forum logo image
caferacer-forum.de - Das Forum für Petrolheads, Garagenschrauber, Ölfinger, Frickelracer und Alteisentreiber

Dacapo‘s XT600 what ever...

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
lexington
Beiträge: 235
Registriert: 14. Mai 2013
Motorrad:: Kawa zx 750 a
Suse SR 41 B
Beamer R2S
Yammi XT500
Yammi TT500
Wohnort: Hannover

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von lexington »

Hallo Bambi, no worrys! Die Big fährt sich auch Super und bestimmt kommt es da auf den Hebel an. Beides trotz der gleichen Bauart aber doch verschiedene Temperamente, da hast du vollkommen recht.
Hab die dicken Blechtankhälften auch immer noch hier liegen...eines Tages....:)

LG, Alex

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 1096
Registriert: 4. Okt 2016
Motorrad:: Buell XB12s, 2004
Honda CB400N, Baujahr 78
YAMAHA XT600
Wohnort: Ascheberg

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Dacapo »

Hallo Bambi!
Bambi hat geschrieben: 29. Aug 2020 PS: ich weiß nicht, ob Du Dir mit dem Doppelvergaser ohne Luftfilterkasten nicht das Leben unnötig schwer machst ...
Ich hätte es besser erklären sollen.
Entschuldige das Missverständnis, der Luftfilterkasten ist unter dem Tank verbaut.

Deshalb sollte die Abstimmung ohne Probleme passen.

Pilze oder Trichter kommen diesmal nicht zum Einsatz.

Aber meine Aussage - das die Eintragung so teuer wird, war verwirrend.
Grade beim erneuten lesen gemerkt.
Beste Grüße
Dacapo

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 1096
Registriert: 4. Okt 2016
Motorrad:: Buell XB12s, 2004
Honda CB400N, Baujahr 78
YAMAHA XT600
Wohnort: Ascheberg

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Dacapo »

Gestern habe ich dann mal richtig Sport gemacht und die Reifen per Hand gewechselt 1 1/2 mal. Vorne war es wirklich easy und schnell. Hinten war der Reifen glaube ich noch der erste...
heute habe ich Muskelkater vom Feinsten.
Beste Grüße
Dacapo

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6988
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Bambi »

Ja, insbesondere alte Geländereifen können seeehr störrisch sein! Das Lied kann ich von der 2003 mitgekauften Bereifung der Big beim Wechsel 2008 mitsingen (ich hatte gleich nach dem Kauf einen Motorschaden und es dauerte bis 2008 um das zu richten). Die Big hat hinten einen Doppelhump, damit auch ein luftleerer Reifen nicht von der Felge springt. Ich habe ein 1,5 m langes Brecheisen sachte zwischen Felge und Reifen in Position gebracht, dieses flach gehalten und Iris ist darauf langsam von der Felge weg nach außen balanciert. Irgendwann hat es endlich 'plopp' gemacht ... Inzwischen kenne ich ein paar weitere Tricks für solchen Fälle!
Schöne Grüße und gute Erholung, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1877
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von TortugaINC »

@Bambi: Wenn du es so machst, wie in dem Video, dann wird es mit Sicherheit gewaltfreier gehen:


Hab das auf die Art schon mehrfach allein gemacht, funktioniert gut. Will man den Reifen übers Horn hebeln, muss auf der anderen Seite der Reifen richtig im Felgenbett liegen, andernfalls wird es ein Kampf. Da das Ventil weniger gut in Bett rutscht, sollte man dort anfangen den Reifen abzuhebeln.
"Happiness is only real when shared”. 

