Seite 2 von 12

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 22. Apr 2019
von fettknie
Gestern wieder etwas weitergetan...

nach 3 Stunden lockerem vor mich hinschrauben lag der Motor auch schon auf der Werkbank. Die dabei ans Tageslicht gekommenen Schrauber Sünden der Vorbesitzer sind wie aus dem Lehrbuch: Viel Dichtmasse wo keine hingehört, noch mehr Dichtmasse wo eigentlich ein Dichtung sein sollte, Schlitzschrauben eingesetzt, Ansaugstutzen komplett am Ende...usw...

Die Innerein des Motors sind aber in erfeulich gutem Zustand, sofern man all die nach innen gequollene Dichtmasse entfernt.
Auch am Zylinder ist noch der Kreuzschliff erkennbar, Nockenwelle gut - alles schön.

Dann spontan den Motor sauber gemacht und das Kurelgehäuse mit den letzten Tropfen vom guten, schwarzen RH Motorlack extramatt lackiert. Vom Ergebnis kann ich noch nicht berichten, sitze heute schon seit 8.00 Uhr im Büro...evtl. später...

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 22. Apr 2019
von nanno
Hast den Zylinder auch gezogen? Dann siehst du, wenn du schräg nach hinten schaust (an der Ausgleichswelle vorbei) den 5. Gang. Der ist bei den Kickstart-only Modellen generell ein bissl Pitting-gefährdet.

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von fettknie
Schönen Abend!

Hier nun das Ergebnis von stundenlangem putzen, schmirgeln und wischen...
Rumpfmotor und Ventildeckel sind lackiert, Zylinder und Kopf vom alten Lack befreit. Ventile eingeschliffen und alle Motorinnerein gesäubert.
Dann alles mit neuen Dichtungen wieder zusammengebaut. Zylinder und Kopf sind etwas dunkel geworden, gefällt mir aber auf den zweiten Blick besser als hochglänzend sauberes Alu...

Soweit so gut. Weiter geht's wohl alsbald mit dem Fahrwerk...

Greetinx, Philipp

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von sven
Das doch mal n Fortschritt!
Warum hast du die Kipphebelkammer nicht in Alu natur belassen?

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von fettknie
Naja, weil ich den Originallack nur mit grober Gewalt restlos runtergekommen hätte. Ich wollte da nicht stundenlang Sandstrahlen und am Ende irgendetwas ruinieren nur um den Lack zu entfernen.

Zugegeben der Weg des geringeren Widerstandes, aber ich bin soweit zufrieden...

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von sven
Völlig ok, war bloß ne Frage.

Hadt du vielleicht Bohrung und Hub dieses Motors parat?

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von nanno
Bohrung 87mm wie SR500, Hub gleich wie XT600

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 28. Apr 2019
von sven
Geht das mit dem Ventilabstand vom XT600 Kopf oder ist das wohl geändert?

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 29. Apr 2019
von nanno
Der Kopf hat kleinere Ventile und auch einen etwas kleineren Brennraum. Soweit ich weiß sind auch die Kipphebel etwas anders.
Insgesamt hat Yamaha da für einen Nischenmarkt ziemlich tief in die Tasche gegriffen...

Re: Meine erste Yamse | XT 500N

Verfasst: 29. Apr 2019
von fettknie
Genau, Bohrung ist 87mm x 84mm Hub.

Die isses: https://www.cmsnl.com/yamaha-xt500-1986 ... MaNX98_90s

Greetinx Philipp