mär 2019

Mit welchem Schweißverfahren hast du das gemacht? Acetylen & Sauerstoff?
Sieht bisschen merkwürdig aus. :roll:

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9853
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von grumbern » 15. Mär 2019

Würde sagen: WiG, nur etwas zu heiß/langsam

Benutzeravatar
didi205
Beiträge: 89
Registriert: 10. Jul 2018
Motorrad:: Suzuki GS500 1980
Husqvarna TE300 2015
Puch MV50S 1974
Wohnort: Dobersberg/Österreich

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von didi205 » 16. Mär 2019

WIG Schweißen mit Argon.
Was sieht da komisch aus? Finde die besser als die originalen.🤩
Ja wurde langsam geschweißt.

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9853
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von grumbern » 16. Mär 2019

Komisch nicht und an sich auch sauber (definitiv besser, als die automatengeschweißten ;) ), aber durch die zu langsame Verarbeitung wurde zu viel Hitze eingebracht, auch außerhalb des durch die Gasglocke abgedeckten Bereichs. Dadurch glüht es aus und die Naht wird geschwächt. Je kleiner die Randzone (Verfärbung um die Naht), desto besser! Es wäre also besser, mit mehr Strom und schneller zu schweißen - aber das ist halt schwieriger :-)
Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Mothi
Beiträge: 64
Registriert: 24. Mai 2017
Motorrad:: Suzuki GS500E 1979
Wohnort: Graz

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von Mothi » 24. Jun 2019

Super Umbau, gefaellt! Bin schon aufs Endergebniss gespannt, hoffe dass in den letzten Monaten etwas weitergegangen is.

Benutzeravatar
didi205
Beiträge: 89
Registriert: 10. Jul 2018
Motorrad:: Suzuki GS500 1980
Husqvarna TE300 2015
Puch MV50S 1974
Wohnort: Dobersberg/Österreich

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von didi205 » 26. Jul 2019

Hallo Schrauberfreunde,

Von meiner Seite gibts nach Langen auch wieder News.
Ich bin noch nicht fertig aber etwas weiter ging es auch. :wink:

Anpassung der Sitzgrundplatte an das voll eingefederte Hinterrad
IMG_20190315_221901.jpg
IMG_20190315_213110.jpg
Rahmen ist auch wieder vom Pulverbeschichten zurück und bereits wieder einiges aufgebaut
IMG_20190706_194200.jpg
Motor wurde gereinigt, Ventilspiel wird aktuell geprüft und Ölservice muss auch noch gemacht werden, danach wird er wieder eingebaut und die seitlichen Deckeln poliert
IMG_20190706_194208.jpg
E-Kasten auch soweit mit original Elektrik. Da muss noch das neue Blinkerrelais ausgetauscht werden und eine Wasserablaufbohrung rein und dann lackiert
IMG_20190723_215159.jpg
Zum E-Kasten hab ich noch eine Frage.
Die Batterie verstecke ich unter der Schwinge und muss somit mit dem Pluskabel von der Schwinge hoch zum E-Kasten. Ich will das Kabel aber nicht da einfach mit Kabelbinder am Rahmen hinhängen. Jetzt überlege ich den Rahmen oben und unten ein Loch zu bohren und das Kabel im Rahmen verlegen oder an der Innenseite des Rahmenrohrs etwas befestigen um das Kabel sauber verlegen zu können. Was könnt ihr mir da empfehlen?

Danke LG DIDI
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

AugsburgerCafe
Beiträge: 85
Registriert: 18. Jun 2018
Motorrad:: noch nur FZ6 Fazer

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von AugsburgerCafe » 26. Jul 2019

Aus was ist deine Grundplatte denn und wie hast du die Dulle fürs Rad da so präzise rein bekommen?

Benutzeravatar
didi205
Beiträge: 89
Registriert: 10. Jul 2018
Motorrad:: Suzuki GS500 1980
Husqvarna TE300 2015
Puch MV50S 1974
Wohnort: Dobersberg/Österreich

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von didi205 » 26. Jul 2019

Das ist eine Hartschaumplatte von KickstarterShop und wurde mittels Heißluftfön und Abstandhalter zum Hinterreifen um die Abstandhalter warmverformt. Waren vielleicht 3 Stunden Arbeit inkl. Vorbereitungsarbeiten

CoffeeAlex
Beiträge: 96
Registriert: 31. Mai 2019
Motorrad:: HD Sportster Bj.93

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von CoffeeAlex » 27. Jul 2019

grumbern hat geschrieben:
16. Mär 2019
Komisch nicht und an sich auch sauber (definitiv besser, als die automatengeschweißten ;) ), aber durch die zu langsame Verarbeitung wurde zu viel Hitze eingebracht, auch außerhalb des durch die Gasglocke abgedeckten Bereichs. Dadurch glüht es aus und die Naht wird geschwächt. Je kleiner die Randzone (Verfärbung um die Naht), desto besser! Es wäre also besser, mit mehr Strom und schneller zu schweißen - aber das ist halt schwieriger :-)
Gruß,
Andreas
Klugscheisser Modus an:
1- Stahl glüht nicht aus sondern verändert sein kubisches Gefüge das heist aus kubisch raumzentriert wird kubisch flächen zentriert.
Daudurch verändert sich das Kornbild je nach temperatur zu Martensit und Ferrit.
2- Die Naht an sich wird nicht geschwächt sondern die WEZ (Wärme Einflusszone) rund um die Naht verbreitert sich und die daraus entstehende Härte Bildung verursacht Heißrisse.Schweißnähte reißen in den seltensten Fälle sondern meistens immer drum herum.

Klugscheisser Modus aus. :neener: :neener: :neener:
(Sagt ein IWS)

Grüße aus dem Emsland
Was kann ich? - nix*
Was will ich?-alles *
Wie komme ich dahin?*
Frage meine fünf kleine Freunde, nicht groß, aber verdammt schnell.

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 9853
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Suzuki» GS500 Umbau

Beitrag von grumbern » 27. Jul 2019

:roll:
Durch die vergrößerte Wärmeeinflusszone, die über die Abschirmung durch das Argon hinaus geht, verbrennt das Material außerdem (Gefügeänderung hat man generell in der Schweißnaht) <- Oxidation = Ausglühen. Und dass die Naht selbst nicht reißt, sondern eben dieses versprödete Material, ist klar.
Aber ja, die Ausführung war etwas nachlässig :salute:

Antworten

Zurück zu „Suzuki“

windows