Kawasaki» KLE500 Scrambler

Forumsregeln
Bitte beachte folgende Punkte, wenn Du Dein Projekt bei uns vorstellen möchtest.

  1. Bitte wähle die Kategorie mit Bedacht.
    Solltest Du Dir nicht sicher sein, dann prüfe anhand der Stilbeschreibungen unter der entsprechen Kategorie, welchem Stil Dein Motorrad am ehesten entspricht oder kontaktiere einen Moderator/Administrator.
  2. Gestalte Dein Thema interessant und mit Bildern. Interessante Themen finden mehr Beachtung und Du bekommst umfangreicheres Feedback.
  3. Bitte halte Dein Thema aktuell und poste hin und wieder den aktuellen Fortschritt oder einfach nur neue Bilder.

Vielen Dank.
Benutzeravatar
dreizylinder
Beiträge: 175
Registriert: So 20. Jan 2013, 21:09
Motorrad:: Triumph T300 Speed Triple - und T300 Sprint Caferacer Umbau
Wohnort: 60389 Frankfurt

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von dreizylinder » Mi 1. Okt 2014, 20:56

Glückwunsch, dass Du nen fähigen und willigen Prüfer gefunden hast !

Aber bitte, bitte, bitte - schreibt nicht öffentlich in Foren über Prüfstelle X, oder Prüfer Y !
Deren "Fähigkeit" spricht sich im Netz rum - und RuckZuck geht das zu deren Vorgesetzten.
...und dann war's das ! Ich hab das hier in Hessen schon öfter erlebt. Plötzlich ist ein Prüfer "versetzt" worden, oder nicht mehr da - oder er macht einfach nix mehr, weil er einen auf den Deckel bekommen hat.

:wink:
...Gruß, Peter !

Benutzeravatar
Nobbi
Beiträge: 270
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:13
Motorrad:: SRX-6 1XL, Bj 1990
BMW K 1200 RS Gespann Bj 1998
Triumph Tiger 1050 wahlw.Schwenker-Gespann Bj. 2007, Triumph Thunderbird Sport Bj 1998
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von Nobbi » Mi 1. Okt 2014, 21:14

Da hast du Recht. Leider kann man seine Beiträge hier anscheinend nicht editieren, sonst hätte ich das noch etwas abgeändert.
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5603
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von MichaelZ750Twin » Mi 1. Okt 2014, 23:04

In Hessen scheint die Situation mit dem TÜV und der Revisionsabteilung echt aus dem Ruder zu laufen !?!
Habe da ja schon haarsträubende Dinge gehört und gelesen !
Am Ende breitet sich das über die ganze Republik aus und dann sind individuelle Umbauten an "alten" Moppeds nach STVZO nicht mehr möglich.
Die wollen uns Alt-Moppedtreiber halt von der Strasse haben.
Wenn du ein "neues" Mopped mit EG-Zulassung hast und dann die EG-geprüften Zubehörteile dranschraubst ist alles ok.
Da braucht sich kein TÜV-Prüfer mehr 'nen Kopf machen und selber Verantwortung übernehmen.
"Papiere (EG-ABE) dabei, Nummern stimmen überein, prima, Gute Fahrt !"
Dann brennt man wieder mit seinem superlauten Schalldämpfer vom Hof, Hauptsache die Nummer darauf ist die Richtige !