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 1096
Registriert: 4. Okt 2016
Motorrad:: Buell XB12s, 2004
Honda CB400N, Baujahr 78
YAMAHA XT600
Wohnort: Ascheberg

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Dacapo »

Das Video ist super hatte ich mir auch angeschaut. Nur so leicht wie bei ihm klappt es bei mir nicht... 😢
Beste Grüße
Dacapo

Benutzeravatar
Bambi
Beiträge: 6988
Registriert: 15. Jan 2014
Motorrad:: Triumph Tiger Trail 750 - Suzuki DR Big 750 - Suzuki GN 400 - mehrere MZ - Hercules GS 175/7
Wohnort: Linz/Rhein

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Bambi »

Hallo Dacapo, hallo Tibor,
wenn ich natürlich einen neuen Reifen, an dem das Flutschi noch frisch ist, demontiere geht das eindeutig leichter als an den alten Möhren, mit denen wir uns befassen. Selbst während der normalen Lebensdauer eines Reifens (bei mir je nach Maschine zwischen 5 - 10 tkm) gehen Reifen und Felge bereits eine so innige Verbindung ein, daß ein wenig mehr Kraft und Ausdauer als im Video gefragt ist. Zumal ich mit 63 lange nicht mehr soviel fahre - also länger für die besagten Km-Zahlen brauche - wie in jungen Jahren.
Mit der Erfahrung von sicherlich ca. 2 Dutzend selbst de- und montierten Reifen (auch ich habe aus Bequemlichkeit oft beim Händler Wechseln lassen) sowie ca. einem Dutzend geflickter Reifenpannen an meinen und den Maschinen von Anderen mache ich ein paar Sachen anders als der freundliche Herr vom Reifendienst. Da aktuell an der GN der Wechsel vorne und hinten ansteht sollte ich mal mein eigenes Video drehen ...
Aber das setzen wir dann in einen eigenen Thread und nicht in Deine oder jemand Anderens Umbau-Geschichte!
Schöne Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')

Benutzeravatar
Dacapo
Beiträge: 1096
Registriert: 4. Okt 2016
Motorrad:: Buell XB12s, 2004
Honda CB400N, Baujahr 78
YAMAHA XT600
Wohnort: Ascheberg

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von Dacapo »

@bambi ich schau mir das auf jeden Fall an.
Heute ins Büro und gestern wohl beim draufdrücken ein Loch im Schlauch gemacht... ich gebe den hinteren jetzt ab und lass es machen... keine Lust mehr auf den Sport...
Beste Grüße
Dacapo

Benutzeravatar
grumbern
Administrator
Beiträge: 11430
Registriert: 18. Jan 2013
Motorrad:: Kreidler Mustang (1981, original), Kreidler RS (1974, Café), Kreidler Florett 80 (1982, original), Enfield Bullet 350 (1979, original), XS-650 (1977, Café), Royal Enfield Indian Chief 700 (1958, im Aufbau), Peugeot 201 (1928, Hot Rod im Aufbau), Royal Enfield Interceptor (1964, Café Racer im Aufbau)
Wohnort: Spessart

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von grumbern »

Ich hatte mit Verlaub noch NIE einen Reifen, der sich so einfach demontieren ließ. Viel mehr waren die von dem Kaliber, dass man sich die Stahlfelge krumm gedrückt hat, wenn man den zweiten Hebel bewegen wollte, von Alus gar nicht zu reden. Einzige Ausnahme: Fahrrad und Moped. Da geht das mit etwas Glück auch per Hand, ohne Eisen. Motorrad geht gar nicht. :dontknow:

Benutzeravatar
TortugaINC
Beiträge: 1877
Registriert: 26. Jun 2018
Motorrad:: Dr500

Re: Dacapo‘s XT600 what ever...

Beitrag von TortugaINC »

Ich hab auch die 100 Jahre alten Straßenreifen, die auf der RD250 Felgen waren, und die Art demontiert. Hat man den Reifen erstmal richtig ins Bett „getreten“ und es so im Griff, dass er dort bleibt, dann holt man sich den entscheidenden Weg.
Mit modernen Radialreifen klappt das natürlich nicht, logisch.
Auf meiner DR hab ich mehrfach die Reifen auf die Art gewechselt.
"Happiness is only real when shared”. 

Antworten

Zurück zu „Yamaha“

windows