Yamaha XS Bremspumpen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler
exclusiv
Beiträge: 44
Registriert: So 27. Jul 2014, 18:23
Motorrad: MZ, Suzuki, BMW, Yamaha
Wohnort: Fl

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von exclusiv » Fr 29. Sep 2017, 01:17

I have wollte die Zangen und die Pumpe der xj gleich mit nutzen...

Eigentlich die ganze xj Gabel...

Benutzeravatar
goob
Beiträge: 42
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:59
Motorrad: XS750
Wohnort: Varese
Kontaktdaten:

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von goob » Fr 29. Sep 2017, 10:21

Ich denke mal, die Idee ist, dass die Handkraft bei gleicher Bremsleistung geringer ist, und dass der weichere Druckpunkt durch die geringere Dehnung der Stahlflexleitungen kompensiert wird.
Mit zwei Finger bremsen macht natürlich nur Sinn, wenn man sich dabei die anderen Beiden nicht einklemmt.
Der Reparaturkit für die xs400 hat übrigens gepasst. Nächste Woche werde ich sie dann mal montieren und entlüften. Auf den Druckpunkt bin ich jetzt auch gespannt.

Benutzeravatar
goob
Beiträge: 42
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 12:59
Motorrad: XS750
Wohnort: Varese
Kontaktdaten:

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von goob » Di 3. Okt 2017, 09:52

Habe sie Sonntag Abend dran geschraubt und entlüftet. Muss sagen, fühlt sich gut an. Guter Druckpunkt, weit genug vom Lenker weg. Kann das Moped leider noch nicht fahren, bin aber guter Dinge.

Benutzeravatar
valley
Beiträge: 48
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 17:42
Motorrad: Yamaha XS850
MX Kawasaki KX250F
Wohnort: Austria

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von valley » Mo 16. Okt 2017, 16:28

Darf ich mich hier mit einer Frage zu den XS850er Bremsen anschließen?

1) Vorderbremse: meine originale Bremse ist echt ein Witz - ich muss aber auch sagen, dass ich sie noch nicht entlüftet habe etc.
Sollte ich hier upgraden wollen, welcher Griff bzw. welche Armatur bietet sich da an? Magura? Welcher Durchmesser?
(Stahlflex ist sowieso geplant)

2) Noch eine doofe Frage: Die Kupplung ist ja ein Seilzug. Kann man da eine hydraulische Armatur verwenden, wird diese auf den Seilzug übersetzt, oder liege ich da ganz falsch?

3) was gibt es, um die Hinterradbremse zu pimpen?

Danke für jeden Tipp.

Benutzeravatar
nanno
Beiträge: 525
Registriert: Do 11. Feb 2016, 08:06
Motorrad: Yamaha TR1.1
Yamaha TR1.1 Turbo
Yamaha XS750 w. Dnepr-sidecar
Yamaha XT500
Yamaha RD250/DS7-racer (in bits)
Kontaktdaten:

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von nanno » Mo 16. Okt 2017, 16:50

Bitte ließ den Thread von Anfang an, dann solltest du wissen, welcher Durchmesser usw. Die Kupplung ist ein Seilzug und darf richtig eingestellt (Exzenter möglichst weit rein, damit du den besten Hebel hast) und der Kupplungszug geölt werden. Bei der HR-Bremse hat schon oft geholfen, die eigentliche Bremswelle im Rahmen auszubauen und mal ordentlich zu schmieren. Ansonsten wirken neue Beläge schon mal Wunder. Wenn das auch nicht reicht, wirst du wohl um eine Überholung der Bremszangen mit neuen Kolben nicht rum kommen. Dass du Stahlflex-Leitungen, frische Bremsflüssigkeit und ordentlich entlüftet hast, setze ich einfach mal voraus.
Frei ist, wer frei denkt.

http://greasygreg.blogspot.co.at

Benutzeravatar
valley
Beiträge: 48
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 17:42
Motorrad: Yamaha XS850
MX Kawasaki KX250F
Wohnort: Austria

Re: Yamaha XS Bremspumpen

Beitrag von valley » Mo 16. Okt 2017, 17:22

OK, alles klar, danke!!

Antworten

Zurück zu „Bremsanlage“