Ich habe bei einer TÜV-Prüfstelle in Bayern nach meinem Umbau zehn Änderungen eintragen lassen (Reifen, Lenker, Tank, Cockpitverkleidung, Sitzbank, etc.). K+Ns waren schon eingetragen, aber jetzt sollte auch noch ein anderer Auspuff (Louis universal kurz, ohne Prüfzeichen) eingetragen werden. Also eine Fahrgeräuschmessung fällig.
Eine Leistungsmessung war nicht erforderlich.
Die Messung kann auch hier nicht an der Prüfstelle durchgeführt werden.
Der Prüfer ist mit meinem Mopped gefahren, dazu eine Kollegin im Auto mit dem Mess-Equipment, Pylonen, etc.
Nach über einer Stunde waren beide vom Testgelände wieder da.
Der Prüfer meinte: "Grenzwertig, aber gerade noch so ok!"
Also alles eingetragen, machte zusammen mit der Fahrgeräuschmessung 550,- Euro.
Das Mädel auf der anschließend aufgesuchten Zulassungsstelle ist fast verzweifelt an dem vielen Text, den sie zu schreiben hatte.
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
Nobbi
Beiträge: 270
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:13
Motorrad:: SRX-6 1XL, Bj 1990
BMW K 1200 RS Gespann Bj 1998
Triumph Tiger 1050 wahlw.Schwenker-Gespann Bj. 2007, Triumph Thunderbird Sport Bj 1998
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von Nobbi » Do 2. Okt 2014, 08:18

Ich war bei der Messung dabei (allein fährt das Ding ja nicht und antreten wollte der Prüfer sie auch nicht müssen), hat etwa eine halbe Stunde gedauert, Gesamtkosten mit weiteren Eintragungen rund 250 Euro. Verbaut sind ja genau diese Louis Tüten ohne Bezeichnung, der Eintag lrautet auf:"Mit Endschalldämpfer li./re. Länge 460mm Durchmesser 45/95mm"
Ich bin zufrieden. Schreiben muss die Tante beim SVA nix, das wird mittlerweile elektronisch an die Zulassungsstelle übermittelt (zumindest bei uns).
Hessen ist schon seit Jahren verbranntes Land, die berufen sich auf die Umsetzung einer EU-Richtlinie, das kann uns also allen noch bevorstehen.....
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
dreizylinder
Beiträge: 175
Registriert: So 20. Jan 2013, 21:09
Motorrad:: Triumph T300 Speed Triple - und T300 Sprint Caferacer Umbau
Wohnort: 60389 Frankfurt

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von dreizylinder » Do 2. Okt 2014, 17:56

Ja Michael, da hast du leider Recht.
Hessen macht, was TÜV-Geschichten angeht, wirklich keinen Spaß mehr.
Aber zum Glück ist die bayrische Grenze nicht weit :wink:
...Gruß, Peter !

Benutzeravatar
Nobbi
Beiträge: 270
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:13
Motorrad:: SRX-6 1XL, Bj 1990
BMW K 1200 RS Gespann Bj 1998
Triumph Tiger 1050 wahlw.Schwenker-Gespann Bj. 2007, Triumph Thunderbird Sport Bj 1998
Wohnort: 58285 Gevelsberg

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von Nobbi » Do 2. Okt 2014, 18:09

Kannst du ja mal versuchen. da wirst du schnell eines Besseren belehrt. Hessen prüft in Marburg alle Eintragungen. Kommen die aus dem "Ausland", wird erst mal alles, inkl. der Kompetenz des Prüfenden in Frage gestellt. Die umliegenden Bundesländer und deren TÜV / DEKRA machen mittlerweile schon dicht, wenn sie hören, dass in Hessen zugelassen werden soll.
Ich hab da so meine Erfahrungen aus dem Bereich amerikanische PKW und Gespanne. Beides mittlerweile ganz heisse Pflaster in Hessen.
Gruß
Norbert

Benutzeravatar
dreizylinder
Beiträge: 175
Registriert: So 20. Jan 2013, 21:09
Motorrad:: Triumph T300 Speed Triple - und T300 Sprint Caferacer Umbau
Wohnort: 60389 Frankfurt

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von dreizylinder » Do 2. Okt 2014, 18:51

Da hatte ich erstaunlicherweise noch Glück !
Marburg hat alles, was in Bayern eingetragen wurde, abgehakt ! .daumen-h1:
...Gruß, Peter !

Benutzeravatar
MichaelZ750Twin
Beiträge: 5603
Registriert: Di 27. Mai 2014, 13:01
Motorrad:: 12x Kawasaki Z750Twin
Kontaktdaten:

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von MichaelZ750Twin » Fr 3. Okt 2014, 01:11

Ja, das was Nobbi beschreibt habe ich auch schon gehört !
Kontrollstaat, Innenrevision, schrecklich !!!
Teile mit ABE werden abgesegnet, alles andere, wo möglich gar etwas selbst Angefertigtes ist Teufelswerk !
LG, Michael
"Wenn du nicht weißt was du tust, tue es nicht !"

Benutzeravatar
GreenMonster
Beiträge: 68
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 12:09
Motorrad:: SUZUKI SV650N EZ: 2000, YAMAHA XSR900 EZ: 2016

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von GreenMonster » Fr 3. Okt 2014, 10:46

Ist schon komisch, das jeder Tüv es anders sieht. Wir sind doch ein Deutschland. Da berufen sich die Tüv´ler in Hessen auf andere Richtlinien wie die anderen Bundesländer. Alles sehr merkwürdig. Aber ich habe das alles schon selber erlebt. Bin seit 1986 im KFZ-Bereich tätig. Hab meine Lehre 1986 und in einem Opel Autohaus angefangen. Da kamen gerade die 195/50-15er Reifen für die Kadett´s + Ascona´s sehr in Mode. Die standen teilweise, je nach Felge, schon über die Radkästen heraus, mußten aber eingetragen werden. Bei einer Tüv Rheinland Station wurden die Räder + Felgen so gut wie nie eingetragen und es wurde auf eine ander Tüv Rheinland Station im anderen Nachbarort veriwesen. Dort also am nächsten Tag hin - und eingetragen. Aber das Lustige daran war, dass es der selbe Prüfer von der ersten Tüv-Station war. Klingt komisch, war aber so. Und das war kein Einzelfall! Ich muß aber auch nicht alles verstehen.

Da ich meine BMW R1100GS ja wieder instandsetzen möchte und den Rahmen etwas verändern möchte, habe ich natürlich auch nachgefragt. Abschneiden ist wohl kein Problem, aber etwas einschweißen darf ich nicht. Das wurde hier ja auch schon mehrmals angesprochen. Ich bin KFZ-Meister von Beruf, repariere Unfallschäden an PKW´s, setze zB. Seitenwände ein oder schweiße neue Rahmenteile an PKW´s ein, aber am Moped darf ich keine Strebe zur Stabilisierung am Rahmen einschweißen??? Muß ich auch nicht verstehen. Dann sagte der Tüv´ler mir noch, wo niemand dabei war, Zitat: " mache es einfach und sag nichts - wo kein Kläger, da kein Richter und keine schlafende Hunde wecken ".


Achja, zum Thema Auspuff für die KLE. Ich habe für meine Bike´s sehr oft die Endschalldämpfer von GPR verbaut. Sind mit E-Prüfnummer und müssen nicht eingetragen werden - solange sie für das entsprechende Bike zugelassen sind.
Hier mal ein Links zu GPR für die KLE500: http://www.bikersandmore.eu/epages/6363 ... %201990%22
Gruss
Green Monster

Benutzeravatar
grizzly
Beiträge: 323
Registriert: So 24. Apr 2016, 21:01
Motorrad:: R45 Scrambler
R65 G/S
CX 500
Moto Guzzi V7 Racer
Wohnort: Essen / FFM

Re: KLE500 Scrambler

Beitrag von grizzly » Di 18. Okt 2016, 23:33

Gibt's hier schon etwas neues?
Würde mich interessieren wie die KLE im Moment aussieht?

Grüße.
Grizzly :)
Wer selber schraubt hat mehr davon. :oldtimer:

Antworten

Zurück zu „Kawasaki“

windows